Damen SPL2

Damen_1.jpgXY_Spassbild_D1.png

Training

Mo

19:00 – 21:00 Uhr

Sporthalle Stacherholz

Mi

20:00 – 22:00 Uhr

Sporthalle Arbon

Fr

20:00 – 22:00 Uhr

Sporthalle Arbon

Staff

Trainer

Noël Kobler

-

Rangliste

R Team Spiele S U N T+ T- T(+/-) Punkte
1 DHB Rotweiss Thun 10 9 0 1 303 231 72 18
2 HV Herzogenbuchsee 10 5 2 3 290 269 21 12
3 HSC Kreuzlingen 10 5 1 4 268 245 23 11
4 GC Amicitia Zürich 10 4 1 5 275 291 -16 9
5 SG HV Olten 10 3 2 5 273 278 -5 8
6 HC Arbon 10 1 0 9 229 324 -95 2

Resultate

Datum Heimteam Gastteam Resultat

Spielplan

DatumZeitHeimteamGastteam

Mannschaft

Kobler.jpg

Noël Kobler

Noël Kobler

Kobler.jpg

Patronat

Trainer

Geburtsdatum 29.10.1973

Im Verein seit Saison 2018/19 (und von 2012 bis 2015)

Trainer seit 1991

Grösste Erfolge mit HC Rover Wittenbach Regionalsieger und Aufstieg 1. Liga mit Damen, Regiocupsieger mit Herren – mit Fortitudo Gossau Abwendung Abstieg aus NLA

Hobbys/Interessen Skifahren und Sport allgemein

Ich in einem Wort lebensfroh

Fink_Jeannine_19.jpg

Jeannine Fink

Jeannine Fink

Fink_Jeannine_19.jpg

Patronat

Feldspielerin

Spielerposition Rückraum

Geburtsdatum 16.07.1990

Grösse 176cm

Kader 2017

Bisherige Vereine

HC Amriswil
LC Brühl

Grösste Erfolge Schweizer Meister und Cupsieger Saison 16/17 mit dem LC Brühl Cupsieger 15/16 mit dem LC Brühl

Ich in einem Wort Holoneuling

Schaefer_Jenny_23.jpg

Jenny Schäfer

Jenny Schäfer

Schaefer_Jenny_23.jpg

Patronat

Barozzino_Caterina_77.jpg

Caterina Barozzino

Caterina Barozzino

Barozzino_Caterina_77.jpg

Patronat

Avdic_Samra_6.jpg

Samra Avdic

Samra Avdic

Avdic_Samra_6.jpg

Patronat

Feldspielerin

Spielerposition Rückraum links / rechts

Geburtsdatum 08.07.1998

Grösse 177cm

Kader 2017

Bisherige Vereine

HC Goldach-Rorschach

Grösste Erfolge 4 Medaillen in einer Saison

Ich in einem Wort Jüngling

Koster_Katrin_14.jpg

Katrin Koster

Katrin Koster

Koster_Katrin_14.jpg

Patronat

Feldspielerin

Spielerposition Flügel

Geburtsdatum 02.03.1988

Grösse 165cm

Kader 2015

Bisherige Vereine

HC Amriswil

Ich in einem Wort Brause

Wartenweiler_Leonie_13.jpg

Leonie Wartenweiler

Leonie Wartenweiler

Wartenweiler_Leonie_13.jpg

Patronat

Feldspielerin

Spielerposition Rückraum

Geburtsdatum 29.12.2002

Grösse 166 cm

Kader Saison 2020/21

Bisherige Vereine

HC Arbon

Grösste Erfolge Eliteaufstieg, Cupsieger 2017/18

Ich in einem Wort Jüngling

Petricevic_Vanesa_22.jpg

Vanesa Petricevic

Vanesa Petricevic

Petricevic_Vanesa_22.jpg

Patronat

Feldspielerin

Spielerposition Rückraum links

Geburtsdatum 30.04.1996

Grösse 168 cm

Kader Saison 2020/21

Bisherige Vereine

TV Herisau, LC Brühl, HC GoRo

Grösste Erfolge Vizemeister U19 Elite (LC Brühl), Aufstieg in die SPL2 mit HC GoRo

Ich in einem Wort fröhlich und aufgestellt

Moser_Kim_9.jpg

Kim Moser

Kim Moser

Moser_Kim_9.jpg

Patronat

Feldspielerin

Spielerposition Rückraum Links, Rückraum Rechts

Geburtsdatum 08.08.1999

Grösse 175cm

Kader seit: 2018

Bisherige Vereine

HC Arbon, LC Brühl

Grösste Erfolge mit HC Arbon Regionalmeister FU15 – mit LC Brühl Vizeschweizermeister FU18 Elite, Meister 1. Liga

Ich in einem Wort Bärli

Naegeli_Kira_24.jpg

Kira Nägeli

Kira Nägeli

Naegeli_Kira_24.jpg

Patronat

Feldspielerin

Spielerposition Kreisläuferin

Geburtsdatum 02.07.2002

Grösse 173 cm

Kader Saison 2020/21

Bisherige Vereine

HC Arbon, LC Brühl

Grösste Erfolge Juniorinnen Schweizermeister, 3. Rang Schweizermeisterschaft Regionalauswahl

