Berichte / News

Berichte / News Verein

Verein

11.11.2020

neuer Termin für Schülerturnier

Sonntag, 25. April 2021 !!!

Verein

11.11.2020

neuer Termin für Schülerturnier

Sonntag, 25. April 2021 !!!

Verein

09.11.2020

Training ab 09.11.2020 wieder möglich

gültiges Schutzkonzept zum Download siehe unten

Verein

09.11.2020

Training ab 09.11.2020 wieder möglich

gültiges Schutzkonzept zum Download...

Verein

28.10.2020

Trainingsunterbruch

aktueller Entscheid und Information des Vorstands

Liebe Spieler/-innen, Trainer/-innen und Eltern

Aufgrund der heute kommunizierten neuen Einschränkungen durch das BAG hat sich der Vorstand des HC Arbon entschieden, den Trainingsbetrieb per sofort (ab morgen, 29. Oktober) bis mindestens zum Sonntag, 8. November 2020 komplett einzustellen. Wir werden diese Zeit nutzen, um die Möglichkeiten für einen reduzierten Trainingsbetrieb zu prüfen, welcher den aktuell gültigen Rahmenbedingungen entspricht.

Gemäss Beschluss des Schweizerischen Handballverbandes wird der gesamte Spielbetrieb ab 1. Liga abwärts bis Ende Jahr eingestellt. Dies betrifft auch sämtliche Nachwuchsmeisterschaften. Über die Fortführung der obersten Ligen und damit au der SPL2 Damen wird morgen noch separat entschieden.

Wir bedauern sehr, auch die neue Saison wieder zu unterbrechen, sehen jedoch aufgrund der stark steigenden Ansteckungs- und Hospitalisierungszahlen die Notwendigkeit dieser Massnahme. Die Gesundheit und die Sicherheit von Euch allen, vor allem aber auch von besonders gefährdeten Personen, gehen vor.

Alle weiteren Informationen folgen baldmöglichst. Wir danken für Euer Verständnis und Euer Engagement für unseren HC Arbon!

Mit unseren besten Grüssen - bleibt gesund, fit und zuversichtlich!

Euer HCA Vorstand

Verein

28.10.2020

Trainingsunterbruch

aktueller Entscheid und Information des...

Verein

28.10.2020

Handball-Spielbetrieb unterbrochen

für Amateuer und Nachwuchs ab 29.10. keine Spiele

Der Schweizerische Handball-Verband (SHV) unterbricht den Spielbetrieb im Amateurbereich (1. Liga und tiefer) sowie im gesamten Nachwuchsbereich ab dem 29. Oktober 2020 bis mindestens Ende Jahr.

Ab dem 29. Oktober 2020 ist gemäss Verordnung des Bundes Kontaktsport im Amateurbereich verboten, davon ausgenommen sind Kinder unter 16 Jahren. Der SHV macht jedoch keine Unterscheidung und unterbricht den Spielbetrieb im gesamten Nachwuchsbereich (Jugendliche und Kinder).

Ebenfalls von der Verordnung des Bundes ausgenommen ist der Sport im professionellen Bereich. Die entsprechende Definition steht jedoch zurzeit noch aus. Die Spitzenligen der Männer (NLA, NLB) und Frauen (SPL1, SPL2) klären zurzeit ihr weiteres Vorgehen.

Trainings ohne Körperkontakt und unter Einhaltung des Abstands in grossen Räumlichkeiten (bspw. Sporthallen) sind in Gruppen von maximal 15 Personen weiterhin erlaubt, sofern die Kantone keine verschärften Regelungen erlassen haben. Der SHV wird in den kommenden Tagen die Vorlage eines Schutzkonzepts für den Trainingsbetrieb erarbeiten.

Verein

28.10.2020

Handball-Spielbetrieb unterbrochen

für Amateuer und Nachwuchs ab 29.10....

Verein

18.10.2020

Schülerturnier vom 25.10. wird verschoben !!!

neuer Termin ist noch offen

Aufgrund der sich verschlechternden Corona-Situation und der aktuell ausgeweiteten Massnahmen für Veranstaltungen haben wir uns entschieden, das Schülerhandballturnier zu verschieben. Das genaue Verschiebedatum müssen wir noch bestimmen, wir peilen aber eine Durchführung im Frühling an. Sobald wir diesbezüglich genaueres wissen, werden wir natürlich informieren.

18.10.2020  Philippe Baumann

Verein

18.10.2020

Schülerturnier vom 25.10. wird verschoben !!!

neuer Termin ist noch offen

Verein

01.10.2020

Schülerhandballturnier 25.10.2020

Spiepläne nun online zum Download (siehe Termine/Anlässe)

Verein

01.10.2020

Schülerhandballturnier 25.10.2020

Spiepläne nun online zum Download (siehe...

Verein

24.09.2020

42'000.- von SPAR für SHV

SPAR und ihre Kunden fördern den Handballnachwuchs

Seit zehn Jahren engagiert sich die SPAR Gruppe in der Förderung des Handballnachwuchses. Seit 2016 können auch SPAR und TopCC Kunden über die spezifische SPAR Handball App einen direkten Beitrag auf der Basis ihrer Einkäufe beisteuern. An der Mitgliederversammlung des Schweizerischen Handball-Vereins (SHV) überreichte SPAR COO Gary Alberts dem SHV Zentralpräsidenten Ulrich Rubeli davon einen Check über 42'000 Franken.

«Mit SPAR zum Star» lautete das Motto vor zehn Jahren, als sich die SPAR Gruppe erstmals als Titelsponsor des nationalen Minihandballfestivals engagierte. Über die Jahre ist daraus eine starke Partnerschaft mit SHV zur Förderung des Nachwuchses entstanden. Seit 2012 umfasst das nationale Handball-Engagement von SPAR zusätzlich die Unterstützung der Premium League SPL. Vor vier Jahren wurde die SPAR Handball App zur spezifischen Förderung der Schweizer Nachwuchssportler lanciert. Sie kann gratis für iOS und Android Smartphones heruntergeladen werden. Dabei kann man von den über 200 lizenzierten Nachwuchs-Handballclubs seine/n Lieblingsclub/s mit einem Stern markieren. Dies erlaubt es einerseits, die Resultate der Spiele immer direkt übermittelt zu bekommen. Andererseits kann man bei jedem Einkauf bei SPAR und TopCC 2,5% bzw. 1% seiner Einkaufssumme als Sponsoring-Betrag seinem bevorzugten Club gutschreiben lassen. Dafür gilt es einfach den Strichcode der App an der Kasse vorzuzeigen. Über die Weihnachtszeit werden diese Beträge von SPAR/TopCC jeweils noch verdoppelt.

So kamen in der Periode von Juli 2019 bis Juni 2020 ein neuer Rekord von 42'000.— Franken an Unterstützungsgeldern über die Einkäufe von SPAR und TopCC Kunden zusammen. Im Rahmen der Mitgliederversammlung des SHV überreichten SPAR COO Gary Alberts und Hans-Ruedi Schnellmann, Mitglied der SPAR Guild und des SPAR Marketing Komitees, dem SHV Vorstand diesen Check für die Bonus-Ausschüttung an den Nachwuchs persönlich. 215 lizenzierte Handballvereine, die von den SPAR Handball App-Nutzern als Lieblingsclubs mit einem Herz markiert wurden, kommen nun in den Genuss ihres jeweiligen Förderbetrages. Zusammen mit dem Check wurde dem SHV für diesen Zweck auch eine Liste mit den eigegangenen Beträgen pro Club ausgehändigt.

Bildlegende: Gary Alberts, COO der SPAR Gruppe Schweiz und Hans-Ruedi Schnellmann, Mitglied der SPAR Guild und des SPAR Marketing Komitees, Ulrich Rubeli, SHV-Zentralpräsident und SHV-Geschäftsführer Jürgen Krucker.

Verein

24.09.2020

42'000.- von SPAR für SHV

SPAR und ihre Kunden fördern den...

Verein

28.08.2020

52. Hauptversammlung HCA

Sportanerkennungspreis 2020 von der Stadt Arbon

Am vergangenen Mittwochabend trafen sich die Mitglieder zur 52. Hauptversammlung im Hotel Seegarten. Wegen der aktuellen Situation und der notwendigen Sicherheitsmassnahmen waren alle Aktivspieler/-innen von der Teilnahmepflicht befreit. Daher nahmen dann schlussendlich auch nur knapp 30 Mitglieder teil.

Die ordentlichen Traktanden wie Bericht des Präsidenten, Jahresrechnung und Wahlen konnten zügig abgehandelt und alle je einzeln ohne Gegenstimmen abgesegnet werden. Bei den Wahlen gab es zudem keinerlei Mutationen und sämtliche Personen mussten lediglich in ihrem Amt bestätigt werden.

Stadtrat und ehemaliger Handballer Jörg Zimmermann richtet die offiziellen Grussworte der Stadt Arbon an den HCA aus und lobte ihn für die vorbildliche Vereins- und Jungendarbeit, die in der heutigen Zeit nicht genügend geschätzt werden kann. Als Höhepunkt überreiche er uns den Sportanerkennungspreis 2020 der Stadt Arbon!!! Wir sind äusserst stolz und bedanken uns bei der Stadt für die Anerkennung unserer Arbeit.

Als zweiter Höhepunkt war dann die Ernennung zum Junior/Juniorin des Jahres 2020. Gewählt und ausgezeichnet wurde Nick Scharzbek. Nick ist jüngster Spieler im Herren 1, spielt in 2 Mannschaften und ist darüber hinaus auch noch Assistenztrainer bei den MU13. Er gilt als sehr trainingsfleissig, hilfbereit, einsatzfreudig und als Vorbild für die Jungen und auch für manche Älteren. Herzliche Gratulation an Nick!!!

Den Abend liess man mit einem gemeinsamen Imbis ausklingen.

 

Verein

28.08.2020

52. Hauptversammlung HCA

Sportanerkennungspreis 2020 von der...

Verein

23.08.2020

HCA Goalsponsoring

Ihr Beitrag für den Nachwuchs des HC Arbon!

spende hier: fundoo.ch/page/projekte

Nach der Corona Pause freut sich der HC Arbon auf die neue Saison und lädt alle Freunde, Fans und geschätzten Supporter zur Teilnahme am Goalsponsoring und zum Matchbesuch am Season Opening vom 12. September 2020 ein.

Das Goalsponsoring ersetzt den traditionellen Sponsorenlauf und der HC Arbon hofft auf eine möglichst grosse Unterstützung! Am Spieltag vom 12. September geht es nicht nur um 2 Punkte, sondern auch darum möglichst viele Tore zu erzielen! Denn neu werden die HCA Spielerinnen und Spieler nicht mehr pro Runde gesponsert, sondern pro Goal, welches das Team an diesem Spieltag erzielt.

Damit diese Aktion vom Erfolg gekrönt ist, brauchen wir den Einsatz auf und neben dem Feld: Jedes Goal und jeder Franken zählt! Gemeinsam sollen sich die Teams und Zuschauer zu Höchstleistungen anspornen und eine möglichst hohe Summe für die Finanzierung des HCA-Nachwuchsbudgets sammeln.

Modus: Jeder Goalsponsor beteiligt sich mit einem Betrag pro geschossenem HCA-Goal. Gezählt werden die am Spieltag vom 12./13.9.2020 erzielten Tore jenes Teams zu welchen der/die Spieler/in gemäss Kaderliste zugehörig ist. Es spielt dabei keine Rolle, ob die betroffene Person auf dem Feld steht oder nicht. Es wird nur 1 Spiel pro Person gezählt. Pauschalbeträge sind weiterhin möglich.

Wir danken im Voraus für den grossen Support und freuen uns auf einen gemeinsamen Saisonstart am 12. September in der Sporthalle Arbon.

