Berichte / News

Berichte / News Verein

Verein

15.04.2018

Jubiläumsinterview mit Gitte Hollenstein-Buff

Das 6. Interview jetzt online

Hier das Interview lesen:

hc-arbon.ch/verein/50-jahre-jubilaeum/ 

Verein

15.04.2018

Jubiläumsinterview mit Gitte Hollenstein-Buff

Das 6. Interview jetzt online

Verein

07.03.2018

Jubiläumsinterview mit Mike Vogel

Das 5. Interview anlässlich des 50-Jahre-Jubiläums

Hier das Interview lesen:

hc-arbon.ch/verein/50-jahre-jubilaeum/

Verein

07.03.2018

Jubiläumsinterview mit Mike Vogel

Das 5. Interview anlässlich des...

Verein

23.01.2018

Jubiläumsinterview mit Niklaus Vogel

Das 4. Interview anlässlich des 50-Jahre-Jubiläums jetzt online!

Hier das Interview lesen:

hc-arbon.ch/verein/50-jahre-jubilaeum/

Verein

23.01.2018

Jubiläumsinterview mit Niklaus Vogel

Das 4. Interview anlässlich des...

Verein

07.01.2018

Mit Paukenschlag ins Jubiläumsjahr!

Erfolgreiche News zum Jahresbeginn

Wir starten mit einem Paukenschlag ins Jubiläumsjahr! Die Mobiliar Versicherung, Agentur Arbon-Rorschach, unterstützt per sofort unseren Verein (nähere Infos folgen). Tausend Dank an die Mobiliar und euch allen ein erfolgreiches und gesundes 2018!

Verein

07.01.2018

Mit Paukenschlag ins Jubiläumsjahr!

Erfolgreiche News zum Jahresbeginn

Verein

11.12.2017

Papiersammlung des HCA

Ein Bericht von Tätschmeister André Mägert

Die diesjährige Ausgabe der Papiersammlung stand eher unter dem Motto Ostereiersuche. Der frische Schnee stellte so einige Anforderungen an die Sammler. Es galt nämlich die Papierbündel unter dem Schnee zu sichten und teilweise auszugraben. Den misslichen Verhältnissen entgegnete Ruedi Schwaller mit drei Zelten und Heizstrahlern, während Conny Schwaller und die FU14-Girls Kaffee und Punsch offerierten. Am Morgen sowie Nachmittag waren je etwa 50 Handballerinnen und Handballer im Einsatz. Besonders erfreut hat uns auch die Teilnahme von einigen Vätern, welche tatkräftig mithalfen. Am Morgen starteten wir mit 10 Lastern, welche teilweise ausgeschaufelt oder überbrückt werden mussten, damit diese überhaupt anliefen. Bei einem Laster platzte bereits bei der ersten Fahrt ein Hinterreifen. Glücklicherweise ist dabei nichts passiert.

Wie gewohnt sammelt der HCA im Dezember immer am meisten Papier und Karton. Das war vermutlich auch in diesem Jahr so, allerdings waren es rund 40% weniger als im Vorjahr. Unklar ist, ob dies am misslichen Wetter oder an der neuen Entsorgungsstation in Arbon liegt. Kurz vor 17.00 Uhr konnten die Handballerinnen und Handballer, welche sich zum Teil auf das abendliche HCA-Weihnachtsessen freuten, entlassen werden. Dummerweise gingen beim Chefsammler André Mägert anschliessend einige Telefonanrufe von Arbonerinnen und Arbonern ein, welche unter dem einsetzenden Schneegestöber zellulosehaltige Nester (oder eben Altpapier/Karton) fanden. Der letzte Mohikaner sammelte noch ganze zwei Stunden gewissenhaft zwei weitere volle Wagenladungen zusammen. Eben dieser Mohikaner bedankt sich bei allen eifrigen, teilnehmenden Handballerinnen und Handballern, im Speziellen auch bei Conny und Ruedi.

Hiergeht's zu den Bildern.

 

Verein

11.12.2017

Papiersammlung des HCA

Ein Bericht von Tätschmeister André...

Verein

28.11.2017

Petar Roganovic zum HC Arbon

Der HCA engagiert einen Routinier

Der HC Arbon verpflichtet auf die bevorstehende Rückrunde Petar Roganovic (28). Der routinierte
Erstligaspieler verstärkt gleichzeitig das Erstliga-Team und die Nachwuchsabteilung.

Der sportlichen Leitung des HC Arbon ist es gelungen, mit Petar Roganovic einen Routinier als Ergänzung für das junge Fanionteam zu gewinnen. Der 1.98 m grosse Rückraumspieler kann im Angriff auf mehreren Positionen eingesetzt werden und wird dem HC Arbon insbesondere auch in der Verteidigung zusätzliche Stabilität verleihen. Roganovic wechselt vom HSC Kreuzlingen nach Arbon und kennt Trainer Slavoljub Vulovic aus gemeinsamen Zeiten beim HC Romanshorn.

Petar Roganovic ist in Bregenz geboren und aufgewachsen, ist verheiratet und hat zwei Kinder (2 und 4 Jahre alt). Neben seinem Einsatz als Spieler wird er ab Januar zusätzlich den Nachwuchs des HC Arbon trainieren und mit der Trainerausbildung beginnen. Der Verein plant eine langfristige Zusammenarbeit und freut sich sehr über das Engagement.

Verein

28.11.2017

Petar Roganovic zum HC Arbon

Der HCA engagiert einen Routinier

Verein

27.11.2017

HC Arbon Mobile APP

Neu findet ihr den Link zur offiziellen SHV HC Arbon Mobile APP auf unserer Webseite!

Ihr könnt die APP über unsere Webseite öffnen oder auch ganz einfach eurem Smartphone Home-Bildschirm hinzufügen.

Diese Anleitung wurde speziell für iPhone-User erstellt.

Hier zur Anleitung

 

 

Verein

27.11.2017

HC Arbon Mobile APP

Neu findet ihr den Link zur offiziellen...

Verein

15.11.2017

Das 47. Schülerturnier ein voller Erfolg!

Die Ranglisten und Fotos sind jetzt online!

Die 47. Ausgabe des HCA-Schülerturniers ist schon wieder vorbei. Rund 200 Kids erlebten ein rundum gelungenes Handballturnier mit vielen Höhepunkten! An dieser Stelle nochmals ein grosses Dankeschön an alle Sponsoren (Garage Bressan, Migros Ostschweiz, Mosterei Möhl AG, Graphic Work, Velomarkt Hohl, Spaghetti Beizli, Thurgauer Kantonalbank, Päddy Sport und Schoop AG) und die vielen Helfer, die dieses Turnier erst ermöglichten. Die Bilder zum Turnier können hier angesehen werden.

Ranglisten (Podest)

Kategorie Gelb (2. Klasse):

1. Kings (Keel/Weigelt)

2. HC Seegarten (Weigelt)

3. Bosses (Keel)

Kategorie Grün (3. Klasse):

1. Bulldogs (Landolt/Lüthi)

2. Grün-Gell-so schnell (Rast)

3. Handallkönige (Waldvogel)

Kategorie B (4. Klasse):

1. HC Arbon Stars (Kammler/Geisser)

2. Die acht Sportler (Frieden)

3. Die schwarzen Mambas (Müller/Marti)

Kategorie D (5. Klasse):

1. Die wilden Handballplayer (Kammler/Geisser)

2. Feuerbälle (Dietrich)

3. HC Caliano (Caliano)

Kategorie F (6. Klasse):

1. Speedfighters (Huber/Meier)

2. #noname (Rey)

3. #fail (Steiniger)

Verein

15.11.2017

Das 47. Schülerturnier ein voller Erfolg!

Die Ranglisten und Fotos sind jetzt...

Verein

05.09.2017

Projekt «Leuchtturm HCA»

Dank dem aufopferungsvollen Einsatz der sportlichen Führung des HC Arbon sind die Weichen gestellt, um in Arbon wieder erfolgreichen Leistungshandball auf hohem Niveau zu sehen. Nun sind die Spielerinnen und Spieler gefordert, dem Konzept auch Taten folgen zu lassen.

Nach der sportlich enttäuschenden Saison 2015/16 befand sich der HC Arbon im Herrenbereich in einer überaus unbefriedigenden Situation. Das Herren 1 musste den Abstieg in die 2.Liga verdauen und bei der männlichen Jugend fehlten bei den älteren Jahrgängen genügend Nachwuchsspieler. Die Perspektiven unserer ersten Mannschaft stimmten nur bedingt optimistisch. So sah sich Präsident Andy Angehrn schon kurz nach seiner Amtsübernahme gezwungen, ein Projektteam mit dem Thema «Leistungssport im HCA» zu beauftragen. Dieses befasste sich im Wesentlichen mit der Frage, wie der HC Arbon wieder zu einem erfolgreichen Verein mit Ausstrahlung wird. Schnell wurde klar, dass ja eigentlich zahlreiche Spieler mit Arboner Wurzeln in höheren Ligen tätig sind. Mit ihrer Hilfe könnte der HCA – so die Überzeugung des Projektteams – bald wieder eine erste Herrenmannschaft mit Leuchtkraft stellen. Das Projekt «Leuchtturm» mit dem mittelfristigen Ziel der Etablierung als NLB-Verein war geboren. In der Folge setzte die Vereinsführung alle Hebel in Gang, um leistungswillige Spieler mit einem Herz für den HCA nachhaltig für unser Herren 1 zu gewinnen. Grundlage dabei waren Leistungsvereinbarungen, die die gegenseitigen Erwartungen verpflichtend festhielten. Dabei ging es nicht nur darum, neue Spieler mit Qualität und Leidenschaft für unseren Verein zu verpflichten. Auch sollte der bestehende Kader möglichst erhalten bleiben. Zusätzlich versuchte man ehemalige Topspieler des HCA als Leitfiguren mit Vorbildfunktion zu gewinnen. Das Resultat war beachtlich, auch dank dem unerwarteten Aufstieg des Herren 1 in die 1. Liga: Neben dem früheren NLA-Crack Filip Pendic (neuer Assistenztrainer) konnten mehrere Topspieler für das «Projekt Leuchtturm» und damit für ein Engagement in unserem Herren 1 begeistert werden (siehe Vorschaubericht Herren 1). Nicht minder wichtig waren die Zusagen der «Aufsteigerjungs». Dieser erfreuliche Erfolg bewog die Verantwortlichen zum Entscheid, den Leuchtturm-Gedanken ebenso auf die Damenabteilung und den Nachwuchsbereich auszuweiten. Während auch das Damen 1 einige verheissungsvolle Transfers vermelden kann (siehe Vorschaubericht Damen 1) stellt die Verpflichtung des neuen Nachwuchstrainers Ruben Schelbert (29 Länderspiele) einer der wichtigsten Grundpfeiler des Projekts «Leuchtturm» bei den Junioren dar. Die Vorzeichen stehen also gut, dass unser Verein sowohl bei den Aktiven als auch bei den Junioren und Juniorinnen schon bald wieder hell leuchten wird.

