Berichte / News

Berichte / News Verein

Verein

07.12.2018

HC Arbon 2 - HC Arbon 1 32:33

Herren 1 qualifiziert sich für Finalturnier

Es wurde nicht zu viel versprochen! Cup-Drama pur! Kampfgeist, Emotionen, Fairness, Verlängerung, Samichlaus & Schmutzli, viele tolle & lautstarke Zuschauer. Das Herren 1 konnte in der 59 Minute den Ausgleich erzielen und hat danach in der Verlängerung das Spiel mit einem Tor gewonnen. GRATULATION
Wir danken allen Beteiligten & Helfer für diesen grandiosen Handball-Abend.

Hier geht's zur detaillierten Spielstatistik und zum Spielverlauf: https://www.handball.ch/de/matchcenter/spiele/379010

Verein

07.12.2018

HC Arbon 2 - HC Arbon 1 32:33

Herren 1 qualifiziert sich für...

Verein

21.11.2018

Rangliste und Bilder Schülerturnier

Die Gewinner des 48. Schülerturniers & die Bilder dazu

Kat. Grün

 

1. Handballkings (Weigelt)                

 

2. Handballkönige (T. Lüthi)

 

3. King Star (A. Keel)

Kat. B

 

 

 

1. Dream Team (L. Zürcher)

 

2. Die Handballkönige (Scheier/Koller)

 

3. Stachen 4 (J. Clematide)

Kat. D

 

1. Crazy Handballer (P. Frieden)       

 

2. Red Bull Roggs (L. Zürcher)  

 

3. HC. Berg (A. Näf)

Kat. F

 

1. HC Seegarten (Ruther/Geisser)  

 

2. Die Opas (S. Gabor)

 

3. All Stars (L. Zürcher)

 

Link Bilder vom Samstag, 17.11.2018: https://flic.kr/s/aHsmwcLDnq

Link Bilder vom Sonntag, 18.11.2018: https://flic.kr/s/aHsmu2Tt86

Herzlichen Dank an die Fotografin Karin Haltner für die tollen Bilder! PS: Wir sind noch auf der Suche nach Bildern von der Preisverleihung am Samstag. Wer solche Fotos hat, bitte bei baumannphilippe@sunrise.ch melden. Vielen Dank!

 

Verein

21.11.2018

Rangliste und Bilder Schülerturnier

Die Gewinner des 48. Schülerturniers &...

Verein

11.10.2018

Schülerhandballturnier Arbon

Seit Jahren nicht mehr so viele Teilnehmer...

Es freut uns sehr, das diesjährige Teilnehmerfeld des Schülerhandballturniers veröffentlichen zu können. Der Spielplan und weitere Infos werden ca. 1 Woche vor dem Turnier bekannt gegeben.

Kategorie Grün (3. Klasse): Die Handballkönige, Team Arbon, King Star, Schnell wie der Blitz, Die wilden Kerle, Stachen 3

Kategorie B (4. Klasse): Kuhfladen (von Kat. A, da dort zu wenig Anmeldungen), Die Handballlöwen, Handballkönige, Team Lehrerin L. Zürcher, TNT – Handballsieger, BGE (Best Group Ever), Black Sharks, Gucci – Blitz – Kids - Gang, Champions, Stachen 4

Kategorie D (5. Klasse): FANTASTIC QUEENS (von Kat C., da dort zu wenig Anmeldungen), Crazy Handballer, Team Lehrerin L. Zürcher, Big Fish, HC Arbon Stars, Schwarze Kobras, Feld 1, Black Cat, Black Panther, Team Lehrerin A. Näf

Kategorie F (6. Klasse): Team Lehrerin L. Zürcher, # Lauchis, Die Opas, HC Seegarten, Black Winners, Team Lehrerin C. Burkhardt

Verein

11.10.2018

Schülerhandballturnier Arbon

Seit Jahren nicht mehr so viele...

Verein

22.08.2018

Sponsorenlauf

Am 29.08. läuft der HCA für den Nachwuchs!

Am 29. August findet wiederum unser Sponsorenlauf zu Gunsten der Nachwuchsabteilung statt. Der Sponsorenlauf ist die wichtigste Einnahmequelle für den HC Arbon, weshalb wir uns über jeden Beitrag freuen.

Alle Mitglieder laufen am gleichen Tag und treffen sich vor und nach dem Lauf im Festbeizli. Wir freuen uns, wenn auch Eltern, Freunde und Bekannte für den HCA anwesend sind und unsere kleinen und grossen Läuferinnen und Läufer anfeuern. Wir freuen uns über ein tolles Sammelergebnis und hoffen, auch möglichst viele Supporter des HC Arbon am Sponsorenlauf begrüssen zu dürfen!

von: 29.08.2018, 17:30 bis 21:00 Uhr

Ort: Forsthausplatz bei der neuen Sporthalle Arbon

Verein

22.08.2018

Sponsorenlauf

Am 29.08. läuft der HCA für den...

Verein

10.06.2018

Happy Birthday HCA!

Jetzt an Sponsorenaktion zum Jubiläum teilnehmen!

Wow, was für ein sensationeller und würdiger Jubiläumsanlass! Die «50 Jahre HCA»-Feier übertraf alle Erwartungen und wird allen Beteiligten sowie Gästen noch lange in bester Erinnerung bleiben. Uneinigkeit dürfte höchstens darüber herrschen, ob das «Allstar-Game», das «HCA Streetfood Dinner» samt Unterhaltung durch Chäller oder doch einfach dieses eine persönliche Wiedersehen mit einem früheren Teamkollegen Höhepunkt der Feier war…Ein ausführlicher Bericht zum Jubiläumsanlass als Entscheidungshilfe folgt demnächst (Erste Bilder oben in der Slideshow).

Was sicherlich allen Gästen und Zuschauern vor Augen geführt wurde war der Spirit, der in diesem einmaligen Verein herrscht. Oder wie es der HCA-Präsident Andy Angehrn an seiner Rede im Presswerk ausdrückte: «Erstmals ist der HCA mit seinem ersten Frauenteam in der SPL2, unser FU18 ist in die Eliteklasse und das MU15 in die Interklasse aufgestiegen. Wir verfügen über hervorragende Trainer und Trainerinnen und stellen seit langer Zeit wieder auf jeder Stufe bei beiden Geschlechtern ein Team (und teilweise sogar 2 Teams…). Der Zulauf bei den jüngsten Kids ist seit Jahren ungebrochen.»

Gerade um diese positive Entwicklung in der Juniorenförderung des HC Arbon nachhaltig zu gewährleisten, möchte der HCA mit einer Sponsorenaktion im Zeichen des 50 Jahre Jubiläums das Fundament für den weiteren Ausbau des Handball-Nachwuchszentrums legen. Hierfür bitten wir Dich um Deine Mithilfe und einen Geburtstags-Beitrag. Bei Interesse am einfachsten eine E-Mail an info@fundoo.ch. Vielen Dank!

Verein

10.06.2018

Happy Birthday HCA!

Jetzt an Sponsorenaktion zum Jubiläum...

Verein

04.06.2018

Jubiläumsinterview mit Max Glättli

Das 10. und letzte Interview jetzt online!

Hier zum Interview

Verein

04.06.2018

Jubiläumsinterview mit Max Glättli

Das 10. und letzte Interview jetzt...

Verein

04.06.2018

Jubiläumsinterview mit Karl Grossen

Das 9. Interview jetzt online!

Hier zum Interview

Verein

04.06.2018

Jubiläumsinterview mit Karl Grossen

Das 9. Interview jetzt online!

Verein

15.05.2018

Jubiläumsinterview mit Peter Hotz

Das 8. Interview jetzt online!

Hier zum Interview

Verein

15.05.2018

Jubiläumsinterview mit Peter Hotz

Das 8. Interview jetzt online!

Verein

25.04.2018

Jubiläumsinterview mit Renata Verardo

Das 7. Interview jetzt online!

Hier zum Interview

Verein

25.04.2018

Jubiläumsinterview mit Renata Verardo

Das 7. Interview jetzt online!

Alle Anzeigen

Berichte / News Damen 1

Damen 1

21.01.2019

Spielvorschau HC Arbon - LC Brühl II

Freitag, 25.01.2019, 20:45 Uhr, Sporthalle Arbon

Im letzten Spiel der SPL2 Hauptrunde treffen die HCA-Damen auf das zweite Team des LC Brühl. Mit der etwas unglücklichen 24:23 Niederlage gegen den HC Goldach-Rorschach vom letzten Sonntag steht der 7. Tabellenplatz in der Hauptrunde fest. So geht es im Spiel gegen die St. Gallerinnen „nur“ noch um die Ehre und darum, sich das nötige Selbstvertrauen für die bevorstehende Abstiegsrunde zu sammeln. Dass dies keine einfache Aufgabe ist, zeigt das Resultat aus der Vorrunde, war es doch die höchste Niederlage der ganzen Saison. Es gilt also für das Team von Trainer Yoon, trotz der Ausgangslage, mit vollem Einsatz und Siegeswillen vor eigenem Publikum ein gutes Spiel zu zeigen. Hopp Arbon!