HOPP ARBON!

Verein

23.08.2020

HCA Goalsponsoring

Ihr Beitrag für den Nachwuchs des HC...

Verein

23.08.2020

HCA Sponsorenlauf

Ihr Beitrag für den Nachwuchs des HC Arbon!

spende hier: fundoo.ch/page/projekte

Am 2. September 2020 findet wiederum der traditionelle Sponsorenlauf des HC Arbons zu Gunsten unserer Nachwuchsabteilung statt. Diese zählt zu den grössten in der Schweizer Handballszene. In der kommenden Saison spielen nicht weniger als 10 Nachwuchsteams in der Meisterschaft mit. Zudem messen sich auch unsere Kleinsten (ab U9) im Training und an Turnieren. Die Anforderungen an den Trainings- und Spielbetrieb wachsen stetig, was natürlich auch einen Anstieg der Kosten für den Verein zur Folge hat. Der Sponsorenlauf ist die wichtigste Einnahmequelle ür den Nachwuchs, weshalb sich die jungen Läuferinnen und Läufer besonders anstrengen und über jeden Beitrag freuen. 

Alle Juniorinnen und Junioren versuchen in 30 Minuten so viele Runden wie möglich zu laufen. Eine Runde misst 360 Meter. Die Leistung jedes/r teilnehmenden Läufer/Läuferin kann pro Runde mir einem Beitrag honoriert werden. Die Rundenzahlen varieren zwischen 12 und 20 Runden (je nach Alter des Läufers) Selbstverständlich sind auch Pauschalspenden möglich.

Wir freuen uns, wenn auch Eltern, Freunde und Bekannte für den HCA anwesend sind und unsere kleinen und grossen Läuferinnen und Läufer anfeuern. Vor und nach dem Lauf trifft man sich im HCA Festbeizli.

Für jeden Beitrag sind wir dankbar und hoffen, möglichst viele Supporter des HC Arbon am Sponsorenlauf begrüssen zu dürfen.

Hopp Arbon!

Verein

23.08.2020

HCA Sponsorenlauf

Ihr Beitrag für den Nachwuchs des HC...

Alle Anzeigen

Berichte / News Damen 1

Damen 1

18.10.2020

LC BRÜHL II - HC ARBON 34:22 (19:9)

Auswärtsniederlage gegen Brühl II

Die Arbonerinnen starteten verhalten in das Spiel dadurch gelangen den St.Gallerinnen viele einfache Tore. Beim ersten Time Out wurde die Verteidigung auf ein 5-1 umgestellt, um den Spielfluss der St.Gallerinnen zu unterbrechen. Dies gelang auch teilweise und so konnte der Gegner nicht mehr so viele einfache Tore erzielen wie am Anfang der Partie. Vorne spielten wir erneut zu hektisch und konnten so die gut herausgespielten Chancen nicht in Tore umwandeln. Dadurch war es dem Gegner möglich viele Gegenstoss Tore zu erzielen.

 

Nach der Pause kamen die Arbonerinnen wie ausgewechselt auf den Platz. Vorne wurden die Chancen gut genutzt und hinten packte jede Spielerin mit an. Dadurch erzielten die Brühlerinnen sechs Minuten lang kein Tor. In der zweiten Halbzeit wurde sichtbar konzentrierter gespielt und hinten wurde besser verteidigt. So stand es, wen man nur die zweite Halbzeit anschaut 13:13

Dies zeigt, dass wir es doch könnten, wenn wir nur wollten. Das Endresultat war dann leider doch 34:22 für den LC Brühl II.

 

Nun haben die Arbonerinen zwei Wochen Pause um sich gut auf das Spiel gegen den HSG Leimental vorzubereiten. Hopp Arbon

 

LC BRÜHL II - HC ARBON 34:22 (19:9)

 

St. Gallen Kreuzbleiche, 50 Zuschauer/-innen; SR Pramstaller Elmar & Willi Dietmar

 

HC Arbon: Moosbrugger, Höhener (30% Fangquote), Dietschweiler (1), Schmid (2), Zürcher (2),  Moser (5), Gmür (3), Wartenweiler (2), Koster (1), Hubatka, Petricevic (6), Fehr

 

LC Brühl II: Schildknecht (48% Fangquote), Meyer (28% Fangquote), Steiner (4), Diethelm (3), Brunner (1), Simova (5), Schnider, Gambino (4), Bürgi (5), Schwizer (2), Hamiti (4), Mosimann (5), Ackermann (2), Stark

 

7m Statistik:  HC Arbon 1/1 -  LC Brühl  1/1

 

Strafen:  HC Arbon 0x2min -  Lc Brühl 2x2min

 

18.10.2020  Sandra Gmür

Damen 1

18.10.2020

LC BRÜHL II - HC ARBON 34:22 (19:9)

Auswärtsniederlage gegen Brühl II

Damen 1

14.10.2020

HC ARBON - SPONO EAGLES II 25:30 (12:18)

Schritt in die richtige Richtung…

Die Damen des HC Arbon fingen das Spiel mutig und sehr motiviert an. Sie spielten vorne im Angriff geduldiger als in vergangenen Spielen und erzielten so auch einfache Tore. Das Spiel war in den ersten fünfzehn Minuten sehr ausgeglichen. In der Defence standen die Thurgauerinnen gut, aber der Gegner erzielte zu viele einfache Tore über den rechten Flügel. Somit konnten die Spielerinnen von Spono Eagles mit 6 Toren Vorsprung in die Pause gehen. 

Nach der Pause kamen die Arbonerinnen mit neuem Wind auf den Platz und kämpften sich kurzzeitig bis auf 3 Toren heran. Auch wenn die Spielerinnen vom HC Arbon  die zweite Halbzeit für sich entscheiden konnten, reichte es am Schluss leider noch nicht ganz um sich Punkte zu ergattern. Es bleibt jedoch keine Zeit um sich auszuruhen, da es am Mittwoch gleich weiter geht im CUP Spiel gegen die Mannschaft des DHB Rotweiss Thun (SPL 1) und am Samstag gegen den LC Brühl. HOPP ARBON

HC ARBON - SPONO EAGLES II 25:30 (12:18)

Sporthalle Arbon, 50 Zuschauer/-innen; SR Mitterhofer Viktoriai & Pramstaller BarbaraHC Arbon: Moosbrugger (18% Fangquote), Höhener (34% Fangquote), Dietschweiler, Schmid (8), Zürcher (1), Ammann, Gmür (3), Wartenweiler (2), Koster, Hubatka, Steinemann (1), Fink (9), Petricevic, Fehr (1)

SPONO EAGLES II: Reidl, Strebel (30% Fangquote), Emmenegger A. (4), Emmenegger M. (11), Schaller, Meier (3), Mumenthaler (2), Ylberi (1), Schenk (4), Fischer (3), Bachmann (1), Bieri (1), Furrer, Bläuenstein

7m Statistik:  HC Arbon 3/3 -  Spono Eagles II  3/3

Strafen:  HC Arbon 2x2min -  Spono Eagles II 3x2min

12.10.2020, Sandra Gmür

Damen 1

14.10.2020

HC ARBON - SPONO EAGLES II 25:30 (12:18)

Schritt in die richtige Richtung…

Damen 1

27.09.2020

BSV Stans - HC ARBON 29:14 (14:7)

auswärts gegen Stans leider ohne Chancen

Nach einer langen Anfahrt und etwas Hektik startete das Spiel gegen Stans. Die Arbonerinnen starten stark und mutig in die ersten Minuten des Spiels. Durch eine 5-1 Verteidigung gelang es uns Stans zu einfachen Fehlern zu zwingen doch leider konnten wir diese oft nicht ausnutzen. Diese Unsicherheit zog sich dann bis zur Pause hin und so stand es 14:7 für Stans.

Die zweite Halbzeit...

In der zweiten Halbzeit stellten die Arbonerinen dann auf eine 6-0 Verteidigung um. Diese Umstellung nutzen die Stanserinen gekonnt aus und traffen oft aus zweiter Reihe. Leider kam bei den Arbonerinen viel Pech dazu und es gab zahlreiche Pfosten Schüsse. Dies zog sich die ganze zweite Halbzeit weiter und wir kamen in keinen wirklichen Spielfluss, so stand es am Schluss 29:14 für die Stanserinen.

Nun heisst es Köpfe lüften und sich auf das nächste Spiel vorbereiten. Am 10. Oktober um 17 Uhr geht es in Arbon gegen Spono Eagles II wieder weiter. HOPP ARBON

BSV Stans - HC ARBON 29:14 (14:7)
Stans Eichli, 150 Zuschauer/-innen; SR Costa Dimitri & Zwahlen Joel

HC Arbon: Moosbrugger (21% Fangquote), Canoska (17% Fangquote), Schmid (5), Zürcher (1),  Punginelli, Moser, Gmür, Wartenweiler, Hubatka (1), Steinemann (1), Fink (5), Petricevic (1)

BSV Stans: Kafexholli (58% Fangquote), Hofstetter (48% Fangquote), Rossi (5), Amstalden (2), Lussi (4), Schiffmann (7), Kretz, Loretz (2), Grandjean, McCarthy (1), Fellmann (5), Fernandes Martins (1), Inderbitzin (2), Bühler

7m Statistik:  HC Arbon 0/2 -  BSV Stans  3/3

Strafen:  HC Arbon 2x2min -  BSV Stans 4x2min

 

26.09.2020  Sandra Gmür

Damen 1

27.09.2020

BSV Stans - HC ARBON 29:14 (14:7)

auswärts gegen Stans leider ohne Chancen

Damen 1

20.09.2020

SG HV Olten - HC ARBON 37:24 (19:10)

Erstes Auswärtsspiel

Die Arbonerinnen startet stark und mutig in die erste Halbzeit. Durch eine geschickte offensive Verteidigung der gegnerischen Mannschaft  konnte der Ball im Verlauf der ersten Halbzeit nicht mehr so gezielt aufs Tor gebracht werden wie gewünscht und technische Fehler wurden von den Damen des SG HV Olten torsicher ausgenutzt. So ging es mit 19:10 in die Pause. Die zweite Halbzeit ging weiter wie in der ersten Halbzeit bis die Arbonerinnen das Time Out nahmen. Danach kontrollierten sie das Spiel für eine kurze Zeit. Jedoch konnte dies nicht beibehalten werden und es vielen wieder viele technische Fehler auf Seiten der Arbonerinnen, welche die Solothurnerinnen ausnutzen und den Vorsprung weiter ausbauen konnten. Nichtsdestotrotz, gaben die Thurgauerinnen nicht auf und kämpften bis zum Schluss weiter. Jetzt heisst es aus den Fehlern zu lernen und nächstes Wochenende gegen den BSV Stans wieder alles zu geben.
HOPP ARBON


SG HV Olten - HC ARBON  37:24 (19:10)
Olten BBZ (Giroud-Halle), 83 Zuschauer/-innen; SR Estermann Walter & Gusset Matthias

HC Arbon: Moosbrugger (10% Fangquote), Höhener-Jungi (10% Fangquote), Schmid (2), Zürcher (3),  Moser (5), Gmür (1), Wartenweiler (1), Koster, Hubatka (2), Fink (7), Petricevic (3)

SG HV Olten: Morell (34% Fangquote), Knörr (17% Fangquote), Bopp (3), Zanitti (5), Wyss, Negroni (4), Abdirahman (4), Rakaric (3), Büttiker (2), Van Polanen (9), Jaha (5), Shabanaj (2)

7m Statistik:  HC Arbon 5/5 -  SG HV Olten  3/3

Strafen:  HC Arbon 4x2min -  SG HV Olten 1x2min

19.09.2020 Sandra Gmür

Damen 1

20.09.2020

SG HV Olten - HC ARBON 37:24 (19:10)

Erstes Auswärtsspiel

Damen 1

13.09.2020

HC Arbon - LK Zug II 24:34 (9:14)

Start in die neue Saison 20/21

Unsere Damen starteten die Saison mit neuer Zuversicht, Freude und Willen gegen den letztjährigen zweitplatzierten LK ZUG. Die Partie war in den ersten 20min ausgeglichen. Beide Seiten mussten sich zuerst ins Spiel finden und das Tore werfen war in der Anfangsphase eher verhalten.  Lange konnten wir während der ersten Halbzeit mit den Innerschweizerinnen mithalten bis diese kurz vor der Pause den Abstand um 5 Tore ausbauen konnten. 