Verein

05.09.2017

Projekt «Leuchtturm HCA»

Dank dem aufopferungsvollen Einsatz der...

Verein

20.06.2017

HC Arbon übergibt dicken Scheck

Der HC Arbon sorgt derzeit nicht nur auf dem Spielfeld für positive Schlagzeilen.

Der HC Arbon sorgt derzeit nicht nur auf dem Spielfeld für positive Schlagzeilen. Anlässlich des vollbrachten 1. Liga-Aufstiegs der Herren übergab HCA-Präsident Andy Angehrn an Reto Stacher von der Thurgauer Flüchtlingsbegleitung (Peregrina-Stiftung) einen Scheck im Wert von 2600.-. Diesen Betrag erliefen die Arboner Politiker Dani Eugster, Konrad Brühwiler, Patrick Hug, Peter Gubser und Andreas Balg gemeinsam mit zahlreichen anerkannten Flüchtlingen beim letztjährigen Sponsorenlauf des HC Arbon. Dank des Schecks können Massnahmen finanziert werden, welche den Rahmen der SKOS-Richtlinien sowie die Möglichkeiten der Klientinnen und Klienten übersteigen, jedoch die soziale Integration der Kinder und Jugendlichen fördern. So wird das gespendete Geld für Sonderfinanzierungen wie beispielsweise ausserordentliche Vereinsjahresbeiträge, Sportausrüstungen oder Trainings-und Musiklager eingesetzt.

Verein

20.06.2017

HC Arbon übergibt dicken Scheck

Der HC Arbon sorgt derzeit nicht nur auf...

Alle Anzeigen

Berichte / News Damen 1

Damen 1

15.04.2018

HC Arbon - HV Herzogenbuchsee 2 30:17

Gala zum Abschluss

Im letzten Saisonspiel bezwangen die Aufsteigerinnen die HV Herzogenbuchsee 2 gleich mit 30:17. Ein würdiger Abschluss einer denkwürdigen Saison, die den historischen Aufstieg des Damen 1 in die SPL2 einbrachte! 

Hier geht's zur Spielstatistik und zum Spielverlauf: http://liveticker.handball.ch/Ticker.aspx?SpielId=355114

Damen 1

15.04.2018

HC Arbon - HV Herzogenbuchsee 2 30:17

Gala zum Abschluss

Damen 1

25.03.2018

Damen 1 steigt in SPL 2 auf!

Historischer Aufstieg ist Tatsache

Es ist amtlich: Die Konkurrenz liess heute Federn und unser Damen 1 steigt zum ersten Mal in der 50-jährigen Geschichte des HCA in die zweithöchste Liga. Wow! Herzliche Gratulation!!

Damen 1

25.03.2018

Damen 1 steigt in SPL 2 auf!

Historischer Aufstieg ist Tatsache

Damen 1

19.03.2018

HC Arbon - LC Brühl 23:22

Überraschungscoup gegen Tabellenleader!

Vergangenen Samstag bestritt das Damen 1 das zweitletzte Heimspiel in dieser Saison. Nach zwei Siegen in Folge wollte man auch diesen Samstag zwei weitere Punkte einholen. Bereits zum dritten Mal trafen die Thurgauerinnen auf das Team aus St.Gallen, leider bislang ohne Erfolg. Dies wollte man nun unbedingt ändern. Hoch motivieret starteten beide Mannschaften ins Spiel. Die Arbonerinnen erwischten den besseren Start in die Partie und konnten nach 10 Minuten bereits mit einen 4 Tore Vorsprung davonziehen. Die Verteidigung stand, wie schon in den letzten Partien, kompakt und vorne wurden einfache und wichtige Tore erzielt. Den Brühlerinnen gelang es nur schwer aufs gegnerische Tor zu kommen und wenn, dann scheiterten sie meist an der überragenden Torhüterin Silvana Eigenmann. Erst in der 20. Minute hatte das Team vom Bodensee einen kleinen Einbruch und so konnten die Brühlerinnen bis zu Pause den Rückstand bis auf 2 Tore verkleinern.  

Dem Team unter der Leitung von A. Milojevic war klar, dass das Spiel noch nicht entschieden ist. Die ersten zehn Minuten nach der Pause würden entscheidend sein. Wach und weiterhin aggressiv in der Verteidigung startenden die Thurgauerinnen in die zweite Hälfte der Partie dieses Spiels. Bis zur 59. Minute konnte man den 2-Tore-Vorsprung konstant bewahren und zeitweise sogar bis auf 5 Tore erhöhen. Erst in letzter Minute kamen die Brühlerinnen auf ein Tor an. Verdient durfte das Damen 1 ihren dritten Heimsieg in Folge feiern.

Am nächsten Sonntag reisen die Damen zum 2. Platzierten nach Malters. Mit einem Auswärtssieg würden die Damen vom HC Arbon mit einem Bein bereits in der SPL2 stehen.

Hier geht's zur Spielstatistik und zum Spielverlauf: http://liveticker.handball.ch/Ticker.aspx?SpielId=355085

Damen 1

19.03.2018

HC Arbon - LC Brühl 23:22

Überraschungscoup gegen Tabellenleader!

Damen 1

13.03.2018

HC Arbon - HC Malters

Wichtiger Sieg gegen den Zweitplatzierten

Am Samstagabend fand zu ungewohnt später Anspielzeit (20.00 Uhr) die Partie gegen den HC Malters statt. Dieser Gegner war kein Unbekannter, denn bereits  in der vergangenen  Saison spielten die beiden Mannschaften in der Finalrunde mehrere Male gegeneinander. Für die Damen des HC Arbon war klar, dass sie in diesem wichtigen Heimspiel alles für die zwei Punkte geben würden. Konzentriert und voller Motivation ging die Mannschaft auf das Feld und gestaltete die Anfangsphase bis zur 15. Minute offen, denn beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe (9:8). Danach drehten die Arbonerinnen auf und nutzen die Fehler der Gegnerinnen konsequent aus. Bis zur Pause konnte ein verdienter Vorsprung von sechs Toren erarbeitet werden (16:10). Allen Spielerinnen war bewusst, dass dieses Spiel trotz des komfortablen Vorsprungs weiterhin offen war. Trotz Unterzahl konnte in der 39. Minute eine Führung von fünf Toren verwaltet werden (22:17). In der Folge leisteten sich die Damen des HC Arbon einige Fehlwürfen sowie technischen Fehlern und so sah sich der Coach in der 48. Minute beim Stand von 23:19 gezwungen, ein Time-Out zu nehmen. Diese Auszeit zeigte jedoch nicht die angestrebte Wirkung. Die Arbonerinnen konnten die Fehlerquote nicht minimieren und so kämpfte sich der HC Malters Tor um Tor zurück in die Partie. In der 50. Minute hiess es dann 23:23. Doch die Arbonerinnen wurden trotz des Ausgleichs nicht nervös und drehten ihrerseits noch einmal auf. Drei wichtige Tore konnten nacheinander erzielt werden und so lautete der Spielstand nach 55 Minuten 26:23. Auch in den Schlussminuten behielt der HC Arbon die Oberhand und gewann das Spiel verdient mit 28:24. Dank dieser zwei gewonnen Punkte belegen die Damen des HC Arbon nun den dritten Tabellenrang.

Bereits am Samstag steht das nächste Heimspiel an. Um 18.00 Uhr trifft der HC Arbon bereits  zum vierten Mal in dieser Saison auf das in dieser Saison noch ungeschlagene Team des LC Brühl. Wir freuen uns auf Eure lautstarke Unterstützung.

Hier geht's zur Spielstatistik und zum Spielverlauf: http://liveticker.handball.ch/Ticker.aspx?SpielId=355108

Damen 1

13.03.2018

HC Arbon - HC Malters

Wichtiger Sieg gegen den Zweitplatzierten

Damen 1

05.03.2018

HC Arbon – HSG Leimental II 29:25

Dank Heimsieg Aufstiegsplatz gewahrt

Nach der bitteren Niederlage vom vergangen Samstag wollte das Damen 1 zeigen, dass sie das Zeug haben auch in der Finalrunde vorne mitzuspielen. Etwas verhalten starteten die Thurgauerinnen gegen die aktuell drittplatzierten Leimentalerinnen in die Partie. Die erste Viertelstunde des Spiels war ziemlich ausgeglichen und beide Mannschaften versuchten mit viel Druck aufs gegnerische Tor zu kommen. Erst in der 15 Minute konnte sich das Damen 1 erstmals mit 2 Toren etwas absetzen. Mit viel Freude und einer tollen Stimmung schafften es die Thurgauerinnen diesen Vorsprung weiter auszubauen und durften so verdient mit dem Zwischenresultat von 16:9 in die Pause gehen.

Gestärkt durch die Pause und der Worte der Trainer kehrten die Spielerinnen zurück und wollten an der Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen. Dies gelang den Arbonerinnen durch eine anhaltende tolle Teamleistung und so stand es nach nur 4 Spielminuten in der zweiten Halbzeit 20:10 für das Heimteam. Leider liess die Konzentration in der 50. Minute etwas nach. So konnten die Leimentalerinnen die Tordifferenz bis zum Spielende auf nur noch 4 Tore verkürzen. Die Arbonerinnen gewannen das Spiel verdient mit 29:25.

Nichtsdestotrotz zeigten die Arbonerinnen, was alles in diesem Team steckt und konnten eine solide Leistung abliefern. Nun gilt es diesen Elan beizubehalten für die kommenden Spiele.

Hier geht's zur Spielstatistik und zum Spielverlauf: http://liveticker.handball.ch/Ticker.aspx?SpielId=355105

Damen 1

05.03.2018

HC Arbon – HSG Leimental II 29:25

Dank Heimsieg Aufstiegsplatz gewahrt

Damen 1

27.02.2018

LC Brühl Future - HC Arbon 29:18

Deutliche Niederlage gegen Brühl Future

Vergangen Samstag bestritt das Damen 1 das 4. Spiel in der Finalrunde gegen das Future Team des St.Galler Traditionsclub LC Brühl. Das Team unter der Leitung von A. Milojevic wollte an die Leistung vom vergangenen Sonntag anknüpfen und einen weiteren Sieg nach Hause bringen. Leider kam alles anders. Bei Anpfiff der Partie schien es so, als hätten die Spielerinnen alles vergessen, was zuvor besprochen wurde. Unkonzentrierte Abschlüsse, schlechtes Rückzugverhalten sowie eine schlechte Abwehr führten dazu, dass das Heimteam Tor um Tor davonzog. Das Halbzeitresultat von 4:13 war aus Sicht der Arbonerinnen vernichtend.

