Damen SPL2

Damen_1.jpgXY_Spassbild_D1.png

Training

Mo

19:00 – 21:00 Uhr

Sporthalle Stacherholz

Mi

20:00 – 22:00 Uhr

Sporthalle Arbon

Fr

20:00 – 22:00 Uhr

Sporthalle Arbon

Staff

Trainer

Noël Kobler

-

Rangliste

R Team Spiele S U N T+ T- T(+/-) Punkte
1 DHB Rotweiss Thun 10 9 0 1 303 231 72 18
2 HV Herzogenbuchsee 10 5 2 3 290 269 21 12
3 HSC Kreuzlingen 10 5 1 4 268 245 23 11
4 GC Amicitia Zürich 10 4 1 5 275 291 -16 9
5 SG HV Olten 10 3 2 5 273 278 -5 8
6 HC Arbon 10 1 0 9 229 324 -95 2

Resultate

Datum Heimteam Gastteam Resultat

Spielplan

DatumZeitHeimteamGastteam

Mannschaft

Kobler.jpg

Noël Kobler

Noël Kobler

Kobler.jpg

Patronat

Trainer

Geburtsdatum 29.10.1973

Im Verein seit Saison 2018/19 (und von 2012 bis 2015)

Trainer seit 1991

Grösste Erfolge mit HC Rover Wittenbach Regionalsieger und Aufstieg 1. Liga mit Damen, Regiocupsieger mit Herren – mit Fortitudo Gossau Abwendung Abstieg aus NLA

Hobbys/Interessen Skifahren und Sport allgemein

Ich in einem Wort lebensfroh

Fink_Jeannine_19.jpg

Jeannine Fink

Jeannine Fink

Fink_Jeannine_19.jpg

Patronat

Feldspielerin

Spielerposition Rückraum

Geburtsdatum 16.07.1990

Grösse 176cm

Kader 2017

Bisherige Vereine

HC Amriswil
LC Brühl

Grösste Erfolge Schweizer Meister und Cupsieger Saison 16/17 mit dem LC Brühl Cupsieger 15/16 mit dem LC Brühl

Ich in einem Wort Holoneuling

Schaefer_Jenny_23.jpg

Jenny Schäfer

Jenny Schäfer

Schaefer_Jenny_23.jpg

Patronat

Barozzino_Caterina_77.jpg

Caterina Barozzino

Caterina Barozzino

Barozzino_Caterina_77.jpg

Patronat

Avdic_Samra_6.jpg

Samra Avdic

Samra Avdic

Avdic_Samra_6.jpg

Patronat

Feldspielerin

Spielerposition Rückraum links / rechts

Geburtsdatum 08.07.1998

Grösse 177cm

Kader 2017

Bisherige Vereine

HC Goldach-Rorschach

Grösste Erfolge 4 Medaillen in einer Saison

Ich in einem Wort Jüngling

Koster_Katrin_14.jpg

Katrin Koster

Katrin Koster

Koster_Katrin_14.jpg

Patronat

Feldspielerin

Spielerposition Flügel

Geburtsdatum 02.03.1988

Grösse 165cm

Kader 2015

Bisherige Vereine

HC Amriswil

Ich in einem Wort Brause

Wartenweiler_Leonie_13.jpg

Leonie Wartenweiler

Leonie Wartenweiler

Wartenweiler_Leonie_13.jpg

Patronat

Feldspielerin

Spielerposition Rückraum

Geburtsdatum 29.12.2002

Grösse 166 cm

Kader Saison 2020/21

Bisherige Vereine

HC Arbon

Grösste Erfolge Eliteaufstieg, Cupsieger 2017/18

Ich in einem Wort Jüngling

Petricevic_Vanesa_22.jpg

Vanesa Petricevic

Vanesa Petricevic

Petricevic_Vanesa_22.jpg

Patronat

Feldspielerin

Spielerposition Rückraum links

Geburtsdatum 30.04.1996

Grösse 168 cm

Kader Saison 2020/21

Bisherige Vereine

TV Herisau, LC Brühl, HC GoRo

Grösste Erfolge Vizemeister U19 Elite (LC Brühl), Aufstieg in die SPL2 mit HC GoRo

Ich in einem Wort fröhlich und aufgestellt

Moser_Kim_9.jpg

Kim Moser

Kim Moser

Moser_Kim_9.jpg

Patronat

Feldspielerin

Spielerposition Rückraum Links, Rückraum Rechts

Geburtsdatum 08.08.1999

Grösse 175cm

Kader seit: 2018

Bisherige Vereine

HC Arbon, LC Brühl

Grösste Erfolge mit HC Arbon Regionalmeister FU15 – mit LC Brühl Vizeschweizermeister FU18 Elite, Meister 1. Liga

Ich in einem Wort Bärli

Naegeli_Kira_24.jpg

Kira Nägeli

Kira Nägeli

Naegeli_Kira_24.jpg

Patronat

Feldspielerin

Spielerposition Kreisläuferin

Geburtsdatum 02.07.2002

Grösse 173 cm

Kader Saison 2020/21

Bisherige Vereine

HC Arbon, LC Brühl

Grösste Erfolge Juniorinnen Schweizermeister, 3. Rang Schweizermeisterschaft Regionalauswahl