Ich in einem Wort Jüngling

Gmuer_Sandra_10.jpg

Sandra Gmür

Sandra Gmür

Gmuer_Sandra_10.jpg

Patronat

Feldspielerin

Spielerposition Rückraum

Geburtsdatum 15.11.87

Grösse 173cm

Kader Saison 2016/17

Bisherige Vereine

LC Brühl
Waikato University
Wellington Vikings HC

Grösste Erfolge Beach Handball WM 2010 CH Nati U18/20 NZ Nati

Ich in einem Wort Po

OEzcelik_Zerin_5.jpg

Zerin Özcelik

Zerin Özcelik

OEzcelik_Zerin_5.jpg

Patronat

Bollinger_Fabiana_7.jpg

Fabiana Bollinger

Fabiana Bollinger

Bollinger_Fabiana_7.jpg

Patronat

Hjaij_Saida_8.jpg

Saida Hjaij

Saida Hjaij

Hjaij_Saida_8.jpg

Patronat

Stacher_Seline_15.jpg

Seline Stacher

Seline Stacher

Stacher_Seline_15.jpg

Patronat

Albrecht_Stefanie_17.jpg

Stefanie Albrecht

Stefanie Albrecht

Albrecht_Stefanie_17.jpg

Patronat

Bader_Celina_20.jpg

Célina Bader

Célina Bader

Bader_Celina_20.jpg

Patronat

Stark_Leonie_27.jpg

Leonie Stark

Leonie Stark

Stark_Leonie_27.jpg

Patronat

Berichte / News Damen 1

Damen 1

12.11.2021

HC Arbon – LK Zug II 31:21 (15:9)

Die Punkte bleiben in Arbon

Am vergangenen Mittwochabend war die zweite Mannschaft des LK Zug zu Gast in Arbon. Es galt von Beginn weg viel Power aber auch Überlegtheit auf den Platz zu legen, um das Spielkonzept des Gegners zu verunsichern. Dank einem gut positionierten Mittelblock und einer kämpferischen Angriffsleistung konnte das Heimteam immer wieder vorlegen und sich bis zum Seitenwechsel gar eine verdiente 15:9-Pausenführung erspielen.

Nach dem Seitenwechsel behielten die Arbonerinnen ihren Spielfluss bei und konnten sich immer weiter von den Innerschweizerinnen distanzieren. Unstimmigkeiten in der gegnerischen Verteidigung wurden ohne zu zögern ausgenutzt und durch schnelle Gegenstösse konnte auch einige einfache Treffer erzielt werden. In der Schlussviertelstunde versuchten die jungen Zugerinnen noch die Umstellung auf eine sehr offensiven 3:3-Deckungsvariante, die zwar unseren Angriff vermehrt ins Stocken brachte und dabei auch einige Ballverluste provozierte, jedoch nicht mehr viel am klaren Resultat ändern konnte.

Erwähnenswert war vor allem die starke Leistung von unserer Torhüterin Jenny Schäfer. Mit 16 gelungenen Paraden und einer Abwehrquote von 48% hat sie ein erheblichen Teil zum Erfolg vom Mittwoch beigetragen. Ebenso erfreuliche Nachrichten gab es ausserdem aus der Verletztenabteilung der ersten Damenmannschaft. Nach einer längeren Verletzungspause (Knie) konnte Kreisläuferin Célina Bader erstmals in dieser Saison wieder selbst in den Ernstkampf eingreifen und dabei gleich zwei Treffer zum Sieg beisteuern.

An dieser Stelle noch vielen Dank für die Unterstützung von den Zuschauerrängen und wir würden uns natürlich freuen, den ein oder anderen am Samstag erneut in der Sporthalle begrüssen zu dürfen. Die Mannschaft um Trainer Noël Kobler trifft dann zum zweiten Mal auf den LC Brühl Handball II und wird alles daran setzen, den Misserfolg vom ersten Derby-Aufeinandertreffen vergessen zu machen. Anpfiff ist um 18.00 Uhr!

 

HC Arbon – LK Zug II 31:21 (15:9)

Sporthalle, Arbon; 70 Zuschauer; SR Dilber Miroslav, Schneider Beat

HC Arbon: Barozzino / Punginelli / Schäfer (16 Paraden); Albrecht (3), Avdic (1), Bader (2), Bollinger, Fink (10/5), Gmür (2), Hjaij, Moser (7/1), Özcelik (4), Stacher (2), Wartenweiler

LK Zug II: Giaimo (6 Paraden) / Huber (4 Paraden); Bühler, Flückiger, Hess (2), Hubler (3), Litscher (6), Loretz (5), Schnarwiler (1), Schürmann, Staubli (3), Truchot (1)

Strafen: Sieben mal 2 Minuten gegen HC Arbon, Vier mal 2 Minuten gegen LK Zug II

 

(Leonie Stark)

 

Damen 1

12.11.2021

HC Arbon – LK Zug II 31:21 (15:9)

Die Punkte bleiben in Arbon

Damen 1

25.10.2021

HSG Aargau Ost – HC Arbon 22:29 (11: 15)

Wichtige Punkte auf dem Konto der Arbonerinnen

Das dritte Auswärtsspiel in Folge führte die Arbonerinnen ins Aargau. Dort trafen sie auf den derzeitigen Letztplatzierten. Die Wichtigkeit des Spiels war allen Beteiligten bewusst, sowohl die Gegnerinnen als auch der HC Arbon wollten sich etwas vom Tabellenende absetzen.