Somit war klar, wenn man das Spiel noch irgendwie drehen wollte, müssen alle Spielerinnen mehr als 100% auf die bisherigen Leistungen draufpacken. Dies gelang in der zweiten Halbzeit etwas besser, jedoch war der Abstand zu den St.Gallerinnen zu gross, um überhaupt noch gefährlich zu werden. Somit hatten die Arbonerinnen das grosse Nachsehen. Nun gilt es dieses mehr als missglückte Spiel abzuhacken und nach vorne zu schauen.

Hier geht's zur Spielstatistik und zum Spielverlauf: http://liveticker.handball.ch/Ticker.aspx?SpielId=355100

Damen 1

27.02.2018

LC Brühl Future - HC Arbon 29:18

Deutliche Niederlage gegen Brühl Future

Damen 1

20.02.2018

HV Herzogenb. - HC Arbon

Erster Finalrunden-Sieg dank starker Teamleistung

Am Sonntagmittag reisten die Damen des HC Arbon nach Herzogenbuchsee los. Nach dem verpassten Start in die Finalrunde wollten die Damen des HC Arbon eine Reaktion zeigen. In der Garderobe herrschte vor dem Spiel eine sehr gute Stimmung und alle waren hoch motiviert, die ersten Punkte der Finalrunde zu erkämpfen.

Die Verteidigung war von Beginn weg aggressiv sowie stabil und auch im Angriff lief der Ball gut, sodass diverse Tore erzielt werden konnten. Trotz einiger Fehlschüsse und technischen Fehlern gelang es der Equipe von A. Milojevic die Gegnerinnen auf Distanz zu halten. Die Damen gingen verdient mit einem kleinen Vorsprung in die Pause (12:14).

In der zweiten Halbzeit gelang es den Arbonerinnen nicht, sich entscheidend abzusetzen. In der 43. Minute führten die Damen zwischenzeitlich mit drei Toren (19:22), doch die Mannschaft von Herzogenbuchsee kämpfte sich wieder bis auf ein Tor heran. Beim Zwischenstand von 21:22 in der 50. Minute sah sich der Coach der Damen gezwungen, ein Time-Out zu nehmen. Der Coach fand in seiner Auszeit die richtigen Worte, welche auch unmittelbar fruchteten, denn die Damen bauten ihre Führung erneut auf drei Tore aus (21:24). Das Spiel war bis zum Schluss spannend und verlangte vollste Konzentration. Die Mannschaft gewann das Spiel mit 24:27.
 
Die starke Mannschaftsleistung und die positive Einstellung vor dem Spiel waren der Schlüssel zum Erfolg. Die Damen konnten mit den ersten zwei Punkten die Rückreise nach Arbon in Angriff nehmen. Bereits am nächsten Samstag findet das nächste Auswärtsspiel statt. Der HC Arbon trifft Auswärts auf den LC Brühl. Spielbeginn ist um 15.30 Uhr in der Kreuzbleiche.

Hier geht's zum Spielbericht und zur Spielstatistik: http://liveticker.handball.ch/Ticker.aspx?SpielId=355099

Damen 1

20.02.2018

HV Herzogenb. - HC Arbon

Erster Finalrunden-Sieg dank starker Teamleistung

Damen 1

15.02.2018

HC Arbon - SG Muotathal MS

Knappe Niederlage für das Damen 1

Am vergangenen Samstag traf das Damen 1 des HC Arbon auf die SG Muotathal/Mythen-Shooters. Gestärkt durch eine grosse Portion Spaghetti beim gemeinsamen Mittagessen in der Gmür-Knöpfel-WG waren die Damen motiviert zwei Punkte für sich zu gewinnen. Zudem stand auch Stefanie Beeler nach ihrer Baby-Pause das erste Mal wieder auf dem Spielfeld, was die Mannschaft zusätzlich anspornte 

Die erste Halbzeit zeichnete sich durch viele technische Fehler und Ballverlüste bei den Arbonerinnen aus. Fehlwürfe auf Seiten der Gegnerinnen führten folglich zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen und mit einem Spielstand von 13:14 verabschiedeten sich die beiden Mannschaften in die Pause. 

Nach der Pause konnten sich die Gäste weiter absetzen und erhöhten den Abstand zu den Gastgeberinnen. Zehn Minuten vor Schluss schien es dann doch noch eine Chance auf einen Sieg zu geben und das Heimteam erzielte den Ausgleich. Die Aufholjagd wurde jedoch nach dem Time-Out der SG Muotathal/Mythen-Shooters schnell wieder gestoppt. Aufgrund von technischen Fehler auf Seiten des Heimteams konnten die Gegnerinnen den Punkteabstand nochmals erweitern und gingen schlussendlich mit 28:26 als Sieger vom Platz.

Hier geht's zur Spielstatistik und zum Spielverlauf: http://liveticker.handball.ch/Ticker.aspx?SpielId=355096

Damen 1

15.02.2018

HC Arbon - SG Muotathal MS

Knappe Niederlage für das Damen 1

Alle Anzeigen

Berichte / News Herren 1

Herren 1

15.04.2018

Spielbericht HC Arbon - HC Romanshorn

HCA bewahrt mit Derbysieg Chance auf Ligaerhalt

Bei Arbon fehlte zwar immer noch der am Knie verletzte Stammtorhüter Appert, dafür konnte Trainer Tobler aber erstmals in dieser Saison auf die Dienste aller doppellizenzierten Otmar-Spieler Jurilj, Fricker und Gasser zählen. Trotzdem waren es die Gäste, die besser in dieses Derby fanden und 5. Minute 2:4 in Führung lagen. Nach und nach kamen jedoch die Arboner besser ins Spiel und wussten vor allem offensiv zu gefallen. Romanshorn konzentrierte sich zu stark auf den Arboner Rückraum, wodurch immer wieder Lücken am Kreis entstanden, die Midea Mal für Mal ausnutzen konnten. Herrlich angespielt kam er immer wieder zum Abschluss und wenn es Romanshorn einmal gelang, ihn am Abschluss zu hindern, dann passierte dies nur regelwidrig. Die so zugesprochenen Strafstösse verwandelte Da Ros jeweils sicher.

Wie schon die ganze Saison hinkte aber die Defensivleistung der Offensive deutlich hinterher. Gegen die schnellen Romanshorner fanden die Arboner einfach kein Mittel. Bezeichnend war, dass die Gäste aus den ersten 10 Angriffen gleich 8 Mal reüssieren konnten. So konnte Romanshorn die Führung bis zur 16. Spielminute verteidigen, ehe Thierry Gasser der erstmalige Ausgleich gelang. Mit 3 schnellen Toren in Folge vermochte Arbon in der Folge sogar etwas wegziehen. Obwohl Romanshorn zwischenzeitlich nochmals ausgleichen konnte, blieben die Arboner bis zum Seitenwechsel die spielbestimmende Mannschaft. Das hohe Pausenresultat von 19:17 ist bezeichnend für die verhaltene Defensivleistung der beiden Mannschaften im ersten Durchgang.

Wie schon zu Spielbeginn gehörte auch die Startphase der zweiten Halbzeit den Gästen. Zu mehr als bis zum Ausgleich reichte es aber nicht mehr, da die Arboner mit fortlaufender Spielzeit stärker wurde und nun auch Lengweiler im Tor immer mehr zu einem sicheren Rückhalt wurde. War das Score in der 40. Spielminute noch ausgeglichen, so führten die Arboner nur 5 Minuten später bereits mit 29:24. Dies war die Vorentscheidung in diesem Spiel, zumal die Romanshorner, welche den Ligaerhalt schon gesichert haben, keine grosse Gegenwehr mehr zeigten. Arbon drückte weiter und konnte die Führung bis zum Endstand von 39:30 noch weiter ausbauen. Damit konnten sie gleich noch etwas für das Torverhältnis tun, welches letztendlich noch entscheidend werden könnte. 

Mit diesem Sieg haben die Arbon ihre Pflicht erfüllt. Sie liegen aber vor den beiden abschliessenden Spielrunden weiterhin vier Punkte hinter einem rettenden Barrage-Platz. Der Ligaerhalt ist somit immer noch möglich, dafür müsste aber weiterhin alles für die Arboner laufen.

 

HC Arbon - HC Romanshorn 39:30 (19:17)

Sporthalle Arbon - Zuschauer: 100 - SR:  Hardegger / Hardegger

Arbon:  Lengweiler (17 Paraden), Rumpler, Midea (3), Simon (1), Da Ros (5/5), Kuster (2), L. Gasser (1), T. Gasser (7), Egger (5), Strässle (2), Zülle (3), Roganovic (1), Fricker (4), Jurilj (5)  

Romanshorn: Koster (2 Paraden), Fasciati (6 Paraden), Bader (5), Nobel (1), Keller (2), L. Raggenbass, Risi (4), Häni (1), Risi (4), Mettler (1), E. Raggenbass, Bahic (4), Stark (8/4)                 

Strafen:      7x2-Minuten gegen Arbon

                   4x2-Minuten gegen Romanshorn

7m:             Arbon 5/5; Romanshorn 4/4

Hier geht's zum Spielverlauf und zur Spielstatistik: http://liveticker.handball.ch/Ticker.aspx?SpielId=355872

 

Herren 1

15.04.2018

Spielbericht HC Arbon - HC Romanshorn

HCA bewahrt mit Derbysieg Chance auf Ligaerhalt

Herren 1

08.04.2018

HC Arbon – HC Einsiedeln 27:35

War dies eine Niederlage zu viel für Arbon?

Nachdem vor einer Woche gleich alle Mannschaften unter dem Strich ihre Partien gewonnen hatten, war die Prämisse für dieses Spiel klar: Verlieren verboten, denn jede weitere Niederlage dürfte wohl den Abstieg für die Arboner besiegeln.

Trotzdem, oder vielleicht gerade deshalb, starteten die Arboner nervös und gehemmt in die Partie. Die drucklosen Angriffe blieben immer wieder in der gegnerischen Abwehr hängen und die routinierten Gäste nutzten dies kompromisslos aus, um über schnelle Gegenstösse zu einfachen Toren zu kommen. Hinzu kam, dass man in der Startphase gleich zweimal vom 7m-Punkt am gegnerischen Torwart scheiterte. So stand es nach 10 Minuten bereits 4:9 für die trotz der langen Anreise hellwachen Gäste. Trainer Tobler sah sich schon früh gezwungen ein erstes Time-Out zu nehmen. Dieses zeigte seine Wirkung, denn die Arboner fanden nun deutlich besser ins Spiel. Der Angriff war nun viel zielstrebiger und man erarbeite sich auch immer ausgezeichnete Torchancen. Zu oft scheiterte man aber am gegnerischen Torwart, dem wohl auffälligsten Akteur der ersten Halbzeit. Und wie schon so oft in dieser Saison machten es die Arboner den Gästen in der Defensive zu einfach um zum Torerfolg zu kommen. So blieb das Spiel bis zur Pause zumindest ausgeglichen, aber der sich in der Anfangsphase eingehandelte Rückstand konnte nicht verringert werden. 