Statistik zum Spiel

Aktuelles Torverhältnis: HCA 296:361 (13 Spiele) / LCB II 352:311 (13 Spiele)

Zeitstrafen: HCA 30 / LCB II 36

Form: HCA N - N - N / LCB II N - S - S

Head-to-Head: 20.10.2018 – HCA 19:39

Die besten Torschützen: HCA - Gmür 73 Tore, Schmid 63 T., Lopar 37 T. / LCB II - Altherr 65 T., Stacher 49 T., Steiner 37 T.

Damen 1

21.01.2019

Spielvorschau HC Arbon - LC Brühl II

Freitag, 25.01.2019, 20:45 Uhr, Sporthalle Arbon

Damen 1

20.01.2019

HC GoRo – HC Arbon 24:23

Derby verloren

Top motiviert startete der HCA in das Derby gegen den HC GoRo. In der Anfangsphase war bei den Arbonerinnen viel Hektik im Spiel und so konnte das Heimteam schnell mit 6:2 davonziehen. Leider hatten die Gäste auch viel Pech im Abschluss und trafen nur den Pfosten oder die Latte. Die Yoon-Equipe fing sich danach aber wieder und konnte in der 23. Minute auf 7:6 verkürzen. Kurz vor der Pause zog der HC GoRo nochmals mit 3 Toren weg und es stand zur Pause 10:7.  

Das Spiel ging nach dem Pausentee ausgeglichen weiter. Arbon kam immer wieder bis zu einem Tor heran und mussten dann die St.Gallerinnen wieder auf 4 Tore ziehen lassen. 10 Minuten vor Schluss gelang dem HC Arbon wieder der Anschlusstreffer. Die Schlussphase war äusserst hektisch und der HC GoRo setze sich erneut mit 3 Treffern ab. Nichts desto trotz gab Arbon nie auf und kam eine Minute vor Schluss noch auf ein Tor heran. Die Schlussminute war dann überaus dramatisch. Leider reichte es dem HC Arbon nicht mehr um auszugleichen. Somit ging das hart umkämpfe Derby mit einem Tor verloren.

Nächsten Freitag bestreiten die Damen bereits ihr letztes Vorrundenspiel gegen den LC Brühl. Die Arbonerinnen würden sich über lautstarke Unterstützung freuen!

 

HC GoRo – HC Arbon 24:23 (10:7)

Goldach Wartegg; 50 Zuschauer; Schiedsrichter Brüllisauer/Bitici

HC Arbon: Salah (Fanquote 18%), Schmid 4, Zürcher, Avdic, Dietschweiler 3, Lopar 5, Gmür 7, Stohler, Koster 2, Fink 2, Moser

7-Meter Statistik: HCA 2/4; HC GoRo 2/3

Strafen: HCA 5 x 2 Minuten; HC GoRo 7 x 2 Minuten

Hier geht's zur detaillierten Spielstatistik und zum Spielverlauf: https://www.handball.ch/de/matchcenter/spiele/370326

Damen 1

20.01.2019

HC GoRo – HC Arbon 24:23

Derby verloren

Damen 1

07.01.2019

LK Zug II - HC Arbon 26:24

Knappe Niederlage gegen den Leader

Aufgrund des vielen Schnees entschied sich das Team von Min-Yu Yoon kurzfristig um und reiste mit dem ÖV nach Zug. Nach einer vergnüglichen Reise kam die Mannschaft pünktlich in der Halle an und zog sich um. Die Ziele von Trainer Yoon waren klar: Trotz nur zwei Trainings und Weihnachtsferien das Beste aus dem Spiel herausholen, kämpfen und Spass haben. Der Start ins Spiel glückte dem SPL2 Team nicht wie gewünscht, das Tempo der Zugerinnen überraschte einmal mehr und so lag Arbon nach 5 Minuten bereits 4:1 hinten. Danach fing sich das Team und zeigte Zug, dass sie nicht zu unterschätzen waren. Die Verteidigung war hart und funktionierte und auch im Angriff wurden schöne Aktionen herausgespielt. So stand es zur Pause 11:11. Nach der Pause ging es ausgeglichen weiter. Zug lag meist mit einem oder zwei Toren vor, Arbon gab aber nie auf und konnte immer mithalten. 4 Minuten vor Schluss zeigte der Spielstand 22:22 und jede einzelne Spielerin aus Arbon hoffte nun, dieses Spiel gewinnen zu können. Zug aber drehte noch einmal auf, dazu kam etwas Pech auf Seite der Arbonerinnen, weshalb das Spiel verdient 26:24 für Zug endete.

Damen 1

07.01.2019

LK Zug II - HC Arbon 26:24

Knappe Niederlage gegen den Leader

Damen 1

03.12.2018

HC Arbon – LK Zug 21:31

Bittere Niederlage trotz tollem Pausenresultat

Nach einem spielfreien Wochenende und intensiven, guten Trainingseinheiten starteten die Arbonerinnen motiviert in die Partie gegen den unbekannten LK Zug. Obwohl es zu Beginn ein ausgeglichenes Spiel war, gelang es den Bodenseespielerinnen nie in Führung zu gehen. Doch man liess sich nicht unterkriegen und zeigte mit einigen starken Abwehr- sowie Angriffssituationen, dass man bereit ist zu kämpfen. So gingen die Thurgauerinnen mit einem zufriedenen 11:13 in die Pause.

Nach der Pause schien es, als wären die Gedanken der Ostschweizerinnen in der Garderobe hängen geblieben. Die Zentralschweizerinnen nutzten die Unkonzentriertheit aus und liefen Gegenstoss um Gegenstoss. So stand es nach nur 34 gespielten Minuten 11:17. Das Ziel der Heimspielerinnen war es den Match zu kehren und weiter zu kämpfen. Doch dies geling leider nicht, anstatt eine Führung zu erreichen, viel man immer mehr zurück und musste schlussendlich eine klare Niederlage von 21:31 hinnehmen.

Nach dem letzten Spiel des Jahres gehen die Damen des HC Arbon in eine längere Spielpause. Nun gilt es, die Köpfe nicht hängen zu lassen und im neuen Jahr fit und hoch motiviert das Ende der Vorrunde zu bestreiten. Um hoffentlich doch noch einige Punkte zu sammeln. Wir wünschen allen eine schöne Adventszeit und freuen uns auf Eure Unterstützung im kommenden Jahr.

HC Arbon – LK Zug 21:31 (11:13)

Sporthalle Arbon; 80 Zuschauer; Schiedsrichter: Dietz/Krumbholz

HC Arbon: Salah (17%); Midea; Schmid(4); Zürcher; Avdic(2); Dietschweiler; Lopar; Gmür(6/1); Stohler(3); Koster(2); Binsegger(1); Moser(2)

7-Meter Statistik: HCA 1/3 - LKZ 1/1

Strafen: HCA 0 x 2 Minuten - LKZ 2 x 2 Minuten

Hier geht's zur detaillierten Spielstatistik und zum Spielverlauf: https://www.handball.ch/de/matchcenter/spiele/370293

 

Damen 1

03.12.2018

HC Arbon – LK Zug 21:31

Bittere Niederlage trotz tollem Pausenresultat

Damen 1

19.11.2018

HSC Kreuzlingen – HC Arbon 35:20

Rückspiel klar verloren

Am Sonntagabend bestritt der HC Arbon das Rückspiel gegen den Kantonsrivalen HSC Kreuzlingen. Den Start ins Spiel haben die Arbonerinnen verschlafen, so resultierte bereits nach wenigen Minuten ein grosser Rückstand (9:1). Die Deckung sowie der Angriff stabilisierten sich ein wenig, doch zur Pause hiess es dennoch 15:10 für die Gegnerinnen.

Nach der Pause wurden die Fehler des HC Arbon weiter mit schnellen Toren vom HSCK konsequent bestraft. An die Leistung vor der Pause (10-30’) konnte nicht mehr angeknüpft werden und so stand am Ende ein klarer 35:20 Sieg für die Gastgeberinnen aus Kreuzlingen zu Buche.

Die Damen des HC Arbon haben nun zwei Wochen Zeit, um sich auf das letzte Spiel in diesem Jahr vorzubereiten. Die Damen empfangen am Samstag, 1. Dezember 2018, um 18.00 Uhr in der Sporthalle Arbon die zweite Mannschaft des LK Zug. Wir freuen uns auf Eure lautstarke Unterstützung!

HSC Kreuzlingen – HC Arbon 35:20 (15:10)

Egelsee (Kreuzlingen); 208 Zuschauer; Schiedsrichter: Jankevicienè/Petkevicius

HC Arbon: Salah (1-51.: 8 Paraden), Oberholzer (51.-60.); Midea, Schmid (5/2), Zürcher, Avdic, Dietschweiler (1), Lopar (4) Gmür (3), Stohler (1), Koster (1), Sadikoic (3) Moser (2) – es fehlten: Hubatka, Bingesser.