Beide Teams starteten mit viel Tempo in die Partie. Nach einem ausgeglichenen Start konnten sich die Arbonerinnen ab der 5. Spielminute mit 4 Toren absetzen. Diesen Vorsprung konnten die Gäste aus dem Kanton Thurgau lange konstant halten. Die Deckung stand insgesamt gut und die Würfe aus dem Rückraum konnten mehrfach geblockt werden. Im Angriff hingegen konnten die Arbonerinnen mit Würfen aus der zweiten Reihe sowie auch schönen Kreisanspielen überzeugen, die mehrfach auch zu einem 7-Meter geführt haben. Mit ebendiesem Vorsprung von vier Toren ging es in die Pause.

Das Ziel war klar, die Arbonerinnen wollten unbedingt ihr Spiel durchziehen und die zwei Punkte mitnehmen. Der Start in die zweite Spielhälfte gelang den Spielerinnen des HC Arbon und sie konnten sich erstmals mit sieben Toren absetzen. Danach folgte eine fehlerhafte Phase von beiden Teams. Die Arbonerinnen mussten eine doppelte Unterzahl hinnehmen, überstanden diese Phase allerdings ohne Gegentor. Das Gästeteam zeigte auch in der zweiten Halbzeit eine abgeklärte Leistung und liess keinen Zweifel am Sieg aufkommen. Dies erlaubte Trainer Noel Kobler allen Feldspielerinnen genügend Spielzeit zu geben. Sie fügten sich nahtlos ins Kollektiv ein und verhalfen allesamt zu einem deutlichen Sieg von 22:29.

Auf Seiten der Arbonerinnen ist man froh über den Sieg und die entsprechenden zwei Punkte. Diese Punkte und die gleichzeitige Niederlage der direkten Konkurentinnen aus St.Gallen und Leimental haben zur Folge, dass sich die Arbonerinnen fortan auf dem vierten Tabellenrang befinden. Allerdings weisen die Teams auf den Rängen 4-8 allesamt zwei bis vier Punkte auf.   

HSG Aargau Ost– HC Arbon 22:29  (11: 15)

Würenlingen Weissenstein; 120 Zuschauer; SR Brüstle Marco und Reimann Yannick

HSG Aargau Ost: Berni (1 Parade), Eberhard, Morf (10 Paraden); Baumgartner (3), Bopp (2), Höchli (1), Keller, Leubin (6), Müller, Riechsteiner (3), Scherrer, Schutter (3), Sigg (4), Wagner

HC Arbon: Barozzino (6 Paraden), Schäfer (3 Paraden); Albrecht (2), Avdic (1), Fink (4/2), Gmür (5), Hjaij (1), Moser (4), Özcelik (10/3), Stacher (2), Wartenweiler

Strafen: Vier mal 2 Minuten gegen HSG Aargau Ost, Drei mal 2 Minuten gegen HC Arbon

HCA,  Seline Stacher 

Damen 1

25.10.2021

HSG Aargau Ost – HC Arbon 22:29 (11: 15)

Wichtige Punkte auf dem Konto der Arbonerinnen

Damen 1

18.10.2021

HV Olten – HC Arbon 27:25 (13:11)

Auch ohne Sieg Reaktion gezeigt

Am vergangenen Sonntag machten sich die Spielerinnen des HC Arbon auf nach Solothurn, motiviert, um dem Favoriten aus Olten ein Bein zu stellen.

Die Arbonerinnen starteten mit einer guten Deckung in die Partie. Allerdings agierte man im Angriff noch etwas glücklos. Erst in der fünften Spielminute konnte Stefanie Albrecht mit einem schönen Schlenzer den ersten Treffer erzielen. In den Folgeminuten konnte sich die Heimmannschaft leicht absetzen.  Die Arbonerinnen blieben jedoch hartnäckig und konnten den Rückstand bis in die Pause auf zwei Tore halten.

Trotz insgesamt 17 Fehlern der Thurgauerinnen in der ersten Halbzeit lag man nur zwei Tore hinten. Dies motivierte die Arbonerinnen zusätzlich und zeigte klar, dass ein Sieg durchaus im Bereich des Möglichen lag.

Doch die erfahrenen Solothurnerinnen erzielten direkt nach der Pause zwei Tore und konnten sich erstmals mit vier Toren absetzen. Doch die Spielerinnen um Trainer Noel Kobler zeigten erneut Moral und liessen sich nicht abschütteln. Vor allem in der zweiten Halbzeit überzeugten die Arbonerinnen durch eine gute Deckungsleistung und konnten einen guten Mittelblock stellen. Daraus resultierten schnelle Gegenstosstoren durch die beiden Flügelspielerinnen Zerin Özcelik und Seline Stacher. In der 52. Minute gelang es der Auswärtsmannschaft endlich auf zwei Tore zu verkürzen. Kurz später lag man jedoch bereits wieder vier Tore hinten. Die Arbonerinnen gaben in der Folge nicht auf und kämpften bis zum Schluss. Langsam zeigte sich der Kräfteverschleiss und die Spielerinnen des HC Arbon vergaben einige freie Torchancen. Schlussendlich musste sich der Underdog aus dem Thurgau knapp mit 27:25 geschlagen geben.