Die Arboner begannen die zweite Halbzeit mit dem reaktivierten Marco Rumpler im Tor, der den mit einem Meniskusschaden rekonvaleszenten Stammtorhüter Appert an diesem Abend ersetzte. Rumpler fügte sich gleich gut ein und konnte sich mit einigen Paraden in Szene setzen. Da die Arbon jedoch im Angriff weiterhin gute Abschlussmöglichkeiten liegen liessen, wurde eine grosse Chance vergeben um näher an den Gegner heranzukommen. In der 37. Minute gingen die Emotionen auf- und neben dem Spielfeld hoch, als Schellbert völlig unbedrängt Rumpler am Kopf traf. Dieser bleib einen Moment benommen liegen, konnte danach aber weiterspielen. Leider konnten die Arboner die Emotionen nicht nutzen, um das Spiel an sich zu reissen. Es waren die Gäste mit Schellbert, dem spielbestimmenden Mann auf dem Feld, und seinen beiden Rückraumkollegen Grisanovs und Enz, die dem Spiel den Stempel aufdrückten und den Vorsprung bis zur Mitte der zweiten Halbzeit auf 9 Tore ausbauen konnten. War das bereits die Entscheidung? Noch nicht ganz, denn die die Arboner, angeführt von Egger, bäumten sich nochmals auf. Bis zur 50. Minute war der Rückstand auf 5 Tore geschmolzen und wenn alles gepasst hätte, wäre vielleicht die Wende noch möglich gewesen. Da aber weiterhin gute Chancen liegen gelassen wurden, kamen die routinierten Gäste nicht in Gefahr das Spiel nochmals aus der Hand zu geben.

Drei Runden vor Schluss liegen die Arboner immer noch mit vier Punkten Rückstand am Tabellenende. Es müsste nun wirklich alles, aber auch gar alles, für den HC Arbon laufen, um den fast schon feststehenden Abstieg noch zu verhindern. Solange es aber rechnerisch noch möglich ist, gilt es weiterzukämpfen. Die nächste Möglichkeit bietet sich den Arbonern am kommenden Samstag im Derby gegen den HC Romanshorn.

 

HC Arbon - HC Einsiedeln 27:35 (13:18)

Sporthalle Arbon:  Zuschauer: 100 - SR:  Morf / Diethelm

Arbon:  Lengweiler, Rumpler, Midea (2), Simon (5), Da Ros (1), Kuster (1), L. Gasser (3), Egger (10), Strässle, Zülle, Roganovic (2), Yoon (1), Fricker (2), Hobi  

Einsiedeln: Ulrich, Achermann, Sutter (1), Horat, Schelbert (7), Bösch (4), Grisanovs (10), Varga (2), Schmid, Enz (9), Jarosi, Maag, Lipovski (1), Beyer (1)                                                              

Strafen:      3x2-Minuten gegen Arbon

                   3x2-Minuten gegen Einsiedeln

7m:             Arbon: 2/4

                   Einsiedeln: 2/2

 

Hier geht's zur Spielstatistik und zum Spielverlauf: http://liveticker.handball.ch/Ticker.aspx?SpielId=355829

Herren 1

08.04.2018

HC Arbon – HC Einsiedeln 27:35

War dies eine Niederlage zu viel für Arbon?

Herren 1

25.03.2018

HC Arbon – Pfader Neuhausen 35:29

Endlich der lang ersehnte Sieg für Arbon

Ganz anders als in den vergangenen Wochen misslang der Spielbeginn den Arbonern vollkommen. Sicher kam auch ein Quäntchen Pech dazu, traf man in den Startminuten gleich dreimal den Pfosten, aber auch sonst wirkte das Team von Trainer Tobler sehr verkrampft und vor allem in der Deckung war man überhaupt nicht auf der Höhe des Geschehens. Ganz anders die Gäste vom Rheinfall, geradlinig und schnörkellos suchte man den direkten Weg zum Tor und so stand es nach nicht einmal 5 Minuten bereits 0:5 für den Tabellenzweiten. Es war Strässle, der in der 6. Minute den Bann endlich brechen konnte und mit 2 weiteren raschen Toren konnten die Arboner den Anschluss wieder herstellen. Neuhausen konnte zwar die Führung noch eine Zeit lang verteidigen, aber ab der 12. Minute kippte das Spiel endgültig zu Gunsten der stark aufspielenden Arboner. Angeführt von den beiden auffälligsten Spielern im Team, Strässle und Thierry Gasser, gelang den Arbonern innert wenigen Minuten ein 5:0 Break und eine verdiente 3-Tore-Führung bis zur 20. Spielminute. Die Gäste konnten sich zwar nach einem Time-Out etwas fangen und die Kräfteverhältnisse wieder ausgeglichener gestalten, aber Arbon blieb bis zum Seitenwechsel spielbestimmend. Verdient ging man mit 17:13 in die Garderobe. In Anbetracht des misslungenen Starts und dem 5-Tore-Rückstand eine tolle Teamleistung. 

Wer dachte die Führung bringe Ruhe ins Arboner Spiel, zumal gleich der erste Angriff wieder mit einem Tor abgeschlossen werden konnte, der sah sich schnell eines Besseren belehrt. Das Heimteam wirkte plötzlich sehr nervös und suchte viel zu rasch den Torabschluss. Neuhausen ihrerseits nutzte die Schwächephase resolut aus und innert weniger Minuten war der Vorsprung auf 2 Tore geschmolzen. Einzig Strässle konnte an die Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen und so sein Team mit erfolgreichen Einzelaktionen wieder wachrütteln. Bis zur Mitte der zweiten Halbzeit blieb es bei der knappen 2-Tore-Führung, dann konnte sich Arbon wieder auf 4 Tore wegziehen und sich so etwas Luft verschaffen. Die Gäste reagierten umgehend und versuchten es in der Folge mit einer Manndeckung auf Thierry Gasser. Arbon kam zwar gut mit dieser taktischen Massnahme zurecht, aber es kam doch etwas Sand in den Spielfluss und das Spiel war nun geprägt von Einzelaktionen. Als in der 50. Minute Strässle für 2 Minuten auf die Bank musste und Neuhausen den fälligen 7 Meter zum 27:24 verwandeln konnte, keimte nochmals Hoffnung auf bei den Neuhausenern.  Mit 2 Toren in dieser Unterzahl waren es aber die Arboner die just in dieser Phase alles klar machten und für die Vorentscheidung sorgten. In der restlichen Spielzeit kamen die Arboner nie mehr in Gefahr das Spiel zu verlieren und siegten dank einer tollen Mannschaftsleitung letztendlich verdient mit 35:29.

Trotz diesem Sieg liegen die Arboner 4 Runden vor Schluss immer noch 4 Punkte hinter einem Barrage-Platz, da dieses Wochenende gleich alle Teams unter dem Strich gewonnen haben.  Aus den letzten Partien muss das Punktemaximum erreicht werden, will man den Ligaerhalt doch noch schaffen. Die Leistung gegen Neuhausen hat bewiesen, dass dies durchaus möglich ist. In diesem Sinne drücken wir dem Team die Daumen mit einem lautstarken HOPP Arbon.  

HC Arbon - Pfader Neuhausen 35:29 (17:13)

Sporthalle Arbon:  Zuschauer: 200 - SR:  Pramstaller / Willi

Arbon: Appert, Lengweiler, L. Midea (3), Simon (5), Da Ros (1), Kuster, L. Gasser (2), T. Gasser (8), Egger (2), Strässle (7), Zülle (2), Roganovic (5), Yoon, Fricker  

Neuhausen: Klieber, Schwendemann, Erni (5), Meier (4), Meyer, Burri (7), Schenk (1), Vogelsanger (3), Leu (6), Mustapic (2), Miletic (1)                                                                   

Strafen: 4x2-Minuten gegen Arbon, 3x2-Minuten gegen Neuhausen

7m: Arbon 2/3, Neuhausen 1/3

Hier geht's zur Spielstatistik und zum Spielverlauf: liveticker.handball.ch/Ticker.aspx

Herren 1

25.03.2018

HC Arbon – Pfader Neuhausen 35:29

Endlich der lang ersehnte Sieg für Arbon

Herren 1

19.03.2018

Handball Wohlen - HC Arbon 30:26

Wie schon öfters führte Arbon nur zu Beginn

Bei beiden Mannschaften wurde zu Beginn mit einer defensiven Verteidigung gespielt. Die allerersten Minuten gehörten klar dem HC Arbon. Bei den Aargauern schlichen sich im Abschluss noch zu viele Fehler ein. Arbon begann aggressiver und führte daher nach ganz kurzer Zeit 0:3. Die Wohler reagierten und wurden aktiver. Doch die Gästeabwehr arbeitete diszipliniert und im Angriff war man von allen Positionen aus erfolgreich. Der Trainer von Wohlen war offenbar unzufrieden und wählte beim Spielstand von 3:7 sein Timeout. Die Einheimischen verteidigten nun etwas offensiver. Auffälligster Spieler der Bünztaler war in dieser Phase der linke Aufbauer Flavio Galliker. Noch fünfmal war er bis zur Pause erfolgreich und Wohlen führte da mit einem Tor.

Nach der Pause konnte das Team von Walter Tobler kaum mithalten. Die Arboner verteidigten etwas offensiver und später mit einer kurzen Deckung auf Galliker. Damit verhinderte der HCA dessen Einfluss auf das Spiel weitgehend. Einmal mehr schienen die HCA-Youngsters aber zu lässig zu spielen. Die Fehlerquote bzw. die Anzahl unnötiger Ballverluste der Thurgauer war einfach zu hoch. Nach vierzig Minuten führte Wohlen erstmals mit fünf Toren. Den letzten Abschnitt konnte Arbon zwar ausgeglichen gestalten, aber den Gegner wirklich in Bedrängnis bringen, das gelang nicht. Die Aargauer mussten ihren Vorsprung lediglich verwalten.

