Archiv

Damen 1

23.09.2018

HC Arbon – BSV Stans 23:24

Erster Heimsieg knapp verpasst

Die Arbonerinnen gingen zuversichtlich in dieses Spiel gegen Stans. In der ersten Halbzeit konnten sie gut mit dem Gegner mithalten. Den Thurgauerinnen gelang nach drei Minuten bereits die Führung. Leider konnten sie diese nicht lange halten und das Momentum lag nun auf der Seite des BSV Stans. Davon liessen sich die Arbonerinnen jedoch nicht unterkriegen. Dank ihrem Kampfgeist sowie einigen technischen Fehlern auf der Seite des Gegners konnte der Rückstand gegen den Schluss der ersten Halbzeit verringert werden.

Das Spiel war noch nicht verloren und mit diesem Wissen gingen die Damen vom Bodensee in die zweite Halbzeit. Man versuchte weiterhin den Rückstand aufzuholen. Doch mit ein wenig Pech erhielten die Thurgauerinnen gleich zwei 2-Minutenstrafe und so stand man nur noch zu viert auf dem Feld. Dies war natürlich nicht förderlich für die Aufholjagd. Doch das Team von Coach Yoon liess sie sich dadurch keinesfalls entmutigen. Gegen den Schluss des Spiels gelangen dem Team vom Bodensee vier nacheinander folgende Tore, was die Zuversicht auf ein mögliches Unentschieden oder sogar auf einen Sieg steigerte. Beide Teams gaben in den letzten Minuten alles um dieses Spiel für sich zu entscheiden, doch leider musste sich der HCA knapp geschlagen geben.

 

HC Arbon – BSV Stans 23:24 (11:14)

Sporthalle Arbon; 85 Zuschauer; Schiedsrichter Miletic/Dulkanovic

HC Arbon: Eigenmann (33 %), Oberholzer (für 1 Penalty), Midea, Schmid (4), Zürcher (2), Avdic (1), Dietschweiler, Lopar (3), Gmür (7), Stohler, Koster (1), Sadikovic, Moser, Prebil (5) – es fehlte: Ammann (überzählig)

BSV Stans: Hofstetter (30%), Henggeler, Schimunek, Hurschler, Schardt (2), Jónsdóttir, Lussi (1), Kuster F. (2), Kretz, Kuster S. (9), Grandjean (3), Schwab (5), Fellmann (2)

7-Meter Statistik: HCA 5/6 – BSV Stans: 3/3

Strafen: HCA 3 x 2 Minuten – BSV Stans 3 x 2 Minuten

Damen 1

23.09.2018

HC Arbon – BSV Stans 23:24

Erster Heimsieg knapp verpasst

Herren 1

23.09.2018

HC Neftenbach - HC Arbon 32:38

Während langer Zeit ein eher harziges Spiel

Zu Beginn schienen die Arboner noch nicht ganz bereit zu sein. Sie benötigten länger als Coach Kobler lieb sein konnte, um sich auf einen bisher unbekannten Gegner einzustellen. Beide Mannschaften wählten für das ganze Spiel mit einem 6:0 das gleiche Abwehrsystem. Zu oft kennzeichneten unnötige Ballverluste das Spiel der Thurgauer. Einige Male fehlte die letzte Konzentration. Mehrmals trafen die HCA-Youngsters nur die Torumrandung oder der Ball konnte pariert werden. Die Fehlerquote lag bei gut 50%. So konnte Neftenbach bis zur zehnten Minute beim 7:3 mit vier Toren in Führung gehen. Jetzt reagierten die Gäste und während den nächsten zehn Minuten bis zum 11:11 wendete sich das Blatt. Nun machte die Mannschaft vom Näfbach häufiger Fehler und nützte seine Chancen zu wenig. Die Schussauswertung der Arboner wurde zudem deutlich besser. Vor allem dank schnellen und sauber gespielten Gegenstössen konnte der HCA das Resultat zu seinen Gunsten korrigieren. Die Neftenbacher schenkten dem Gastteam jedoch nichts und waren durchaus ebenbürtig, sodass das Resultat ausgeglichen blieb.