Ich in einem Wort Jüngling

Gmuer_Sandra_10.jpg

Sandra Gmür

Sandra Gmür

Gmuer_Sandra_10.jpg

Patronat

Feldspielerin

Spielerposition Rückraum

Geburtsdatum 15.11.87

Grösse 173cm

Kader Saison 2016/17

Bisherige Vereine

LC Brühl
Waikato University
Wellington Vikings HC

Grösste Erfolge Beach Handball WM 2010 CH Nati U18/20 NZ Nati

Ich in einem Wort Po

OEzcelik_Zerin_5.jpg

Zerin Özcelik

Zerin Özcelik

OEzcelik_Zerin_5.jpg

Patronat

Bollinger_Fabiana_7.jpg

Fabiana Bollinger

Fabiana Bollinger

Bollinger_Fabiana_7.jpg

Patronat

Hjaij_Saida_8.jpg

Saida Hjaij

Saida Hjaij

Hjaij_Saida_8.jpg

Patronat

Stacher_Seline_15.jpg

Seline Stacher

Seline Stacher

Stacher_Seline_15.jpg

Patronat

Albrecht_Stefanie_17.jpg

Stefanie Albrecht

Stefanie Albrecht

Albrecht_Stefanie_17.jpg

Patronat

Bader_Celina_20.jpg

Célina Bader

Célina Bader

Bader_Celina_20.jpg

Patronat

Stark_Leonie_27.jpg

Leonie Stark

Leonie Stark

Stark_Leonie_27.jpg

Patronat

Berichte / News Damen 1

Damen 1

01.03.2022

HV Herzogenbuchsee – HC Arbon 35:20 (17:9)

klare Niederlage zum Finalrundenbeginn

Am letzten Samstag konnte sich die erste Damenmannschaft erstmals mit einem oberklassigen Gegner messen. Nach einer gemütlichen Anfahrt durch die ländlichen Strassen des Kanton Berns hatten die Arbonerinnen das Ziel die Spielerinnen des HV Herzogenbuchsee so gut wie möglich zu ärgern.

In den Startminuten gelang es den Thurgauerinnen noch mehr oder weniger mit ihren Gegnerinnen mitzuhalten. Dies war vor allem der starken Leistung von Torhüterin Jenny Schäfer zu verdanken, welche mit 14 Paraden ihren Job trotz geringer Hilfe aus den eigenen Abwehrreihen souverän erledigte. Belohnt wurde dies am Ende des Spiels auch mit der Auszeichnung zur Best-Playerin. Doch leider fehlte im Angriff die nötige Durchschlagskraft um sich gegen die gegnerische Verteidigung durchzusetzen. Dazu kamen mehrere Eigenfehler, die vom schnellen Umschaltspiel der Bernerinnen unverzüglich bestraft wurden.

Auch in der zweiten Halbzeit konnte nicht die gewünschte Reaktion gezeigt werden und man konnte das hohe Tempo nicht mithalten. Daher mussten wir uns schlussendlich nach 60 Minuten deutlich mit 35:20 geschlagen geben. Nun gilt es diese Niederlage abzuhaken und aus den gemachten Fehlern zu lernen. Gleichzeitig sollen die gelungenen Aktionen jedoch auch Mut für die folgenden Begegnungen geben.

An dieser Stelle noch eine erfreuliche Nachricht: nach einer sehr langen Verletzungspause kam unsere Flügelspielerin Katrin Koster am Wochenende erstmals wieder für den HC Arbon zum Einsatz und unterstützte die Mannschaft mit 2 Toren.

Am Samstag 12.3. bietet sich den Arbonerinnen bereits die nächste Chance sich zu beweisen. Auswärts möchte man Ligakonkurrenten HV Olten unter Druck setzen und die zwei Punkte in die Ostschweiz zurückbringen.

HV Herzogenbuchsee – HC Arbon 35:20 (17:9)

Herzogenbuchsee Mittelholz, 80 Zuschauer; SR Feld Sandra, Müller Andrea

HV Herzogenbuchsee: Käser (13 Paraden), Witschi (4 Paraden); Albrecht (7), Hofer (3), Karlen, Lüthi, Rieder (3), Rohde (6), Roth (1), Rotondo (8), Schmied (2), Schneider, Steiner (5)

HC Arbon: Barozzino, Schäfer (14 Paraden); Avdic, Bader (1), Fink (1), Gmür (2), Hjaij (2), Koster (2), Moser (1), Özcelik (3), Petricevic (3), Stark (3), Wartenweiler (2)

7m Statistik:  HV Herzogenbuchsee 4 von 5  -  HC Arbon 0 von 0

Strafen:  HV Herzogenbuchsee 1 x 2 Min  -  HC Arbon 4 x 2 Min

28.02.2022 Leonie Stark

Damen 1

01.03.2022

HV Herzogenbuchsee – HC Arbon 35:20 (17:9)