7-Meter Statistik: HCA 2/2 – HSCK 5/5

Strafen: HCA 3 x 2 Minuten / HSCK 3 x 2 Minuten

Damen 1

19.11.2018

HSC Kreuzlingen – HC Arbon 35:20

Rückspiel klar verloren

Damen 1

11.11.2018

HC Arbon – SG Yverdon & Crissier 32:21

Start-Ziel-Sieg

Beim Heimspiel wollte man hochmotiviert die nächsten Punkte holen. Es war bereits das Rückspiel gegen die Westschweizerinnen, bei denen bereits im Hinspiel die allerersten Punkte in der SPL 2 geholt werden konnten. Die Gäste waren somit bestens bekannt. Die Ostschweizerinnen starteten gut in die Partie und man führte schnell mit 3:0. Diese Führung gab das Heimteam nicht mehr her. Die sehr gross gewachsene Rückraum- und Kreisspielerin konnte von Anfang an gut gedeckt werden, sodass die Gäste Mühe zeigten mit der gut agierenden Verteidigung. Im Angriff gab es einige sehenswerte Spielzüge, aber auch einige unnötige Ballverluste. Trotz allem konnte der Vorsprung bis zur Pause auf 18:8 ausgebaut werden.

Nach der Pause hiess es dann auf keinen Fall einbrechen und das Spieltempo erneut hochhalten. Dies gelang nur teilweise. Doch der Vorsprung konnte gehalten sowie das Spiel und somit zwei weitere wichtige Punkte gewonnen werden. Für das bevorstehende Rückspiel gegen den HSC Kreuzlingen heisst es nun an den zahlreichen technischen Fehlern und unnötigen Fehlwürfen zu arbeiten, um im Bodenseederby mit dem aktuell Drittplatzierten mithalten zu können.

 

HC Arbon – SG Yverdon & Crissier 32:21 (18:8)

Sporthalle Arbon; 100 Zuschauer; Schiedsrichter Staunovo/Hagen

HC Arbon: Höhener (Fangquote 39%) / S. Schmid (17%), Midea, C. Schmid (5/2), Zürcher (3), Avdic (4), Dietschweiler (2), Lopar (4), Gmür (4), Stohler (1), Koster (3), Sadikovic (2), Moser (4) – es fehlte: Salah (bzw. Eigenmann wegen Hochzeit)

7-Meter Statistik: HCA 2/4 – Yverdon 0/0

Strafen: HCA 0 x 2 Minuten - Yverdon 4 x 2 Minuten

Hier geht's zur detaillierten Spielstatistik und zum Spielverlauf: https://www.handball.ch/de/matchcenter/spiele/370311

Damen 1

11.11.2018

HC Arbon – SG Yverdon & Crissier 32:21

Start-Ziel-Sieg

Damen 1

29.10.2018

Spono Eagles II- HC Arbon 20:18

Grosse Enttäuschung nach hartem Kampf

Nach einer langen Hinreise kamen die HCA-Damen fit und motiviert in Nottwil an. Die Arbonerinnen hatten ein Ziel: Mit zwei Punkten verdient nach Hause zu fahren. Das Spiel startete sehr gut. In der Verteidigung standen die Thurgauerinnen sehr kompakt und vorne spielten sie ihr Spiel. Wie erhofft erzielten sie ihre Tore und freuten sich über die gelungenen Spielzüge. Auch die vielen guten Paraden von Nadja Höhener halfen, mit einem Spielstand von 11:8 in die Pause zu gehen.

Nach 15 Minuten Verschnaufpause starteten die Damen vom Bodensee in die zweite Halbzeit. Nach nur sechs Minuten Spielzeit gelang es den Spono Eagles das Skore auszugleichen. Wie in der ersten Halbzeit wollten die Arbonerinnen ihr Spiel spielen. Doch durch viele Fehlpässe und Hektik wurde es schwer Tore zu erzielen. Trotzdem kämpfte das Team von Coach Yoon bis zum Schluss als Mannschaft; leider reichte es nicht ganz zum Sieg. Das Spiel endete mit dem Schlussresultat von 20:18 für das Heimteam. 

 

Spono Eagles II - HC Arbon 20:18 (8:11)

Nottwil Kirchmatte, 50 Zuschauer; SR Frey/Bodmer

HC Arbon: Höhener (38 %), Schmid, Midea, Schmid (5), Zürcher (3), Avdic (1), Dietschweiler (1), Lopar, Gmür (7), Stohler, Koster, Moser (1) – es fehlten: Lopar (abwesend), Hubatka (verletzt), Sadikovic (abwesend),

Spono Eagles II: Schaller (27%), Ukaj (59%), Hüsler (1), Jund (3), Hauptlin, Schaller, Mumenthaler (2), Midinet, Wey (3), Rohr (2), Ylberi (5), Schenk (4)

7-Meter Statistik: HCA 5/5 – Spono 1/3

Strafen: HCA 3 x 2 Minuten – Spono 6 x 2 Minuten

Hier geht's zur detaillierten Spielstatistik und zum Spielverlauf: https://www.handball.ch/de/matchcenter/spiele/370306

Damen 1

29.10.2018

Spono Eagles II- HC Arbon 20:18

Grosse Enttäuschung nach hartem Kampf

Damen 1

26.10.2018

LC Brühl Handball II - HC Arbon 39:19

Unglückliche Niederlage

Motiviert wurde in die Partie gegen den LCB gestartet. Während den ersten 15 Minuten konnte der HCA gegen den Favoriten aus St. Gallen guten Widerstand leisten und einige Tore erzielen. Pech und nicht genutzte Torchancen der Arbonerinnnen erlaubten dem LCB noch in der ersten Halbzeit die klare Führung zu übernehmen.

Nach der Pause musste das Spiel leider ohne Eigenmann fortgesetzt werden, die kurz vor der Pause einen Ball mit dem Kopf abwehrte und das restliche Spiel aussetzen musste. Dafür sprang eine tapfere Dietschweiler ein und ergatterte sogar eine Penalty.

Der HCA startete die zweite Halbzeit mit erneuter Energie und Kampfbereitschaft. Doch die Schwierigkeiten der ersten Halbzeit verfolgten weiter die Thurgauerinnen. Dies wurde von den Gegnerinnen effizient genutzt und technische Fehler sowie Fehlwürfe wurden mit Gegenstössen bestraft.

Nichts desto trotz gab der HCA nicht auf und kämpfte, wenn auch vergebens, bis zum Schluss weiter.

 

LC Brühl Handball II - HC Arbon 39:19 (18:7)

Kreuzbleiche (St. Gallen); 130 Zuschauer; Schiedsrichter Huber/Celentano

HC Arbon: Eigenmann (25 %), Dietschweiler (13%), Midea, Schmid (5/2), Zürcher (2), Avdic (4), Dietschweiler, Lopar (2), Gmür (4/1), Stohler (1), Koster, Sadikovic, Moser (1)

LC Brühl: Fässler (54%), Steiner (3), Müller (5), Bürgi (1), Stacher (9), Schnider (1), Gambino (2), Giger, Altherr (5/1), Hjaij (1), Inauen (5), Schnyder (3), Ackermann (4)

7-Meter Statistik: HCA 3/4 - LCB 1/2

Strafen: HCA 2 x 2 Minuten - LCB 3 x 2 Minuten

Damen 1

26.10.2018

LC Brühl Handball II - HC Arbon 39:19

Unglückliche Niederlage

Alle Anzeigen

Berichte / News Herren 1

Herren 1

20.01.2019

HC Arbon – Neftenbach 39:25

Arbon besiegt Tabellenletzten

Zum Beginn der Rückrunde war der Tabellenletzte aus Neftenbach in Arbon zu Gast. Das Heimteam konnte ohne gross zu überzeugen einen schlussendlich deutlichen Sieg einfahren und die Tabellenspitze verteidigen. Bei den Arbonern fehlten nebst Coach Kobler auch diverse Spieler, so dass sie nur mit 9 Feldspielern antreten konnten. Der Match war kein handballerischer Leckerbissen, was auch daran gelegen haben mag, dass der Gegner dies nicht erforderte und der Sieg nie in Gefahr war.