Trotz der Niederlage konnten die Arbonerinnen erhobenen Hauptes das Spielfeld verlassen. Die gezeigte Leistung war eine klare Reaktion auf den Fehltritt vom vergangenen Wochenende. Die Thurgauerinnen wollen den Kampfgeist und die guten Aktionen gegen die klaren Favoritinnen der Liga in die nächsten Partien mitnehmen und schon am kommenden Wochenende gegen den Aufstieger HSG Aargau Ost punkten.

HV Olten – HC Arbon 27:25  (13:11)

Olten Stadthalle Kleinholz; 58 Zuschauer; SR Bechtold Pit und Perböll Joachim

HV Olten: Knörr (10 Paraden), Morell (5 Paraden); Bopp (3), Jaha (1), Müller-Ravlic (8/1), Schlegel, Shabanaj (2), Van Polanen (5/1), Wyer (6), Zanitti (1), Zeder (1)

HC Arbon: Barozzino, Schäfer (9 Paraden); Albrecht (4), Avdic (1), Fink (5/2), Gmür (2), Hjaij, Moser, Özcelik (6), Stacher (7), Wartenweiler

Strafen: Einmal 2 Minuten gegen HV Olten, Vier mal 2 Minuten gegen HC Arbon

2021.10.17  Seline Sacher

Damen 1

18.10.2021

HV Olten – HC Arbon 27:25 (13:11)

Auch ohne Sieg Reaktion gezeigt

Damen 1

10.10.2021

SG Muotathal/Mythen-Shooters – HC Arbon 27:20

Schlechter Auftritt bringt Cup-Aus mit sich

Am letzten Samstag reiste die Mannschaft von Trainer Noël Kobler mit grossen Ambitionen ins Innerschweizer Muotathal.

Die Arbonerinnen legten einen vielversprechenden Start hin und konnten sich in den Startminuten dank einer guten Abwehrarbeit und zwei starken Paraden mit 0:3 absetzen. Doch leider konnte man den anfängliche Schwung nicht beibehalten und der Spielfluss kam nach und nach ins Stocken. Es häuften sich die ungenauen Zuspiele und sonstige technischen Fehler und in der Verteidigung agierte man zu passiv und liess den Gegner teils ohne Gegenwehr gewähren. So gelang es dem Heimteam das Spiel bis zur Pause zu drehen und fortan in Führung zu gehen. Auch nach dem Seitenwechsel fehlte die Ideen im Angriff als auch der Biss in der Abwehr, weshalb der Rückstand sich immer mehr vergrösserte. Darüber hinaus fiel leider auch die Chancenauswertung während des ganzen Spiels eher kläglich aus; viel zu oft scheiterte man an der gegnerischen Torfrau oder der Torumrandung.    So musste sich die erste Mannschaft des HC Arbon dem unterklassigen Muotathal schlussendlich geschlagen geben und schied somit aus dem Schweizer Cup aus

Jetzt gilt es diesen Rückschlag wegzustecken, aus den Fehlern dieser Partie zu lernen und sich voll und ganz auf die noch bevorstehenden Aufgaben in der Meisterschaft zu konzentrieren. Bereits am kommenden Sonntag 17.10. gibt es jedoch auswärts in Olten eine neue Chance sich zu beweisen.

 

Lautstarke Unterstützung ist natürlich immer erwünscht!

SG Muotathal/Mythen-Shooters – HC Arbon 27:20 (10:9)

MZH, Muotathal; 80 Zuschauer; SR Celentano Simon, Huber Thomas

HC Arbon: Barozzino (6 Paraden)/ Punginelli (5 Paraden); Albrecht (5), Avdic, Fink (5/2), Gmür, Hjaij (1), Moser (2), Özcelik (3), Petricevic, Stacher (2), Stark (1), Wartenweiler (1)

SG Muotathal/Mythen-Shooters: Betschart M. (13 Paraden); Betschart D. (5), Betschart N. (1), Eichhorn (2), Fässler (1), Gwerder M. (5), Gwerder Y. (10), Gwerder-Betschart (1), Heinzer E., Heinzer J. (2), Piantanong, Shubenok, Weber

Strafen: Zwei mal 2 Minuten gegen HC Arbon, Sechs mal 2 Minuten gegen SG Muotathal/Mythen-Shooters  

Leonie Stark

Damen 1

10.10.2021

SG Muotathal/Mythen-Shooters – HC Arbon 27:20

Schlechter Auftritt bringt Cup-Aus mit sich

Damen 1

27.09.2021

HC Arbon – BSV Stans 32:22 (18:10)

verdienter erster Saisonsieg

Am vergangenen Samstag stand das zweite Heimspiel der Saison gegen den BSV Stans an. Das Ziel war klar: die ersten zwei Punkte erkämpfen. In den Trainings unter der Woche hatte man sich auf den Gegner eingestellt. Gut vorbereitet und fokussiert traf sich die erste Damenmannschaft des HC Arbon am Samstagabend in den heimischen Garderoben.

