Home

Herren 1

02.10.2022

HC Flawil - HC Arbon 27:32 (10:14)

Auswärtssieg gegen Aufsteiger Flawil

Auch nach fünf Spieltagen steht der HC Arbon verlustpunktlos als Tabellenführer da. Das Team von Vedran Banic konnte auch in Flawil gegen einen kämpferisch aufspielenden Aufsteiger an den Leistungen der letzten Spiele anknüpfen und gewann mit 27:32.

 

Die Ausgangslage war klar. Die Arboner, die verlustpunktlos als Tabellenführer dastanden, gingen als klarer Favorit in das Spiel gegen das Tabellenschlusslicht aus Flawil. Man wusste jedoch, dass Flawil in der Underdog Rolle vieles zuzutrauen war. Auf Arboner Seite musste man auf die Verletzten Lucien Gasser, Gabriel Kroha, Nicolas Fässler, Valentin Egger, Raul Dollinger und Nick Schwarzbek verzichten. Hinzu kam, dass Captain Raphael Eberle krankheitsbedingt passen musste. Somit standen wie in den letzten Spielen die U19 Spieler Mateja Marjanovic und Eric Landolt im Aufgebot. Ebenfalls debütierte der U19 Spieler Philip Laib.

 

Die Anfangsphase des Spiels war auf beiden Seiten eine hektische Angelegenheit. Das erste Tor des Spiels ging nach vier gespielten Minuten auf das Konto der Gastgeber. Dies war jedoch die einzige Führung im ganzen Spiel für den Gastgeber. In der ersten Viertelstunde lieferten sich die beiden Mannschaften einen offenen Schlagabtausch. Aus Arboner Sicht konnte man sich nicht absetzen, Flawil blieb hartnäckig und drückte nach vorne aufs Tempo. Vorne stockte das Angriffspiel, nach hinten hatte man ein schlechtes Rückzugsverhalten. Durch das schlechte Rückzugsverhalten der Arboner kam Flawil so immer wieder zu einfachen, schnellen Toren. In der 16. Spielminute sah sich Vedran Banic gezwungen, die erste Auszeit zu nehmen. Nun agierte man auf Arboner Seite mit dem 7. Feldspieler. Dies zeigte zwar Wirkung, jedoch konnte man sich erneut nicht entscheidend absetzen. In der 28. Minute brachte der stark aufspielende Bence Stáb, mit 12 Toren erfolgreichster Torschütze, die Arboner erstmals mit 4 Toren in Führung. Mit dem Pausenstand 10:14 gingen die Teams in die Kabine.

 

In der ganzen zweiten Halbzeit agierten die Flawiler im Angriff mit dem 7. Feldspieler und kamen oft über den Kreis und Rechtsaussen zum Torerfolg. Das Angriffsspiel der Arboner lief flüssiger als in der 1. Halbzeit, der Ball lief, man spielte die Aussen Eugster und Schärer frei oder fand Kreisläufer Scherrer. Obwohl die Flawiler in der 50. Spielminute zum 22:24 verkürzten, konnte man den Tabellenführer nicht ernsthaft in Bedrängnis bringen. In der 59. Spielminute traf Bence Stáb, sehenswert in Szene gesetzt vom Manuel Schmid per Kempa Trick, zum 31:26.

 

Der HC Arbon behauptet mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung die Tabellenführung. Wenn es einen Makel gibt, dann ist es sicher das schlechte Rückzugsverhalten der 1. Halbzeit. Bereits am nächsten Samstag, dem 8. Oktober wartet mit dem Cupspiel gegen die SG-West Yverdon ein weiterer Prüfstein auf das Team von Vedran Banic.