Die Arboner kamen zu Beginn gut ins Spiel und mit schnellem Angriffsspiel konnten sie bereits in der 4. Minute mit 4:1 in Führung gehen. Dann fand aber ein Bruch in der Abschlussqualität statt und es folgten zu viele Fehlwürfe. Dies ermöglichte es dem Gast bis in der 12. Minute auf 6:5 zu verkürzen. Dies sollte aber das einzige Mal im ganzen Spiel bleiben, dass so etwas wie Spannung aufkam. Beim Spielstand von 10:8 in der 14. Minute nahmen die Arboner ihr erstes Timeout. Die intensiven Anweisungen des Spielertrainers Piske schienen zu wirken und in den folgenden 3 Minuten konnte der Vorsprung erstmals auf 5 Treffer erhöht werden. In der 20. Spielminute folgte dann auch ein Torhüterwechsel beim Heimteam und Höhener übernahm bis zum Schluss. Er zeigte an diesem Abend eine sehr gute Leistung mit einer Fangquote von 50%! Dass das Heimteam in der ersten Hälfte 21 Tore erzielte und mit einem Vorstand von 6 Toren in die Pause gehen konnte, war aber dem linken Flügel Raphael Eberle zu verdanken, der 9 seiner insgesamt 12 Tore in der ersten Halbzeit schoss. Aber auch bei den Gästen war es der linke Flügel Silvan Gut, dem 7 Tore in der ersten Hälfte gelangen und der Mal für Mal auch aus spitzer Position erfolgreich abschliessen konnte.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste und das Heimteam agierte mit schnellem Angriffsspiel und überrannte den Gegner. Der Vorsprung konnte dadurch in den ersten dreieinhalb Minuten auf 10 Tore erhöht werden und das Spiel war in der 34. Minute beim Spielstand von 25:15 definitiv entschieden. Dies zeigten auch die beiden Mannschaften auf dem Spielfeld. Die letzten 20 Minuten plätscherte das Spiel nur noch so vor sich hin und es war beidseitig keine grosse Intensität zu erkennen. Das Heimteam musste nicht mehr machen und die Gäste konnten oder wollten nicht mehr zeigen. So endete dieses eher bescheidene Spiel mit einem ungefährdeten und deutlichen Sieg für die Arboner. Die Anzahl erzielten Tore und eine Abschlussquote von 67% zeigen die Stärken im Angriffsspiel auf, aber die 25 erhaltenen Tore gegen diesen Gegner auch die Schwächen in der Verteidigung. Dies gilt es gegen stärkere Gegner sicher zu verbessern.

 

HC Arbon – HC Neftenbach 39:25 (22:15)

Arbon Sporthalle; Zuschauer 90; SR Staunovo Giovanni, Hagen Michael

HC Arbon: Appert (19% Fangquote), Höhener (ab 20. Min, 50%), Raschle, L. Midea (4), D. Midea (2), Simon (4), S. Egger (6), Eberle (12), Strässle (2), Da Ros (4/4), Piske (5)

HC Neftenbach: Schiemann (24% Fangquote), Blöchlinger (für einen 7m), Gut (10), Bügler (1), Gächter (3), Bertschi (2), Steiner (6), Ruppert (2), Lude, Schuppisser (1), Fadelli, Mora

7m Statistik: Arbon 4 von 6; Neftenbach 5 von 6

Strafen: Arbon 2 x 2min; Neftenbach 3 x 2 min

Hier geht's zur detaillierten Spielstatistik und zum Spielverlauf: https://www.handball.ch/de/matchcenter/spiele/371730

Herren 1

20.01.2019

HC Arbon – Neftenbach 39:25

Arbon besiegt Tabellenletzten

Herren 1

02.12.2018

HCA - Herisau 32:24

Ungefährdeter Sieg des HC Arbon

Dem Herren 1 gelang ohne den gesperrten Spielertrainer Piske ein ungefährdeter Heimsieg gegen die Gäste aus Herisau und konnte die Tabellenführung behaupten. In keiner Phase konnten sie aber eine überzeugende Leistung abrufen und spielten grösstenteils emotions- und glücklos, was aber gegen diesen Gegner für einen Sieg genügte. Einzig unsere Torhüter Appert und Höhener zeigten beide eine gute Leistung und machten den Unterschied aus.

Die ersten sechs Spielminuten waren ausgeglichen und geprägt von Unsicherheiten. Dank drei Toren von Gasser konnte das Heimteam in der sechsten Minute erstmals mit 4:3 in Führung gehen. Diese Führung wurde dann auch bis zum Spielschluss nicht mehr abgegeben. Bis zu Pause konnte der Vorsprung auf fünf Tore erhöht werden. Nach der Pause kamen die Arboner besser ins Spiel und erhöhten in den ersten vier Minuten den Vorsprung auf 8 Tore. Das Spiel war entschieden und die restlichen 26 Minuten plätscherten im Gleichschritt vor sich hin.

Unsere Herren zeigten ein sehr emotionsloses Spiel und zu viele technische Fehler. In der Defensive stimmte zu oft der Einsatz nicht und man liess den Gegner spielen. Im Angriff wurden die meisten Tore durch Einzelleistungen erzielt und man sah zu selten eine Mannschaft mit Spielzügen und Spielwitz. Einzig unsere beiden Torhüter Appert und Höhener (ab 42. Minute) zeigten gute Leistungen und erreichten Quoten von gegen 50%, was heute für einen ungefährdeten Sieg nötig war. Der Spielertrainer Piske fehlte erstmals und verbüsste die erste seiner beiden Spielsperren. Seine Abwesenheit auf dem Feld war deutlich zu spüren und die Mannschaft wirkte verunsichert. Gegen diesen Gegner genügte eine solche Leistung relativ problemlos, aber bereits bei den nächsten Gegnern im Cup (HCA 2) und Meisterschaft (SG Yellow) ist eine grosse Leistungssteigerung und ein absoluter Leistungswille von der ganzen Mannschaft gefordert, will man diese Spiele gewinnen.

 

HC Arbon – Herisau  32:24 (15:10)

Sporthalle Arbon; 80 Zuschauer; Schiedsrichter Dietz/Krumbholz

HC Arbon: Appert (42 %), Höhener (ab 42. Min, 47%), Lengweiler Loris, Raschle (4), Stübi, Simon (3), Kuster (1), Gasser L. (5), Egger S. (6), Eberle (5), Strässle (3/1), Da Ros (3), Zülle (2), Lengweiler Leon

TV Herisau: Tanner (12%), Bühler (27%), Scherrer (5), Venturini (2), Forster (3), Braun (5), Kobelt (3), Froidevaux (1), Styger (1), Bischof (2), Muccione (1), Meier (1)

7-Meter: HCA 1 von 3; Herisau 5 von 6

2-Minuten-Strafen: HCA 3x2; Herisau 3x2

Hier geht's zur detaillierten Spielstatistik und zum Spielverlauf: https://www.handball.ch/de/matchcenter/spiele/371697

Herren 1

02.12.2018

HCA - Herisau 32:24

Ungefährdeter Sieg des HC Arbon

Herren 1

25.11.2018

HC Bruggen - HC Arbon 27:26

Erste Niederlage dieser Saison für den HC Arbon

Arbon begann mit dem wieder einsatzfähigen Loris Lengweiler im Tor. Später wurde Silas Höhener auf dieser Position eingesetzt. Dafür fehlte der aktuell leicht verletzte Marco Appert, der auf der Bank dem Spiel zusehen musste. Es wurde wie erwartet ein während sechzig Minuten hart umkämpftes Spiel. Die Torstatistik zeigt, dass sich zwei gleich starke Teams ein ausgeglichenes Spiel lieferten. Bei beiden Mannschaften war die Fehlerquote jedoch eher zu hoch. Die Thurgauer scheiterten zu häufig, auch in aussichtsreichster Position, am gut disponierten Marco Bächler im Tor der St. Galler. Erst kurz vor der Pause gelang es Bruggen, das Skore etwas zu erhöhen. 

Welche der beiden Mannschaften hatte nach der Pause mehr Reserven? Wie schon öfters steigerten sich die Thurgauer zu Beginn der zweiten Halbzeit. Die erste Zeitstrafe gegen die Bruggener half. Der HCA besann sich auf eine seiner Stärken. Schnelles Angriffsspiel und konsequenteres Nutzen der Chancen. Sebastian Egger zeichnete sich da wieder einmal aus. Das Spiel blieb jedoch hektisch. Der erarbeitete Vorsprung der Seebuben war zu knapp. In der letzten Spielminute beim Stande von 26:26 verlangte Noel Kobler vernünftigerweise ein Timeout, um sein Team nochmals gut einzustellen. Doch die Arboner verloren den Ball und Bruggen konnte mit der Schlusssirene das Siegestor erzielen.

Trotz der Niederlage liegt Arbon noch immer allein an der Tabellenspitze. Am Samstag, 1. Dezember, spielt Arbon um 20.00 Uhr in der Sporthalle Arbon gegen den TV Herisau, der aktuell an neunter Stelle der Tabelle liegt.