Von Anfang an konnte das Spiel gegen den BSV Stans dominiert werden. Während die Frauen aus Stans ihre Chancen vor dem Tor teilweise leichtfertig vergaben, konnten die Arbonerinnen ihre Würfe in Tore verwerten. In der Abwehr ging man kompakt und aggressiv ans Werk. So konnte der Angriff der Stanserinnen immer wieder vor eine Herausforderung gestellt werden. Beide Torfrauen, Jenny Schäfer und Caterina Barozzino, waren der erhofft starke Rückhalt, wenn es für die Stanserinnen doch einmal ein Durchkommen gab. Im Angriff wurde der Ball flüssig durch die Reihen gespielt und geduldig auf die richtigen Chancen gewartet. Bereits in der 13. Spielminute konnte man sich mit einem 8:4 leicht absetzen. Dieser Vorsprung konnte über die erste Halbzeit hinweg konstant beibehalten und sogar noch ausgebaut werden, sodass man mit 8 Toren Vorsprung in die Pause gehen konnte.

Trotz des Vorsprungs, musste die Spannung hochgehalten werden, damit die Leistung auch nach der Pause auf diesem Niveau abgerufen werden konnte. Man hatte sich einfach weiterhin an den Matchplan zu halten und dies gelang dann auch in der zweiten Halbzeit des Spiels. Dank einer geschlossenen Mannschaftleistung harmonierten sowohl Deckung als auch Angriff über das gesamte Spiel sehr gut. So resultierte dank einer starken Leistung letztlich ein deutlicher 32:22-Sieg.

Nun darf man sich zuerst einmal über den Sieg und die damit ersten zwei Punkte gefreut werden. Am 09.10.21 findet dann das Cupspiel auswärts gegen die SG Muotathal/Mythen-Shooters statt. Trotz des klaren Sieges besteht immer noch Verbesserungspotential, deshalb wird fleissig weiter trainiert und sich auf den kommenden Gegner eingestellt, sodass die nächsten Punkte baldmöglichst eingefahren werden können.

HC Arbon – BSV Stans 32:22 (18:10)

Sporthalle, Arbon; 53 Zuschauer; SR Costa Dimitri & Zwahlen Joel

BSV Stans: Kafexholli (2 Paraden), Hofstetter (5 Paraden), Amstalden (2), Fellmann (6), Fernandes, Grandjean, Inderbitzin (2), Kretz, Lussi (4), Orosaj, Rossi (5), Schiffmann (3)

HC Arbon: Barozzino (6 Paraden), Schäfer (6 Paraden); Albrecht (5), Avdic, Bollinger (2), Fink (6/3), Gmür (4), Hjaij (2), Moser (2), Özcelik (4), Petricevic, Stacher (4), Stark, Wartenweiler

Strafen: zwei 2-Minuten Strafen für den HC Arbon, zwei 2-Minuten Strafen gegen den BSV Stans

Célina Bader

Damen 1

27.09.2021

HC Arbon – BSV Stans 32:22 (18:10)

verdienter erster Saisonsieg

Damen 1

24.09.2021

Vorschau HCA - BSV Stans

Die ersten Punkte sind fällig !

Das letzte Spiel wurde wieder erst in der Schlussphase zu unseren Ungunsten entschieden und wir konnten leider auch aus diesem Spiel keine Punkte mitnehmen.

Am Samstag geht es mit voller Motivation bereits ins nächste Spiel gegen den BSV Stans. Auch die Mannschaft aus Stans konnte bisher noch kein Spiel für sich entscheiden. Um 19.00 Uhr beginnt in der Sporthalle Arbon ein neuer Kampf um die ersten zwei Punkte in dieser Saison. Mit geduldigem und druckvollem Angriffsspiel, einer aggressiven und agilen Abwehr sowie einem guten Rückhalt der Torfrauen sollen die ersten zwei Punkte eingefahren werden.

Dabei zählen wir auf eure lautstarke Unterstützung in der Halle. Bitte vergesst nicht euer COVID-Zertifikat sowie einen Ausweis mitzubringen und am Eingang vorzuweisen.

Nun bleibt nur noch zu sagen: Hopp Arbon!

Célina Bader

Damen 1

24.09.2021

Vorschau HCA - BSV Stans

Die ersten Punkte sind fällig !

Damen 1

19.09.2021

HSG Leimental - HC Arbon 34:32 (15:16)

HCA hat sich selbst um den Sieg gebracht

Zu ungewohnt früher Zeit traf die erste Damenmannschaft des HC Arbon auswärts auf den HSG Leimental. Das Ziel war klar, zwei Punkte mussten her.