 

HC Flawil – HC Arbon 27:32 (10:14)

Flawil Botsberg ; Zuschauer 110; SR Winiger Simon, Wöhler Jakob

HC Arbon: Ropoli (10 Paraden 1 Tor), Mannhart, Eugster (5), T.Gasser, Marjanovic, Laib, Landolt, Leu (1), Schärer (5/2), Scherrer (3), Schmid (5), Stáb (12), Stübi

HC Flawil: Buff (8 Paraden), Kobler (3 Paraden), Baumgartner (1), Thalmann S., Thalmann M. (1), Carpanese (5), Gämperle (2), Campos, Niedermann, Diethelm (4), Brocchetti, Kuhn (8/1), Schumacher (1), Pfründer (5)

7m Statistik:  HC Arbon 2 von 2  -   HC Flawil 1 von 2

Strafen:  HC Arbon 1 x 2 Min   -  HC Flawil 1 x 2 Min

2.10.22 Nick Schwarzbek

Herren 1

02.10.2022

HC Flawil - HC Arbon 27:32 (10:14)

Auswärtssieg gegen Aufsteiger Flawil

Damen 1

26.09.2022

HC Arbon – SG HV Olten 40:22 (21:13)

Heimischer Kantersieg

Aufgrund der grossen Umbrüche im Kader der Solothurnerinnen war es schwierig sich im vornherein optimal auf den Gegner einzustellen. Umso mehr galt es sich auf den eigenen Matchplan zu konzentrieren und über 60 Minuten sowohl in der Abwehr als auch im Angriff eine konsequente Leistung zu zeigen. Das Endresultat von 40:22 unterstreicht, dass die Spielerinnen dies durchaus umzusetzen wussten.

Anders als noch eine Woche zuvor gelang den Arbonerinnen diesmal ein wunschgemässer Start ins Spiel. Vor allem in der eigenen Defensive agierte man als eine geschlossene Einheit und liess die Gegnerinnen, die sich trotz sehr tief stehender Abwehrreihe praktisch keinen Wurf aus dem Rückraum nahmen, immer wieder auflaufen. Als Folge ihrer eher passiven Spielweise konnten unsere Flügelspielerinnen mehrere weite Pässe abfangen und einfache Ballgewinnen generieren. Fortlaufend drückte die Heimmannschaft aufs Tempo und nutzte das fehlerhafte Rückzugsverhalten, um viele Tore über die erste und zweite Welle zu erzielen. Aber auch im Angriff wussten die Arbonerinnen mit variantenreichen Kombinationen und entschlossenen 1:1-Aktionen zu überzeugen. Ebenfalls erwähnenswert ist an dieser Stelle die stark verbesserte Chancenauswertung, die man im Vergleich zu den zwei vorherigen Spielen um mehr als 25% steigern konnte. Dadurch und wegen der bescheidenen Gegenwehr der SG HV Olten konnte man sich bis zum Seitenwechsel bereits einen komfortablen 8-Tore-Vorsprung erarbeiten.

Dieser deutliche Spielstand erlaubte es Trainer Noël Kobler ausserdem jeder Spielerin ihre Einsatzzeit zu geben und so konnten sich auch fast alle in die Torschützenliste eintragen. Erfreuliche Nachrichten gab es auch für den Juniorinnenbereich des HC Arbon. Die erst fünfzehnjährige Luana Trentin gab am Samstag ihr Debüt in der zweithöchsten Spielliga. Mit 38% gehaltener Bälle trug auch sie zum unangefochtenen Sieg und Rückeroberung des zweiten Tabellenrangs der Thurgauerinnen bei. 

 

HC Arbon – SG HV Olten 40:22 (21:13)

Sporthalle Arbon, 75 Zuschauer, SR: Rüegg Fabian / Schudel Raphael

HC Arbon: Schäfer (7 Paraden), Trentin (3 Paraden); Bader (4), Fink (9), Gmür (3), Moser (3), Özcelik (6), Petricevic (2), Schäfer (1), Schragl, Stacher (6), Stark (2), Traber (2), Wartenweiler (2)

SG HV Olten: Ennen (0 Paraden), Morell (6 Paraden); Jaha (2), Roth (1), Scherrer (2), Shabanaj (4), Strebel (1), Wettstein, Witschi (5), Wyss, Zanitti (7)