klare Niederlage zum Finalrundenbeginn

Damen 1

25.02.2022

Spielvorschau HV Herzogenbuchsee – HC Arbon

Start in die Aufstiegsrunde zur NLA

Am kommenden Wochenende startet die erste Frauenmannschaft das erste Mal überhaupt in der Vereinsgeschichte in der Aufstiegsrunde. Dabei treffen die beiden erstplatzierten Mannschaften der SPL2-Hauptrunde auf die SPL1-Vertreter der Ränge 5-8. Die auf diese Saison neu formierte Mannschaft vom HC Arbon hat mit dem sensationellen dritten Rang in der Hauptrunde ihr gesetztes Saisonziel bereits frühzeitig erreicht. Nun gilt es das neue Ziel in Angriff zu nehmen. Das dies keine leichte Aufgabe wird, ist allen Beteiligten klar. Um gegen die oberklassigen Mannschaften und auch die ambitionierte Mannschaft des HV Olten zu bestehen, wird in jedem Spiel eine gute und vor allem konstante Leistung gefordert. Doch die Arbonerinnen haben in dieser Saison bereits durchaus bewiesen, dass sie die Favoriten nicht nur fordern, sondern auch richtig ärgern können. So haben sie bereits zweimal in der Hauptrunde den jeweiligen Tabellenersten ein Bein gestellt und die zwei Punkte mit an den Bodensee genommen.

Die Arbonerinnen freuen sich ungemein auf diese erstmalige Teilnahme an der Aufstiegsrunde. Viele Spielerinnen spielen das erste Mal überhaupt gegen SPL1-Teams und können von den Erfahrungen viel lernen. So erhofft sich die Mannschaft bestmöglichst von den Partien zu profitieren und sich weiterzuentwickeln. Der Aufstieg ist nicht das primäre Ziel. Trotzdem gehen die Arbonerinnen in jedes Spiel, um dieses auch zu gewinnen. Der erste Schritt steht nun mit dem Auswärtsspiel gegen den HV Herzogenbuchsee bevor.

Am Samstag, den 26.02.22, trifft die Mannschaft von Trainer Kobler nun das erste Mal auf einen SPL1-Vertreter. Die Mannschaft aus Herzogenbuchsee hat die Hauptrunde in der SPL1 auf dem 7. Tabellenrang abgeschlossen. Nach einem doch überraschenden Sieg gegen die favorisierten Winterthurerinnen zum Abschluss werden sie mit einem guten Selbstvertrauen in das Spiel gehen. Der HV Herzogenbuchsee ist bekannt für seine offensive und agile Deckung und sein ausgeglichenes Kader. So haben in dieser Saison 6 Spielerinnen rund 50 Tore erzielt. Dies zeigt, dass die Verantwortung im Angriff auf viele Schultern verteilt wird. Die Damen aus dem Oberaargau erzielen im Angriff Tore über alle Positionen. Aus diesem Grund wird die Deckung des HC Arbon stark gefordert sein. Zudem werden sich die SPL-2 Vertreterinnen auf ein erhöhtes Tempo und eine härtere Spielweise einstellen müssen. Im Angriff wird Cleverness und Geduld sowie eine gute Wurfeffizienz gefordert sein, um mithalten zu können. Dabei werden sie auf die Erfahrung von zwei ehemaligen SPL1-Spielerinnen verzichten müssen, die verletzungsbedingt ausfallen. Dies wollen sie aber mit einer grossen Kampfbereitschaft und dem Teamgeist wettmachen, der sie diese Saison so auszeichnet!

Die Damenmannschaft freut sich auf jeden Fall über Ihre Unterstützung bei dieser schwierigen Première. Hopp Arbon!

Seline Stacher

Damen 1

25.02.2022

Spielvorschau HV Herzogenbuchsee – HC Arbon

Start in die Aufstiegsrunde zur NLA

Damen 1

06.02.2022

LK Zug II – HC Arbon 37:30 (20:10)

Schwache erste Halbzeit, kämpferische zweite Halbzeit

Zum letzten Spiel der Hauptrunde machten sich die Arbonnerinnen auf nach Zug. Da die Arbonerinnen sich bereits frühzeitig für die Aufstiegsrunde qualifizieren konnten, ging es punktemässig nicht mehr um viel. Doch dies war kein Grund das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen. Die Thurgauerinnen nahmen sich vor mit viel Mut und Kampf in das Spiel zu gehen und eine gute Teamleistung auf die Platte zu bringen. Doch leider glückte der Start in das Spiel überhaupt nicht und die Arbonerinnen waren schnell im Rückstand. Mit zu vielen technischen Fehlern und einer mangelnden Chancenauswertung machte man sich das Leben selber schwer. So lag die Mannschaft von Trainer Noël Kobler nach 15 Minuten bereits mit sechs Toren im Rückstand. Nur gerade vier Tore konnten sie erzielen. Auch die zweite Hälfte der ersten Halbzeit war von technischen Fehlern geprägt. Grund dafür war der mangelnde Druck auf das gegnerische Tor sowie die fehlende Konsequenz in gewissen Situationen. Da auch in der eigenen Verteidigung die nötigen Unterbrechungen fehlten, mussten die Ostschweizerinnen mit einem Spielstand von 20:10 in die Kabine zurück.