Welche der beiden Mannschaften hatte nach der Pause mehr Reserven? Die Thurgauer steigerten sich zu Beginn der zweiten Halbzeit nochmals. Wieder reüssierten sie mit schnellem Spiel. Sieben Tore wurden nach einem Gegenstoss erfolgreich abgeschlossen. Und Eberle konnte mit einem „Flieger“ beim 21:28 den Vorsprung auf sieben Tore erhöhen. Sicherlich eine Vorentscheidung. Hervorzuheben ist, dass Piske, wie schon öfters, durch überlegte Pässe an seine Mitspieler zu guten Torchancen verhalf, die jetzt auch genützt wurden. Die Neftenbacher liessen jedoch nicht nach, zeigten eine gute Moral und kämpften bis zum Spielende. Eine Wende zu ihren Gunsten war jedoch nicht mehr möglich. 

Am Samstag den 20. Oktober spielt Arbon um 17.30 Uhr in der der BBC Arena in Schaffhausen gegen KJS Schaffhausen. 

 

HC Neftenbach - HC Arbon 32:38 (16:18)

Neftenbach Ebni; 35 Zuschauer; SR:  Kamer/Tüscher

Strafen: keine Zeitstrafen gegen Neftenbach - 3 x 2 Minuten gegen HC Arbon 

7M: HC Neftenbach 5/7 - HC Arbon 1/2 

HC Neftenbach: Blöchlinger (16%), Schiemann (27%), Langhard (2), Gut (9), Bügler, Steiger (2), Gächter (1), Bärtschi (4), Lude (1), Ruppert (1), Rietiker (3), Schuppisser (1), Mora (8)

HC Arbon: Appert (24%), Lengweiler Loris (31%), Midea L. (3), Simon (3), Kuster, Gasser (3), Egger S. (8), Eberle (12), Strässle (6), Da Ros (1), Lengweiler Leon, Piske (2) – es fehlten Egger V., Hobi, Midea D., Raschle, Stübi

Hier geht's zur detaillierten Spielstatistik und zum Spielverlauf: https://www.handball.ch/de/matchcenter/spiele/371664

 

Herren 1

23.09.2018

HC Neftenbach - HC Arbon 32:38

Während langer Zeit ein eher harziges Spiel

Damen 1

21.09.2018

SG Muotathal/Mythen-Shooters – HC Arbon 33:18

Kanterniederlage im CH-CUP

Am vergangenen Donnerstagabend stand das Cup-Spiel zwischen der SG Muotathal/Mythen-Shooters und dem HC Arbon an. Die SG war bereits Gegner in der 1. Liga-Saison 17/18 und somit dem HCA nicht unbekannt.

Ab der ersten Minute spielte das Heimteam keck auf, zeigte sich unerschrocken und liess sich vom schnellen Spieltempo der Arbonerinnen nicht beirren. Der Aussenseiter überzeugte sogar in vielerlei Hinsicht und nutzte eine passive Defensive des HCA gnadenlos aus. Immer wieder traf das Heimteam mit wuchtigen Schüssen genau in die Ecken. So gingen die Schwyzerinnen mit sechs Toren Vorsprung in die Pause.

Die Arbonerinnen waren gewillt, sich nicht einfach geschlagen zu geben. Die Defensive war gefordert härter anzupacken. Im Angriff galt es ganz einfach mehr Tore zu werfen und die Chancen zu nutzen. Leider konnte das Geforderte nicht optimal umgesetzt werden. Wie in den letzten Spielen fehlte dem HCA die Kreativität im Angriff und es schlichen sich vermehrt kleine Fehler ein. Nach 50 Spielminuten stand es bereits 28:17, womit die Partie entschieden war. Der Rest war Formsache und endete in einer nicht erwarteten Kanterniederlage.

Das nächste Meisterschaftsspiel für den HC Arbon findet am Samstag, 22. September 2018, gegen den BSV Stans statt (20:00 Uhr, Arbon Sporthalle).