 

HC Bruggen - HC Arbon 27:26  (14:10)

St. Gallen AZ Arena -  97 Zuschauer – SR:  P. Dietz, G. Krumbholz

Strafen: 2 x 2 Minuten gegen HC Bruggen, 3 x 2 Minuten gegen HC Arbon + Disqualifikation gegen Piske

7M: HC Bruggen 1/1,  HC Arbon keine  

Torfolge: 0:1, 2:1, 3:3, 4:5, 8:6, 10:8, 11:10, 14:10, 16:11, 16:17, 18:17, 18:19 20:20, 21:23, 24:25, 26:26, 27:26

HC Bruggen: Keller, Bächler, Hädener (2), Habermacher, Seitz (6), Bader, Chopard (1), Noger (2), Frick (4), Schlücke, Loser (4), Scherrer, Hofstetter (4), Gruber (4)

HC Arbon: Loris Lengweiler, Höhener, Raschle (2), Midea L. (2), Midea D.  Gasser L. (2), Simon (1), Kuster, Egger S. (7), Eberle (2), Strässle (2), Da Ros (2), Piske (6); verletzt bzw. abwesend: Appert, Egger V., Hobi, Leon Lengweiler, Stübi

Hier geht's zur detaillierten Spielstatistik und zum Spielverlauf: https://www.handball.ch/de/matchcenter/spiele/371694

Herren 1

25.11.2018

HC Bruggen - HC Arbon 27:26

Erste Niederlage dieser Saison für den HC Arbon

Herren 1

04.11.2018

HCA - HSC Kreuzlingen2 54:29

Verdienter Rekordsieg des HC Arbon

Dies war ein denkwürdiger Sieg mit 54 erzielten Toren des HC Arbon. Keiner in der Halle, auch nicht die ältesten Zuschauer, mochten sich an ein Resultat in dieser Höhe erinnern (Anmerkung: Der höchste Sieg des Arboner Herren 1 hinsichtlich Tordifferenz war vermutlich der 44:9 Erfolg gegen den SV Fides 2 in der Saison 2006/07). Der verlustpunktlose Tabellenleader war in allen Belangen den Gegnern aus Kreuzlingen weit überlegen und der Sieg auch in dieser Höhe vollkommen gerechtfertigt. Ab der achten Spielminute spielten die Arboner toll auf und die Gäste hatten dem in keiner Phase des Spieles etwas entgegen zu setzen. Dies obwohl die zweite Mannschaft des HSCK mit einigen Spielern angetreten war, die teils jahrelange Erfahrung im Fanionteam der Kreuzlinger in der 1. Liga und NLB sammeln konnten.

Die ersten Spielminuten waren noch einigermassen ausgeglichen. Die Arboner tasteten sich an die Spielweise der Gäste heran und es fielen auf beiden Seiten bereits einige Tore. In der achten Spielminute ging das Heimteam erstmals mit zwei Toren mit 6:4 in Führung. Ab diesem Zeitpunkt spielten nur noch die HCA-Youngsters und diese erhöhten im Minutentakt den Vorsprung. In der zwölften Minute nahm der Kreuzlinger Trainer sein erstes Timeout beim Spielstand von 10:5. Dies brachte aber keine Veränderung und bereits in der 20. Minute führten die Arboner erstmals mit zehn Toren. Ab diesem Zeitpunkt war das Spiel gelaufen und das sehr junge Heimteam spielte sich in einen wahren Spielrausch.

Die Verteidigung deckte in den ersten 40 Minuten sehr konsequent, aggressiv und sie stachen fast immer im richtigen Moment auf den ballführenden Angreifer heraus. Die Deckung musste auch kaum zu unerlaubten Mitteln greifen und es resultierte im ganzen Spiel nur eine 2-Minuten Strafe für die Arboner. Im Angriff zeigten sie sehenswerte Spielzüge und das eine und andere Mal wurde "gezaubert". Hinzu kam, dass aussergewöhnlich viele sogenannt einfache Tore durch Gegenstösse, meistens von den beiden Flügeln Eberle und Strässle, erzielt wurden. Die Kreuzlinger waren mit dem Spielwitz und Tempo des Heimteams komplett überfordert.

In der zweiten Hälfte wurde auch die zweite Linie des Heimteams oft eingesetzt, was aber der Torflut keinen Abbruch tat. Auch die Auswechselspieler knüpften an die tolle Leistung an und so konnte beispielsweise der sehr junge Valentin Egger auf dem linken Flügel mit fünf Toren brillieren. In der 38. Minute führten die Arboner beim Spielstand von 34:14 erstmals mit 20 Toren. Ab diesem Zeitpunkt wurde vom Spielertrainer Piske das neue und ehrgeizige Ziel ausgegeben, heute die Marke von 50 Toren zu knacken. Das Tempo wurde daher bis zum Schluss sehr hochgehalten und das Ziel mit 54 Toren deutlich erreicht. Dies ging jedoch auf Kosten der konsequenten Deckung und man ermöglichte den Kreuzlingern, selber noch 15 Tore in den letzten 20 Minuten zu schiessen.

Nach den letzten beiden Spielen, die zwar gewonnen wurden aber die Leistungen nicht überzeugend waren, war dies wie ein Befreiungsschlag für die jungen Spieler. So wurde nach dem Spiel betont, dass dies ganz wichtig für das Selbstvertrauen sei, da jetzt alle gesehen haben, was man zusammen mit diesem Team erreichen kann.

 

HC Arbon – HSC Kreuzlingen 2 54:29 (24:10)

Sporthalle Arbon; 130 Zuschauer; Schiedsrichter Beneder/Pramstaller

HC Arbon: Appert (49 %), Höhener (ab 40. Min, 27%), Raschle (2), Midea L. (9), Simon (1), Kuster, Gasser (2), Egger S. (6), Eberle (10), Strässle (10/1), Da Ros (6/1), Piske (3), Egger V. (5)

HSC Kreuzlingen 2: Bozin (17%), Jäkle (1), Fülöp (5), Göhringer (4), Bär (8/6), Deriks (1), Meier (3), Bärtschi (3), Fekete (1), Swarowsky (1), Behrendt (2)

7-Meter: HCA 2 von 2; HSC 6 von 7

2-Minuten-Strafen: HCA 1x2; HSC 1x2

Herren 1

04.11.2018

HCA - HSC Kreuzlingen2 54:29

Verdienter Rekordsieg des HC Arbon

Herren 1

28.10.2018

HC Romanshorn 2 - HC Arbon 23:33

Arbon bleibt verlustpunktlos

Ein Blick auf die Tabelle zeigte klar, dass Arbon als Tabellenleader gegen das fünftplazierte Romanshorn der klare Favorit in diesem Spiel war. Zu Spielbeginn sah das aber noch alles andere als souverän aus. Beide Mannschaften leisteten sich ungewohnt viele technische Fehler und Tore waren Mangelware. So stand es nach zehn Spielminuten immer noch nur 1:2 für die Gäste. Es war der Tabellenleader, der in der Folge endlich besser ins Spiel fand und sich bis zur Mitte der ersten Halbzeit mit drei Toren absetzen konnte. Die Romanshorner wussten sich aber ebenfalls zu steigern und konnten bis zur 20. Minute den Anschluss wiederherstellen. Coach Noel Kobler konnte nicht zufrieden sein mit dem was sein Team auf dem Feld zeigte und reagierte mit einem ersten Timeout. Dies zeigte auch sofort seine Wirkung, denn die jungen Arboner konnten gleich wieder mit drei Toren wegziehen. In der Folge handelten sie sich aber einige unnötige Strafen ein, welche die Romanshorner ausnutzten, um wieder heranzukommen. Es war Zeller, auffälligster Spieler im Heimteam, der mit dem Pausenpfiff einen weiteren der zahlreichen 7-Meter sicher verwandelte und zum Pausenstand von 12:13 einschiessen konnte.

Spielertrainer Piske und Coach Kobler mussten in der Pause die richtigen Worte gefunden haben, denn die Arboner kamen wie verwandelt aus der Garderobe. Mit fünf Toren aus den ersten sechs Angriffen zogen sie innerhalb nur gerade vier Minuten auf 14:18 weg. Auffälligster Akteur dabei war Linksaussen Eberle, der gleich drei Mal hintereinander erfolgreich war. Das Heimteam liess sich aber nicht beirren und hielt weiterhin gut dagegen. Es brauchte einige gute Interventionen von Appert im Arboner Tor, um den Gegner auf Distanz zu halten. Es dauerte bis zur Mitte der zweiten Halbzeit, ehe sich die Arboner mit einer Tordoublette erstmals mit sechs Toren absetzen konnte. Die Vorentscheidung war damit gefallen, denn die Romanshorner vermochten nicht mehr zu reagieren. Angesichts des klaren Vorsprungs flachte das Spiel mit fortlaufender Spieldauer wieder etwas ab. Die Arboner hatten dabei das Spielgeschehen sicher im Griff und konnten das Score bis zum Schlusspfiff auf 23:33 ausbauen. In der Schlussphase war es vor allem der quirlige Youngster Valentin Egger, der mit einigen sehenswerten Aktionen auf sich aufmerksam machen konnte.

Mit diesem klaren Sieg bleiben die Arboner auch im fünften Spiel ohne Verlustpunkt und somit klarer Tabellenführer. Bereits in einer Woche treffen sie zu Hause mit dem HC Kreuzlingen auf den anderen Kantonsrivalen.