Bereits zu Beginn konnten die Zuschauer sehen, dass sich die beiden Mannschaften nichts schenken werden. Beidseitig wurde mit viel Druck und Tempo auf das gegnerische Tor gezogen und bereits nach vier Minuten wurden insgesamt sechs Tore erzielt. Vorne überzeugten die Arbonerinnen in der ersten Spielphase mit schnellen Gegenstosstoren, abgeschlossen über die linke Flügelspielerin Zerin Özcelik. Die Deckung stand aber noch nicht wie gewünscht und die Baslerinnen waren mehrmals über ihre Kreisläuferin erfolgreich. Demnach verlief das Spiel weiterhin ausgeglichen. Die eingewechselte Sandra Gmür überzeugte mit viel Druck aufs Tor. Mit einer hauchdünnen Führung konnte der HCA um Trainer Noel Kobler in die Pause gehen. Klar war, in der zweiten Halbzeit musste die Defensive kompakter und aggressiver stehen, um einen Erfolg einfahren zu können.

Dies funktionierte anfangs der zweiten Halbzeit gut und die Arbonnerinnen konnten sich leicht absetzen. Dann aber machten sie sich mit unnötigen Strafen das Leben selber schwer und gaben den Baslerinnen die Chance das Spiel wieder auszugleichen. Die Schlussphase brach an und die erfahrenen Thurgauerinnen wussten die numerischen Überzahlsituationen gut auszunutzen. Durch mehrere Tore in Folge über die linke Seite gelang es den Gästen weiter dran zu bleiben. Doch wie schon im letzten Spiel gegen die Spono Eagles konnten die Arbonerinnen den Sack nicht zu machen und handelten in den Schlussminuten zu wenig clever. So mussten sie sich schliesslich mit 34:32 geschlagen geben.

Mit 32 erzielten Toren gewinnt man normalerweise ein Spiel. Nur reichte es mit dieser Deckungsleistung leider nicht zu einem Sieg. Es gilt nun von diesem Spiel zu lernen und nächste Woche den Fokus auf die Deckung zu legen und die nötige Aggressivität auch im Training auf die Platte zu bringen.

 

HSG Leimental – HC Arbon 34 : 32 (15 : 16)

Binningen Spiegelfeld; 50 Zuschauer; SR Mönig Falko, Summ Stephan

HSG Leimental: Beck (4 Paraden), Jutzi (7 Paraden); Brogle (9/2), Glauser (1), Götsch, Mauler (2), Muzzolini (6/3), Schoeffel (1), Sens (1), von Capeller, Wenger (4), Zimmerli Ilenia (6), Zimmerli Lisa (4)

HC Arbon: Barozzino (3 Paraden) / Canoska (3 Paraden); Albrecht (5), Avdic, Bollinger (1), Fink (2/1), Gmür (4), Hjaij, Moser (2/2), Özcelik (11), Petricevic, Stacher (5), Stark (2), Wartenweiler

Strafen: Sieben mal 2 Minuten gegen HSG Leimetal, Sechs mal 2 Minuten gegen HC Arbon 

Damen 1

19.09.2021

HSG Leimental - HC Arbon 34:32 (15:16)

HCA hat sich selbst um den Sieg gebracht

Damen 1

16.09.2021

Vorschau HSG Leimental - HC Arbon

Erste Punkte sind das Ziel

Nach dem knappen Vorbeischrammen am ersten Punkteerfolg im Spiel gegen die Spono Eagles, steht bereits am kommenden Samstag der nächste Ernstkampf bevor. Die Thurgauerinnen treffen um 14:00 Uhr auf den HSG Leimental. Auch das Team unter Cheftrainer Ariel Attenhofer konnte bis anhin noch keine Punkte einfahren. Sie haben das erste Spiel der Saison gegen die Spono Eagles klar mit 40:29 verloren. Im zweiten Saisonspiel unterliegen sie dem LC Brühl II mit 31:36. In beiden Spielen zeigten die jungen Baslerinnen jeweils eine gute erste Halbzeit, bevor sie dann jeweils in der zweiten Spielhälfte in Rückstand gerieten.

Die Resultate zeigen, dass ein Sieg der Arbonerinnen durchaus im Bereich des Möglichen liegt. Dafür sind allerdings wiederum eine geschlossene Mannschaftsleistung und viel Kampf gefordert. Im Angriff soll geduldig gespielt und auf die richtigen Chancen gewartet werden und in der Deckung wird wie am vergangenen Samstag eine kompakte und agile Abwehr gefordert. Damit das gelingt muss zwingend ein Auge auf das torgefährliche Duo der jungen Spielmacherin Chiara Kohlbrenner und die Kreisläuferin Cindy Brogle gelegt werden.

 

Seline Stacher

Damen 1

16.09.2021

Vorschau HSG Leimental - HC Arbon

Erste Punkte sind das Ziel

Damen 1

14.09.2021

HC Arbon – Spono Eagles II 28:32 (14:14)

Leistungssteigerung nach miserablem Saisonstart

Während der Vorbereitungsphase wurde das Damen 1 vor die Herausforderung gestellt, innert kurzer Zeit aus einer zusammengewürfelten Truppe ein im Gleichschritt agierendes Team zu formen. Mit vielen taktischen Einheiten, in welchen der Fokus vor allem auf dem Zusammenspiel in unterschiedlichen Angriffs- und Verteidigungskonstellation gerichtet war, sollte genau das erreicht werden.