7m Statistik:  HC Arbon 4 von 4  -  SG HV Olten 2 von 2

Strafen: HC Arbon 1 x 2 min  -  SG HV Olten 3 x 2 min

25.09.2022, Leonie Stark

Damen 1

26.09.2022

HC Arbon – SG HV Olten 40:22 (21:13)

Heimischer Kantersieg

Herren 1

26.09.2022

HC Arbon - SG Fides/Otmar 33:30 (18:15)

Heimsieg im Derby gegen Fides/Otmar

Auch im vierten Spiel in Folge ging der HC Arbon als Sieger vom Feld und festigte mit dem Sieg gegen die SG Fides/Otmar die Tabellenführung. Den Arbonern war die Belastung im dritten Match innerhalb von 6 Tagen deutlich anzumerken. Der Sieg musste trotz mehrmaliger 5-Tore-Führung am Schluss hart erkämpft werden.

Die Derbies gegen Fides/Otmar haben immer eine besondere Bedeutung und mit dem Sieg gegen den SC Frauenfeld vom letzten Mittwoch haben auch die St. Galler in der neuen Saison Tritt gefasst. Dementsprechend animiert stiegen beide Teams in die Partie, Fides eröffnete das Score, Arbon gelang jedoch postwendend der Ausgleich. Bis zum Stande von 7:7 blieb das Spiel ausgeglichen, ehe die Arboner mit einem variantenreichen Angriffsspiel bis zum 16:12 wegziehen konnten. Angeführt vom wiederum stark aufspielenden Thierry Gasser skorten die Arboner von allen Angriffspositionen. Dass die Führung immer wieder ins Wanken geriet, lag an einer mangelhaften Defensivleistung der Arboner, bei denen die beiden angeschlagenen Innenverteidiger Lucien Gasser und Gabriel Kroha schmerzlich vermisst wurden.  Dies wussten die beiden Topskorer auf Seiten von Fides, Lars Springhetti und Konrad Wurst, immer wieder auszunutzen.

Nach dem Halbzeitstand von 18:15 erhöhten die Arboner rasch auf einen 5-Tore-Vorsprung, was Fides Coach Julian Rauch zu einer Manndeckung auf Thierry Gasser veranlasste. Arbon wusste zu reagieren. Vor allem die beiden Rückraumspieler Manuel Schmid und Bence Stàb wussten die Räume zu nutzen, skorten selbst oder spielten die Flügelspieler frei, welche mit hoher Treffsicherheit die Chancen verwerteten. Fides hielt aber auch in dieser Phase mit allen Mitteln dagegen und liess den Rückstand nicht weiter anwachsen.

Beim Stande von 24:19 schied Thierry Gasser nach einem unglücklichen Zusammenstoss im Mittelfeld mit einer Fussverletzung aus. Fides wechselte die Manndeckung wahlweise auf Manuel Schmid und Bence Stàb und kam mit einer kämpferischen Leistung noch einmal auf 2 Tore heran. Beim Stande von 28:26 musste auch Konrad Wurst nach der dritten Zweiminuten-Strafe das Feld verlassen.

Im Schlussspurt hatte der HC Arbon den längeren Atem und baute den Vorsprung durch den zuverlässigen und treffsicheren Tim Schärer und den erst 16-jährigen Mateja Marjanovic wieder auf 4 Tore aus, ehe Seraphin Bunke zum Schlusstand von 33:30 skorte.

Der HC Arbon behauptet mit 8 Punkten aus 4 Spielen die Tabellenführung und beeindruckt mit viel Qualität, Tempo und variantenreichem Angriffsspiel. Wenn es einen Makel gibt, dann ist es die fehlende Konstanz insbesondere dann, wenn das Team mit einigen Toren in Führung liegt. Bereits am nächsten Samstag, 1. Oktober wartet mit dem Auswärtsspiel gegen den HC Flawil ein weiterer Prüfstein auf das Team von Vedran Banic.