 

SG Muotathal/Mythen-Shooters – HC Arbon 33:18 (15:9)

Muotathal MZH; 50 Zuschauer; Schiedsrichter Müller/Senne 

HC Arbon: Eigenmann (Fangquote 29%), Midea (0), Schmid (3/1), Avdic (1/1), Dietschweiler (1), Lopar (5), Gmür (3), Stohler (1), Koster (3), Ammann (1), Sadikovic (0), Moser (0), Prebil (0) – es fehlten: Zürcher (abwesend)

SG Muotathal/Mythen-Shooters: Zgraggen (34%), Annen (0), Betschart (5), Gwerder (4), Gwerder-Betschart (3), Elsener (0), Imhof B. (0), Imhof J. (3), Pfyl (2), Reolon (4), Weber C. (8/1), Weber F. (0), Weber N. (4)

7-Meter Statistik: HCA 2/4 - MUO: 1/1

Strafen: HCA 2 x 2 Minuten - MUO: 3 x 2 Minuten

Hier geht's zur detaillierten Spielstatistik und zum Spielverlauf: https://www.handball.ch/de/matchcenter/spiele/378354

Damen 1

21.09.2018

SG Muotathal/Mythen-Shooters – HC Arbon 33:18

Kanterniederlage im CH-CUP

Damen 1

21.09.2018

Spielvorschau HC Arbon - BSV Stans

Samstag, 22.09.2018, 20:00 Uhr, Sporthalle Arbon

Nach der herben Enttäuschung im 1/16-Finale des Schweizer Cups in Muotathal (Unseren Frauen verloren gegen das 1. Liga-Team mit 33:18) bestreitet das Damen 1 diesen Samstag bereits das dritte Heimspiel in dieser noch jungen Saison. Zwei Heimniederlagen gegen stärker einzustufende Teams steht ein Sieg auswärts gegen den SG Yverdon Crissier gegenüber. Damit ist die Equipe von Cheftrainer Yoon, die sich jetzt voll auf die Meisterschaft konzentrieren kann, im Soll und in der Tabellenmitte klassiert.

Die bisherigen Resultate in der SPL2 deuten an, dass der Leader HSC Kreuzlingen und die Farmteams LC Brühl 2, Spono Eagles 2 sowie LK Zug 2 ein wenig stärker als der Rest der Liga einzustufen sind. Deshalb werden die weiteren Teams BSV Stans, HC Goldach-Rorschach, SG Yverdon Crissier und HC Arbon insbesondere in den Direktduellen punkten müssen. So steht für unsere Damen morgen Samstag ein wichtiges “4-Punkte-Spiel” gegen die aktuellen Tabellennachbarn aus Stans an. Gerade da die Arbonerinnen vor heimischer Kulisse antreten, wäre eine Niederlage zwar korrigierbar, aber dennoch schmerzhaft. Gefordert ist also eine Topleistung über die vollen 60 Minuten, und nicht wie in den bisherigen zwei Heimspielen nur in der ersten Hälfte. 

Damen 1

21.09.2018

Spielvorschau HC Arbon - BSV Stans

Samstag, 22.09.2018, 20:00 Uhr, Sporthalle Arbon

Herren 1

16.09.2018

HC Goldach Rorschach - HC Arbon 25:44

Torflut und Tempohandball in Goldach

Die Thurgauer waren tonangebend und lagen ausser beim 3:3 nach sieben Minuten immer vorne. Sie begannen konzentriert und Appert im Tor war mit mehreren Paraden mitverantwortlich, dass die Gäste nie in Rücklage gerieten. Nach dem ersten Viertel setzte sich die Piske-Truppe vermeintlich etwas vorentscheidend ab. Strässle erhöhte vom 7-Meter-Punkt auf 10:5. Die St. Galler kämpften sich jedoch nochmals zurück und verkürzten den Arboner Vorsprung. Noël Kobler verlangte zur richtigen Zeit das erste Time-Out für Arbon. Zwar war Linde vom Heimteam noch mehrmals erfolgreich, die HCA-Youngsters setzten sich aber dank schnellem Spiel und einer guten Chancenauswertung kontinuierlich etwas ab. 36 Tore in einer Halbzeit, das scheint doch eher nicht so oft vorzukommen.