 

HC Romanshorn 2 - HC Arbon 23:33 (12:13)

Romanshorn Kantonsschule; Zuschauer 160; SR Imre/Tamas

HC Arbon: Appert (40% Fangquote), Höhener (für einen 7-Meter), Raschle (2), L. Midea (2), Simon (3), Kuster (1), Gasser (2), S. Egger (1), Eberle (6), Strässle (5/2), Da Ros (3), Piske (5), V. Egger (3)

HC Romanshorn 2: Annen (25%), Honold (47%), Himmelberger (5), Cura, Hanselmann (1), Schneider, Breljak, Zeller (10/6), Steinbrunner, Naef (2), Rüegge (1/1), Merz (4), Lieberherr 

7-Meter Statistik: Arbon 5/7 - Romanshorn 7/8

Strafen: Arbon 6 x 2 Minuten - Romanshorn 7 x 2 Minuten

Hier geht's zur detaillierten Spielstatistik und zum Spielverlauf: https://www.handball.ch/de/matchcenter/spiele/371668

Herren 1

28.10.2018

HC Romanshorn 2 - HC Arbon 23:33

Arbon bleibt verlustpunktlos

Herren 1

21.10.2018

KJS Schaffhausen - HC Arbon 25:29

Arbon lag nie zurück, war aber auch nie wirklich dominierend

KJS war der erwartet starke Gegner, der während dem ganzen Spiel kämpfte und nie aufgab. Die Oberthurgauer lagen zwar nie zurück, sie konnten sich aber auch erst ganz am Schluss wirklich entscheidend absetzen. Hat die vierwöchige Pause ohne Meisterschaftsspiel ihre Spuren hinterlassen?

Zu Beginn waren Tore eher Mangelware. Beidseits brillierten die Torhüter Braun und Appert. Die „Munotstädter“ agierten jedoch zu unkonzentriert und verloren den Ball häufiger als die HC-Youngsters. Es resultierte ein Vier-Tore-Vorsprung nach zehn Minuten beim 1:5. KJS gab wie bereits beschrieben nie auf und kämpfte sich wieder bis auf zwei Tore heran. Rechtzeitig verlangte Ersatzcoach Silas Höhener beim 7:9 das notwendig gewordene Timeout. Die Arboner spielten wieder konzentrierter und verhinderten, dass die Schaffhauser den Rückstand weiter verkürzen konnten. In der Offensive leisteten sie sich jedoch noch zu viele unnötige Ballverluste. 

Nach der Pause hätten sich die Gäste eigentlich entscheidend absetzen können. Doch in den ersten paar Minuten verloren die Thurgauer den Ball unnötigerweise sechsmal. Da hatten sie Glück, dass die Schaffhauser nicht resolut genug reagieren konnten und ebenfalls nur teilweise überzeugten. In der Schlussphase wurde das Spiel von der Heimmannschaft nicht unerwartet nochmals etwas intensiviert. Arbon hielt jedoch gut dagegen und lag nach fünfzig Minuten erstmals mit sechs Toren vorn. Das war jedoch nur bedingt vorentscheidend. Das Team um Spielertrainer Piske durfte nicht locker lassen und musste bis zum Ende des Spiels um die 2 Punkte kämpfen. Der HCA liegt damit weiterhin an erster Stelle in der Tabelle. 

Am nächsten Samstag, 27. Oktober, findet um 16.00 Uhr in der der Kantonsschulhalle in Romanshorn das Bodenseederby HC Romanshorn 2 – HC Arbon statt.

KJS Schaffhausen - HC Arbon 25:29  (10:13)

BBC Arena -   73 Zuschauer – SR: P. Grünig, Ch. Nauer

Strafen:   1 x 2 Minuten gegen KJS Schaffhausen, 5 x 2 Minuten gegen HC Arbon

7M: KJS Schaffhausen 3/6,  HC Arbon 1/2 

Torfolge: 0:1, 1:5, 4:6, 5:9, 8:12, 9;13, 10:15, 13:15, 13:17, 16:19, 17:22, 19:23, 20:26, 21:27, 23:29, 25:29

KJS Schaffhausen: Braun, Broder, Bill (1), Sauter (2), Bollen (3), Villatoro, Zurbuchen (2), Bouwmeester Ulmer (5), Hirsiger (1), Germann, Rot (2), Terwiel, Hamilton (4)

HC Arbon: Appert,  Midea L. (2), Simon (1), Kuster, Gasser L. (2), Egger S. (1), Eberle (5), Strässle (10), Da Ros, Lengweiler, Piske (6), Egger(2), Höhener - Es fehlten: Noel Kobler, Janic Hobi, Dario Midea, Leandro Stübi

Herren 1

21.10.2018

KJS Schaffhausen - HC Arbon 25:29

Arbon lag nie zurück, war aber auch nie wirklich...

Herren 1

23.09.2018

HC Neftenbach - HC Arbon 32:38

Während langer Zeit ein eher harziges Spiel

Zu Beginn schienen die Arboner noch nicht ganz bereit zu sein. Sie benötigten länger als Coach Kobler lieb sein konnte, um sich auf einen bisher unbekannten Gegner einzustellen. Beide Mannschaften wählten für das ganze Spiel mit einem 6:0 das gleiche Abwehrsystem. Zu oft kennzeichneten unnötige Ballverluste das Spiel der Thurgauer. Einige Male fehlte die letzte Konzentration. Mehrmals trafen die HCA-Youngsters nur die Torumrandung oder der Ball konnte pariert werden. Die Fehlerquote lag bei gut 50%. So konnte Neftenbach bis zur zehnten Minute beim 7:3 mit vier Toren in Führung gehen. Jetzt reagierten die Gäste und während den nächsten zehn Minuten bis zum 11:11 wendete sich das Blatt. Nun machte die Mannschaft vom Näfbach häufiger Fehler und nützte seine Chancen zu wenig. Die Schussauswertung der Arboner wurde zudem deutlich besser. Vor allem dank schnellen und sauber gespielten Gegenstössen konnte der HCA das Resultat zu seinen Gunsten korrigieren. Die Neftenbacher schenkten dem Gastteam jedoch nichts und waren durchaus ebenbürtig, sodass das Resultat ausgeglichen blieb.

Welche der beiden Mannschaften hatte nach der Pause mehr Reserven? Die Thurgauer steigerten sich zu Beginn der zweiten Halbzeit nochmals. Wieder reüssierten sie mit schnellem Spiel. Sieben Tore wurden nach einem Gegenstoss erfolgreich abgeschlossen. Und Eberle konnte mit einem „Flieger“ beim 21:28 den Vorsprung auf sieben Tore erhöhen. Sicherlich eine Vorentscheidung. Hervorzuheben ist, dass Piske, wie schon öfters, durch überlegte Pässe an seine Mitspieler zu guten Torchancen verhalf, die jetzt auch genützt wurden. Die Neftenbacher liessen jedoch nicht nach, zeigten eine gute Moral und kämpften bis zum Spielende. Eine Wende zu ihren Gunsten war jedoch nicht mehr möglich. 

Am Samstag den 20. Oktober spielt Arbon um 17.30 Uhr in der der BBC Arena in Schaffhausen gegen KJS Schaffhausen. 

 

HC Neftenbach - HC Arbon 32:38 (16:18)

Neftenbach Ebni; 35 Zuschauer; SR:  Kamer/Tüscher

Strafen: keine Zeitstrafen gegen Neftenbach - 3 x 2 Minuten gegen HC Arbon 

7M: HC Neftenbach 5/7 - HC Arbon 1/2 

HC Neftenbach: Blöchlinger (16%), Schiemann (27%), Langhard (2), Gut (9), Bügler, Steiger (2), Gächter (1), Bärtschi (4), Lude (1), Ruppert (1), Rietiker (3), Schuppisser (1), Mora (8)

HC Arbon: Appert (24%), Lengweiler Loris (31%), Midea L. (3), Simon (3), Kuster, Gasser (3), Egger S. (8), Eberle (12), Strässle (6), Da Ros (1), Lengweiler Leon, Piske (2) – es fehlten Egger V., Hobi, Midea D., Raschle, Stübi

Hier geht's zur detaillierten Spielstatistik und zum Spielverlauf: https://www.handball.ch/de/matchcenter/spiele/371664

 

Herren 1

23.09.2018

HC Neftenbach - HC Arbon 32:38

Während langer Zeit ein eher harziges Spiel

Herren 1

16.09.2018

HC Goldach Rorschach - HC Arbon 25:44

Torflut und Tempohandball in Goldach

Die Thurgauer waren tonangebend und lagen ausser beim 3:3 nach sieben Minuten immer vorne. Sie begannen konzentriert und Appert im Tor war mit mehreren Paraden mitverantwortlich, dass die Gäste nie in Rücklage gerieten. Nach dem ersten Viertel setzte sich die Piske-Truppe vermeintlich etwas vorentscheidend ab. Strässle erhöhte vom 7-Meter-Punkt auf 10:5. Die St. Galler kämpften sich jedoch nochmals zurück und verkürzten den Arboner Vorsprung. Noël Kobler verlangte zur richtigen Zeit das erste Time-Out für Arbon. Zwar war Linde vom Heimteam noch mehrmals erfolgreich, die HCA-Youngsters setzten sich aber dank schnellem Spiel und einer guten Chancenauswertung kontinuierlich etwas ab. 36 Tore in einer Halbzeit, das scheint doch eher nicht so oft vorzukommen.