Herren 1

26.09.2022

HC Arbon - SG Fides/Otmar 33:30 (18:15)

Heimsieg im Derby gegen Fides/Otmar

Herren 1

22.09.2022

Pfader Neuhausen – HC Arbon 28:33 (13:15)

Schlussendlich zwei verdiente Auswärtspunkte

Das es in Neuhausen an einem Wochentagspiel nicht ein Spaziergang wird, war allen bewusst. Das aber noch äussere Einflüsse mitspielen würden, eher nein.

Kurz gefasst; ein stundenlanger Stau rund um St. Margrethen/Rheineck verhinderte, dass alle Spieler bis zum Anpfiff zum Einsatz bereit waren. An dieser Stelle, herzlichen Dank an die Pfader aus Neuhausen und auch an die Schiedsrichter, die uns grosszügigerweise und sportlich 20 Minuten Aufschub bis zum Anpfiff gewährten. Trotzdem kam der zuletzt angereiste Spieler Manuel Schmid erst zur 2.Halbzeit in Neuhausen an.

Entsprechend war man natürlich schon nicht gleich bereit, wie unter normalen Voraussetzungen. Die Arboner Jungs versuchten aber trotzdem konzentrierten und sauberen Handball zu spielen. Es gelang ihnen recht gut. Nach kurzzeitigem 5 Tore Vorsprung, lagen sie aber bis zur Pause nur noch mit 2 Toren vor. Die Pfader kämpften sich immer wieder heran und versuchten den Rückstand in Grenzen zu halten.

Kurz nach der Pause dann der kleine Schock, Torhüter Mannhart wurde vom rechten Flügel aus direkt im Gesicht getroffen, was ungeahndet blieb. Vorausgehend war aber vom jungen Arboner Nachwuchsspieler Marjanovic, ein sehr strenges, aber nach Reglement korrekt gepfiffenes Foul, in Form eines Ausfallschrittes zum Gegenspieler hin, mit direkter roter Karte geahndet. Da sich 2 Minuten vorher Lucien Gasser bei einem Torschuss auch durch ein seitliches Zuschieben am Knie verletzte und aus Sicherheitsgründen nicht mehr eingesetzt wurde, schmälerte natürlich wieder die Einsatzmöglichkeiten der Rückraumraumspieler bei den Arbonern. So war das Spiel bis zur 51.Spielminute hart umkämpft, Arbon lag aber stehts vor. Kreisläufer Scherrer zeigte übers ganze Spiel gesehen eines seiner stärksten Spiele für Arbon und Spielmacher Thierry Gasser unterstrich seine Qualitäten wiederum mit 11 persönlichen Treffern.

In den letzten 10 Minuten zeigte sich aber die Klasse des ganzen Teams und es wurde etwas zur Gala. Ein schöner herausgespieltes Tor folgte dem Anderen. So konnten sich die Jungs aus Arbon am Schluss verdienterweise klar noch die zwei Punkte gutschreiben lassen. Die Erleichterung über diesen erkämpften und erspielten Sieg war nach dem Abpfiff doch gross und entsprechend auch die Freude darüber. Das Team hat grossen Charakter gezeigt, verdient unter diesen Vorbedingungen entsprechend, ein dickes Lob über ihre mannschaftliche Leistung, in einer starken Abwehr wie im Angriff.