Konnte dieses Tempo bis zum Spielschluss durchgehalten werden? Die Thurgauer steigerten sich zu Beginn der 2. Hälfte nochmals. Nach zehn Minuten lag Arbon beim 19:29 erstmals mit zehn Toren vorne. Der HC Goldach-Rorschach war in der Offensive zu wenig wirkungsvoll. Seine Würfe wurden häufig eine Beute vom gut disponierten Loris Lengweiler. Die Gäste spielten weiterhin schnellen Handball und überzeugten immer wieder mit Gegenstössen. Das Heimteam resignierte, spielte unkonzentriert und erzielte während beinahe zehn Minuten kein einziges Tor. Arbon war deutlich überlegen und führte kurzzeitig einmal mit zwanzig Toren. So sahen die Zuschauer im 2. Spielabschnitt ein einseitiges Spiel und aus Arboner Sicht ein sehr erfreuliches Resultat. Es dürfte jedoch nicht immer so einfach sein wie in diesem Spiel. Am Samstag den 22. September spielt Arbon um 18.00 Uhr in der Halle Ebni in Neftenbach.

 

HC Goldach Rorschach - HC Arbon 25:44  (16:20)

Wartegghalle Goldach - 60 Zuschauer – SR:  B. Pramstaller, V. Pramstaller

HC Goldach - Rorschach: Cyranek (23%), Linde (6), Geldmacher (5), Graber, Klein (2), Fodor, Windler, Jehle, Nater (5), Schlachter (4), Sutter (4), Bienz, Hochstrasser (1)

HCA: Appert (16%), Lengweiler (25%), Stübi, L. Midea (6), Simon (4), Kuster (3), Gasser (5), S. Egger (8), Eberle (3), Strässle (9), Da Ros (1), Piske (1), V. Egger (4) - es fehlten: Hobi, D. Midea, Raschle (alle verletzt)      

7-Meter Statistik: HC Goldach Rorschach 2/4 - HCA 2/3  

Strafen: HC Goldach Rorschach 5 x 2 Minuten (rote Karte nach 3 x 2 Minuten für Nater) - HCA 1 x 2 Minuten

Hier geht's zur detaillierten Spielstatistik und zum Spielverlauf: https://www.handball.ch/de/matchcenter/spiele/371655

Herren 1

16.09.2018

HC Goldach Rorschach - HC Arbon 25:44

Torflut und Tempohandball in Goldach

Damen 1

16.09.2018

HC Arbon - HSC Kreuzlingen 21:27

Gut gekämpft und doch verloren

Top motivierst starteten wir in das erste Derby der Saison. Die Anfangsphase startete sehr ausgeglichen, der HSC Kreuzlingen setzte sich nie mit mehr als zwei Toren ab. Kurz vor der Pause gelang den  Arbonerinnen gar noch der Führungstreffer zum 13:12. Bei der Pausenansprache verlangte Coach Yoon, dass die HCA-Damen in der 2. Halbzeit weiter kämpfen und nicht aufgeben. Doch es zeigte sich ein anderes Bild. Es war eine leichte Unsicherheit seitens des HCA zu spüren. Cheftrainer Yoon sah sich gezwungen nach schon fünf Minuten das Time-Out zu nehmen. Die Ansage war klar: Nicht zu überhastet den Abschluss suchen und die technischen Fehler zu senken. Nach 45 Minuten lag der HSC erstmals mit vier Toren in Führung. Die Arbonerinnen kämpften tapfer weiter, doch leider konnte die Partie nicht mehr gedreht werden.

Trotz allem muss man sagen, dass sich die Mannschaft sehr gut gegen den HSC Kreuzlingen geschlagen hat. Nächsten Donnerstag geht es für die Damen im Cup weiter gegen die SG Muotathal/Mythen-Shooters (1. Liga). Und am Samstag um 20:00 Uhr folgt in der heimischen Sporthalle schon das nächste Meisterschaftsspiel gegen den BSV Stans. Die Arbonerinnen würden sich über lautstarke Unterstützung freuen!