Konnte dieses Tempo bis zum Spielschluss durchgehalten werden? Die Thurgauer steigerten sich zu Beginn der 2. Hälfte nochmals. Nach zehn Minuten lag Arbon beim 19:29 erstmals mit zehn Toren vorne. Der HC Goldach-Rorschach war in der Offensive zu wenig wirkungsvoll. Seine Würfe wurden häufig eine Beute vom gut disponierten Loris Lengweiler. Die Gäste spielten weiterhin schnellen Handball und überzeugten immer wieder mit Gegenstössen. Das Heimteam resignierte, spielte unkonzentriert und erzielte während beinahe zehn Minuten kein einziges Tor. Arbon war deutlich überlegen und führte kurzzeitig einmal mit zwanzig Toren. So sahen die Zuschauer im 2. Spielabschnitt ein einseitiges Spiel und aus Arboner Sicht ein sehr erfreuliches Resultat. Es dürfte jedoch nicht immer so einfach sein wie in diesem Spiel. Am Samstag den 22. September spielt Arbon um 18.00 Uhr in der Halle Ebni in Neftenbach.

 

HC Goldach Rorschach - HC Arbon 25:44  (16:20)

Wartegghalle Goldach - 60 Zuschauer – SR:  B. Pramstaller, V. Pramstaller

HC Goldach - Rorschach: Cyranek (23%), Linde (6), Geldmacher (5), Graber, Klein (2), Fodor, Windler, Jehle, Nater (5), Schlachter (4), Sutter (4), Bienz, Hochstrasser (1)

HCA: Appert (16%), Lengweiler (25%), Stübi, L. Midea (6), Simon (4), Kuster (3), Gasser (5), S. Egger (8), Eberle (3), Strässle (9), Da Ros (1), Piske (1), V. Egger (4) - es fehlten: Hobi, D. Midea, Raschle (alle verletzt)      

7-Meter Statistik: HC Goldach Rorschach 2/4 - HCA 2/3  

Strafen: HC Goldach Rorschach 5 x 2 Minuten (rote Karte nach 3 x 2 Minuten für Nater) - HCA 1 x 2 Minuten

Hier geht's zur detaillierten Spielstatistik und zum Spielverlauf: https://www.handball.ch/de/matchcenter/spiele/371655

Herren 1

16.09.2018

HC Goldach Rorschach - HC Arbon 25:44

Torflut und Tempohandball in Goldach

Alle Anzeigen

Berichte / News Damen 2

Keine Nachrichten verfügbar.

Berichte / News Herren 2

Keine Nachrichten verfügbar.

Berichte / News Nachwuchs

Nachwuchs

09.10.2018

3. Tres Amigos Cup Arbon (MU17)

Samstag, 20. Oktober 2018, Sporthalle Arbon

Am Samstag, 20. Oktober, findet bereits in der 3. Ausgabe der Tres Amigos Cup in Arbon statt - dieses Mal auf Stufe MU17. Erneut gelang es den Turnierverantwortlichen, ein hochkarätiges Teilnehmerfeld zusammenzustellen. Als Premiere ist mit der HSG Konstanz sogar ein deutsches Team mit von der Partie. Die weiteren Mannschaften sind der TSV Fortitudo Gossau, die Ostschweizer Handballakademie (TSV St.Otmar, HC Goldach Rorschach, SV Fides; OHA) und natürlich der HC Arbon.

Spielplan:
13.00 - 13.30 TSV Fortitudo Gossau - HC Arbon
13.45 - 14.15 HSG Konstanz - OHA
14.30 - 15.00 OHA - TSV Fortitudo Gossau
15.15 - 15.45 HC Arbon - HSG Konstanz
16.00 - 16.30 HSG Konstanz - TSV Fortitudo Gossau
16.45 - 17.15 OHA - HC Arbon

Der Turniersieger darf sich über eine Einladung zum Fajita-Essen im Tres Amigos Roggwil freuen!

Nachwuchs

09.10.2018

3. Tres Amigos Cup Arbon (MU17)

Samstag, 20. Oktober 2018, Sporthalle Arbon

MU17

11.09.2018

HC Arbon - HC Andelfingen 33:18

Geglückter Saisonstart für die MU17

Das MU17-Team des HC Arbon ist mit einem klaren 33:18 (18:5) Heimsieg gegen den HC Andelfingen in die Saison 18/19 gestartet. Der Startschuss für diese Saison erfolgte jedoch bereits vor fünf Monaten nach einer eher mässigen Saison 17/18. Die Struktur und Zusammensetzung der U17 hat sich extrem verändert. Aus sechs Spielern wurden 19!! Spieler kamen von Otmar zurück an den Bodensee, wechselten von Go-Ro und Wittenbach, oder stiessen aus dem U15-Inter Team des HCA dazu. Doch neben der quantitativen Zunahme erfuhr das Team ebenso eine markante qualitative Verstärkung.

Die Vorfreude auf das erste Saisonspiel war riesig und das H1 lieferte mit ihrem Sieg noch eine zusätzliche Motivationsspritze. Hoch konzentriert und engagiert starteten die Arboner in die Partie und setzten bis zur zehnten Minuten bereits mit 7:1 ab. Dabei stand die Verteidigung kompakt und sowohl im Konter- wie auch Positionsspiel wurden regelmässig Tore erzielt. Bis zum Ende der ersten Halbzeit ging es ähnlich weiter und so wurden beim Stand von 18:5 die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit konnte die Konzentration auf Arboner Seite nicht auf dem gleich hohen Level gehalten werden und die Abwehr trat nicht mehr so dominant auf wie in der ersten Halbzeit. Dies wiederspiegelt sich auch im ausgeglichenen Resultat der zweiten Halbzeit (13:13). Aus Sicht der Arboner kann und darf man hier noch mehr erwarten, da das Team deutlich mehr Qualität besitzt.

Das Spiel erfüllte seinen Zweck, da der Einstieg in die Saison erfolgreich gestaltet werden konnte und sich die Abstimmung unter den Spielern verbesserte. In Abwehr und Angriff konnten wichtige Abläufe trainiert und gefestigten werden. Verbesserungspotential besteht hinsichtlich der Passqualität und den technischen Fehlern. Zu oft wurde der in der Verteidigung gewonnene Ball zu schnell wieder verloren. Darauf wird in den nächsten zwei Wochen im Training wert gelegt, bevor es am 22. September mit dem Auswärtsspiel gegen die MU17 des HC Rheintal weitergeht.

MU17

11.09.2018

HC Arbon - HC Andelfingen 33:18

Geglückter Saisonstart für die MU17

MU15 Inter

06.07.2018

Erster Test bestanden

neu formiertes U15-Inter mit Sieg

Am Dienstagabend, 3. Juli 2018, hat sich das neu formierte U15-Inter einem ersten ernsthaften Test gestellt. Zu Gast in der Stacherholzhalle waren die Jungs vom neuen Leistungszentrum Otmar/GoRo/Fides. Die Gäste reisten mit einem sehr breiten Kader an, die Mannschaft setzt sich aus Spieler von 5 Stammvereinen zusammen. Beide Mannschaften trainieren erst wenige Wochen in der neuen Zusammensetzung, für beide Teams war das Testspiel also eine willkommene Standortbestimmung vor den Sommerferien. Fast alle Spieler der beiden Teams kennen sich aus gemeinsamen Trainings im früheren HCA U13-Inter, der Talent- oder Regionalauswahl, in den ursprünglichen Stammvereinen und der TST Arbon. Entsprechend gingen beide Mannschaften hoch motiviert ins Derby. Das intensiv aber fair geführte Spiel war über 60 Minuten praktisch ausgeglichen. Die Arboner waren längere Zeit in Führung, bis dann die St.Galler bei zirka Minute 40 das Blatt wenden konnten. Es war bis zum Schluss ein offener Schlagabtausch, welcher schliesslich mit einem 25:22 Sieg für die Arboner Seebuben endete. Bei beiden Mannschaften waren gute Ansätze erkennbar, beide Teams haben aber noch viel Arbeit vor Meisterschaftsbeginn vor sich. Es ist geplant, dass in den nächsten Monaten regelmässig Trainingsspiele zwischen den beiden Intermannschaften stattfinden.

MU15 Inter

06.07.2018

Erster Test bestanden

neu formiertes U15-Inter mit Sieg

MU15 Espoirs

23.06.2018

tolle Abschlussevents!

Die Kurzberichte von Gregor Walser...