Pfader Neuhausen – HC Arbon 28:33 (13:15)

Sporthalle Rhyfall Neuhausen; Zuschauer 25; SR Grünig Pascal, Nauer Christian

HC Arbon: Ropoli (4 Paraden), Mannhart (5 Paraden), Eberle (3), Eugster (2), L. Gasser (2), T. Gasser (11/3), Marjanovic, Leu, Schärer (5), Scherrer (6), Schmid (2), Stáb (2), Stübi

Pfader Neuhausen: Jerger (1 Tor 9 Paraden), Broder (1 Parade), Wilpshaar(1), Leu Jan (1), Mustapic (5/3), Meier Florian (2), Meyer (1), Keller (2), Aragon Brenner (1), Jurca (4), Nassereddine, Kopczynski (4), Meier Lorin (4), Lagler(2)

7m Statistik:  HC Arbon 4 von 4  -   Pfader Neuhausen 3 von 4

Strafen:  HC Arbon 5 x 2 Min + 1x rote Karte  -  Pfader Neuhausen 4 x 2 Min

 

22.9.22 Roman Hobi

Herren 1

22.09.2022

Pfader Neuhausen – HC Arbon 28:33 (13:15)

Schlussendlich zwei verdiente Auswärtspunkte

Damen 1

19.09.2022

LC Brühl Handball II – HC Arbon 26:21 (14:12)

Packendes Derby

Nachdem jeweils beide Mannschaften in den ersten zwei Saisonspielen einmal eine gute Leistung gezeigt haben und einmal nicht ihre Fähigkeiten auf die Platte gebracht haben, stand das erste Ostschweizer Derby der Saison auf dem Programm. Bereits im Vorfeld der Partie war klar, dass sich die beiden Mannschaften gar nichts schenken werden.

Doch der Start gelang gar nicht nach dem Gusto der Thurgauerinnen. Durch etliche Wurf- und Passfehler lagen sie schnell im Hintertreffen. In der 8. Spielminute lagen sie bereits deutlich mit 6:0 zurück. Nach einem Weckruf-Time-Out kehrten die Arbonerinnen mit mehr Ruhe und Konzentration aufs Spielfeld zurück und konnten fortan ihre Fehlerquote etwas reduzieren und ihre Leistung abrufen. Es entwickelte sich ein attraktives, schnelles und körperbetontes Ligaspiel, wobei in dieser Phase die vielen Aluminiumtreffer die Arbonerinnen um ein besseres Zwischenresultat brachten. Doch die Mannschaft von Trainer Kobler bewies Moral und konnte mit dem Support der zahlreichen Arboner Fans Tor um Tor aufholen. Dies auch dank der grossen Unterstützung von Torfrau, Jovana Zaric, der in dieser Phase etliche wichtige Paraden gelangen. So erfolgte kurz vor Pausenpfiff beinahe der Anschlusstreffer und die Arbonerinnen mussten nur noch mit einem Rückstand von zwei Toren den Gang in die Kabine antreten.

Der Auftrag für die zweite Spielhälfte war klar, die Arbonerinnen mussten zwingend die Wurfquote erhöhen, um das Spiel erfolgreich zu gestalten. Zudem erwartete das Trainergespann noch mehr Arbeit und Härte in der Deckung. Doch auch in der zweiten Halbzeit belohnten sich die Arbonerinnen zu wenig für ihre gut herausgespielten Chancen. Das Spiel blieb weiterhin spannend und emotional. Schliesslich gelang den Damen vom Bodensee in der 49. Spielminute endlich der Anschlusstreffer zum 21:20. Leider war das Glück nach wie vor nicht auf der Seite der Arbonerinnen und sie mussten nach erneuten technischen Fehlern und Fehlwürfen die Brühlerinnen in der Schlussphase noch davonziehen lassen. Auch eine Umstellung der Deckung zeigte nicht mehr die gewünschte Wirkung und man musste sie sich mit 26:21 geschlagen geben. Die Mannschaft möchte sich an dieser Stelle noch ganz herzlich bei den angereisten Fans bedanken, die das Auswärtsspiel zu einer Art Heimspiel gemacht haben.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass sich das Team in Punkto Spielfluss, Tempo und Druck im Vergleich zu vergangenem Samstag klar gesteigert hat. Doch mit insgesamt 27 Fehlwürfen und 18 technischen Fehlern kann ein Spiel nicht gewonnen werden. Das enge Spiel zeigt also, was möglich wäre, wenn die Chancen besser verwertet werden würden. Wenn die Arbonerinnen nächste Woche also eine ähnlich gute Leistung auf den Platz bringen können und ihre Torchancen noch besser nutzen, sollte einem Sieg gegen die Damen aus Olten nichts im Wege stehen.