 

HC Arbon - HSC Kreuzlingen 21:27 (13:12)

Sporthalle Arbon; 132 Zuschauer; Schiedsrichter Banfi/Szücs

HC Arbon: Eigenmann (21%), Midea, Schmid (10/4), Zürcher, Avdic (1), Dietschweiler (1), Lopar (3), Gmür (3), Stohler, Koster (1), Ammann, Moser, Prebil (2)

7-Meter Statistik: HCA 4/4 - HSCK 5/5

Strafen: HCA 4 x 2 Minuten - HSCK 6 x 2 Minuten

Hier geht's zur detaillierten Spielstatistik und zum Spielverlauf

Damen 1

16.09.2018

HC Arbon - HSC Kreuzlingen 21:27

Gut gekämpft und doch verloren

MU17

11.09.2018

HC Arbon - HC Andelfingen 33:18

Geglückter Saisonstart für die MU17

Das MU17-Team des HC Arbon ist mit einem klaren 33:18 (18:5) Heimsieg gegen den HC Andelfingen in die Saison 18/19 gestartet. Der Startschuss für diese Saison erfolgte jedoch bereits vor fünf Monaten nach einer eher mässigen Saison 17/18. Die Struktur und Zusammensetzung der U17 hat sich extrem verändert. Aus sechs Spielern wurden 19!! Spieler kamen von Otmar zurück an den Bodensee, wechselten von Go-Ro und Wittenbach, oder stiessen aus dem U15-Inter Team des HCA dazu. Doch neben der quantitativen Zunahme erfuhr das Team ebenso eine markante qualitative Verstärkung.

Die Vorfreude auf das erste Saisonspiel war riesig und das H1 lieferte mit ihrem Sieg noch eine zusätzliche Motivationsspritze. Hoch konzentriert und engagiert starteten die Arboner in die Partie und setzten bis zur zehnten Minuten bereits mit 7:1 ab. Dabei stand die Verteidigung kompakt und sowohl im Konter- wie auch Positionsspiel wurden regelmässig Tore erzielt. Bis zum Ende der ersten Halbzeit ging es ähnlich weiter und so wurden beim Stand von 18:5 die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit konnte die Konzentration auf Arboner Seite nicht auf dem gleich hohen Level gehalten werden und die Abwehr trat nicht mehr so dominant auf wie in der ersten Halbzeit. Dies wiederspiegelt sich auch im ausgeglichenen Resultat der zweiten Halbzeit (13:13). Aus Sicht der Arboner kann und darf man hier noch mehr erwarten, da das Team deutlich mehr Qualität besitzt.

Das Spiel erfüllte seinen Zweck, da der Einstieg in die Saison erfolgreich gestaltet werden konnte und sich die Abstimmung unter den Spielern verbesserte. In Abwehr und Angriff konnten wichtige Abläufe trainiert und gefestigten werden. Verbesserungspotential besteht hinsichtlich der Passqualität und den technischen Fehlern. Zu oft wurde der in der Verteidigung gewonnene Ball zu schnell wieder verloren. Darauf wird in den nächsten zwei Wochen im Training wert gelegt, bevor es am 22. September mit dem Auswärtsspiel gegen die MU17 des HC Rheintal weitergeht.

MU17

11.09.2018

HC Arbon - HC Andelfingen 33:18

Geglückter Saisonstart für die MU17

Herren 1

09.09.2018

HC Arbon - HC Flawil 33:25

Deutlicher Sieg für Arbon zum Saisonstart

Die Arboner warteten schon vor Spielbeginn mit einer Überraschung auf. An der Seitenlinie sass der ehemalige Trainer Noel Kobler, der neu in dieser Saison Spielertrainer Piske als Coach unterstützen wird.