Mit 9:14 ging es in die Pause. 

Die zweite Halbzeit startete nicht wunschgemäss für die Arbonerinnen. Die Verteidigung war nicht standhaft und im Angriff fehlten die Tore. Nach einem Time Out auf Seiten der Thurgauerinnen fing sich das Team wieder und kämpfte bis zum Schluss weiter. Trotz der Aufholjagd reichte es letztendlich nicht die zwei Punkten zu ergattern. 

Trotz der Niederlage gab es sehr viele positive Situationen, die mit ins nächste Spiel am kommenden Samstag auswärts gegen SG HV Olten genommen werden. 

Dann heisst es wieder kämpfen und HOPP ARBON

HC Arbon - LK Zug II 24:34 (9:14)

Arbon Sporthalle, 81 Zuschauer/-innen; SR Celentano Simon & Huber Thomas

HC Arbon:Moosbrugger (32% Fangquote), Höhener-Jungi (30% Fangquote), Schmid (6), Zürcher, Flütsch (1), Moser (6), Gmür (1), Wartenweiler, Koster, Hubatka (2), Steinemann, Fink (5), Petricevic (3)

LK Zug II:Giaimo, Abt (43% Fangquote), Bächtiger (4), Truchot (2), Zaetta, Isenring (3), Goldmann (8), Gwerder (5), Annen (7), Steinmann (1), Hess (4)

7m Statistik:  HC Arbon 2/2 -  LK ZUG II  3/3

Strafen:  HC Arbon 2x 2min -  LK ZUG II 4x2min 

 

 

Damen 1

13.09.2020

HC Arbon - LK Zug II 24:34 (9:14)

Start in die neue Saison 20/21

Damen 1

21.02.2020

LC Brühl II - HC Arbon 33:30 (17:13)

Deutliche Leistungssteigerung unserer Damen

Trotz einer erneuten Niederlage war an diesem Samstag klar ersichtlich, dass es eine Leistungssteigerung bei den Arbonerinnen gab. Die Stimmung unter den Spielerinnen war gut und jede einzelne war der Kampfgeist anzumerken. Die Gegnerinnen konnten zwar von Anfang an in Führung gehen, jedoch holten die Arbonerinnen immer wieder auf und kamen in der 14. Minute auf 7:6 an die Brühlerinnen heran. Anschliessend konnte sich der LCB wieder mit vier Toren absetzen und den Arbonerinnen gelang im Angriff zeitweise wieder nur sehr wenig. So konnten bis zur 23. Minute nur acht Tore erzielt werden und es mussten 14 Gegentreffer hingenommen werden. Vor allem das schnelle Angriffsspiel bereitete den Arbonerinnen grosse Schwierigkeiten, die Gegenstöße führten fast immer zum Torerfolg. Sobald es aber den Thurgauerinnen gelang, durch eine sehr offensive Abwehr das schnelle Spiel zu unterbrechen, fiel es dem LCB schwerer Tore zu schiessen. Zur Pause stand es dann dennoch 17:13, was vor allem an den Fehlern im Angriff lag, die vom LCB knallhart mit schnellen Gegenstössen bestraft wurden.

Nach der Pause ging es ähnlich weiter, der LCB erhöhte die Führung und Arbon versuchte den Rückstand aufzuholen. Bis zur 46. Minute konnte Arbon den Rückstand auf bis zu 23:21 verkürzen. In der 47. Minute war es dank dem Treffer von Laura Zürcher sogar nur noch ein Tor Unterschied. Ein schneller Angriff und anschließend noch ein technischer Fehler der Arbonerinnen führte dazu, dass der LCB wieder mit drei Toren in Führung gehen konnte. Danach wollte im Angriff der Arbonerinnen zeitweise nichts mehr so wirklich klappen und somit konnte der LCB sich bis zur 54. Minute wieder mit 30:25 absetzen. Die Arbonerinnen haben doch während dem gesamten Spiel niemals aufgegeben und verkürzten den Abstand bis zum Ende der Partie auf 33:30. Lobenswert an diesem Samstag war vor allem die Einstellung des ganzen Teams, das trotz einer harten Hauptrunde mit wenigen Erfolgserlebnissen hier viel Moral bewiesen hat und sich deutlich besser präsentierte als in den Spielen zuvor. Jetzt gilt es für sie weiterhin zu zeigen, dass sie mehr können, als sie bisher in der Saison abrufen konnten und dieses Spiel ist sicher ein Schritt in die richtige Richtung.

 

LC Brühl II – HC Arbon 33:30 (17:13)

Sporthalle Kreuzbleiche, 75 Zuschauer/-innen; SR Sowizdrzal Hubert, Heyme Andreas Pascal

HC Arbon: Salah (24% Fangquote), Lovaszi, Zürcher (2), Avdic (4), Moser (7/5), Koster(1), Hubatka, Fink (9), Schmid (5), Gmür, Stohler, Bingesser

LC Brühl II: Harmon (23%Fangquote), Schildknecht (19% Fangquote), Steiner (2), Diethelm (2), Brunner (8), Bürgi (1), Schnider (5), Simova (4), Phuong (1), Schmid (9), Burandt (1), Ackermann (2)

7m Statistik:  LCB 0 von 0  -  HC Arbon  5 von 5

Strafen:  LCB 1 x 2min  -  HC Arbon 1 x 2min

 

21.02.2020 Fabienne Moosbrugger

Damen 1

21.02.2020

LC Brühl II - HC Arbon 33:30 (17:13)

Deutliche Leistungssteigerung unserer Damen

Damen 1

27.01.2020

LC Brühl – HC Arbon 42:23 (21:10)

Klare Niederlage zum Hauptrundenabschluss

Nach der katastrophalen Leistung vom letzten Sonntag wollte und musste der HC Arbon eine bessere Leistung hinlegen. Die Stimmung war dementsprechend viel besser und es wurde motiviert und konzentriert in der Kreuzbleiche eingelaufen.

Der Start ins Spiel war harzig, im Angriff wurden viele technische Fehler gemacht, die die Spielerinnen aus St. Gallen jeweils sofort mit einem Gegenstosstor bestraften. Nach 10 Minuten betrug der Spielstand bereits 7:2 für die Gegnerinnen. In diesem Stil ging es bis zur Pause weiter. Die HCA-Spielerinnen hatten sehr gute Ansätze, allerdings fehlte die letzte Konsequenz sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung. Der Pausenstand betrug  daher bereits 21:10.

Obwohl die Niederlage bereits fast feststand, gab der HC Arbon nicht auf, die gute Stimmung blieb weiterhin und es wurde bis zum Schluss gekämpft. Der Spielfluss war gleich wie vor der Pause, die St. Gallerinnen spielten ein sehr schnelles Spiel, die Arbonerinnen machten zu viele technische Fehler oder scheiterten an der gegnerischen Verteidigung. Nach 60 Minuten zeigte die Tafel 42:23 für den LC Brühl an. Nun geht es in die Abstiegsrunde und man darf hoffen, dass das Team diese Aufgabe zum Ligaerhalt mit neuer Energie angeht.

LC Brühl – HC Arbon 42:23 (21:10)

St. Gallen Kreuzbleiche; Zuschauer 50; SR Schlegel René, Steiner Hubert

LC Brühl: Schildknecht (29 % Fangquote), Barozzino (43% Fangquote), Steiner, Diethelm (4/1), Brunner (8), Bürgi (4), Schnider (5), Gambino (2), Albrecht (8), Stark (2), Schmid (4), Burandt (1), Ackermann (4)

HC Arbon: Moosbrugger (16 % Fangquote), Salah (10% Fangquote), Lovàszi (4), Schmid, Zürcher (2), Avdic, Moser (5/1), Gmür (1), Stohler, Hubatka, Rothacker, Fink (8), Heinstadt (1), Bingesser (2)

7m Statistik:  LC Brühl 2 von 3 – HC Arbon 1 von 1

Strafen: LC Brühl 0 x 2min - HC Arbon 1 x 2min

Damen 1

27.01.2020

LC Brühl – HC Arbon 42:23 (21:10)

Klare Niederlage zum Hauptrundenabschluss

Damen 1

19.01.2020

Frustrierende Ergebnisse für das Damen I

HC Arbon- SG HV OLTEN 21:28

HC Arbon- Spono Eagles II 17:31

Samstag, 18.01.2020 HC Arbon- SG HV OLTEN 21:28 (10:12)

Erneut gab es für das Team von Yoon nichts zu holen. Am Samstag waren die Damen von Olten zu Gast in der Sporthalle Arbon. Zur Pause stand es lediglich 10:12 und es war alles noch möglich um einen Sieg einzufahren, denn es war ein Spiel auf Augenhöhe. Nach der Pause schien es jedoch als glaubten die Arbonerinnen nicht mehr an einen Sieg. Von der 32. bis zur 41. Spielminute gelang ihnen kein Tor mehr, wodurch die Gäste aus Olten mit 7 Toren davonzogen. Das Angriffsspiel der Arbonerinnen war geprägt von Fehwürfen und technischen Fehlern. Am Ende fehlte dann auch noch der nötige Wille und somit gab es erneut keine Punkte.

HC Arbon- SG HV Olten  21:28 (10:12)

Sporthalle Arbon 80; SR Maurer Daniel, Häner Reto

HC Arbon: Salah (20% Fangquote), Moosbrugger (47%), Lovaszi(2), Zürcher(4), Avdic (1), Moser (4), Koster(2), Hubatka (1), Fink (1), Sadikovic (2), Schmid (1), Gmür (2), Stohler, Bingesser (1)

SG HV Olten: Morell (43% Fangquote), Knörr (34% Fangquote), Müller-Ravlic (8), Schlegel, Bopp (1), Zanitti (2), Wyss (4), Negroni (2), Abdirahman (1), Van Polanen (8), Jaha (2), Shabanaj

7m Statistik:  HC Arbon 2 von 2  -  SG HV Olten  3 von 6

Strafen:  HC Arbon 3 x 2min  -  SG HV Olten 1 x 2 min

 

Sonntag 19.01.2020 HC Arbon- Spono Eagles II 17:31 (9:19)

Am Sonntag kam es für die das Damen 1 des HC Arbon noch dicker. Die Spono Eagles, zurzeit Tabellenführerinnen zeigten den Arbonerinnen von Anfang an, dass sie nicht bereit sind Punkte in Arbon zu lassen. Obwohl die Eagles eigentlich zu den favorisierten Gegnerinnen der Arbonerinnen gehören, war das ganze Team wie versteinert. Das Angriffsspiel war noch katastrophaler als schon am Vortag und die technischen Fehler häuften sich. Genau diese Fehler wurden von den Gästen aus Luzern knallhart bestraft und so folgte Gegenstoss um Gegenstoss. Vom Kampfgeist der Arbonerinnen war nichts mehr übrig und es schien als hätten sie sich bereits bei Anpfiff geschlagen gegeben.

Am Ende zeigt die Anzeigetafel dann das ernüchternde Ergebnis von 17:31.