Das Ziel für die zweite Halbzeit war klar. Die Arbonerinnen wollten eine deutliche Reaktion auf die schwache erste Spielhälfte zeigen und zumindest die zweite Halbzeit erfolgreich gestalten. Mit vier Toren in Serie konnten die Thurgauerinnen wieder Schwung aufnehmen und auf 25:17 verkürzen. Durch einige gute Verteidigungsaktionen konnten die Damen vom Bodensee einfache Tore aus der ersten Welle erzielen und den Rückstand konstant halten. Zwei Minuten vor Schluss nahm Trainer Kobler ein Timeout und erinnerte seine Spielerinnen daran, dass die zweite Halbzeit bis zu diesem Zeitpunkt unentschieden war. Nun wollten die Arbonerinnen trotz schwindener Kräfte nochmals alles geben, um die zweite Halbzeit für sich zu entscheiden. Für ihre kämpferische Leistung konnte man sich in Form von vier Gegenstosstoren nochmals belohnen.

Schlussendlich mussten die Ostschweizerinnen, welche auf einige Spielerinnen verzichten mussten, eine klare Niederlage von 37:30 in Kauf nehmen. Allerdings muss die starke Reaktion in der zweiten Halbzeit hervorgehoben werden. Trotz grossem Rückstand kämpften die Thurgauerinnen über die ganze zweite Halbzeit weiter und konnten so doch noch zeigen, zu was sie eigentlich fähig wären.

Nun können die Arbonerinnen den Fokus auf die kommenden Spiele in der Aufstiegsrunde legen. In diesen Spielen werden die SPL-2 Vertreterinnen definitiv nochmals neu gefordert. In Punkto Tempo und Härte müssen sie sich sicher steigern, um mit den höcher klassierten Mannschaften mithalten zu können.

LK Zug II – HC Arbon 37:30 (20:10)

Zug Sporthalle, 100 Zuschauer; SR: Baumann Daniel, Nasseri-Rad Ramin

LK Zug II: Giamo (9 Paraden), Huber (2 Paraden); Bächtiger (3), Flückiger (1), Goldmann (6), Gwerder (4), Käppeli (3), Litscher (4/3), Loretz (4), Schnarwiler (1), Snedkerud (2), Staubli (2), Truchot (4), Zaetta (3)

HC Arbon: Barozzino, Schäfer (11 Paraden);  Avdic (1), Bader (2), Bollinger, Gmür (2), Hjaij (1), Özcelik (9), Petricevic (4), Stacher (8), Stark (2), Wartenweiler (1)

7m Statistik:  LK Zug 3 von 4  -  HC Arbon 0 von 0

Strafen: LK Zug 2 x 2 min  -  HC Arbon 3 x 2 min

06.02.2022  Seline Stacher

Damen 1

06.02.2022

LK Zug II – HC Arbon 37:30 (20:10)

Schwache erste Halbzeit, kämpferische zweite Halbzeit

Damen 1

31.01.2022

HC Arbon – HSG Aargau Ost 29:22 (10:14)

die Siegesserie wird fortgesetzt

Die Partie zwischen dem HC Arbon und der HSG Aargau Ost war für den gestrigen Samstagnachmittag angesetzt. Obwohl das Heimspiel aufgrund von anderweitiger Nutzung nicht wie gewohnt in der Sporthalle in Arbon ausgetragen werden konnte (an dieser Stelle nochmals einen herzlichen Dank an den HC Romanshorn), wollte man mit heimischer Unterstützung den nächsten Sieg einfahren. Doch die Aargauerinnen waren natürlich nicht nur für einen Seespaziergang an den Bodensee gereist, sondern wollten sich für die doch deutliche Niederlage aus der ersten Begegnung revanchieren und wichtige Punkte für den Abstiegskampf sammeln.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen mit Toren auf beiden Seiten. Doch bereits nach wenigen Minuten schlichen sich diverse Passfehler ins Angriffsspiel und gleichermassen häuften sich die Abstimmungsfehler in der Verteidigung. Knappe zehn Minuten scheiterten die Arbonerinnen daran den Ball im gegnerischen Tor einzunetzen und da sich die Chancenauswertung auch in der zweiten Viertelstunde der ersten Halbzeit nicht verbesserte, konnten sich die HSG-Spielerinnen bis zur Pause einen komfortablen 4-Tore-Vorsprung erspielen.

In der Pausenbesprechung waren sich Trainer und Spielerinnen einig, dass in der zweiten Spielhälfte die persönliche Leistung deutlich gesteigert werden musste. Die Devise für eine erfolgreiche Aufholjagd lautete die Gegnerinnen bei ihren Distanzwürfen früh zu stören und ihre Kreisanspiele zu unterbinden. Darüber hinaus mussten die Eigenfehler auf ein Minimum reduziert werden und im Angriff mit hundertprozentiger Überzeugung in die Lücken gestossen und sicher abgeschlossen werden. Mit diesem Rezept begann die «Heimmannschaft» in der 35. Spielminute das Spiel zu ihren Gunsten zu wenden. Nach einem 5:0-Lauf erzielte Rückraumspielerin Sandra Gmür den Ausgleichstreffer zum 17:17 woraufhin sich die beiden Teams wieder ein Hin und Her lieferten. Doch 10 Minuten vor Spielende konnten die Thurgauerinnen nochmals einen Gang hochschalten und sich durch präzise Würfe und wichtigen Paraden vom Gegner absetzen. Dem Vorletzten der Tabelle gelang darauf keine Reaktion mehr und somit konnte man schlussendlich auch die zweite Begegnung dank einer sehr starken zweiten Halbzeit und einer lautstarken Unterstützung von den Zuschauerrängen trotzdem noch mit 29:22 für sich entscheiden.