Das Heimteam startete stark in die Partie und nach nur gerade vier Minuten stand es bereits 3:0. Gästecoach Koller sah sich bereits früh zu einem Time-Out gezwungen. Am Spielgeschehen ändert es sich aber vorerst wenig. Arbon blieb die spielbestimmende Mannschaft und baute den Vorsprung bis zur 10. Minute kontinuierlich auf sieben Tore aus. Mit fortlaufender Spieldauer fanden nun aber auch die Gäste besser ins Spiel und bis zur 20. Minute war der Rückstand auf nur noch vier Tore geschmolzen. Der Arboner Coach Kobler reagierte postwendendend und beorderte nun seinerseits sein Team zu einer Auszeit, um es wieder wachzurütteln. Bis zum Pausenstand von 18:11 zeigte dies zumindest offensiv seine Wirkung, defensiv offenbarten die Arbon aber doch einige Schwächen, die ein stärkeren Gegner sicher auszunützen gewusst hätte.

Der Start in die zweite Halbzeit missglückte den Arbonern komplett. Gleich mehrmals wurde in der Startphase der Ball leichtfertig vertändelt, was den Flawilern immer wieder die Möglichkeit zu raschen Tempogegenstössen erlaubte. Das Heimteam konnte sich beim starken Torhüter Appert bedanken, der mit seinen Paraden fast im Alleingang dafür sorgte, dass der Vorsprung nicht bedrohlich schmolz. Die alte Fussballweisheit «Wer sie vorne nicht macht, der bekommt sie hinten» hat halt auch im Handball seine Gültigkeit. Unterstützt durch eine erste Zeitstrafe gegen Flawil nutzten die Arboner ihre Möglichkeiten kaltblütig aus um wieder auf neun Tore wegzuziehen. So war die Entscheidung in diesem Spiel bereits früh gefallen, denn der Widerstand der Gäste war nun doch endgültig gebrochen.

Die Arboner leisteten sich zwar in der Folge einige unnötige Strafen, aber Flawil war nicht mehr in der Lage, daraus entscheidend Profit zu schlagen. So bliebe es bis zum Schlusspfiff beim beruhigenden Vorsprung und einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg.

Zusammenfassend darf man von einem geglückten Start in diese 2. Liga Saison sprechen. Das doch stark verjüngte Team hat die Abgänge gut gemeistert und die neuen Spieler wie Eberle, Valentin Egger und Spielertrainer Piske haben sich sehr gut in das Team integriert. Zudem ist die Verpflichtung von Kobler als Coach sicherer ein Glücksfall und eine grosse Unterstützung für Spielertrainer Piske.

 

HC Arbon – HC Flawil 1 33:25 (18:11)

Sporthalle Arbon; Zuschauer 100; SR Huber/Celentano 

HC Arbon: Appert (34%), Höhener (13%), Stübi, L. Midea (7), Simon (2), Kuster, Gasser (3), S. Egger (4), Eberle (3), Strässle (9/3), Da Ros, (2), L. Lengweiler, Piske (2), V. Egger (1) – Es fehlten: Raschle, Hobi, D. Midea (alle verletzt), Loris Lengweiler (Herren 2)

HC Flawil:  Holenstein (11%), Brocchetti, Koller (2), Künzli (1), Baumgartner, Thalmann (4), Pfründer (8/4), Gämperli (2), Campos (1), Niedermann (3), Reichmuth, Schumacher, Diethelm (4)

7-Meter Statistik: HCA 3/3 – HC Flawil 4/5

Strafen: HCA 6 x 2 Minuten – HC Flawil 4 x 2 Minuten

Hier geht's zur detaillierten Spielstatistik und zum Spielverlauf: https://www.handball.ch/de/matchcenter/spiele/371653