HC Arbon- Spono Eagles II  17:31 (9:19)

Sporthalle Arbon 40; SR Partenheimer Thomas, Engstfeld Norbert

HC Arbon: Salah (10% Fangquote), Moosbrugger (30%), Lovaszi, Zürcher, Avdic (1), Moser (1) (0/2), Koster (2), Hubatka (1), Fink (3), Sadikovic (5), Schmid, Gmür (1), Stohler (2), Bingesser (1)

Spono Eagles: Schaller (44% Fangquote), Rechsteiner (40% Fangquote), Emmenegger (9) (1/1) , Jund (5), Schaller T.(1), Meier (3)(1/1), Wey (4), Buholzer (3), Rohr, Ylberi (1), Muff (3), Fischer, Hüsler (2),

7m Statistik:  HC Arbon 1 von 3  -  Spono Eagles II  2 von 2

Strafen:  HC Arbon 1 x 2min  -  Spono Eagles II 0 x 2 min

Damen 1

19.01.2020

Frustrierende Ergebnisse für das Damen I

HC Arbon- SG HV OLTEN 21:28

HC Arbon- Spono...

Alle Anzeigen

Berichte / News Herren 1

Herren 1

25.10.2020

HC Arbon – SC Frauenfeld 26:29 (10:12 )

grosser Einsatz wurde nicht mit Punkten belohnt

Nach der ganz schlechten Leistung vom letzten Samstag mit der Rekordniederlage von 12:28 gegen Fides zeigte unser junges Team eine sehr starke Reaktion die so nicht selbstverständlich ist. Obwohl mit Simon einer der vier verletzten Stammspieler erstmals wieder eingesetzt werden konnte, fehlte dafür neu mit Teesink eine weitere Teamstütze. Der HC Arbon trat somit gegen den haushohen Favoriten aus Frauenfeld mit 7 Spielern an, die noch nicht 20 Jahre alt sind! Es wurde heute nun aber viel schneller und agiler gespielt, sehr aktiv und konsequent verteidigt und endlich wurden auch Gegenstösse gespielt.

Die aktive, agile und konsequente Verteidigungsarbeit der «kleinen» Arboner machte den physisch viel stärkeren Angreifern aus Frauenfeld überraschend viele Probleme. So war es nur logisch, dass sie öfters mit Toren aus der zweiten Reihe durch ihren gross gewachsenen NLA-Spieler Armin Sarac erfolgreich abschliessen mussten. Sarac war dann auch mit seinen 9 Toren bester Werfer und massgeblich für den Sieg verantwortlich.

Bis zur 8. Minute lag der HC Arbon stets ein Tor voraus. Dann konnte Frauenfeld in Führung gehen, lag aber bis zur 23. Minute nie mehr als zwei Tore voraus. Mit zwei erfolgreichen Würfen von Sarac konnten die Gäste dann erstmals mit vier Toren vorlegen zum 6:10. Eine doppelte Überzahl kurz vor der Pause konnte das Heimteam dann ausnützen und den Rückstand wieder auf zwei Tore verkürzen.

Die zweite Hälfte begann unverändert. Die Frauenfelder lagen bis zur 45. Minute stets mit ein bis zwei Toren voraus. Unser «Junioren-Team» zeigte maximalen Einsatz aber der Ausgleich gelang nie. In der letzten viertel Stunde des Spiels lagen die Frauenfelder dann aber stets vier Tore voraus und die Arboner konnten nicht mehr verkürzen. Sie gaben aber trotzdem nie auf und kämpften vorbildlich und gemeinsam bis zur letzten Sekunde.

Dass der HC Arbon heute Abend keinen Punkt mitnehmen konnte lag in erster Linie aber nicht am Gegner und auch nicht an der eigenen Verteidigungsarbeit, sondern an den zu vielen unglücklichen Abschlüssen die nicht verwertet wurden. Wenn man in Betracht zieht, dass nur 4 von 8 Penaltys verwertet wurden und auch die Wurfquote nur bei 58% lag (Frauenfeld 71%), wäre heute gegen den grossen Favoriten ein Punktegewinn durchaus möglich gewesen. Auf der heutigen Leistung kann aber aufgebaut werden, macht Freude auf mehr und das Team hat sich ein Lob verdient.

Am nächsten Samstag 31. Oktober, 17.15 Uhr, geht es dann auswärts in Gossau weiter gegen Fortitudo Gossau.

HC Arbon – SC Frauenfeld  26:29 (10:12)

Arbon Sporthalle, Zuschauer 100; SR:  Pramstaller Elmar / Willi Dietmar

HC Arbon: Appert (6/31), Diethelm (1/5), Midea L. (3), Simon (7), Lengweiler, Eugster (1), Fischer, Müller (5), Egger V. (4), Scherrer (2), Leu (1), Yildirim, Dollinger, Hofmann (2)
Betreuer: Banic Vedran, Clematide Claudio, Ortells Boris, Mannhart Arbon

SC Frauenfeld: Stokholm (9/28), Haupt (2/9), Stark (2), Bürgi (5), Roggensinger, Stanger (4), Santos Lopes, Rutschmann (2), Oberli (1), Huwiler (2), Schärer T. (2), Sarac (9), Blumer (1), Meili (1)
Betreuer: Schärer Urs, Müller Flavio, Gonzenbach Dominique

7m Statistik:  HC Arbon 4 von 8  -  SC Frauenfeld 1 von 1

Strafen:  HC Arbon 1 x 2 min  -  SC Frauenfeld 7 x 2 min

Torfolge: 2:1, 3:4, 3:6, 5:6, 6:8, 6:10, 7:11, 9:11, 10:12 / 13:15, 14:16, 16:17, 18:20, 19:23, 20:24, 22:26, 24:27, 26:29

2020.10.24        Strässle Pascal

Herren 1

25.10.2020

HC Arbon – SC Frauenfeld 26:29 (10:12 )

grosser Einsatz wurde nicht mit Punkten belohnt

Herren 1

18.10.2020

HC Arbon – SV Fides St. Gallen 12:28 (7:15)

Arbon mit klarer Niederlage gegen Fides

Neben den langzeitverletzten Gasser, Strässle, Sebastian Egger, und Simon musste Arbon nun auch noch auf Schwarzbek verzichten. Unter dieser Prämisse ging der Tabellenvierte aus St. Gallen klar als Favorit in die Partie.

Die St. Galler übernahmen denn auch von Beginn weg das Zepter und führten nach nur gerade 90 Sekunden bereits mit 0:2. Die Arboner reagierten aber auf den Fehlstart, deckten nun konzentrierter und konnten das Spiel bis zur 5. Spielminute wieder ausgleichen. Kurz darauf ging das Heimteam sogar in Führung. Es sollte aber das einzige Mal an diesem Abend sein, dass die Arboner die Nase vorne hatten. Mit der Einwechslung von Gäste Spielertrainer Usik änderte sich das Spielgeschehen umgehend. Der Routinier brachte der Gästeabwehr die nötige Aggressivität und Stabilität, an der sich die jungen Thurgauer in der Folge regelrecht die Zähne ausbeissen sollten. Immer wieder liefen sie sich in der Gästedeckung fest und sahen sich gezwungen ihre Angriffe aus der Bedrängnis abzuschliessen. Diese Würfe wurden denn auch immer wieder sichere Beute des Gästetorhüters. Mitte der ersten Halbzeit war das Spiel zu Gunsten von Fides gekippt und die Gäste lagen mit 4 Toren vorne. Arbons Trainer Banic reagierte und orderte sein junges Team zu einem ersten Timeout. Am Spielgeschehen änderte das aber vorerst nichts. Fides war auch in der Folge das klar spielbestimmende Team und zog auf 5:12 weg. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit fand Arbon langsam wieder ins Spiel zurück und erarbeitete sich auch immer wieder gute Abschlussmöglichkeiten. Eine mangelnde Chancenauswertung war aber der Grund dafür, dass es bis zum Pausenpfiff beim 7 Tore Rückstand blieb. Gleich 3 verworfene 7m innert weniger Minuten war nur ein Indiz dafür.

Die Schlussphase der ersten Halbzeit gab Hoffnung, dass Arbon dem Spiel im zweiten Durchgang eine Wende geben könnte. Das Team kam denn auch zielstrebig aus der Garderobe und machte von Beginn an Druck. Möglichkeiten waren da das Score zu verkürzen, aber wie schon in der ersten Halbzeit scheiterten die Arboner immer wieder, auch aus besten Abschlussmöglichkeiten, am gegnerischen Schlussmann. In der 36. Spielminute musste das Heimteam gleich in doppelter Unterzahl spielen. Fides nutzte diese Überzahl kompromisslos aus um den Vorsprung auf 10 Tore auszubauen. Das Spiel war somit bereits frühzeitig entschieden, denn die Arboner hatten dem nichts mehr entgegenzusetzen. Es dauerte bis zur 48. Minute bis dem jungen Heimteam endlich der 10. Treffer gelang. Man muss dem Team zu Gute halten, dass es bis zum Schluss gewillt war den Rückstand in Grenzen zu halten, aber es war definitiv nicht der Abend der Arboner. Letztendlich resultierte mit 12:28 die höchste Saisonniederlage an der die beiden Gästetorhüter massgeblichen Anteil hatten. Die erreichte Abwehrquote von Fides mit 60% zeigte denn auch klar auf, woran es dem HC Arbon an diesem Abend hauptsächlich gemangelt hat.

HC Arbon – SV Fides St. Gallen12:28 (7:15)

Sporthalle Arbon, 60 Zuschauer; SR:  Dilber Miroslav / Schneider Beat

HC Arbon: Appert (3/20), Diethelm (5/16), Raschle, Midea (2), Teesink (2/1), Lengweiler, Eugster, Müller (3), Egger V, Scherrer (4/1), Yildrim, Dollinger (1)
Betreuer: Banic Vedran, Clematide Claudio, Würth Daniela

SV Fides: Schmid (6/13), Jochum (12/17), Usik, Wetzel (2), Wick (2), Stacher (3/3), Baumgartner (3/2), Stab (5), Alpiger (3/1), Schlachter (2), Schmid V (1), Müller (4)
Betreuer: Berger Daniel, Michalczak Patrick

7m Statistik:  HC Arbon 2 von 6 – SV Fides 6 von 7

Strafen:  HC Arbon 3 x 2 min – SV Fides 4 x 2 min.

 

17.10.2020 - ada

Herren 1

18.10.2020

HC Arbon – SV Fides St. Gallen 12:28 (7:15)

Arbon mit klarer Niederlage gegen Fides

Herren 1

04.10.2020

SG Stäfa U23 – HC Arbon 24:20 (13:10 )

Die Punkte blieben am Zürichsee

In den ersten zehn Minuten waren es die jungen Stäfner, die das Spiel klar dominierten. Obwohl die Arboner schon nach fünf Minuten ihr erstes Timeout benützten, war nur die Heimmannschaft erfolgreich. Wir hatten wie schon öfters gegen eine offensiv verteidigende Abwehr mehr Mühe als nötig. So lagen die Zürcher bereits nach zehn Minuten beim Spielstand von 6:1 mit fünf Toren in Front. In zehn Minuten nur ein Tor erzielen zeigt, dass auf unserer Seite eindeutig zu viele Fehlversuche zu verzeichnen waren. Erst jetzt konnten wir unsere Wurfquote nach und nach etwas verbessern. Das Spielgeschehen wurde ausgeglichener, so dass wir bis zur Pause den Rückstand sogar leicht verbessern konnten. Aber unsere Effizienz war noch nicht optimal.