Walter Tobler und einige Arboner Zuschauer meinten: „Es wäre mehr möglich gewesen. Wir lassen den Ball noch zu wenig laufen und haben zu viele unnötige Tore kassiert.“

 

Handball Wohlen - HC Arbon 30:26  (13:12)

Wohlen Junkholz - 50 Zuschauer –  SR: C. J. Ettling / O. Kappeler  

Strafen: 1x 2-Minuten gegen Handball Wohlen,  2x 2-Minuten gegen HC Arbon

Torfolge: 0:3, 3:4, 3:7, 6:8, 11:11, 13:12, 16:12, 19:14, 20:15, 22:18, 25:22, 27:22, 27:24, 28:24, 29:25, 30:26

Handball Wohlen:  Rudi, Christen, Frey (4), Eser, Von Ballmoos, Schraner (5), Häusermann (1), Rosenboom, Studerus (7), Galliker (9), Horn (1), Konecnik (3); Trainer: D. Lehmann

Arbon: Appert, Lengwiler, Midea L. (7), Midea D., Simon (3), Kuster, Gasser L. (2), Egger (6), Roganovic (2), Strässle (5), Da Ros, Zülle (1), Hobi; Trainer: W. Tobler

Hier geht's zur Spielstatistik und zum Spielverlauf: http://liveticker.handball.ch/Ticker.aspx?SpielId=355865

Herren 1

19.03.2018

Handball Wohlen - HC Arbon 30:26

Wie schon öfters führte Arbon nur zu Beginn

Herren 1

11.03.2018

HC Arbon – GC Amicitia 28:32

Arbon weiterhin am Tabellenende

GC Amicitia ist mit lediglich sieben Feldspielern nach Arbon gereist. Das hätte eigentlich ein Vorteil für den HCA werden müssen. Während den ersten Minuten schien das auch problemlos zu funktionieren. Bald lagen die Arboner durch Tore von Roganovic und Luca Da Ros, der zweimal vom Siebenmeterpunkt erfolgreich war, deutlich voraus. GC Ami kam noch nicht richtig in Schwung und scheiterte mehrmals an Appert. So benötigten die Zürcher beim Spielstand von 6:1 schon nach acht Minuten ihr erstes Timeout. Offenbar konnte der Trainer der Gäste damit etwas bewirken. Vor allem der agile Kai Klampt am rechten Flügel erwischte Arbons Defensive mit fünf Toren vor der Pause, häufiger als dem Interimscoach Walter Tobler lieb war. Zudem zeigte Nico Wolfer im Rückraum, dass mit ihm gerechnet werden musste. Dass das Heimteam in den allerletzten Sekunden vor der Pause einen unnötigen Ballverlust hatte und der Gegner mit dem Schlusspfiff bis auf ein Tor verkürzen konnte, war für den HCA mehr als unangenehm.

Nach der Pause brillierte vorerst Lengwiler mit einigen Paraden. Die HCA-Youngsters verteidigten etwas aggressiver. So blieb das Skore bis zum 19:20 sehr ausgeglichen. Die Thurgauer konnten dies jedoch zu wenig ausnützen. In der Offensive fehlte in dieser Zeit die Konzentration. Unnötig viele Fehlwürfe bzw. Ballverluste kennzeichneten da das Arboner Spiel: Siebenmal Ballbesitz siebenmal Ballverlust in den ersten fünf Minuten nach der Pause. Statt dass der HCA die Torbilanz zu seinen Gunsten verbessern konnte, erhöhte GC Ami den Vorsprung. Zehn Minuten vor Spielende war Nico Wolfer mit seinem fünften Treffer in der zweiten Hälfte beim 22:29 erfolgreich. GC Ami lag damit mehr als vorentscheidend voraus. Den Arbonern gelang nun nur noch ein wenig Resultatkosmetik.

 

HC Arbon 28:32  (15:14)

Sporthalle Arbon - 150  Zuschauer –  SR: J. Spielmann / St. Bartholet    

Strafen:  3 x 2 Minuten gegen HC Arbon, 2 x 2 Minuten gegen GC Amicitia

Torfolge: 1:1, 6:1, 6:3, 8:4, 10:5, 10:8, 12:8, 12:12, 15:14, 15:17, 18:18, 19:24, 20:26, 22:30, 24:30, 25:32, 28:32

Arbon: Appert, Lengwiler, Midea L. (4), Midea D., Simon (3), Kuster (2), Gasser L. (2), Roganovic (6), Strässle, Da Ros (6), Zülle (1), Gasser (3), Yoon (1), Fricker; Trainer: W. Tobler

GC Amicitia: Rieder, Jaggy, Ponca (1), Wipf (5), Klampt (8), Wolfer (10), Richter (2), Arnold (3), Färber (3); Trainer: D. Hauser

Hier geht's zur Spielstatistik und zum Spielverlauf: http://liveticker.handball.ch/Ticker.aspx?SpielId=355861

 

Herren 1

11.03.2018

HC Arbon – GC Amicitia 28:32

Arbon weiterhin am Tabellenende

Herren 1

05.03.2018

HC Einsiedeln - HC Arbon 33:33

Arbon meldet sich zurück

Es war ein hart umkämpftes, engagiertes und ausgeglichenes Spiel. Dass dies stimmt, zeigt der Spielverlauf: Insgesamt fünfzehn Mal lautete der Spielstand unentschieden.

Die Arboner hatten Anspiel und Roganovic schloss gleich den ersten Angriff mit einem unhaltbaren Wurf zum 0:1 ab. Die Mannen um den neuen Interimscoach Walter Tobler zeigten ein gutes Spiel und lagen in der Anfangsphase eher mit einem Tor vorne. Luca Da Ros war in dieser Phase besonders erfolgreich, zweimal vom Kreis und einmal vom Siebenmeterpunkt. Bei den Gästen nahm die Fehlerquote aber leicht zu, sodass die Innerschweizer nach und nach etwas effizienter wurden. Kurz vor der Pause gelang es ihnen, einen Vorsprung von zwei Toren herauszuspielen. Arbon pflegte jedoch ein besseres Mannschaftsspiel als auch schon. Davon profitierten Leandro Midea und Petar Roganovic und der Vorsprung der Gastgeber wurde stets in Grenzen gehalten.

Nach der Pause konnten die HCA-Youngsters vorerst noch mithalten, doch bald erhöhten die Innerschweizer das Skore. Waren die Seebuben schon etwas ermüdet? Als Arbon erstmals mit fünf Toren zurück lag, wählte Walter Tobler sein Timeout. Zwei Arboner störten nun die „Aufbauer“ der Gastgeber intensiver. Eine Massnahme, die langsam aber sicher von Erfolg gezeichnet war. Jetzt häuften sich die Fehler auf der Seite der Einsiedler und vier Minuten vor Spielende lagen die jungen Arboner plötzlich mit zwei Treffern vorne. Zwei Tore von Mark Schelbert brachten aber wieder den Ausgleich. Ein hektischer Schluss wurde Tatsache. In der letzten Spielminute traf Jarosi zum 33:32. Alles für die Katze? Nein, denn sieben Sekunden vor Schluss erlöste Luca Da Ros die Thurgauer mit einem weiteren erfolgreichen Penalty zum viel bejubelten Ausgleich.

Nach dem Spiel meint ein gut gelaunter Walter Tobler: „Ich möchte dem HC Arbon helfen und bin glücklich. Das war ein schöner Einstieg. Die Mannschaft hat das umgesetzt, was wir während der Woche geübt haben: Ball laufen lassen. Es gibt noch einiges zu tun, doch ich bin guter Dinge.“

HC Einsiedeln - HC Arbon 33:33  (15:13)

Einsiedeln Brühl -  50 Zuschauer –  SR: C. Eberhard / K. Lanz

Strafen: 5 x 2 Minuten gegen HC Einsiedeln,  4 x 2 Minuten gegen HC Arbon

Torfolge: 1:2, 2:2, 3:3, 6:6, 12:12, 14:12, 15:13, 20:16, 21:17, 21:22, 22:23, 26:24, 27:27, 29:28

HC Einsiedeln:  Ulrich, Achermann, Reichmuth, Sutter (1), Horat, Schelbert (10), Bösch (2), Grisanovs (9), Schmid (2), Enz (3), Jarosi (3), Henseler, Maag (3), Lipovsky; Trainer: Ch. Tschannen

HC Arbon: Appert, Lengwiler, Midea L. (8), Simon, Kuster, Gasser L. (2), Roganovic (9), Strässle (2), Da Ros (5), Zülle (4), Yoon (3), Hobi; Trainer: W. Tobler

Herren 1

05.03.2018

HC Einsiedeln - HC Arbon 33:33

Arbon meldet sich zurück

Herren 1

26.02.2018

TV Unterstrass - HC Arbon 29:28

Chancen nicht genutzt

Die Heimmannschaft agierte in der Defensive mit einer sehr offenen Variante. Gerade umgekehrt, d. h. mit einem klassischen 6:0, versuchte es Arbon. Dank dreier Tore „Marke“ Min-Yu Yoon konnte die Vule-Equipe beim 2:4 sogar mit zwei Toren in Führung gehen. Danach drehte sich das Blatt. Die Zürcher glichen aus und führten kurz vor der Pause beim Spielstand von 17:11 mit sechs Toren. Den Grund dafür zeigt die Spielstatistik: Mehr als zwanzig Fehlwürfe oder Ballverluste der Thurgauer waren die Ursache. Da half leider auch das frühzeitig gewählte Timeout von Trainer Vulovic wenig. Gut, dass Marco Appert im Tor der Arboner mithalf, dass der Vorsprung nicht noch grösser wurde und die HCA-Youngsters in den letzten Sekunden vor der Pause noch zweimal erfolgreich waren.

Die zweite Hälfte war erneut von Ballverlusten und Fehlwürfen gekennzeichnet. Nur war jetzt der TV Unterstrass in dieser Sparte wider Erwarten führend. Der HCA konnte daher bis zur 46. Minute dank einem schönen Tor vom Kreis beim 22:23 durch Luca Da Ros in Führung gehen. Kurze Zeit später: Während fast genau fünf Minuten von jeder Mannschaft fünf Ballverluste und kein Tor. Trotzdem hatte Unterstrass etwas mehr Glück im Abschluss. Die Seebuben konnten zwar 90 Sekunden vor Schluss nochmals ausgleichen. Der TVU blieb aber der eher etwas glückliche Sieger. Spielentscheidend war wohl, dass die Arboner mehr als zwanzig Mal am sehr gut disponierten Zürcher Torhüter Patrick Bucheli scheiterten.

Am nächsten Sonntag, den 4. März spielt der HCA um 15.00 Uhr in Einsiedeln gegen den Tabellenvierten.

TV Unterstrass - HC Arbon 29:28  (17:13)

Zürich Blumenfeld -  100 Zuschauer –  SR: E. Bitici / S. Brülisauer  

Strafen: 3x2-Minuten gegen TV Unterstrass,  5x2-Minuten gegen HC Arbon

Torfolge: 0:2, 2:4, 4:5, 6:7, 11:7, 17:11, 17:13, 20:16, 21:17, 21:22, 22:23, 26:24, 27:27, 29:28

TV Unterstrass:  Bucheli , Riechsteiner, Brack (5), Inderbitzin (5), Bapst (3), Kika, Leuenberger (2), Widmer (5), Mathis (3), Schütterle, Anderegg, Helbling (5), Schmid (1), Jossi; Trainer: M. Stolley

Arbon: Appert, Lengwiler, Simon (1), Kuster (2), Gasser L. (4), Roganovic (5), Strässle (1), Da Ros (5), Zülle, Yoon (7), Stübi, Hobi (3); Trainer: S. Vulovic

Hier geht's zur Spielstatistik und zum Spielverlauf: http://liveticker.handball.ch/Ticker.aspx?SpielId=355854

Herren 1

26.02.2018

TV Unterstrass - HC Arbon 29:28

Chancen nicht genutzt

Herren 1

18.02.2018

HC Arbon - BSG Vorderland 21:26

Arbon nach Niederlage am Tabellenende

Die Ausgangslage war brisant vor diesem wichtigen Spiel. Mit je einem Punkt aus den bisherigen Spielen in der Abstiegsrunde lagen die beiden Kontrahenten am Tabellenende und deshalb konnte das Motto für alle Akteure nur eines heissen: „Verlieren strikte verboten“ um so den Anschluss im Abstiegskampf nicht zu verlieren. Dass Vorderland auf ihren treffsichersten Spieler Ramon Schwinn verzichten musste, war nur ein kleiner Vorteil, da das Heimteam selber weiterhin auf den rekonvaleszenten Goalgetter Sebastian Egger verzichten musste.   