Zum Saisonauftakt traf das neu formierte Damen 1 dann am 4. September bereits auf den Ostschweizer Rivalen LC Brühl Handball II. Doch bereits der Start ins Spiel verlief gar nicht so wie man sich das noch vor Anpfiff in den Katakomben vorgestellt hatte. Auf den Rückraumpositionen agierte man sehr zurückhaltend und ohne Eigeninitiative zum Tor, was für die offensive 3:2:1-Abwehr der St. Gallerinnen ein gefundenes Fressen darstellte. Jegliche Pässe konnten von der vorgezogenen Abwehrspielerin abgefangen werden und ebneten den Weg für mehrere widerstandslose Gegenstosstore für die Brühlerinnen. Überhastete Würfe aus der zweiten Reihe scheiterten oftmals im Block oder schrammten an der Torumrandung vorbei. Gleich wie im Angriff schlichen sich auch in der eigenen Verteidigung zu viele Unstimmigkeiten ein, die etliche Lücken und Stellungsfehler zur Folge hatten. Die Begegnung verlor das Damen 1 des HC Arbon deshalb klar mit 41:26 und erwischte somit alles andere als einen guten Start in die neue Spielzeit. Dieses Malheur galt es jedoch abzuhaken und im nächsten Ernstkampf gegen die Spono Eagles II zu dementieren.

 

Am vergangenen Samstag hiess es dann in heimischer Stätte zu beweisen, dass die Vorstellung aus dem ersten Saisonspiel nur ein misslungener Fehlstart war und keinen Einfluss auf die bevorstehenden Spiele haben sollte. Bereits im Vornerein stellte Trainer Noël Kobler seine Mannschaft auf das temporeiche Umschaltspiel der Spono Eagles und deren treffsichere Rechtsaussenspielerin Mia Emmenegger ein. Die Devise fürs Spiel lautete demnach mit einem schnellen Rückzugsverhalten das Kernelement des gegnerischen Spiels zu unterbinden und Lücken in der Verteidigung mit viel Beinarbeit zu schliessen.

Die Partie begann ziemlich ausgeglichen mit erfolgreichen Abschlüssen aber auch technischen Fehler seitens beider Mannschaften. Trotzdem gelang es dem jungen Nottwiler Kader sich mit einem dünnen Polster von schwankenden zwei Toren leicht abzusetzen. Doch eine geschlossene und füreinander arbeitende Verteidigung ermöglichte dem Heimteam drei Tore ohne Gegentreffer in Serie, was zum Pausenstand von 14:14 führte.

Nach dem Seitenwechsel wurde in der Deckung weiterhin kompakt agiert und störte mit dem grossgewachsenen Mittelblock weiterhin die Angriffe über das Zentrum, während man vorne vor allem mit Distanzwürfen von den Rückraumpositionen brillieren konnte. In der Schlussviertelstunde übernahm dann Spielmacherin Stefanie Albrecht im Angriff viel Verantwortung und versenkte den Ball gleich mehrmals selbst in den Maschen. Doch gegen Ende des Spiels machte sich bemerkbar, dass viele Spielerinnen auf dem Platz bereits ein hohes Pensum in den Beinen hatten und die Kräfte langsam schwanden. Darüber hinaus büssten die Arbonerinnen in den letzten zweieinhalb Spielminuten noch zwei Zeitstrafen ein. Die Gegner aus der Innerschweiz liessen sich darauf nicht zweimal bitten und nutzten die verbliebenen Energiereserven und die spielerische Überzahl, um das Spiel mit 28:32 für sich zu entscheiden.

Trotz der Niederlage präsentierte sich die Mannschaft von ihrer besseren Seite und zeigte eine ordentliche Reaktion auf die schwache Leistung vom vorherigen Spiel.

HC Arbon – Spono Eagles II 28:32 (14:14)

Sporthalle, Arbon; 50 Zuschauer; SR Odermatt Luca, Rachad Benjamin

HC Arbon: Barozzino / Schäfer (8 Paraden); Albrecht (5), Avdic (1), Bollinger, Fink (8/3), Gmür, Hjaij, Moser (5), Özcelik (6), Petricevic, Stacher (1), Stark (2), Wartenweiler

Spono Eagles II: Widmer (9 Paraden), Egli (2 Paraden), Reidl; Bieri (2), Bläuenstein (1), Dähler, Emmenegger (7), Fischer (7), Meier J.(1), Meier O. (3), Muff (3), Schaller (2), Schenk (4), Venetz (2), Ylberi

Strafen: Vier mal 2 Minuten gegen HC Arbon, Zwei mal 2 Minuten gegen Spono Eagles II

 

(Leonie Stark)

Damen 1

14.09.2021

HC Arbon – Spono Eagles II 28:32 (14:14)

Leistungssteigerung nach miserablem Saisonstart

Damen 1

04.06.2021

Saisonabschluss Damen 1

Abschlussbericht Saison 2020/21

ENDLICH WIEDER HANDBALL
Nach beinahe drei monatiger Handballpause durfte am 1. März 2021 das Training wieder aufgenommen werden. Voller Vorfreude und Motivation starteten wir zurück in die Saison. Uns blieb nur sechs Wochen Zeit um wieder in Topform zukommen sowie am Zusammenspiel  zu feilen. Nach viel Schweiss, Fleiss und mehreren Blasen an den Fingern war das Team bereit für ein Trainingsspiel gegen die Mannschaft der U18 Elite des LC Brühl. Das Trainingsspiel gab uns die optimale Gelegenheit wieder etwas Spielpraxis zu gewinnen und zeigte uns wo wir unser Training am besten ansetzen mussten.