Abschlusswanderung:

Wir fuhren mit dem Velo nach St.Gallen, assen dort im Klosterpark und fuhren von dort mit dem Zug nach Jakobsbad. Von dort liefen wir auf den Kronberg, wo wir das Nachtessen einnahmen und im Bergrestaurant übernachteten. Am nächsten Morgen ging es nach dem «Zmorgen» mit der Bahn ins Tal, wo wir die Rodelbahn voll auskosteten. Weiter ging es mit den Velo zum Gübsensee, wo wir zu Mittag assen (Foto), danach nach St.Gallen zur Kybun Arena, wo wir in der Matrixzone einen «Lasertag» («Räuber und Poli» mit Laser) absolvierten (Anmerkung: Der Trainer Gregor Walser unterlag nur in der ersten Runde und überzeugte in der zweiten Runde mit taktischem Geschick...) Zum Schluss fuhren wir mit den Fahrrad zurück nach Arbon.

Öpfel Trophy Arbon (OL):

Am Wettkampftag trafen wir uns im Schwimmbad Arbon, wo wir empfangen und super betreut wurden. Wir erhielten eine kleine Einführung und konnten dannach als 2-er Teams in der Kategorie Sekundarschüler starten. Der OL selber ging über 3 Kilometer mit 16 Posten. Diese waren gut zu finden und der Weg war soweit ebenfalls klar. Im Ziel erhielten wir noch ein Getränk und einen kleinen Snack. Ein toller Anlass!

MU15 Espoirs

23.06.2018

tolle Abschlussevents!

Die Kurzberichte von Gregor Walser...

FU16

12.04.2018

Rück- und Ausblick

FU16

Das Team hat eine solide Saison hinter sich. In der ersten Phase der Meisterschaft befand sich die Mannschaft in der Findungsphase, aber dann im zweiten Teil zeigten die Spielerinnen endlich, was sie eigentlich können. Obwohl man «nur» den 4. Platz von 8 Teams erreichte, darf man aber insgesamt zufrieden sein, da alle Spielerinnen einen beachtlichen Schritt nach vorne gemacht haben.  

Was bringt die Zukunft? Eine Spielerin wird den Verein in Richtung St. Gallen sprich LC Brühl verlassen. Fünf Spielerinnen werden den Schritt zu den FU18 wagen, aber können weiterhin noch in der FU16 eingesetzt werden. Von der FU14 stossen fünf Spielerinnen jahrgangsmässig zum FU16. Und des Weiteren wird es ein Novum bei den Juniorinnen geben: Vom HC Goro kommen noch 2-4 Spielerinnen, die mit einer TFL (Doppellizenz) HC GORO/HC Arbon ausgestattet werden, falls sie zu wenig Spielmöglichkeiten bei ihrem eigentlichen Team bekommen würden. Trainiert wird die FU16 vom Trainergespann Sara Petrovic/Geo Yoon.  

Nun warten wir noch ab, was die Entscheidungsspiele der FU18-Juniorinnen bringen werden. Bei einem Erfolg dürfen Toni Mideas’ Juniorinnen nächste Saison gegen die besten Teams der Schweiz in dieser Altersstufe spielen.

FU16

12.04.2018

Rück- und Ausblick

FU16

FU14

12.04.2018

Rück- und Ausblick

FU13/FU14

Rückblickend gesehen hatte das Team wirklich eine harte und schwere Saison hinter sich, da während der Meisterschaftsphase ein paar «ältere» Spielerinnen nicht wunschgemäss regelmässig an den Spielen dabei waren. Früher als geplant mussten die «Frischlinge», die gerade aus der U11 kamen, bei der FU14 einspringen und somit wurde auch gleich die Zwischenstufe FU13 aufgelöst.

Zwar haben die Spielerinnen krasse Niederlagen erlebt, aber dennoch haben sie sich nie aufgegeben und den Spass am Handball auch nicht verloren. Punktemässig hat die Mannschaft keine Bäume ausgerissen, aber das war in diesem Fall gänzlich nebensächlich, da punktuelle Fortschritte im Vordergrund standen. Im Allgemeinen haben einige Spielerinnen einen grossen Schritt nach vorne gemacht und sind in dieser schweren Saison zu einem richtigen Team zusammengewachsen, was auch nicht immer gerade verständlich ist. 

Für die kommende Saison werden ein paar Veränderungen geben:

- Der Trainer wird durch mindestens 3 Trainerinnen bzw. Trainer ausgetauscht

- Das Trainerteam besteht aus: Simone Punginelli, Claudio Clematide, Roland Sutter und Daniel Fuhrimann

- Das FU13/FU14 trainiert weiterhin zusammen und wird kurz vor den Vorsommerferien in 2 Leistungsgruppen eingeteilt – Eine Gruppe wird zwei Trainings und die andere ein Training pro Woche absolvieren 

Somit kann man auf dieser Stufe leistungsgerechter trainieren, was auch sehr wichtig ist, da drei Spielerinnen die Aufnahmebedingen für die TST/Handballschule erfolgreich erfüllt haben.  

 

FU14

12.04.2018

Rück- und Ausblick

FU13/FU14

FU18

09.04.2018

Rückblick

FU18 mit grossartiger Saison. Und das i-Tüpfelchen?

Ungeschlagen auf den 1. Platz? Cup Sieger? Das alles haben wir uns anfangs Saison nicht gedacht. Nach einer gelungenen Promotionsrunde, stiegen wir ungeschlagen ins Inter auf. Nach einer kurzen Winterpause ging es für uns genau so weiter. Nebst unseren Leistungen hat sich auch der Zusammenhalt unseres Teams verbessert. Match für Match kämpften wir gemeinsam um den Sieg. Ich bin fest davon überzeugt, dass uns die Freude und das Miteinander erneut ungeschlagen auf den 1. Platz brachten. Zudem möchten wir unserem Trainer Antonio Midea danken, der seit Jahren mit viel Herzblut und Leidenschaft an unserer Seite stand und uns beim Aufstieg in die Elite unterstützt. Nicht nur an den Meisterschaftsspielen gab er uns immer wieder Mut und Selbstvertrauen, sondern auch am Cup Finale. Trainer, Spielerinnen und auch Zuschauer haben während diesem Spiel beinahe die Nerven verloren, aber schlussendlich haben wir es geschafft, den Cup Titel mit nach Arbon zu nehmen. Nun stehen uns nur noch die zwei Aufstiegsspiele bevor, die wir hoffentlich auch meistern werden. #chömedjungs!

FU18

09.04.2018

Rückblick

FU18 mit grossartiger Saison. Und das i-Tüpfelchen?

MU17

30.03.2018

Rück- und Ausblick

Saison 2017/18 endet mit einer Niederlage

Die U17 Spielgemeinschaft zwischen dem HC Goldach-Rorschach und dem HC Arbon beendet die Saison mit einer vermeidbaren 16:19 Niederlage in Teufen. Die erste Halbzeit verlief gut, wobei vor allem die Deckung inklusive Torhüter sehr überzeugte (11:8). In der ganzen zweiten Halbezeit wurden mehr Postentreffer als Tore erzielt, acht gegenüber fünf. Dank einer weiterhin tollen Abwehr- und Torhüterleistung konnte man trotz dem kollektiven Totalausfall im Angriffsspiel lange Zeit mithalten. Am Ende jedoch war die Angriffsleistung nicht ausreichend um einen Punktgewinn zu erzielen.

Damit endete die Rückrunde etwa so wie sie verlaufen ist. Bis auf zwei Spiele, ein Sieg mit 17 Toren und eine Niederlage mit 16 Toren, endeten alle mit fünf oder weniger Toren Unterschied. Leider konnte das Team nur ein dieser sechs knappen Begegnungen für sich entscheiden. Doch andererseits konnte dank kämpferischem Spiel und tollem Einsatz auch gegen deutlich stärker Gegner sehr lange mitgehalten werden. Die endgültige Platzierung der SG Bodensee Arbon-GoRo steht noch nicht endgültig fest da noch Spiele ausstehend sind.

Die Spielgemeinschaft löst sich nun wieder auf und die Spieler trennen sich wieder in zwei Teams auf. Im Hinblick auf nächste Saison kann beim HCA erfreulicherweise festgehalten werden dass alle Spieler noch eine Saison im U17 spielen dürfen. Zusätzlich stossen neue, talentierte Spieler aus dem U15-Inter hinzu. Der Kader wird dadurch erheblich breiter was einen intensiveren Trainingsbetrieb ermöglicht. Zu hoffen ist, dass die Arboner im U17-Elite Team des TSV St. Otmar St. Gallen auf nächste Saison hin ein bis zwei Mal wöchentlich im Stammverein trainieren dürfen. Dies würde einen grossen Mehrwert für alle Spieler darstellen und das Trainingsniveau nochmals anheben.

Bedanken möchten wir uns sowohl bei den Trainern und Spielern des HC Goldach-Rorschach für die tolle Zusammenarbeit, wie auch den Eltern die uns beim Transport zu Trainings und Spielen unterstützten.

MU17

30.03.2018

Rück- und Ausblick

Saison 2017/18 endet mit einer Niederlage

Alle Anzeigen

Berichte / News Senioren

Keine Nachrichten verfügbar.