Die zweite Hälfte blieb anfänglich ausgeglichen. Und die Ostschweizer lagen nach vierzig Minuten sogar erstmals mit einem Tor vorne. Es war keine wirkliche Trendwende zu verzeichnen. Das Spiel blieb recht schnell. Die Führung wechselte ein paar Mal. Mehr als ein Tor Vorsprung konnte jedoch kein Team erzielen. In den Schlussminuten änderten die Stäfner ihre Abwehr nochmals und versuchten mit einer 6:0 Deckung zum Erfolg zu kommen. Das gelang auch. Wir hatten dem zu wenig entgegen zu setzen. Da bei uns die Kraftreserven mehr und mehr aufgebraucht waren, konnte die Heimmannschaft einen wichtigen Sieg feiern.

Am Samstag den 17. Oktober spielen wir um 18.00 in der Sporthalle Arbon gegen den SV Fides.

SG Handball Stäfa U23  – HC Arbon  24:20  (13:10)

Stäfa Frohberg,  Zuschauer 190; SR:  Eberhard Cyrill / Lanz Kevin

SG Handball Stäfa U23: Kusnandar (10/20), Dürr (5/15), Schmid (2), Perisa, Spörndli (2), Nishida (1), von Dach (4), Honegger (3), Mores, Martis (4), Zeller (2), Eichholzer (2), Stocker (4)
Betreuer: Felder Mike, Bienz Christian

HC Arbon: Appert (15/36), Diethelm (1/4), Raschle (1), Midea L. (2), Teesink (4), Lengweiler, Eugster, Egger (2), Scherrer (7),  Leu, Schwarzbek (3), Dollinger (1), Hofmann
Betreuer: Banic Vedran, Clematide Claudio, Würth Daniela

7m Statistik:  SG Handball Stäfa 0 von 2  -  HC Arbon 2 von 3

Strafen:  SG Handball Stäfa U23 0 x 2 min  -  HC Arbon 1 x 2 min

Torfolge: 4:1, 6:1, 7:2, 7:4, 8:5, 10:5, 10:8, 12:8, 13:10, 14:11, 15:14, 15:15, 15:16, 16:16, 16:17, 18:18, 19:18, 22:18, 23:19, 24:20

 

2020.10.04        glä

Herren 1

04.10.2020

SG Stäfa U23 – HC Arbon 24:20 (13:10 )

Die Punkte blieben am Zürichsee

Herren 1

27.09.2020

HC Andelfingen – HC Arbon 20:24 (9:13)

grosse Freude über den ersten Sieg in der laufenden Meisterschaft

Beide Mannschaften begannen das Spiel mit einer 6:0 Deckung. Die Heimmannschaft versuchte es jedoch mit einer eher etwas offensiveren Variante. Andelfingen eröffnete zwar das Skore, aber bis zur 15. Minute blieb das Resultat immer sehr ausgeglichen. Der minimale Vorsprung wechselte mal hin, mal her. Es gelang keiner der beiden Mannschaften mit mehr als einem Tor in Führung zu gehen. Wir spielten den schnelleren Handball und konnten so die Zürcher Weinländer in die Defensive drängen. Und jetzt wurde die Tordifferenz zu unseren Gunsten laufend ein wenig vergrössert. Dabei ist aufgefallen, dass wir mehrmals mit Sprungwürfen erfolgreich waren. Nach zwanzig Minuten lagen wir beim 6:11 erstmals mit fünf Toren vorne. Zudem gelang es der Heimmannschaft nicht, eine doppelte Zweiminutenstrafe gegen uns für sich zu nützen. Sie hatten schlicht und einfach zu viele Fehlversuche.

Zur zweiten Hälfte spielten beide Mannschaften mit den gleichen Torhütern weiter. Es war auch kein Grund vorhanden da etwas zu ändern. Konditionelle Probleme waren vorerst auch nicht ersichtlich. Andelfingen verteidigte wie in der ersten Hälfte eher etwas offensiv, das passte uns offenbar weiterhin nicht immer ganz so gut. Vor allem konnten wir unseren Vorsprung vorerst nicht vergrössern. Im Gegenteil, da wir noch mehrmals in Unterzahl, davon einmal erneut nur zu viert auf dem Spielfeld waren, verringerte sich unser Vorsprung. Drei Minuten vor dem Abpfiff lagen wir lediglich noch mit zwei Treffern vorne, obwohl wir davor doch mit zeitweise fünf Toren in Führung waren. Nick Schwarzbeck hatte die nötigen Nerven und warf in den beiden Schlussminuten ebenso viele Tore.

Nach dem Spiel durfte ich dem eine hervorragende Partie spielenden Captain und Torhüter Marco Appert zu seiner guten Leistung gratulieren. Er meinte, unsere junge Mannschaft war top motiviert und wir haben sehr gut zusammengespielt. Wir waren ein gutes Team, eine engagierte Mannschaft, echt HC Arbon.

Am kommenden Samstag spielen wir um 17.45, hoch über dem Zürichsee, in der Sporthalle Frohberg in Stäfa gegen die SG Handball Stäfa U23.

HC Andelfingen – HC Arbon  20:24  (9:13)

Andelfingen Sporthalle, 80 Zuschauer; SR:  Bitici Elvis / Brülisauer Sandro

HC Andelfingen: Schwalt, (0/1), Hirtreiter (8/31), Hirzel Reto (3), Würzer(1), Watkins (1), Hirzel Thomas (3), Krügel (1), Schäfli, Berger (3), Gehrig (1), Hochstrasser (2), Kiss (4), Nussbaumer
Betreuer: Bajram Dino, Wegmann Dennis, Gehring Heidi, Faas Beat

HC Arbon: Appert (18/37), 7m (2/3), Diethelm (0/1), 7m (0/1), Raschle, Midea Leandro (2), Teesink (5), Lengweiler, Eugster (1) Müller, Egger (1), Scherrer (3), Leu (2), Schwarzbek (5), Dollinger (4), Diethelm, Hofmann (1)
Betreuer: Banic Vedran, Clematide Claudio, Yildirim Can

7m Statistik:  HC Andelfingen 2 von 4  -  HC Arbon 2 von 3

Strafen:  HC Andelfingen 5 x 2 min, 1 X rote Karte ohne Bericht -  HC Arbon 6 x 2 min

Torfolge: 1:0, 2:3, 4:3, 5:7, 6:11, 8:11, 8:13, 9:13, 9:14, 11:16, 12:17, 14:17, 14:19, 16:21, 19:21, 19:23, 20:23, 20:24

2020.09.27  glä

Herren 1

27.09.2020

HC Andelfingen – HC Arbon 20:24 (9:13)

grosse Freude über den ersten Sieg in der...

Herren 1

20.09.2020

TV Appenzell – HC Arbon 31:23 (16:11)

Appenzell erfolgreich; wurde Spiel durch die 7m-Würfe entschieden?

Nachdem die Appenzeller im Cup, wie wir in der Vorrunde ausgeschieden sind, wurden sie in ihrem ersten Spiel der laufenden Meisterschaft, das sie zuhause in der Wühre spielen konnten, souveräner Sieger. Noch immer fehlten bei uns verletzungshalber die vier wichtigen Teamstützen Egger, Strässle, Simon und Gasser. Und einige der jungen Spieler, die einspringen mussten, haben am Samstag vor ihrem Einsatz bei den Aktiven bereits ein Spiel bei den U19-Junioren gespielt.

Den Appenzellern wurde im ersten Viertel einige Siebenmeterwürfe zugesprochen. Yannik Inauen war da für die Einheimischen der sichere Torschütze. Trotzdem verlief die erste Viertelstunde recht ausgeglichen. Die Arboner lagen jedoch recht lange leicht zurück. Und Elias Hofmann brachte uns nach 18 Minuten erstmals mit einem Gegenstoss zum 8:9, aber leider auch nur einmalig und sehr kurzfristig mit einem Tor in Führung.

Nach der Pause bauten die Appenzeller ihren Vorsprung immer mehr aus. Sie waren häufig schneller und auch aggressiver als wir. Bis zur vierzigsten Minute lagen die Einheimischen mit sieben Toren vorne. Dann erhielten wir einige Chancen. Wir konnten diese jedoch nicht nutzen. Die Gastgeber spielten beherzt auf, verteidigten recht aggressiv. Vier Würfe von der 7m Marke mussten uns zugesprochen werden. Der routinierte Torhüter Raffael Graf machte jedoch alle unsere Versuche zu Fehlversuchen. Die Appenzeller waren mit ihrem Spiel und dem Resultat sicher zufrieden.

Am kommenden Samstag spielen wir um 19.00 in der Sporthalle Andelfingen gegen die ebenfalls punktlosen Zürcher Weinländer.

TV Appenzell – HC Arbon  31:23  (16:11)

Appenzell Wühre, 190 Zuschauer; SR:  Mitterhofer Viktoria / Pramstaller Barbara

TV Appenzell: Graf Raffael (4/9) 7m (4/8), Brülisauer Thomas (10/28), 7m (0/2), Manser Lukas (5), Innauen Yannik (7), Innauen Noah (2), Thür (1), Manser Simon (4), Bischof (2), Sablio, Loser (5), Inauen Rouven (2), Manser Laurin, Rigas, Sutter (3)
Betreuer: Hamm Christian, Geisser Christian, Valauta Elias

HC Arbon: Appert (12/39), 7m (1/6), Diethelm (3/7), Raschle (1).Midea Leandro, Teesink (5), Eugster (3) Müller (1), Egger V., Scherrer (2), Leu (2), Schwarzbek (3), Dollinger (2), Hofmann (4),
Betreuer: Banic Vedran, Ortells Boris, Clematide Claudio, Würth Daniela

7m Statistik:  TV Appenzell 8 von 9  -  HC Arbon 6 von 11

Strafen:  TV Appenzell 4 x 2 min  -  HC Arbon 6 x 2 min

Torfolge: 3:0, 1:4, 5:2, 6:4, 8:6, 8:8, 8:9, 10:9, 13:10, 16:11, 19:12, 23:15, 25:17, 28:18, 28:21, 30:21, 30:23, 31:23

 

2020.09.20          glä

Herren 1

20.09.2020

TV Appenzell – HC Arbon 31:23 (16:11)

Appenzell erfolgreich; wurde Spiel durch die...

Herren 1

13.09.2020

HC Arbon – TSV Fortitudo Gossau 2 23:35 (8:19)

Arbon lag während des ganzen Spiels deutlich zurück

Das erste Heimspiel der neuen Saison war eine sehr einseitige Sache. Erschwerend für uns war, dass bei uns Linus Eugster fehlte und drei „Jungsters“ bereits das zweite Spiel am gleichen Tag absolvieren mussten. Der Verletzte Marc Strässle betreute nebst Assistent Boris Ortells dafür die Spielerbank und Sebastian Egger fehlte immer noch. Aus diesem Grunde dürfte unser Trainer Vedran Banic für einmal von der Bank aufs Spielfeld gewechselt haben. Zusätzlich kam dazu auch noch die Verletzung von Michel Simon, der sich im letzten Spiel an der Wade verletzt hatte, Elias Raschle, der immer noch wegen seiner Fingerverletzung fehlte und Lucien Gasser, der in der zweiten Halbzeit wegen Zerrung nicht mehr eingesetzt wurde. 

Die Gossauer machten sofort Tempohandball und lagen bereits nach zehn Minuten beim 2:8 mit sechs Toren vorne. Das nötige Time Out brachte uns nur bedingt eine Verbesserung. Die Abwehr war zu offen und im Angriff waren wir zu wenig effizient. Im ersten Viertel des Spiels gelangen uns lediglich vier Tore. Dies ist weit unter dem normalerweise üblichen Durchschnitt. Das zweite Viertel wurde von der Statistik her gesehen nicht besser. Gossau konnte kurz vor der Pause erstmals mit mehr als zehn Toren in Führung gehen. Wie Präsi Andy Angehrn nach dem Spiel jedoch zu Recht bestätigte, hatten wir auch gute Ansätze.