Arbon startete gut in die Partie und erspiele sich einige sehr gute Möglichkeiten. Da die Abschlüsse aber Mal für Mal vom sehr gut disponierten Rothenberger im Tor der Gäste pariert wurden verpassten sie es das Spielgeschehen an sich zu reissen. So stand das Score auch nach 10 Minuten immer noch ausgeglichen. Die verpassten Chancen waren sicher nicht förderlich für das eh schon angeschlagene Selbstvertrauen und mit zunehmender Spieldauer wurden die Arboner nervöser. Zwischen der 10. und der  20. Minute passte dann offensiv gar nichts mehr zusammen. Unvorbereitete Abschlüsse und technische Fehler prägten das Angriffsspiel des Heimteams. Vorderland kam immer wieder zu Gegenstössen und es war einzig Torhüter Appert zu verdanken, dass der Rückstand nicht mehr als auf 2 Tore anwuchs. Mit mirakulösen Paraden vereitelte er gleich mehrere beste Möglichkeiten und hielt so das Heimteam zumindest auf Tuchfühlung.    Nach einem Time Out fingen sich die Arboner zwar wieder etwas, aber Vorderland hatte mit ihrem geradlinigen Spiel wenig Mühe den Vorsprung zu halten. Eine erste Strafe kurz vor der Pause gegen die Gäste nutzen die Arboner um auf 10:11 zu verkürzen. Dieser erfolgreiche Schlussspurt musste dem Team doch Auftrieb geben für die zweite Halbzeit. 

Die Arboner kamen motiviert aus der Garderobe und begannen mit einer Manndeckung auf Ammann, den bis anhin auffälligsten Akteure auf dem Feld. Diese taktische Massnahme verfehlte die erhoffte Wirkung nicht. Vorderland bekundete grosse Mühe im Spielaufbau und tat sich schwer in Abschlussposition zu kommen. Bis zur Mitte der zweiten Halbzeit blieb es aber dennoch bei der knappen Gästeführung weil auch das Angriffsspiel des Heimteams weiterhin nicht rund lief. Die Chancen waren durchaus vorhanden um die Führung zu übernehmen und so das Spiel zu drehen. Vorderland, angeführt von Povataj, stellte sich immer besser auf die Manndeckung ein und konnte den Vorsprung bis zur 50. Minute wieder auf 3 Tore ausbauen. Vulovic versuchte seiner Mannschaft mit einem Time Out nochmals Impulse für die Schlussphase zu geben. Eine Zeitstrafe gegen Arbon nutzten die Gäste dann aber aus um vorentscheidend mit 5 Toren wegzuziehen.  Arbon stemmte sich gegen die drohende Niederlage kam aber nicht mehr näher als auf 3 Tore heran.  Als dann in der 57‘ Minute erst ein Gegenstoss und dann auch noch der anschliessende Nachschuss vom gegnerischen Torhüter pariert wurde, war die Niederlage endgültig besiegelt.  

Die Arboner müssen nun diese schmerzliche Niederlage raschstmöglich aus ihren Köpfen verdrängen, denn bereits am kommenden Sonntag treffen sie auswärts auf den TV Unterstrass. Wenn es ihnen gelingt über den Kampf zu ihrem Spiel zurückzufinden, dann liegt ein doppelter Punktgewinn auch in Zürich durchaus im Bereich des Möglichen.

 

HC Arbon - BSG Vorderland 21:26 (10:11)

Sporthalle Arbon:  Zuschauer: 100 - SR:  Rottmeier / Staunovo

HCA: Appert (46% gehalten), Lengweiler, L. Midea (2), D. Midea, Simon, Kuster, Gasser (7), Strässle (3), Zülle, Roganovic, Yoon (2), Fricker (7), Stübi, Hobi  

Vorderland: B. Rothenberger (45% gehalten), Ammann (7), Wild, L. Rothenberger (2), Bernet (4), Povataj (9), Koch (1), Graf, Fejzaj, Schultz (3), D. Schwinn                                                         

Strafen: 4x2-Minuten gegen Arbon; 3x2-Minuten gegen Vorderland

7m: Arbon 2/2; Vorderland 2/3

Hier geht's zur Spielstatistik und zum Spielverlauf: http://liveticker.handball.ch/Ticker.aspx?SpielId=355878

Herren 1

18.02.2018

HC Arbon - BSG Vorderland 21:26

Arbon nach Niederlage am Tabellenende

Alle Anzeigen

Berichte / News Damen 2

Damen 2

09.04.2018

HC Arbon - HC Bruggen 18:17

Ein Sieg zum Saisonabschluss

Sonntag High Noon in der Kreuzbleiche St. Gallen! Das letzte Saisonspiel der HCA Damen 2 gegen den punktgleichen HC Bruggen beginnt. In der Startphase tasten sich die beiden Teams noch ab und versuchen ins Spiel zu kommen. Den Arbonerinnen gelingen im Angriff schön herausgespielte Tore und die Verteidigung steht einigermassen solide. Es entwickelt sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem das Gästeteam bis zur Pause einen Vier Tore Vorsprung herausspielen kann.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit passt dann, wie so oft in dieser Saison, nicht mehr allzu viel zusammen. Die St. Gallerinnen können den Rückstand langsam aber stetig verkleinern. Den HCA Spielerinnen gelingt nicht mehr viel. Die Angriffe werden zu hastig abgeschlossen und in der Verteidigung schleichen sich unnötige Fehler ein. So kann das Heimteam in der 50. Minute den Ausgleich erzielen. Jetzt entwickelt sich ein wahrer Krimi. Drei Minuten vor Schluss steht das Score bei 17:15 für Bruggen. Mit einem Time-Out können sich die Arbonerinnen wieder sammeln und sich für die Schlussphase einstellen. In der Verteidigung lassen sie mit viel Kampf kein Tor mehr zu und im Angriff wird ohne Rücksicht auf allfällige Schmerzen der Abschluss gesucht. Dies führt zwar zu keinen direkten Treffern, aber drei 7m können erzwungen werden. Diese wurden alle verwertet! In den letzten Sekunden konnte der Ball nochmals abgefangen werden, womit der knappe 18:17 Sieg bejubelt wurde.

Damen 2

09.04.2018

HC Arbon - HC Bruggen 18:17

Ein Sieg zum Saisonabschluss

Damen 2

27.11.2017

SG Uswil/Gossau 2 – HC Arbon 14:18

Weiter so…

14:18 Sieg unserer Damen 2 gegen SG Uzwil/Gossau 2. Herzliche Gratulation!

Hier zum Liveticker

Damen 2

27.11.2017

SG Uswil/Gossau 2 – HC Arbon 14:18

Weiter so…

Damen 2

11.09.2017

SV Fides – Damen 2

Starker Start in die neue Saison

Die HC Arbon Damen 2 bezwingen die SV Fides Damen 2 im Athletik Zentrum in St.Gallen mit 9:22!!

Damen 2

11.09.2017

SV Fides – Damen 2

Starker Start in die neue Saison

Damen 2

07.09.2017

Angriff auf die Spitze

Es gibt noch viel zu trainieren.

Die letzte Saison neu aufgestellte und erst kurz vor Saisonbeginn komplettierte Mannschaft brauchte etwas lange um sich zu finden. Man wollte von Spiel zu Spiel lernen und besser werden. Trotz viel Einsatz schwankten die Leistungen sehr, wodurch man sich nur auf dem 8. Rang klassieren konnte.
Zu Beginn dieser Saison gab es, wie üblich, diverse Anpassungen im Kader. Sechs Spielerinnen verliessen das Team schon wieder, eine Spielerin konnte neu verpflichtet werden. Dazu kommen noch zwei verletzte Spielerinnen, welche erst im Laufe der Saison wieder am Trainingsbetrieb teilnehmen können. Der Kern der Mannschaft blieb aber weitgehend bestehen.
Mit viel Elan wurde dann auch die Vorbereitung in Angriff genommen. Wie bei den meisten Mannschaften in den unteren Ligen, nahm dieser aber bald wieder ab. Und so fehlten aus den verschiedensten Gründen immer wieder Spielerinnen. Meist konnte nur individuell oder in Kleingruppen trainiert werden. Für die Saison heisst das, dass die für alle Handballer wichtigen Themen wie Kondition, Abwehr- und Angriffstaktik wieder erst kurz vor und während der Saison eingeübt werden können.
Neu sind die HCA Damen in die 3. Liga Gruppe 1 eingeteilt worden. In der Achtergruppe wird zwischen Anfang September und Mitte April eine Doppelrunde gespielt, was leider nur 14 Spiele ergibt.
Die Gegner heissen: Appenzell, Weinfelden, Goldach-Rorschach, SG Uzwil/Gossau und die drei St. Galler Teams Bruggen, Brühl und Fides.
Die Sommerferien sind nun vorbei. Die Temperaturen werden wieder kühler und der Saisonstart rückt näher. Die meisten Spielerinnen sind aus den Ferien zurück und die Motivation, sich in der Trainingshalle zu bewegen, sollte wieder höher sein. Wenn wir es schaffen, regelmässig mit den meisten Spielerinnen zu trainieren, ist in dieser Saison durchaus einiges möglich.

Damen 2

07.09.2017

Angriff auf die Spitze

Es gibt noch viel zu trainieren.

Alle Anzeigen

Berichte / News Herren 2

Herren 2

11.09.2017

SV Fides – Herren 2

Dem Herren 1 vorgemacht, wie es gehen würde!

Angeführt von einem überragenden Müggler im Tor, der im Stille eines Nicolas Landin seine Gehäuse verbarrikadierte, bezwingt das Herren 2 den SV Fides mit 26 zu 21. Insbesondere in Halbzeit 2 machte sich die frenetische Kabinenansprache von Capitano Wismer bemerkbar, so spielt die Seebuben praktisch während sechs Minuten am Stück in Unterzahl und gingen mit einer Plus-3-Bilanz aus dieser brenzligen Situation heraus. Als dann Blatter mit einem Geschoss aus dem Rückraum die Halle zum Schweigen brachte, war klar diese Jungs gehen heute mit zwei Punkten nach Hause. Selbst Egger, der gestern das St. Galler Nachtleben in vollen Zügen auskostete, war in dieser heissen Phase des Spiels nicht mehr zu stoppen und so fuhren die Jungs schlussendlich einen hart erkämpfen, aber hoch verdienten Sieg ein. Damit ist dem Herren 2 der Start in die 3. Liga mehr als Glück. Bereits am kommenden Wochenende bietet sich dem Team von Coach D. gegen den Aufstiegsanwärter aus Herisau die Möglichkeit ihre gute Frühform zu bestätigen.