HAUPTRUNDE BEENDET
Am 25. April holten wir das letzte Spiel der Vorrunde gegen den HSG Leimental auswärts nach. Ein Sonntagsspiel in Basel bei dem sich herausstellte, dass wir noch nicht komplett wieder im Spielmodus waren und verloren das Spiel gegen die Baslerinnen 28:20. Da hiess es zurück in die Halle und weiter an unseren Spielzügen, Passsicherheiten und Wurfchancen zu arbeiten.

ABSTIEGSRUNDE
Die Resultate und somit die Platzierung der Vorrunde sah vor, dass wir weitere vier Spiele (Hin-/Rückspiel) gegen die Spono Eagles II und (nochmals) gegen den HSG Leimental spielen durften.

Das erste Spiel der Abstiegsrunde fand am 7. Mai statt. Obwohl es ungewohnt war, an einem Freitagabend ein Spiel bestreiten zu müssen, waren wir motiviert. Mit guter Laune machten wir uns auf den Weg nach Nottwil. Leider konnten wir unser Spiel nicht so umsetzen wie erhofft und mussten mit einer Niederlage gegen die Spono Eagles II (37:18) wieder nach Hause fahren. Trotz allem hiess es nicht den Kopf hängen lassen, da Ende Monat bereits eine Revanche anstand.

Das nächste Spiel der Abstiegsrunde fand bereits eine Woche später gegen den HSGLeimental bei uns in Arbon statt. Was noch wichtiger war, wir durften endlich wieder vor einem Publikum (auch wenn nur mit 50 Zuschauern) spielen. Mit "voller" Halle als Rückhalt, gelang es uns auch endlich den langersehnten Sieg zu feiern. Mit Kampfgeist und Biss erkämpften wir uns in einem engen Spiel den Sieg gegen die Baslerinnen (22:21).

Lange konnten wir uns jedoch vom letzten Spiel nicht erholen, denn gleich zwei Tage danach hiess uns der HSG Leimental erneut willkommen. Mit einem etwas kleinerem Kader reisten wir nach Basel. Wir wussten, heute müssen wir erneut alles geben, denn die Baslerinnen wollten ihr Saisonende nicht mit einer Niederlage beenden. Trotz erneutem Kampfgeist und Wille, reichte es leider nicht aus um nochmals gegen die Baslerinnen zu gewinnen. Am Ende verloren wir das erneut enge Spiel schlussendlich mit 3 Toren (31:28) und gingen mit leeren Händen wieder zurück in die Ostschweiz.

MEHRERE VERABSCHIEDUNGEN
Nach einer kurzen Verschnaufpause hiessen wir die Spielerinnen der Spono Eagles II am 29. Mai zum letzten Meisterschaftsspiel in dieser speziellen Saison bei uns in Arbon willkommen. Trotz turbulenter Anreise starteten die Notwilerinnen stark in die Partie und übernahmen sogleich die Führung. Diese bauten sie stetig aus und gaben sie nicht mehr her. Leider konnten wir unsere Leistung vom letzten Heimspiel nicht abrufen und mussten uns mit 19:35 geschlagen geben.

Mit dem letzten (Heim-)Spiel der Saison 2020/21 mussten wir uns schweren Herzens von mehreren Spielerinnen verabschieden. Glücklicherweise bleiben uns alle weiterhin im Verein erhalten. Wir sagen herzlichen Dank, viel Erfolg im Damen 2, tschüss und bis bald zu:
⁃ unserem Urgestein Laura Zürcher, welche mit Herzblut und Flügeltoren uns viele Jahre entzückte,
⁃ Céline Schmid, unsere Schnappball-Weltmeisterin am Kreis,
⁃ Sina Hubatka, unserem superflitzenden Flügel und Aufbau-Spielerin,
⁃ Nadine Steinemann, mit den langen Armen, welche manch Gegnern zum Ärgernis wurde,
⁃ Severine Fehr, die flexible Flügelspielerin,
⁃ und last but not least Fabienne Moosbrugger, unsere Beschützerin im Tor.

Wir freuen uns auf die neue Saison 2021/22, neue Herausforderungen, neues Glück, neue Spielerinnen und hoffentlich auch wieder mit euch Zuschauern und Fans in der Halle.

Bis dahin sagen wir Tschüss, einen schönen Sommer und bis bald, wenn es wieder heisst HOPP ARBON!

Damen 1

04.06.2021

Saisonabschluss Damen 1

Abschlussbericht Saison 2020/21

Alle Anzeigen