Zu Beginn der zweiten Hälfte wurde das Spiel eher ausgeglichen. Es gelang uns jedoch nicht, den Vorsprung von Forti zu verkleinern. Bis zur 35. Minute liessen wir den Gegner erneut zu stark gewähren. Doch rechtzeitig, d. h. beim Spielstand von 11:26 erneut ein Time out für Arbon. Jetzt konnten die Gäste nicht mehr ganz so agieren wie sie wollten. Das Skore wurde ausgeglichener und unser Rückstand wurde kleiner. Wir spielten etwas schneller und Gegenstösse waren von uns vermehrt zu sehen. Die Erfolgsquote lag aber noch leicht unter dem möglichen Durchschnitt. Ein wenig Aufholen gelang uns aber trotzdem.

 

Stimmen zum Spiel: Andreas Angehrn meinte: Trotz der hohen Niederlage, hat unser junges Team sehr gute Ansätze gezeigt. Dies macht Freude und darauf werden wir aufbauen.

 

Am kommenden Samstag den 19. Sept. spielen wir um 19.30 auswärts gegen den T V Appenzell. Für Appenzell wird dies der Start in die neue Saison sein.

HC Arbon – TSV Fortitudo Gossau 2  23:35  (8:19)

Sporthalle Arbon, 100 Zuschauer; SR:  Huber Thomas / Celentano Simon

HC Arbon: Appert (11/39), Diethelm (1/8), Midea (1), Gasser (1), Lengweiler, Da Ros (3), Teesink (5), Banic (2) Müller (4), Egger Valentin (5), Scherrer, Schwarzbek (2), Dollinger, Hofmann
Betreuer: Ortells Boris, Strässle Marc, Würth Daniela, Banic Vedran

TSV Fortitudo Gossau 2: Halter Damian (7/20), Hafner Lino (2/12), Ham (3), Garbini (2), Nobel (2), Misteli (1), Schwinn (7),  Rügge (5), Würth (3), Züger (1), Mauchle (1), Bösch (2), Buchegger (5), Bischofberger (3).               Betreuer: Jung Stephan, Lloid Leslie

7m Statistik:  HC Arbon 2 von 5 -  TSV Fortitudo Gossau 2  4 von 4

Strafen:  HC Arbon 4 x 2 Min  -  TSV Fortitudo Gossau 2   3 x 2 min

Torfolge: 0:1, 1:3, 2:4, 2:8, 4:10, 4:13, 6:15, 7:17, 8:19, 10:26, 13:27, 14:29, 25:30, 17:30 19:33, 21:34, 23:35

 

2020.09.13        glä

Herren 1

13.09.2020

HC Arbon – TSV Fortitudo Gossau 2 23:35 (8:19)

Arbon lag während des ganzen Spiels deutlich...

Herren 1

11.09.2020

HC Arbon - US Yverdon 27:30 (13:15)

Arbon in der Hauptrunde des Cups ausgeschieden

Die Mannschaft aus dem Waadtland reiste vermutlich nur mit einem kleinen Teil ihres Kaders vom Neuenburger- an den Bodensee. Aufgrund der Resultate der letzten, leider abgebrochenen Meisterschaft musste Yverdon jedoch als klarer Favorit angesehen werden. Für sie war es der erste Ernstkampf in der aktuellen Saison.

Zu Beginn verlief die Partie ähnlich wie am letzten Freitag recht ausgeglichen. Die Yverdoner konnten zwar unsere Abwehr häufig durchbrechen. Appert im Tor glänzte jedoch mit einer Parade nach der anderen. Das war während den ersten zwanzig Minuten spielbestimmend. Die Ostschweizer lagen immer mit zwei bis drei Toren vorne. Eine Vorentscheidung war jedoch nicht möglich. Zudem fehlte bei uns noch Lucien Gasser, der aus schulischen Gründen erst später zu der Mannschaft stossen konnte. So glichen die Westschweizer nach circa zwanzig Minuten beim 10:10 erstmals aus. Das Spiel verlief trotz leichten Vorteilen für Yverdon weiterhin ausgeglichen und spannend.

Nach der Pause wurde Yverdon nochmals etwas stärker. Und bei uns nahm die Fehlerhäufigkeit leicht, aber doch vorentscheidend zu. Es entstand der Eindruck, dass wir wie gegen den SC Frauenfeld nicht bis zum Ende des Spiels genügend gut mithalten konnten. Das Spiel verflachte, und die USY führte nach vierzig Minuten mit fünf Toren. Wir gaben aber nicht auf, so konnten wir eine Minute vor Spielschluss beim 27:29 nochmals in die Nähe einer Verlängerung kommen. Yverdon hat über das ganze Spiel gesehen verdient gewonnen und sich für die 1/16 Final qualifiziert.

 

Morgen Samstag den 12. Sept. spielen wir in der Sporthalle Arbon um 17.00 Uhr gegen den TSV Fortitudo Gossau 2.

 

HC Arbon – US Yverdon 27:30  (13:15)

Arbon Sporthalle, 75 Zuschauer; SR Maurer Daniel / Häner Daniel

HC Arbon: Appert (18/48), Diethelm, Midea L. (1), Simon (2), Gasser (3), Teesink (4), Eugster (2) Müller (2), V.Egger (3), Scherrer (2), Leu, Schwarzbeck (4), Dollinger (2), Hofmann (2)
Staff: Banic Vedran, Clematide Claudio, Ortells Boris, Würth Daniela

US Yverdon: Evard (13/40), Bahna (2), Bayunga (2), Gielen (3), Zaouali (3), Zahaf (2), Rodrigues, Bequemin (9), Pfister Staff: Parfait Désiré

7m Statistik:  HC Arbon 2 von 2 – US Yverdon 3 von 4

Strafen:  HC Arbon 4 x 2 min, plus 1 Disqualifikation ohne Bericht – US Yverdon 3 x 2 min

Torfolge: 1:0, 2:2, 2:5, 6:3, 7:7,10:8, 10:10, 11:12, 13:11, 13:15, 13:18, 15:20, 17:22, 20:25, 22:27, 24:28, 27:29, 27:30

 

 

2020.09.11          glä

Herren 1

11.09.2020

HC Arbon - US Yverdon 27:30 (13:15)

Arbon in der Hauptrunde des Cups ausgeschieden

Herren 1

06.09.2020

SC Frauenfeld – HC Arbon 29:23 (15:13)

Thurgauer-Derby in Winterthur

Zum Saisonbeginn trafen sich die beiden Thurgauer Handballmannschaften aus der Hauptstadt und dem Oberthurgau in der Eulachhalle in Winterthur. Trotz dem eher etwas späten Spielbeginn und der recht weiten Anreise wurde das Spiel von erstaunlich vielen Zuschauern besucht. Nach der langen Pause wieder einmal Handball zu sehen, war offenbar für die Anhänger beider Vereine ein Bedürfnis.

Die erste Viertelstunde verlief recht ausgeglichen. Die Arboner lagen jedoch immer mit einigen Toren vorne. Der grösste Vorsprung für die Oberthurgauer wurde nach Fünfzehn Minuten durch Tim Teesink beim 6:10 erreicht. Es war klar, dass damit der Trainer der Frauenfelder, Urs Schärer, überhaupt nicht einverstanden war. Seine Instruktionen wurden auch umgehend umgesetzt. Der SCF verkürzte seinen Rückstand peu a peu. Und dank Christoph Meili war der Spielstand nach 23 Minuten beim 11:11 erstmals wieder ausgeglichen. Tim Schärer der zwei Saisons auch bei uns mitwirkte, traf danach zur erstmaligen Führung von Frauenfeld. Das Spiel verlief weiterhin ausgeglichen und spannend. Doch vorentscheidend abzusetzen, gelang keinem der beiden Teams.

Zu Beginn verlief auch die zweite Hälfte eher ausgeglichen. Auch sie war nicht ohne Emotionen, aber allzu hohe Wellen wurden auch nicht mehr aufgeworfen. Wir konnten uns kaum richtig entwickeln. Es fehlte das sonst übliche Tempo. Die Hauptstädter waren jederzeit ebenbürtig und verwalteten ihren Vorsprung souverän. Es blieb ein Spiel auf ansprechendem Niveau. Dies trotz der doch eher etwas sehr hohen Raumtemperatur. Das dürfte auch ein Grund für das leichte Nachlassen in der Schlussviertelstunde gewesen sein. Frauenfeld hat seine Mannschaft in der Transferperiode auf einigen Positionen recht gut verstärkt. Trotzdem, unser Spiel hat schon einiges Niveau und dürfte sich weiterhin verbessern. Zu bemerken ist auch, dass die beiden Teamstützen der vergangenen Jahre, Sebastian Egger und Marc Strässle, zum Saisonbeginn verletzt fehlten.

SC Frauenfeld – HC Arbon  29:23  (15:13)

Eulachhalle 2B, 120 Zuschauer; SR:  Odermatt Luca / Rachad Benjamin

SC Frauenfeld: Stokholm (10/32), von Wyl (1/2), Stark (2), Meili (1), Ganz (2), Sarac (7), Santos, Heim, Rutschmann, Huwiler (3), Schärer (6), Blumer (4), von Wyl, Meili (1)
Betreuer: Schärer Urs, Müller Flavio, Pramuk Martin, Gonzenbach Dominique

HC Arbon: Appert (9/33), Diethelm (2/7), Midea L. (1), Simon (5), Gasser (4), Teesink (2). Lengweiler, Eugster (4) Müller (4), Egger (1), Scherrer, Leu, Schwarzbek (2),
Betreuer: Banic Vendran, Clematide Claudio, Raschle Elias

7m Statistik:  SC Frauenfeld 3 von 3  -  HC Arbon 4 von 6

Strafen:  SC Frauenfeld 4 x 2 min  -  HC Arbon 4 x 2 min

Torfolge: 1:0, 1:4, 2:5, 4:5, 4:8, 6:10, 9:10, 11:11, 13:11, 15:13, 16:14, 16:15, 19:15, 21:17, 24:19, 26:21, 28:22, 29:23

 

2020.09.05        glä

Herren 1

06.09.2020

SC Frauenfeld – HC Arbon 29:23 (15:13)

Thurgauer-Derby in Winterthur

Alle Anzeigen

Berichte / News Damen 2

Keine Nachrichten verfügbar.

Berichte / News Herren 2

Keine Nachrichten verfügbar.

Berichte / News Nachwuchs

Nachwuchs

21.10.2019

Trainingstage U13 bis U19

Trainingslager in Arbon für unsere Junioren/-innen

Während den letzten drei Tagen der Herbstferien wurden Trainingstage zu Hause in der Sporthalle Arbon organisiert. Rund 50 Juniorinnen und Junioren vom U13 bis U19 nutzten diese Gelegenheit um gut gerüstet in den zweiten Teil der Vorrunde einsteigen zu können. Unter der Leitung unserer Top Trainer (ehemalige NLA Spieler) Ruben Schelbert, Vedran Banic, Boris Ortells und vielen freiwilligen Assistenten wurde an diesen drei Tagen intensiv Handball geübt und gespielt.

Abgerundet wurden die Trainingstage am Samstag mit Bowling und dem gemeinsamen Nachtessen im Restaurant Park.

Einen grossen Dank an dieser Stelle für alle Trainer und Helfer, die durch ihren grossen Einsatz diesen Anlass erst möglich gemacht haben. Die Juggendlichen waren begeistert und werden dies mit guten Leistungen in den kommenden Spielen zeigen können.