Am kommenden Wochenende misst sich die erste Damenmannschaft auswärts noch mit dem LK Zug. Es wird alles daran gesetzt werden, dass man die Hauptrunde mit einem weiteren Sieg abschliessen kann. Anpfiff ist um 20.00 in der Zuger Sporthalle!

 

HC Arbon – HSG Aargau Ost 29:22 (10:14)

Kantonsschule Romanshorn, 100 Zuschauer; SR:  Bienz Christian und Stolley Marcus

HC Arbon: Barozzino (4 Paraden), Schäfer (8 Paraden); Avdic (3), Bader (2), Bollinger, Fink (7), Gmür (4), Moser (4/3), Özcelik (1), Stacher (5), Stark (2), Wartenweiler (1)

HSG Aargau Ost: Berni (0 Paraden), Morf (10 Paraden); Bopp (2), Höchli (1), Indermühle, Keller (3), Leubin (6), Riechsteiner, Scherrer (1), Schutter (3), Sigg, Smolders, Strebel (2/1), Wagner (4)

7m Statistik:  HC Arbon 3 von 3  -  HSG Aargau Ost 1 von 3

Strafen: HC Arbon 1 x 2 min  -  HSG Aargau Ost 4 x 2 min

29.01.2022  Leonie Stark

Damen 1

31.01.2022

HC Arbon – HSG Aargau Ost 29:22 (10:14)

die Siegesserie wird fortgesetzt

Damen 1

27.01.2022

HC Arbon - HSG Leimental 34:27 (15:16)

Aufstiegsrunde gesichert trotz durchzogener Leistung

Am späten Mittwochabend wurde das Spiel zwischen der ersten Damenmannschaft des HC Arbon und der HSG Leimental angepfiffen. Nach einem anfänglichen Abtasten der beiden Mannschaften, gelang es dem HC Arbon ab der 5. Spielminute einige Tore vorzulegen. Dies gelang oft mittels Durchbrüchen auf den Zweierpositionen sowie schnellen Gegenstosstoren. Dann allerdings schlichen sich erste Fehler in das Angriffsspiel der Arbonerinnen ein. Aufgrund von überhasteten Abschlüssen und zu wenig Druck auf das Tor, konnten die Baslerinnen eine Aufholjagd starten. Da auch in der Deckung zu zaghaft agiert wurde, gestaltete sich der Spielstand bis zur Pause ausgeglichen. Es war allen Beteiligten klar, die Mannschaft um Trainer Noël Kobler konnte überhaupt nicht auf die Platte bringen, wozu sie eigentlich fähig wäre. Dies wollte und musste man in der zweiten Halbzeit ändern.

Der Start in die zweite Halbzeit glückte. Die Thurgauerinnen konnten die numerische Überzahl durch schnelle Tore gnadenlos ausnutzen und fortan wieder in Führung gehen. Die jungen Gegnerinnen hielten aber dagegen und liessen sich nicht abschütteln. Durch fünf Tore in Folge gelang es dem Heimteam dann, sich einen komfortablen Vorsprung zu erspielen. Die Arbonerinnen konnten in der Folge diesen Vorsprung verteidigen, auch dank schön herausgespielten Toren über die linke Flügelseite abgeschlossen durch Zerin Özcelik. Die Schlussphase war schliesslich nochmals von vielen Fehlern auf beiden Seiten geprägt. Die Arbonerinnen liessen sich aber den Sieg nicht mehr nehmen und konnten sich trotz einer durchzogenen Leistung zwei weitere Punkte auf ihrem Konto gutschreiben lassen. Dieser Arbeitssieg bedeutet gleichzeitig die vorzeitige sensationelle Qualifikation für die Aufstiegsrunde zur SPL1.

Doch zuerst stehen noch zwei weitere Spiele in der regulären SPL2- Saison bevor. Die Arbonerinnen werden sich nicht ausruhen und wollen noch weitere Punkte sammeln. Am kommenden Samstag geht die Punktejagd gegen den Aufsteiger HSG Aargau Ost weiter. Das Spiel findet ausnahmsweise nicht in der Sporthalle Arbon, sondern um 15.00 Uhr in Romanshorn statt. Die Spielerinnen freuen sich, auch in Romanshorn über eine lautstarke Unterstützung!

HC Arbon - HSG Leimental 34:27 (15:16)

Arbon Sporthalle, 60 Zuschauer; SR:  Feld Sandra, Müller Andrea

HC Arbon: Barozzino, Punginelli, Schäfer (18 Paraden); Avdic (1), Bader (2), Bollinger, Fink (6), Gmür (4), Hjaij (1), Koster, Moser (4/1), Özcelik (13/1), Stacher (1), Stark (1), Wartenweiler (1)

HSG Leimental: Beck, Jutzi (14 Paraden); Aigner (2), Brogle (5/1), Brönnimann (2), Gallacchi (3),  Glauser (2), Götsch (2), Muzzolini (2), Schoeffel (1), Tschopp (1/1), von Capeller, Zimmerli (7)

7m Statistik:  HC Arbon 2 von 5  -  HSG Leimental 2 von 3

Strafen: HC Arbon 4 x 2 min  -  HSG Leimental 3 x 2 min

27.01.2022  Seline Stacher

Damen 1

27.01.2022

HC Arbon - HSG Leimental 34:27 (15:16)

Aufstiegsrunde gesichert trotz durchzogener Leistung

Damen 1

25.01.2022

HC Arbon – SG HV Olten 29:22 (10:10)

Starke Reaktion auf den Platz gebracht

Am vergangenen Samstag traf der HC Arbon auf den SG HV Olten, der momentane Tabellenführer. Es musste eine Reaktion vom letzten Spiel gezeigt werden. Am Nachmittag trafen sich die Damen der ersten Mannschaft in den heimischen Hallen, um gemeinsam um die 2 Punkte zu kämpfen.