Herren 1

09.09.2018

HC Arbon - HC Flawil 33:25

Deutlicher Sieg für Arbon zum Saisonstart

Damen 1

09.09.2018

SG Yverdon & Crisser - HC Arbon 25:27

Mit Kampf zu den ersten 2 Punkten

Um die lange Anreise angenehmer zu gestalten, brachen die Thurgauerinnen bereits am Vortag an das andere Ende der Schweiz auf. Nach einer erholsamen Nacht genossen sie den Tag zusammen in Lausanne. Energie geladen und gestärkt sind die Damen in Crissier angekommen. Nach der Ansprache des Cheftrainers Yoon waren alle positiv eingestellt und fokussiert. In der 4. Minute eröffneten die Gegnerinnen das Score. In den ersten 15 Minuten wurde den Zuschauern ein ausgeglichenes und kämpferisches Spiel geboten. In der 18. Minute wurde mit einem Timeout seitens der Gäste versucht, die kurze Schwächephase zu stoppen. Die Ansprache trug Früchte und somit konnten die Arbonerinnen das Resultat bis zur Pause ausgleichen. Nach der Pause folgte ein spannender Schlagabtausch. Ab der 46. Minute übernahmen die Ostschweizerinnen die Führung endgültig und gaben diese nicht mehr her. Dank viel Team- und Kampfgeist holten sie die ersten zwei Punkte in der SPL2 nach Hause. Nächste Woche bestreiten unsere Damen das erste Ostschweizer Derby gegen den HSC Kreuzlingen. Hoffentlich vor einer tollen Kulisse und mit lautstarker Unterstützung!

 

SG Yverdon & Crissier – HC Arbon 25:27 (13:13)

Crissier Marcolet; 98 Zuschauer; Schiedsrichter Diethelm/Morf

HC Arbon: Eigenmann (33 %), Midea, Schmid (11), Zürcher (4), Avdic (1), Dietschweiler (1), Gmür (5), Stohler, Koster, Ammann, Moser (5) – es fehlten: Lopar (abwesend)

SG Yverdon & Crissier: Strub (50%), Leuthold (30%), Mathieu (2), Le Gallo (2), Leimer (3), Cuny (4), Juriens, Langellotti (2), Pekarova (5), Werro, Pantet, Bouchard (9),

Verschossene 7-Meter: HCA: 0 - SG Yverdon & Crissier: 3

2-Minuten-Strafen: HCA: 2 - SG Yverdon & Crissier: 1

Hier geht's zur vollständigen Spielstatistik und zum Spielverlauf

Damen 1

09.09.2018

SG Yverdon & Crisser - HC Arbon 25:27

Mit Kampf zu den ersten 2 Punkten

Damen 1

02.09.2018

HC Arbon – Spono Eagels 2 21:27

Schwächephase bringt Niederlage

Die Spielerinnen vom Bodensee wollten dem Arboner Publikum eine bessere Leistung als vergangenen Sonntag zeigen. Dies begann schon mit einem hochmotivierten Einwärmen. So gelang es den Einheimischen in der 9. Minute zum ersten Mal mit 4:3 in Führung zu gehen. Nach vierzehn Minuten lagen die Thurgauerinnen jedoch mit zwei Toren im Rückstand. Wer nun gedacht hatte, dass die Favoritinnen aus Nottwil davonziehen würden, wurde eines Besseren belehrt. Die Arbonerinnen rissen das Spiel wieder an sich und gingen mit einer 12:10 Führung in die Pause.

Die Zuschauer waren gespannt, wie die Eagles in die zweite Hälfte starten würden. Den niemand anderes als der Meistertrainer Urs Mühlethaler stand an der Seitenlinie der Luzernerinnen. Bis zur 40. Minute änderte sich nichts am Spielgeschehen. Erst als Spono die Verteidigung wechselte, drehte die Partie. Die Einheimischen brachten nun zehn Minuten lang im Angriff nichts mehr auf die Reihe. So stand es in der 53. Minute 19:23 für die Nottwilerinnen. Dies war gleichzeitig die Vorentscheidung und so verlor man das Spiel mit 6 Toren.

Die Arbonerinnen zeigten über weite Strecken ein gutes Spiel. Am nächsten Samstag steht das Auswärtsspiel gegen die SG Yverdon & Crissier an.

Hier geht's zur Spielstatistik und zum Spielverlauf

Damen 1

02.09.2018

HC Arbon – Spono Eagels 2 21:27

Schwächephase bringt Niederlage

Alle Anzeigen