Nachwuchs

21.10.2019

Trainingstage U13 bis U19

Trainingslager in Arbon für unsere Junioren/-innen

Nachwuchs

01.10.2019

Doppelsieg für TST Arbon am Internat. Bodenseeschulcup

die Mächen und die Knaben gewannen jeweils dieses Turnier

Am 27. September 2019 fand die 25. Ausgabe des Internationalen Bodenseeschulcup in Balgach (SG) statt. Dabei standen sich die besten Teams der Bodenseeländer/-kantone der Oberstufe in den Sportarten Leichtathletik und Handball gegenüber. Die Thurgauer Sporttageschule Handball (TST) der Sekundarschule Stacherholz in Arbon mit Ihrem Trainer Ruben Schelbert vertrat den Kanton Thurgau im Handball.

Erstmals war ein Mädchen-Team der TST am Start. Die fünf Talentschülerinnen wurden von fünf Handballerinnen aus dem Stacherholzschulhaus ergänzt, damit ein vollständiges Team gemeldet werden konnte. Die Spielerinnen präsentierten sich ab der ersten Sekunde als motivierte Einheit. Mit einem Sieg gegen den Kanton St. Gallen gelang ihnen ein optimaler Start ins Turnier. Diesen Schwung nahmen sie mit und entschieden die beiden folgenden Partien ebenfalls für sich. Die Abwehrleistung (inkl. Torhüterin) war in allen Spielen hervorragend. Die Defensive trat, angeführt von den beiden 3.-Seklerinnen, kompakt und aggressiv auf. Die Lücken wurden konsequent geschlossen und die Spielerinnen unterstützten sich gegenseitig. In 54 Minuten Spielzeit liessen sie gerademal 14 (!!) gegnerische Tore zu. Im Angriffsspiel zeigte sich, dass die Spielerinnen in dieser Konstellation nur zwei gemeinsame Trainingseinheiten bestritten hatten und physisch im Vergleich kleiner und leichter waren. In den entscheidenden Momenten schafften sie es jedoch immer wieder dank ihrer technischen Vorteile wichtige Tore zu erzielen. Weil sich das Team aus Bayern zurückzog, organsierten wir zum Abschluss ein TST-Internes Testspiel der Mädchen gegen die Jungs. Auch in dieser Partie machte der Auftritt der Spielerinnen viel Freude und das gesteigerte Selbstvertrauen war klar erkennbar.

Der Turnierverlauf der Jungs hatte deutlich mehr Schwankungen. Nach einem tollen Auftakt folgte ein nur mässig überzeugendes Spiel. Das Team spielte unkonzentriert und die Einstellung liess zu wünschen übrig. Nach einer deutlichen Ansage der Trainer und einer längeren Mittagspause zeigten die Spieler dann am Nachmittag eine markante Steigerung. Besonders im letzten Spiel, als es um den Turniersieg ging, trat das Team als Einheit auf und fertigte den ebenfalls noch ungeschlagenen Gegner in 18 Minuten mit 14:8 ab. Erneut überzeugte die Abwehrleistung mit erstklassigen Torhütern (20 Gegentore in 72 Minuten). Aus dieser Starken Defensive schalteten die Spieler schnell um und erzielten viele Kontertore. Ein Kompliment bei den Spielern geht an die ältesten unter ihnen, welche nach der Leistung im zweiten Spiel die geforderte Reaktion zeigten, ihre Kräfte bündelten und das Heft in die Hand nahmen.

Die Turniersiege der Mädchen und Jungs waren auf Grund der ausgezeichneten Leistungen verdient. Die TST-Teams stellten mit Abstand das stärkste Kollektiv und waren agiler, frecher und technisch-taktisch besser. Erfreulich zu sehen war, mit wie viel Spass und Elan alle dabei waren. Beide Teams unterstützten sich gegenseitig vom Spielfeldrand und freuten sich gemeinsam über ihre Siege.

Ein spezieller Dank gilt Jan Gwerder, der den Tag zwischen zwei NLA-Spielen mit der TST in Balgach verbrachte. Seine Unterstützung, Inputs und umgängliche Art waren eine Bereicherung für die Spielerinnen und Spieler.

Mit diesen tollen Erfahrungen, Ergebnissen und Medaillen im Gepäck widmen wir uns wieder dem Trainingsalltag zu. Wir freuen uns bereits darauf, den Kanton Thurgau nächstes Jahr am IBSC 2020 als Titelverteidiger vertreten zu dürfen.

Resultate & Tabelle Mädchen:

TST : St. Gallen                              10:6

TST : Baden-Württemberg              8:5

TST : Vorarlberg                              5:3

TST : Bayern                                 10:0

 

1. Thurgau (TST Arbon)

2. St. Gallen (OS Centrum St. Gallen)

3. Vorarlberg (BG Bregenz-Blumenstrasse)

4. Baden-Württemberg (Franz von Assisi Schule Waldstätten)

5. Bayern (Josef-Anton-Rohe-Mittelschule Kleinwallstadt)

 

Resultate & Tabelle Knaben:

TST : St. Gallen                               11:1

TST : Baden-Württemberg              10:7

TST : Vorarlberg                               9:4

TST : Bayern                                   14:8

 

1. Thurgau (TST Arbon)

2. Bayern (Mittelschule Altötting)

3. Vorarlberg (Collegium PG Mehrerau)

4. St. Gallen (OS Nesslau)

5. Baden-Württemberg (Realschule Friesenheim)

 

Nachwuchs

01.10.2019

Doppelsieg für TST Arbon am Internat. Bodenseeschulcup

die Mächen und die Knaben gewannen jeweils dieses Turnier

Nachwuchs

22.07.2019

Vertragsverlängerung mit Migros

Migros unterstützt HCA-Nachwuchs weiterhin

Der HC Arbon darf vermelden, dass er weitere drei Jahre auf die Unterstützung der Migros als "Nachwuchsförderer" zählen darf. Die Migros ist ein ganz wichtiger Partner für den HCA und trägt massgeblich dazu bei, dass wir unser ambitioniertes und sehr erfolgreiches Nachwuchskonzept, das weit über unsere Region heraus anerkannt ist, umsetzen können. Wir sind stolz mit Migros als Partner in den nächsten drei Jahren weiterarbeiten zu dürfen. Die Migros engagiert sich mit dem Migros-Kulturprozent schon seit 1957 für die Bereiche Kultur, Gesellschaft, Bildung und Freizeit. "Sportvereine bieten nicht nur ein Sportangebot, sondern erbringen auch soziale Leistungen, die für unsere Gesellschaft sehr wichtig sind. Damit ein Sportverein wie der HC Arbon funktioniert, braucht es ein grosses Engagement vieler Freiwilliger", erklärt Natalie Brägger, Projektleiterin Kommunikation/Kulturprozent bei der Migros Ostschweiz. Diese freiwillige Arbeit verdiene Respekt und Anerkennung. "Mit unserer Unterstützung für den HC Arbon belohnen wir einen Verein, der sich in den vergangenen Jahren sehr positiv entwickelt hat und ein tolles Angebot für alle Altersstufen bietet."

Nachwuchs

22.07.2019

Vertragsverlängerung mit Migros

Migros unterstützt HCA-Nachwuchs weiterhin

Nachwuchs

09.07.2019

Top-Trainer für den HCA Nachwuchs

Vedran Banic unterschreibt beim HCA

Den Verantwortlichen des HCA ist es gelungen, mit Vedran Banic einen ehemaligen Topspieler und Nationalliga-Trainer für die Nachwuchsausbildung des HC Arbon zu gewinnen. Vedran Banic unterstützt ab August den Headcoach der Thurgauer Talentschule und übernimmt als Trainer und Coach das Juniorenteam U17, welches im letzten Jahr in die Inter-Klasse aufgestiegen ist.

Vedran Banic ist ehemaliger Handballprofi und kroatischer Nationalspieler und spielte von 2012 bis 2017 beim TSV St. Otmar St. Gallen in der Nationalliga A. Aufgrund einer chronischen Verletzung musste er seine Karriere beenden und übernahm 2018 die Position des Cheftrainers der Nationalliga-Mannschaft der St. Galler.

Der 35-jährige Kroate wird sich in den kommenden Jahren zum Sportlehrer weiterbilden und übernimmt in der Nachwuchsförderung des HC Arbon eine wichtige Funktion. Als Hauptassistenztrainer wird er im neuen Schuljahr den Headcoach Ruben Schelbert an der Thurgauer Sporttagesschule (TST) unterstützen. Die TST ist in den Arboner Sekundarschulbetrieb integriert und bietet talentierten Jugendlichen die Möglichkeit, 5mal wöchentlich zu trainieren. Ergänzt wird dieses Angebot seit letztem Jahr durch ein bis zwei Stützpunkttrainings an der Kantonsschule Romanshorn, welche ebenfalls von Vedran Banic geleitet werden.

Der HC Arbon baut im Rahmen eines langfristigen Konzeptes seinen Nachwuchsbereich weiter aus und konnte mit Vedran Banic einen ausgewiesenen Fachmann für die Ausbildung gewinnen. Dazu Andreas Angehrn, Präsident HC Arbon: «Vedran ist ein Vorbild und ein ausgewiesener Handballexperte, der sich mit vollem Engagement für unseren Nachwuchs einsetzt. Mit seiner Erfahrung uns seiner Leistungsorientierung wird er auch für unseren Trainerstaff eine wertvolle Ergänzung sein.»

Vedran Banic freut sich auf die neue Aufgabe in Arbon und baut auf unser Nachwuchskonzept.

Nachwuchs

09.07.2019

Top-Trainer für den HCA Nachwuchs

Vedran Banic unterschreibt beim HCA

Nachwuchs

17.06.2019

HCA-Junior in U17-Nati

Cédric Pintarelli erhält Natiaufgebot

Der HCA-Junior Cédric Pintarelli (Jg 2004) hat nach dem Gewinn des Schweizer Meistertitel mit der Regionalauswahl im Mai nun auch von der Schweizer U17-Nati ein Aufgebot für den Förderlehrgang im Juni erhalten. Dies ist einmal mehr der Beweis für die sehr gute Juniorenausbildung und -förderung beim HC Arbon.

Cédric hat vor fünf Jahren beim HCA Schülerhandballturnier mit seiner Schulklasse teilgenommen und war sofort begeistert vom Handballsport. Dies bewog ihn, den Junioren des HCA beizutreten. Er gewann Freude an unserem Sport und zeigte nebst seinem Talent auch grossen Einsatz. Als Linkshänder im rechten Rückraum entwickelte er sich zum Leader seiner Mannschaften. Vor drei Jahren entschloss er sich dann, die TST Arbon zu besuchen. In diesen Jahren wurde er anfänglich von Gianni Keller und dann in den letzten beiden Jahren von Ruben Schelbert massgeblich weiterentwickelt und gefördert. Er konnte sich dadurch auch in der Regionalauswahl behaupten und zum Stammspieler entwickeln.

Anfang Juni hat er nun vom Nationaltrainer Thomas Umbricht das Aufgebot in den Förderlehrgang der U17 Nati erhalten. Mit seiner Grösse von 180cm sei er der kleinste Linkshänder in dieser Gruppe und werde daher am Flügel und nicht mehr im Aufbau spielen. Beim Förderlehrgang werden während einer Woche 25 Spieler trainiert und genau beobachtet. Am Ende wird dann das definitive U17 Kader mit 18 Spielern festgelegt. Cédric und der HCA hoffen und glauben daran, dass er diesem Kader angehören wird.

Wegen dieser Entwicklung und Erfolge ist Cédric nun aber gezwungen, ab der kommenden Saison in der Kategorie U17 Elite zu spielen. Da der HCA nur eine U17 Inter Mannschaft stellt, wechselt er daher im Sommer zu Fortitudo Gossau. Wir bedauern dies natürlich sehr, wünschen ihm aber ganz viel Erfolg bei seiner weiteren Karriere.