In den ersten Minuten hatte der HC Arbon den SG HV Olten mit einer 3:3 Deckung überrascht, dennoch wurden die Chancen entweder nicht genutzt oder endeten in einem technischen Fehler. In der 20. Spielminute konnte man sich zwischenzeitlich mit zwei Toren Vorsprung zufrieden geben. Dank der funktionierenden und kämpferischen Abwehr, konnten beide Mannschaften mit einem Unentschieden in die Pause gehen.

In der zweiten Halbzeit galt es, gemeinsam die Fehler der ersten Halbzeit zu verbessern und zu kämpfen. Der Start verlief allerdings nicht ganz wie geplant, da die Damen des HC Arbon eine 2. Minutenstrafe aufgrund eines Wechselfehlers bekamen. Obwohl man sich zu viert gegen 6 Angreiferinnen aus Olten stellen musste, konnte man die Zeit in einem Unentschieden beenden. Durch schnelle Konteraktionen und herausgespielten Situationen, konnte sich der HC Arbon in der 38. Spielminute mit 5 Toren Vorsprung absetzen. Durch den zusätzlich sehr starken Rückhalt aus dem Torrahmen und weiteren schönen Aktionen in der Deckung sowie dem Angriff konnte man diesen Vorsprung halten. Spielentscheidend war, das die Mannschaft aus Arbon durchgehend mit mutigen Aktionen im Angriffsspiel und einer klassen Zusammenarbeit in der Deckung gekämpft haben.

Die Frauen aus Arbon ist die Reaktion auf das Spiel gegen Stans gelungen und die nächsten zwei Punkte konnten dem heimischen Konto gutgeschrieben werden.

Nun geht es Schlag auf Schlag. Bereits am kommenden Mittwoch trifft der HC Arbon auf die HSG Leimental. Dieses Spiel musste anfangs Januar coronabedingt verschoben werden. Ein allfälliger Sieg der Thurgauerinnen würde die Tür für die Aufstiegsspiele in die SPL1 weit aufstossen, weshalb die Damen alles daran setzen werden, diese zwei Punkte auf ihr Konto zu holen. Dafür benötigen sie wiederum die lautstarke Unterstützung der Arboner Fans. Das Spiel wird um 20:30 Uhr in der Arboner Sporthalle angepfiffen.

HC Arbon – SG HV Olten 29:22 (10:10)

Arbon Sporthalle, 60 Zuschauer; SR: Partenheimer Thomas, Engstfeld Norbert

SG HV Olten: Morrell (3 Paraden), Knörr (5 Paraden), Jónsdóttir (1), Müller-Ravlic (7), Schlegel, Zeder (1) Zanitti, Negroni (5), Abdirahman (2), Van Polanen (5), Shabanaj (1)

HC Arbon: Schäfer (9 Paraden), Barozzino, Özcelik (6), Avdic, Bollinger, Moser (5),
Gmür (4), Wartenweiler (3), Albrecht (3), Fink (6), Bader (1), Petricevic

Strafen:  HC Arbon 2 x 2 min  -  SG HV Olten 2 x 2 min

Damen 1

25.01.2022

HC Arbon – SG HV Olten 29:22 (10:10)

Starke Reaktion auf den Platz gebracht

Damen 1

19.01.2022

BSV Stans – HC Arbon 35:27 (13:11)

Enttäuschende Auswärtsniederlage

Nach der langen Winterpause konnten sich der HC Arbon am vergangenen Samstag erstmals wieder mit einem Meisterschaftskonkurrenten messen. Auswärts wurde man vom BSV Stans empfangen, der mit der Mannschaft vom Bodensee nach der Kanterniederlage im Hinspiel durchaus noch eine Rechnung offen hatte.

Schon der Start in die Partei war eher harzig für die in Rot agierenden Arbonerinnen, da sich gleich mehrere technische Fehler einschlichen und man sich für die schön herausgespielten Tormöglichkeiten leider nicht mit Treffern belohnte. Darüber hinaus verlief auch in der Deckung nicht alles nach Plan, weshalb sich für die Stanserinnen immer wieder Lücken ergaben. Selbst das sonst sehr sichere Zusammenspiel zwischen Mittelblock und Torfrau funktionierte nicht wie gewünscht. Trotzdem liess sich die Gastmannschaft nicht so leicht abwimmeln und konnte immer wieder zu den Gastgeberinnen aufschliessen, wobei man schliesslich mit einem kleinen 2-Tore-Rückstand in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel fanden die Spielerinnen von Trainer Noël Kobler aber überhaupt nicht mehr ins Spiel zurück. Es häuften sich die ungenauen Zuspiele, die Chancenauswertung verbesserte sich kaum und die Gegnerinnen konnten die eigene Verteidigung mit einfachen Passstafetten auseinanderreissen. Das Heimteam war deshalb dazu in der Lage ihre Führung immer weiter auszubauen und sich zwischenzeitlich mit bis zu acht Toren abzusetzen. Mit der Intention den Spielfluss des BSV Stans zu unterbinden und einige schnelle Ballgewinne zu erzwingen, wechselte man anschliessend zweimal das Abwehrsystem, aber die Umstellung blieb zweimal wirkungslos. So mussten sich die Thurgauerinnen schlussendlich mit 35:27 deutlich geschlagen geben und ohne Punkt die Heimfahrt antreten.