Herren 2

11.09.2017

SV Fides – Herren 2

Dem Herren 1 vorgemacht, wie es gehen würde!

Herren 2

07.09.2017

Erfolgreicher Saisonauftakt!

Der Traum 'Final Four' lebt weiter!

S'Herre 2 bezwingt in der ersten Cuprunde die SG Yellow/ Athletic 57 mit 39 : 27. Ein Sieg, der in dieser Höhe zwar verdient, aber nicht zu erwarten war. Da es sich einerseits bei den Winterthurer um ein bereits etabliertes 3. Liga-Team handelt und anderseits bei den Seebuben neben Capitano Wismer auch die beiden Stammtorhüter, sowie der gesamte Coaching-Staff fehlte. Angeführt von Interimscoach Silvestre, welcher somit über eine makellose Coaching-Bilanz verfügt und dadurch bei den Medien bereits als potenzieller Nachfolger für den umstrittenen Coach D. gehandelt wird, übernahmen die Arboner von der Startminute weg das Zepter und gab jenes bis zum Schluss der Partie auch nicht mehr ab. Es scheint als ob sich die intensive und lange Saisonvorbereitung (ganze sechs Trainingseinheiten plus ein Turnier!) bereits im ersten Spiel ausbezahlt hat. Bereits am kommenden Sonntag haben die Arboner die Möglichkeit diesen Eindruck weiter zu bestätigen, dann starten sie nämlich auswärts gegen SV Fides in die Meisterschaft.

Herren 2

07.09.2017

Erfolgreicher Saisonauftakt!

Der Traum 'Final Four' lebt weiter!

Herren 2

07.09.2017

Auf ein Neues in der 3. Liga

Das obere Mittelfeld der Tabelle muss drin liegen.

Nach dem souveränen und direkten Wiederaufstieg in die 3. Liga wollen sich die Seebuben umgehend im oberen Mittelfeld der Tabelle etablieren. Auch wenn es einige Abgänge zu verkraften gilt, sollte dieses Ziel realistisch sein. Einerseits konnten die meisten Abgänge praktisch 1-zu-1 ersetzt werden und anderseits war die Vorstellung in der vergangenen Saison zu dominant, dass man sich in der 3. Liga nach unten orientieren möchte. Selbstverständlich ist allen Beteiligten, auch aus eigener Erfahrung, bewusst, dass dieses Unterfangen ambitioniert ist,  da das Leistungsniveau in der 3. Liga sehr ausgeglichen ist und es daher sowohl an den Spielen als auch in den Trainingseinheiten vollen Einsatz braucht, um das Ziel zu erreichen. Am Ende bleibt das Herren 2 aber auch immer eine 2. Mannschaft, weshalb die Faktoren Spass und Gemeinschaft allen Zielen zum Trotz nie zu kurz kommen werden.

Herren 2

07.09.2017

Auf ein Neues in der 3. Liga

Das obere Mittelfeld der Tabelle muss drin liegen.

Alle Anzeigen

Berichte / News Nachwuchs

FU18

23.04.2018

Aufstiegsspiele FU18-I

Ein Kantersieg im Hinspiel

Das FU18-I gewinnt das erste Entscheidungsspiel um den Elite-Aufstieg gegen Club 72 Köniz mit 41:17! Nun folgt am kommenden Samstag um 16:00 Uhr das Rückspiel in Köniz. Die Juniorinnen reisen mit einem Car ans Auswärtsspiel. Es hat noch freie Plätze. Wer das FU18-I anfeuern will, ist herzlich eingeladen das Team zu begleiten. Besammlung ist um 10:45 Uhr bei der Berufsschule Arbon, die Abfahrt erfolgt um ca. 11:00 Uhr. Interessierte können sich gerne mit Antonio Midea in Verbindung setzen (midea@bluewin).

FU18

23.04.2018

Aufstiegsspiele FU18-I

Ein Kantersieg im Hinspiel

Nachwuchs

20.04.2018

Bericht Trainingstage Frühlingsferien 2018

Ferien und Handball...

Die zweite Frühlingsferienwoche wurde in Arbon zum Handballspielen genutzt: Mehr als 40 Junioren aus den Stufen MU15, MU13 und FU14 haben in der neuen Sporthalle in Arbon trainiert. Neben unseren Arboner Junioren haben auch Spieler vom HC Amriswil, HC GoRo, SV Fides und vom TSV Otmar an den Trainings teilgenommen. Trainiert wurden die Jungs und Mädchen von unterschiedlichen Trainern. Neben Thomas Frey von Fides waren unser Vule und Toni Tarneller als Trainer am Start. Einen wertvollen Beitrag haben U17 Spieler aus Arbon und Otmar übernommen: Nick, Silas, Raul, Noel, Enrique und Linus haben unsere Junioren individuell betreut. Die Teilnehmer waren vom Trainingsinhalt und der Intensität begeistert. Zudem leitete Otmar-Trainer Morad Salah mit Ruben Schelbert das Training am Mittwochvormittag. Sämtliche Teilnehmer haben von den neuen Trainern und Mitspielern profitiert und gehen gut trainiert in die letzten Meisterschaftsspiele. Besten Dank bei allen Spielern für die grosse Einsatzbereitschaft und an die Trainier für die tolle Betreuung unseres Nachwuchses.

Nachwuchs

20.04.2018

Bericht Trainingstage Frühlingsferien 2018

Ferien und Handball...

MU15-1

16.04.2018

TV Untertrass - HC Arbon 32:36

Auswärtssieg gegen TV Unterstrass

Mit einem Sieg beim Tabellen-Fünften, dem TV Unterstrass, wollten wir auf den zweiten Platz hochklettern. Allerdings hatten wir in den beiden letzten Wochen wegen den Ferien kein Team-Training, was einigen Spielern anzumerken war.

Wir fanden vorerst nicht ins Spiel und es war das Heimteam, das zu Beginn die Führung übernahm. Noch vor Mitte der ersten Halbzeit kippte dann die Partie. Während unser Gegner das Anfangstempo nicht mehr durchziehen konnte, steigerten sich die Jungs vom Bodensee und hatten nun ihre beste Phase. Die Verteidigung stand kompakt und das Umschalten in die Offensive funktionierte einwandfrei. In weniger als zehn Minuten wurde ein 7:5 Rückstand in eine 7:14 Führung umgewandelt. Diesen Vorsprung gaben wir bis zur Pause nicht mehr aus der Hand und beim Stande von 13:20 wurden die Seiten gewechselt.

Zwar kam das Heimteam auch im zweiten Umgang schwungvoller aus der Kabine und konnte den Rückstand um zwei Tore verkleinern. Doch dieses Mal fanden wir schneller den Tritt und unser Vorsprung pendelte sich bei sechs bis acht Toren ein. Fünf Minuten vor Schluss lautete das Skore 28:36. Nun liessen unsere Jungs den Gegner gewähren und diese nutzten die Freiheiten zur Resultat-Kosmetik aus. Am Ende feierten wir einen ungefährdeten, aber eher zu knappen 32:36 Auswärts-Sieg.

Nächsten Samstag empfangen wir den ungeschlagenen Leader Padi Winterthur. Dank diesen zwei Punkten sind wir neu Zweiter und es kommt damit zum Spitzenkampf.

MU15-1

16.04.2018

TV Untertrass - HC Arbon 32:36

Auswärtssieg gegen TV Unterstrass

FU16

12.04.2018

Rück- und Ausblick

FU16

Das Team hat eine solide Saison hinter sich. In der ersten Phase der Meisterschaft befand sich die Mannschaft in der Findungsphase, aber dann im zweiten Teil zeigten die Spielerinnen endlich, was sie eigentlich können. Obwohl man «nur» den 4. Platz von 8 Teams erreichte, darf man aber insgesamt zufrieden sein, da alle Spielerinnen einen beachtlichen Schritt nach vorne gemacht haben.  

Was bringt die Zukunft? Eine Spielerin wird den Verein in Richtung St. Gallen sprich LC Brühl verlassen. Fünf Spielerinnen werden den Schritt zu den FU18 wagen, aber können weiterhin noch in der FU16 eingesetzt werden. Von der FU14 stossen fünf Spielerinnen jahrgangsmässig zum FU16. Und des Weiteren wird es ein Novum bei den Juniorinnen geben: Vom HC Goro kommen noch 2-4 Spielerinnen, die mit einer TFL (Doppellizenz) HC GORO/HC Arbon ausgestattet werden, falls sie zu wenig Spielmöglichkeiten bei ihrem eigentlichen Team bekommen würden. Trainiert wird die FU16 vom Trainergespann Sara Petrovic/Geo Yoon.  

Nun warten wir noch ab, was die Entscheidungsspiele der FU18-Juniorinnen bringen werden. Bei einem Erfolg dürfen Toni Mideas’ Juniorinnen nächste Saison gegen die besten Teams der Schweiz in dieser Altersstufe spielen.

FU16

12.04.2018

Rück- und Ausblick

FU16

FU14

12.04.2018

Rück- und Ausblick

FU13/FU14

Rückblickend gesehen hatte das Team wirklich eine harte und schwere Saison hinter sich, da während der Meisterschaftsphase ein paar «ältere» Spielerinnen nicht wunschgemäss regelmässig an den Spielen dabei waren. Früher als geplant mussten die «Frischlinge», die gerade aus der U11 kamen, bei der FU14 einspringen und somit wurde auch gleich die Zwischenstufe FU13 aufgelöst.

Zwar haben die Spielerinnen krasse Niederlagen erlebt, aber dennoch haben sie sich nie aufgegeben und den Spass am Handball auch nicht verloren. Punktemässig hat die Mannschaft keine Bäume ausgerissen, aber das war in diesem Fall gänzlich nebensächlich, da punktuelle Fortschritte im Vordergrund standen. Im Allgemeinen haben einige Spielerinnen einen grossen Schritt nach vorne gemacht und sind in dieser schweren Saison zu einem richtigen Team zusammengewachsen, was auch nicht immer gerade verständlich ist. 

Für die kommende Saison werden ein paar Veränderungen geben:

- Der Trainer wird durch mindestens 3 Trainerinnen bzw. Trainer ausgetauscht

- Das Trainerteam besteht aus: Simone Punginelli, Claudio Clematide, Roland Sutter und Daniel Fuhrimann

- Das FU13/FU14 trainiert weiterhin zusammen und wird kurz vor den Vorsommerferien in 2 Leistungsgruppen eingeteilt – Eine Gruppe wird zwei Trainings und die andere ein Training pro Woche absolvieren 

Somit kann man auf dieser Stufe leistungsgerechter trainieren, was auch sehr wichtig ist, da drei Spielerinnen die Aufnahmebedingen für die TST/Handballschule erfolgreich erfüllt haben.  