Nachwuchs

17.06.2019

HCA-Junior in U17-Nati

Cédric Pintarelli erhält Natiaufgebot

Nachwuchs

28.05.2019

Zwei CH-Meister beim HCA

Am letzten Wochenende fand in Visp das Finalturnier der Regionalauswahlen (RA) der Jahrgänge 2004 und jünger statt. Sowohl bei den Juniorinnen wie auch bei den Junioren standen mit Jill Bommer und Cedric Pintarelli zwei Nachwuchstalente des HC Arbon im Aufgebot der RA-OST. Und beide trugen einen wesentlichen Teil zum Schweizer Meistertitel ihres Teams bei.

Bei den Juniorinnen spielte die RA-OST am Samstag zweimal gegen die RA-Innerschweiz. In beiden Spielen setzte sich die RA-OST, auch dank drei Toren von Jill, durch (32:26; 29:26). Der Finaleinzug war Tatsache. Der Gegner am Sonntagnachmittag war die RA-Aargau+/Nordwestschweiz. Die RA-OST übernahm schnell die Führung und feierte schlussendlich einen souveränen Start-Ziel-Sieg (21:16). Jill stand in der Startformation und wurde erst ausgewechselt, als der Sieg nicht mehr in Gefahr war (17:11). Jill steuerte ein Tor zum Sieg im Finale bei und überzeugte in der Abwehr durch ihre Schnelligkeit und Zweikampfstärke. Drei weiteren Toren von Jill stand der Pfiff der Schiedsrichter im Weg. Der Freude konnte dies nichts anhaben. So feierte Jill mit ihren Teamkolleginnen der RA-OST den überlegenen Gewinn des Schweizer Meistertitels mit 7 Siegen aus 7 Spielen.

Ebenfalls nur Siege feierte die RA-OST bei den Junioren (8 Spiele/8 Siege). In der Vorrunde am Samstag besiegte man die Regionalauswahlen aus der Romandie (29:19) und Zürich (24:22). Cedric erzielte in diesen beiden Spielen drei Treffer. Am Sonntagmorgen wartete im Halbfinal erneut die RA-Zürich. Das Resultat war deutlicher als am Vorabend (28:19) und Cedric trug mit fünf Toren massgeblich zum Finaleinzug bei. Im Final gegen die RA-Innerschweiz lag die RA-OST Langezeit im Rückstand. Erst acht Minuten vor Schluss ging die RA-OST erstmals in Führung (21:20). Am Ende resultierte ein hartumkämpfter 28:25 Sieg. Cedric spielte die gesamte erste Halbzeit und erzielte ein Tor. Cedric war vor allem in der Abwehr gefordert und erledigte auch diese Aufgabe sehr gut.

Der HC Arbon gratuliert Jill und Cedric ganz herzlich zu diesen Erfolgen mit der RA-OST und ist Stolz darauf, dass sich beide als Leistungsträger im stärksten Team durchsetzten. Jill und Cedric haben den HC Arbon würdig vertreten und erhielten die ersten Belohnungen für ihren täglichen Einsatz, den enormen Willen und ihr grosses Potential.  Ebenso darf sich Ruben Schelbert freuen: Der Headcoach der Thurgauer Sporttagesschule in Arbon hat viel zur Entwicklung der beiden frischgebackenen Schweizer Meister beigetragen.

Der HCA wünscht den Beiden alles Gute für die Zukunft und hofft auf ähnliche Erfolge im Dress des HC Arbon.

Nachwuchs

28.05.2019

Zwei CH-Meister beim HCA

Am letzten Wochenende fand in Visp das Finalturnier der Regionalauswahlen (RA)...

Nachwuchs

03.04.2019

Juniorinnen weiter auf Vormarsch

Juniorinnen-Abteilung mit erfreulichen News

FU14 – sportlich für die Inter-Aufstiegsrunde qualifiziert

Das FU14 konnte im letzten Spiel der Hauptrunde das "Spitzenspiel" gegen HC Amriswil mit 25:22 für sich entscheiden und konnte den ersten Rang erobern. Somit war das Team nicht auf den Bonus (HC Amriswil verzichtet auf die Aufstiegsrunde / BSG Vorderland war nicht aufstiegsberechtigt) angewiesen.

FU16 – mit Bonus für die Inter-Aufstiegsrunde qualifiziert

Anders als FU14 war das FU16-Team auf den Bonus angewiesen und die letzten Ergebnisse waren doch sehr durchzogen, aber dennoch, wenn sich eine solche Chance bietet, sollte man diese auch nehmen. Hier das Motto: Probieren geht über Studieren.

FU18Elite

Zwar weniger erfreulich, aber nicht gerade überraschend, ist der Abstieg der FU18-Juniorinnen von der Elite in die Inter-Liga. Sportlich gesehen ist die Saison brutal, aber ausbildungs-technischer Sicht, war das ein wichtiger Schritt für die Zukunft der Juniorinnen. Einige Spielerinnen konnten an Dynamik und gewisse gesunde Härte zulegen – mit solchen Erfahrungen erleichtert auch den Übergang zu den Aktiven, vor allem den einen Schritt zu SPL2.

Vormarsch

So oder so – die Juniorinnen-Abteilung befindet sich auf sehr gutem Weg und kann mit diesen weiteren Aufstiegsspielen einmal mehr ein Ausrufezeichen setzen. Die kommende Saison ist es noch erfreulicher, da HC Arbon folgende Teams, unabhängig der Ligazugehörigkeit, stellen kann: FU11 / FU13 / FU14 / FU16 / FU18

Somit kann der Verein auf allen Altersstufen Juniorinnen-Teams stellen, was im Vergleich zu den anderen Vereinen in der Region fast schon eine Seltenheit ist.

Nachwuchs

03.04.2019

Juniorinnen weiter auf Vormarsch

Juniorinnen-Abteilung mit erfreulichen News

Nachwuchs

09.10.2018

3. Tres Amigos Cup Arbon (MU17)

Samstag, 20. Oktober 2018, Sporthalle Arbon

Am Samstag, 20. Oktober, findet bereits in der 3. Ausgabe der Tres Amigos Cup in Arbon statt - dieses Mal auf Stufe MU17. Erneut gelang es den Turnierverantwortlichen, ein hochkarätiges Teilnehmerfeld zusammenzustellen. Als Premiere ist mit der HSG Konstanz sogar ein deutsches Team mit von der Partie. Die weiteren Mannschaften sind der TSV Fortitudo Gossau, die Ostschweizer Handballakademie (TSV St.Otmar, HC Goldach Rorschach, SV Fides; OHA) und natürlich der HC Arbon.

Spielplan:
13.00 - 13.30 TSV Fortitudo Gossau - HC Arbon
13.45 - 14.15 HSG Konstanz - OHA
14.30 - 15.00 OHA - TSV Fortitudo Gossau
15.15 - 15.45 HC Arbon - HSG Konstanz
16.00 - 16.30 HSG Konstanz - TSV Fortitudo Gossau
16.45 - 17.15 OHA - HC Arbon

Der Turniersieger darf sich über eine Einladung zum Fajita-Essen im Tres Amigos Roggwil freuen!

Nachwuchs

09.10.2018

3. Tres Amigos Cup Arbon (MU17)

Samstag, 20. Oktober 2018, Sporthalle Arbon

MU17 Inter

11.09.2018

HC Arbon - HC Andelfingen 33:18

Geglückter Saisonstart für die MU17

Das MU17-Team des HC Arbon ist mit einem klaren 33:18 (18:5) Heimsieg gegen den HC Andelfingen in die Saison 18/19 gestartet. Der Startschuss für diese Saison erfolgte jedoch bereits vor fünf Monaten nach einer eher mässigen Saison 17/18. Die Struktur und Zusammensetzung der U17 hat sich extrem verändert. Aus sechs Spielern wurden 19!! Spieler kamen von Otmar zurück an den Bodensee, wechselten von Go-Ro und Wittenbach, oder stiessen aus dem U15-Inter Team des HCA dazu. Doch neben der quantitativen Zunahme erfuhr das Team ebenso eine markante qualitative Verstärkung.

Die Vorfreude auf das erste Saisonspiel war riesig und das H1 lieferte mit ihrem Sieg noch eine zusätzliche Motivationsspritze. Hoch konzentriert und engagiert starteten die Arboner in die Partie und setzten bis zur zehnten Minuten bereits mit 7:1 ab. Dabei stand die Verteidigung kompakt und sowohl im Konter- wie auch Positionsspiel wurden regelmässig Tore erzielt. Bis zum Ende der ersten Halbzeit ging es ähnlich weiter und so wurden beim Stand von 18:5 die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit konnte die Konzentration auf Arboner Seite nicht auf dem gleich hohen Level gehalten werden und die Abwehr trat nicht mehr so dominant auf wie in der ersten Halbzeit. Dies wiederspiegelt sich auch im ausgeglichenen Resultat der zweiten Halbzeit (13:13). Aus Sicht der Arboner kann und darf man hier noch mehr erwarten, da das Team deutlich mehr Qualität besitzt.

Das Spiel erfüllte seinen Zweck, da der Einstieg in die Saison erfolgreich gestaltet werden konnte und sich die Abstimmung unter den Spielern verbesserte. In Abwehr und Angriff konnten wichtige Abläufe trainiert und gefestigten werden. Verbesserungspotential besteht hinsichtlich der Passqualität und den technischen Fehlern. Zu oft wurde der in der Verteidigung gewonnene Ball zu schnell wieder verloren. Darauf wird in den nächsten zwei Wochen im Training wert gelegt, bevor es am 22. September mit dem Auswärtsspiel gegen die MU17 des HC Rheintal weitergeht.

MU17 Inter

11.09.2018

HC Arbon - HC Andelfingen 33:18

Geglückter Saisonstart für die MU17

MU15 Inter

06.07.2018

Erster Test bestanden

neu formiertes U15-Inter mit Sieg

Am Dienstagabend, 3. Juli 2018, hat sich das neu formierte U15-Inter einem ersten ernsthaften Test gestellt. Zu Gast in der Stacherholzhalle waren die Jungs vom neuen Leistungszentrum Otmar/GoRo/Fides. Die Gäste reisten mit einem sehr breiten Kader an, die Mannschaft setzt sich aus Spieler von 5 Stammvereinen zusammen. Beide Mannschaften trainieren erst wenige Wochen in der neuen Zusammensetzung, für beide Teams war das Testspiel also eine willkommene Standortbestimmung vor den Sommerferien. Fast alle Spieler der beiden Teams kennen sich aus gemeinsamen Trainings im früheren HCA U13-Inter, der Talent- oder Regionalauswahl, in den ursprünglichen Stammvereinen und der TST Arbon. Entsprechend gingen beide Mannschaften hoch motiviert ins Derby. Das intensiv aber fair geführte Spiel war über 60 Minuten praktisch ausgeglichen. Die Arboner waren längere Zeit in Führung, bis dann die St.Galler bei zirka Minute 40 das Blatt wenden konnten. Es war bis zum Schluss ein offener Schlagabtausch, welcher schliesslich mit einem 25:22 Sieg für die Arboner Seebuben endete. Bei beiden Mannschaften waren gute Ansätze erkennbar, beide Teams haben aber noch viel Arbeit vor Meisterschaftsbeginn vor sich. Es ist geplant, dass in den nächsten Monaten regelmässig Trainingsspiele zwischen den beiden Intermannschaften stattfinden.

MU15 Inter

06.07.2018

Erster Test bestanden

neu formiertes U15-Inter mit Sieg

Alle Anzeigen

Berichte / News Senioren

Keine Nachrichten verfügbar.