Doch bereits an diesem Samstag hat die Mannschaft die Chance, ihre Qualitäten im Duell gegen den Tabellenersten SG HV Olten unter Beweis zu stellen. Vor heimischem Publikum möchte man sich für die knappe Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren und somit zurück auf die Siegesstrasse finden. Anpfiff ist um 18.00 Uhr in der Arboner Sporthalle!

BSV Stans - HC Arbon 35:27 (13:11)

Stans Eichli, 93 Zuschauer; SR:  Baggenstos Pirmin / Lütolf Daniel

BSV Stans: Kafexholli (0 Paraden), Hofstetter (7 Paraden), Amstalden, Berchtold (4), Fellmann (6/2), Fernandes (2), Grandjean, Inderbitzin (8/1), Kretz (1), Lussi (5), Orosaj (1), Rossi (8)

HC Arbon: Barozzino (0 Paraden), Schäfer (7 Paraden); Avdic, Fink (8), Bader (2), Gmür (1), Moser (3), Özcelik (9), Petricevic (1), Stacher (2), Stark (1), Wartenweiler

7m Statistik:  HC Arbon 0 von 0  -  BSV Stans 3 von 3

Strafen: HC Arbon 2 x 2 min  -  BSV Stans 4 x 2 min

18.01.2022  Leonie Stark

 

Damen 1

19.01.2022

BSV Stans – HC Arbon 35:27 (13:11)

Enttäuschende Auswärtsniederlage

Damen 1

13.01.2022

Spielvorschau BSV Stans - HC Arbon

Auswärtsspiel zum Jahresbeginn

Dieses Wochenende greift die erste Damenmannschaft des HC Arbon nach der coronabedingten Spielabsage vom vergangenen Sonntag erstmals im neuen Jahr wieder in den Meisterschaftsernstkampf ein. Auswärts trifft man auf den BSV Stans und hat dabei sicherlich das Ziel die Innerschweiz wieder mit zwei Punkten im Gepäck verlassen. Trotz des hohen Sieges aus dem Hinspiel darf der Gegner jedoch keineswegs unterschätzt werden. Die Stanserinnen haben schliesslich gerade in der letzten Runde bewiesen, dass sie auch vermeintlich stärker einzuschätzende Mannschaften wie den LK Zug schlagen können. Es gilt vor allem die wurfstarke linke Rückraumspielerin frühzeitig zu attackieren und die weiteren Lücken mit schneller Beinarbeit zu schliessen. Gleichermassen wird im Angriff sowohl Geduld als auch eine effiziente Chancenauswertung nötig sein damit das Spiel erneut zu Gunsten der Arbonerinnen ausgeht.

Wir freuen uns natürlich über Jede und Jeden der den etwas weiteren Anfahrtsweg auf sich nimmt, um uns zu unterstützen.

13.01.2022 Leonie Stark

Damen 1

13.01.2022

Spielvorschau BSV Stans - HC Arbon

Auswärtsspiel zum Jahresbeginn

Damen 1

23.11.2021

Spono Eagles II - HC Arbon 27 :29 (19:14)

Mit Sieg gegen Tabellenleader in die Winterpause

Vergangenen Sonntag traf der HC Arbon auf den Tabellenführer, die Spono Eagles II. Das Ziel war klar: die lange Reise nach Nottwil soll sich punktemässig lohnen. Bereits am Morgen trafen sich die Damen der ersten Mannschaft, um gemeinsam in die Halle Kirchmatte in Nottwil zu fahren.

Im Spiel dann hatten die Damen des HC Arbon zunächst Schwierigkeiten, sich ins Spiel einzufinden. Die Spono Eagles konnten das Spiel daher anfangs auch klar dominieren. Vorallem im Angriff haben sie die Arboner Verteidigung ausgespielt und mit vielen erfolgreichen 1:1-Aktionen Durchbrüche ermöglicht, die sie in Tore umwandeln konnten. Durch technische Fehler und vergebene Torchancen seitens der Arboner Damen, lag man in der 25. Minute mit 7 Toren im Rückstand. Zum Glück konnten bis zum Pausenpfiff noch 2 Tore aufgeholt werden, so musste man mit einem 19:14 aus Sicht der Gastgeberinnen zur Halbzeit zufrieden geben.