 

FU14

12.04.2018

Rück- und Ausblick

FU13/FU14

FU18

09.04.2018

Rückblick

FU18 mit grossartiger Saison. Und das i-Tüpfelchen?

Ungeschlagen auf den 1. Platz? Cup Sieger? Das alles haben wir uns anfangs Saison nicht gedacht. Nach einer gelungenen Promotionsrunde, stiegen wir ungeschlagen ins Inter auf. Nach einer kurzen Winterpause ging es für uns genau so weiter. Nebst unseren Leistungen hat sich auch der Zusammenhalt unseres Teams verbessert. Match für Match kämpften wir gemeinsam um den Sieg. Ich bin fest davon überzeugt, dass uns die Freude und das Miteinander erneut ungeschlagen auf den 1. Platz brachten. Zudem möchten wir unserem Trainer Antonio Midea danken, der seit Jahren mit viel Herzblut und Leidenschaft an unserer Seite stand und uns beim Aufstieg in die Elite unterstützt. Nicht nur an den Meisterschaftsspielen gab er uns immer wieder Mut und Selbstvertrauen, sondern auch am Cup Finale. Trainer, Spielerinnen und auch Zuschauer haben während diesem Spiel beinahe die Nerven verloren, aber schlussendlich haben wir es geschafft, den Cup Titel mit nach Arbon zu nehmen. Nun stehen uns nur noch die zwei Aufstiegsspiele bevor, die wir hoffentlich auch meistern werden. #chömedjungs!

FU18

09.04.2018

Rückblick

FU18 mit grossartiger Saison. Und das i-Tüpfelchen?

MU17

30.03.2018

Rück- und Ausblick

Saison 2017/18 endet mit einer Niederlage

Die U17 Spielgemeinschaft zwischen dem HC Goldach-Rorschach und dem HC Arbon beendet die Saison mit einer vermeidbaren 16:19 Niederlage in Teufen. Die erste Halbzeit verlief gut, wobei vor allem die Deckung inklusive Torhüter sehr überzeugte (11:8). In der ganzen zweiten Halbezeit wurden mehr Postentreffer als Tore erzielt, acht gegenüber fünf. Dank einer weiterhin tollen Abwehr- und Torhüterleistung konnte man trotz dem kollektiven Totalausfall im Angriffsspiel lange Zeit mithalten. Am Ende jedoch war die Angriffsleistung nicht ausreichend um einen Punktgewinn zu erzielen.

Damit endete die Rückrunde etwa so wie sie verlaufen ist. Bis auf zwei Spiele, ein Sieg mit 17 Toren und eine Niederlage mit 16 Toren, endeten alle mit fünf oder weniger Toren Unterschied. Leider konnte das Team nur ein dieser sechs knappen Begegnungen für sich entscheiden. Doch andererseits konnte dank kämpferischem Spiel und tollem Einsatz auch gegen deutlich stärker Gegner sehr lange mitgehalten werden. Die endgültige Platzierung der SG Bodensee Arbon-GoRo steht noch nicht endgültig fest da noch Spiele ausstehend sind.

Die Spielgemeinschaft löst sich nun wieder auf und die Spieler trennen sich wieder in zwei Teams auf. Im Hinblick auf nächste Saison kann beim HCA erfreulicherweise festgehalten werden dass alle Spieler noch eine Saison im U17 spielen dürfen. Zusätzlich stossen neue, talentierte Spieler aus dem U15-Inter hinzu. Der Kader wird dadurch erheblich breiter was einen intensiveren Trainingsbetrieb ermöglicht. Zu hoffen ist, dass die Arboner im U17-Elite Team des TSV St. Otmar St. Gallen auf nächste Saison hin ein bis zwei Mal wöchentlich im Stammverein trainieren dürfen. Dies würde einen grossen Mehrwert für alle Spieler darstellen und das Trainingsniveau nochmals anheben.

Bedanken möchten wir uns sowohl bei den Trainern und Spielern des HC Goldach-Rorschach für die tolle Zusammenarbeit, wie auch den Eltern die uns beim Transport zu Trainings und Spielen unterstützten.

MU17

30.03.2018

Rück- und Ausblick

Saison 2017/18 endet mit einer Niederlage

FU18

18.03.2018

FU18 ist Cupsieger!

29:27 Sieg nach Penaltyschiessen im Finale

Das FU18 gewinnt das Finale im Penaltyschiessen und ist Regiocup-Sieger! Herzliche Gratulation!!! Hier gehts zur Spielstatistik und zum Spielverlauf zu diesem Krimi: liveticker.handball.ch/Ticker.aspx=http://liveticker.handball.ch/Ticker.aspx?SpielId=360206&VIDs=

FU18

18.03.2018

FU18 ist Cupsieger!

29:27 Sieg nach Penaltyschiessen im Finale

MU15-1

18.03.2018

HC Arbon - TV Unterstrass 35:26

Vierter Heimsieg in Serie

Nach drei Heimsiegen in Serie konnten wir erneut zu Hause antreten. Mit dem TV Unterstrass war der Tabellenletzte zu Gast. Doch da dieses Team bisher auch am wenigsten Spiele in unserer Gruppe absolviert hat, war die Spielstärke des Gegners schwierig einzuschätzen. Allerdings waren unsere Gäste mit lediglich 8 Feldspielern und einem Torhüter angereist. Für einmal missriet uns der Start und wir lagen schnell 1:3 hinten. Allmählich fanden wir den Tritt und bei Mitte der ersten Halbzeit lagen wir mit 8:5 vorne. Leider war dies noch nicht die Wende und mit Fehlwürfen und technischen Fehlern machten wir uns das Leben selber schwer. Plötzlich war es wieder der Gast, der nach 22 Minuten mit 9:10 in Front lag. Nun ging ein Ruck durch das Heimteam und mit einer verbesserten Defensive und dem Verwerten der Chancen distanzierten wir den Gegner bis zur Pause deutlich. Bei 18:12 wurden die Seiten gewechselt.

In Halbzeit zwei liess das Heimteam nichts mehr anbrennen. Auch dank eines glänzend aufgelegten Dave im Tor, der in diesen 30 Minuten nicht weniger als 13 Paraden zeigte, vergrösserten wir den Vorsprung bis zur 50. Minute auf 30:18. Am Schluss liess die Konzentration bei den Seebuben merklich nach, was aber nichts mehr am deutlichen Sieg änderte. Mit 35:26 feierten wir den vierten Heimsieg hintereinander und sind damit dem angestrebten Ligaerhalt ein grosses Stück näher gekommen. Mit vier Punkten Vorsprung auf den Abstiegsplatz haben wir vier Runden vor Schluss schon ein schönes Polster. Nächsten Samstag reisen wir zum Tabellenvorletzten, der HSG Ehrendingen, nach Wettingen. Da wollen wir endlich den ersten Auswärtssieg im Inter realisieren.

MU15-1

18.03.2018

HC Arbon - TV Unterstrass 35:26

Vierter Heimsieg in Serie

MU15-1

11.03.2018

HC Arbon - TV Thalwil

Revanche geglückt

Mit dem Spiel SG Bodensee gegen den TV Thalwil trafen die punktgleichen Teams auf dem dritten und vierten Tabellenplatz aufeinander. Da nur die ersten Drei den Ligaerhalt erreichen, war dies ein Vier-Punkte-Spiel gegen den Abstieg. Im Hinspiel in Thalwil mussten wir eine bittere 30:23 Niederlage hinnehmen. Unsere Jungs waren daher doppelt heiss auf dieses Match. Mit einer aggressiven Deckung gelang uns ein guter Start und nach rund zehn Minuten führten wir 6:1. Leider ging es nicht im gleichen Stil weiter. Es wurden sowohl vorne wie hinten Fehler gemacht und wir kassierten innerhalb von sieben Minuten acht Tore, die Hälfte davon nach einem schnellen Konter. So lagen plötzlich die Gäste mit 8:9 in Front. Es sollte deren einzige Führung bleiben, denn nun drehten die Seebuben mächtig auf. Die Verteidigung stand wieder kompakt und was dennoch aufs Tor kam wurde meistens eine sichere Beute vom glänzend aufspielenden Nik im Tor. Selbst vom Penaltypunkt aus musste er sich im ganzen Spiel bei fünf Versuchen nur einmal geschlagen geben. Dank der starken Defensive gelangen nun uns ein paar einfache Tore und auch im Angriff 6:6 zeigten wir uns verbessert. Wir erzielten unsere Tore im Minutentakt bis zur deutlichen 20:13 Pausenführung.

Auch der Start in Halbzeit zwei gelang uns ausgezeichnet und wir legten gleich drei weitere Treffer vor. Eine vierminütge Überzahl bot den Gästen dann aber die Chance, ins Spiel zurück zu kommen. Dies liessen wir aber nicht zu und nach Ablauf der Strafen war das Skore lediglich um je ein Tor höher. Die Vorentscheidung war gefallen und bis Mitte zweiter Halbzeit bauten wir die Führung auf 31:17 aus. In der restlichen Spielzeit wurde der Vorsprung verwaltet und mit einer eindrücklichen und geschlossenen Teamleistung gelang uns ein klarer 37:27 Sieg in diesem wichtigen Spiel. Mit der geglückten Revanche gegen den TV Thalwil haben wir den dritten Platz gefestigt. Nächsten Samstag spielen wir erneut zu Hause, Gegner ist erstmals der TV Unterstrass. Mit einem weiteren Sieg wollen wir dem Ligaerhalt einen grossen Schritt näher kommen.

MU15-1

11.03.2018

HC Arbon - TV Thalwil

Revanche geglückt

Alle Anzeigen

Berichte / News Senioren

Senioren

09.09.2017

Voller Leben

Wie nicht anders zu erwarten, gehören auch die Senioren vom HC Arbon zum erlauchten Kreis der bestens auf die neue Saison vorbereiteten Mannschaften. Wir dürfen äusserst zufrieden feststellen, dass die Schuhsohlen neu aufgummiert sind, die Bundfalte an den Turnhosen exakt aufgebügelt ist, das schweiss- und geruchabsorbierende Sportshirt mit den neuesten Mikrofasern versehen und der Kragen frisch gestärkt ist, die Getränkeflaschen mit geruchsneutraler, nicht klebender, keine Feuchtigkeitsflecken hinterlassender, energieliefernder Flüssigkeit gefüllt sind und der Ball von sämtlichem Haftmittel befreit ist. Was kann da einer erfolgreichen Saison noch im Wege stehen? Wir! Doch dank der verschiedenen sportlichen und geselligen Nebenanlässe und der Vorfreude auf unsere nächste Saisonabschlussreise lassen wir uns durch nichts aus der Ruhe bringen.

Senioren

09.09.2017

Voller Leben

Wie nicht anders zu erwarten, gehören auch die Senioren vom HC Arbon zum...

Alle Anzeigen