Nun galt es, zusammen noch einmal alles zu geben und gemeinsam zu kämpfen. Das Aufgeben dieses Spiels war bei den Arbonerinnen zu keinem Zeitpunkt eine Option. Gleich zu Beginn der 2. Halbzeit wurde mit einer 7-Tore-Serie aufgezeigt, zu was die Frauen aus dem Thurgau fähig sind. Dank dieses Laufs konnte man bereits in der 41. Spielminute das erste Mal die Führung in diesem Spiel übernehmen. Der beständige Vorsprung von 1-2 Toren konnte danach über die restliche Spielzeit gehalten werden, sodass der HC Arbon am Ende mit einem Resultat von 27:29 als Sieger vom Platz gehen konnte. Spielentscheidend war an diesem Sonntag der Siegeswille  und der Kampfgeist der Arbonerinnen, die sich nie aufgegeben hatten und so die Wende nach grossem Rückstand noch schaffen konnten.

Mit drei Siegen in Folge lässt es sich sehr gut in die Winterpause gehen.

Am 08.01.22 findet dann das nächste Spiel der Damen in der Sporthalle Arbon gegen die HSG Leimental statt. Tragt euch dieses Datum jetzt in Eure Agenda, sodass ihr mitfiebern könnt, wenn die Arbonerinnen im neuen Kalenderjahr versuchen werden, die Siegesserie am Laufen zu halten.

Spono Eagles II - HC Arbon 27:29 (19:14)

Nottwil Kirchmatte; 30 Zuschauer; SR Felber Adrian und Marti Erich

Spono Eagles II: Widmer (4 Paraden), Egli (9 Paraden), Schaller (1) Bläuenstein (1), Meier (1),
Muff (3), Dähler (2), Schenk (3), Venetz (1), Bieri (1), Furrer, Bucher (14),

HC Arbon: Schäfer (11 Paraden), Barozzino, Özcelik (8), Avdic (1), Bollinger, Hjaij, Moser (4),
Gmür (3), Wartenweiler, Stacher (2), Albrecht (7), Fink (3), Bader (1), Petricevic

Strafen: keine 2-Minuten Strafen für den HC Arbon, vier 2-Minuten Strafen gegen den LC Brühl

Célina Bader

Damen 1

23.11.2021

Spono Eagles II - HC Arbon 27 :29 (19:14)

Mit Sieg gegen Tabellenleader in die Winterpause

Damen 1

18.11.2021

HC Arbon – LC Brühl II 29 : 26 (12 :12)

Erfolgreiche 4-Punkte-Woche

Vergangenen Samstag fand das Spiel gegen den LC Brühl II statt. Für die Arbonerinnen galt es, den 4. Rang zu verteidigen. Trotz den schweren Beinen vom Mittwochsspiel fokussierte man sich im Freitagstraining bereits auf den nächsten Gegner. Alle motiviert dieses Derby zu gewinnen, traf sich die erste Damenmannschaft des HC Arbons am Samstag in der heimischen Halle.

Der Anfang des Spiels war beidseits von vielen technischen Fehler geprägt. Erst in der 5. Spielminute gelang dem HC Arbon das erste Tor. Auch in der Folge wurden viele Fehler auf beiden Seiten begangen. Zum Glück konnte sich der HC Arbon in dieser Zeit auf den starken Rückhalt seiner Torfrau verlassen. Langsam fand man ins Spiel und begann, die herausgespielten Chancen zu verwerten. Mit einem ausgeglichenen Spielstand von 12:12 konnte man in die Pause gehen.

In der zweiten Halbzeit hiess es also noch einmal zu kämpfen und alles daran zu setzen dieses Spiel zu gewinnen. Bis zur 45. Spielminute war das Spielgeschehen resultatmässig ausgeglichen. Danach gelangt es dem HC Arbon, sich einen 2-Tore-Vorsprung zu erarbeiten. Dank starker Mannschaftsleistung und Kampf bis zum Schluss konnten die Frauen aus dem Thurgau ihren Vorsprung halten und das Spiel schlussendlich mit einem 29:26 gewinnen.

Damit kann mit Genugtuung auf diese Woche, in der man in 2 Spielen 2 Siege einfahren konnte, zurückgeschaut werden.

Bereits am nächsten Sonntag, dem 21.11.21 findet das letzte Spiel in diesem Kalenderjahr gegen die Spono Eagles in Nottwil statt. Dann sollen die technischen Fehler abgestellt werden, sodass ein Sieg im Bereich des Möglichen liegt. Diese Woche muss noch einmal fleissig trainiert werden, bevor man sich nach dem Spiel in Nottwil in die Winterpause begibt.

HC Arbon – LC Brühl II 29:26 (12:12)

Sporthalle, Arbon; 94 Zuschauer; SR Lanz Kevin und Eberhard Cyrill

HC Arbon: Schäfer (9 Paraden), Barozzino (1 Paraden), Özcelik (11), Avdic (3), Bollinger, Hjaij (1), Moser (5), Gmür, Wartenweiler, Stacher (1), Punginelli, Fink (6), Bader (2), Petricevic

LC Brühl II: Schildknecht (2 Paraden), Meyer (9 Paraden), Fuchs (1), Bürgi (5), Mustafa (2), Fetaj (1), Kägi (3), Schnider (2), Mosimann (7), Coker (5), Nöken

Strafen: keine 2-Minuten Strafen für den HC Arbon, vier 2-Minuten Strafen gegen den LC Brühl II

Célina Bader

Damen 1

18.11.2021

HC Arbon – LC Brühl II 29 : 26 (12 :12)

Erfolgreiche 4-Punkte-Woche

Alle Anzeigen