 

LC Brühl Handball II – HC Arbon 26:21 (14:12)

St.Gallen AZSG; 200 Zuschauer; SR: Spengler Felix / Woschitz Finn

LC Brühl Handball II: Schildknecht (8 Paraden) / Stark (6 Paraden); Arpagaus (2/1), Baljak (2), Bernet, Bitzi (1), Bommer (2), Coker (6), Fetaj (1), Fuchs (2), Kägi (2), Mustafa (4), Schnider (3/3), Simova (1)

HC Arbon: Schäfer (9 Paraden)/ Zaric (10 Paraden; Avdic (3), Bader (1), Fink (2), Gmür (1), Moser (2), Özcelik (5), Petricevic, Schragl, Stacher (4), Stark, Traber (3), Wartenweiler

7m Statistik: LC Brühl Handball II 4 von 6  -  HC Arbon 0 von 0

Strafen: Keine 2 Minuten gegen LC Brühl, Zwei mal 2 Minuten gegen HC Arbon

18.09.2022, Seline Stacher

Damen 1

19.09.2022

LC Brühl Handball II – HC Arbon 26:21 (14:12)

Packendes Derby

Herren 1

19.09.2022

HC Arbon – SC Frauenfeld 39:29 (19:14)

Auftaktsieg mit starker Leistung nochmals bestätigt

Was vor einer Woche gegen den TV Appenzell begann, konnte heute gegen den SC Frauenfeld nochmals gesteigert und bestätigt werden. Der HC Arbon scheint wirklich bereit zu sein für die noch junge 1.Liga Saison.

Trainer Vedran Banic hat sein Team wieder hervorragend eingestimmt auf den heutigen Gegner aus der Kantonshauptstadt. Den Anfang konnten die Frauenfelder noch ausgeglichen gestalten, dann setzten sich aber die Arboner bereits mit bis zu 3 Toren ab. Frauenfelds Neuverpflichtungen, allen voran die Gebrüder Wangler wirbelten und versuchten so die von Anfang an stark stehende Arboner Abwehr zu überwinden. Das gelang aber nicht immer wünschenswert. Einige sehenswerte Anspiele waren aber immer wieder über den Kreis zu sehen. Da hatten die Arboner Jungs noch Verbesserungspotenzial, wo sie sich aber auch steigerten. Nebst dem konnten Avduli und Ramadani mit je 6 Treffern immer wieder brillieren. Der Arboner Angriffszug liess sich aber nicht beirren und hatte im Angriff kaum Mühe die Oberhand zu behalten und setzte sich so bis zur Pause auch entsprechend mit 5 Toren ab.

Nach dem Pausentee versuchte sich Frauenfeld kurz mit einer doppelten Manndeckung auf den in der ersten Halbzeit 5-fach erfolgreichen Torschützen Schmid und Spielmacher Thierry Gasser, in der zweiten Halbzeit mit 9 Toren erfolgreichsten Torschützen, was aber die Wirkung verfehlte, weil Arbon dann die Lücken vorne mit dem spielstarken und sehr wendigen 6-fachen Torschützen Bence Stáb ausnutzte und so zu weiteren erfolgreichen Abschlüssen kam. Die Seebuben hatten immer eine Waffe gegen die Frauenfelder Abwehr. Wenn nicht über erfolgreiche Kombinationen, über den Kreis oder die Aussenpositionen, waren es starke Arboner Einzelleistungen und auch aus dem Nichts in jeder Hälfte je einen sehenswerten «Kempa», die zum Erfolg führten.

Bezeichnenderweise, als der HC Arbon in der 52 Spielminute schon mit 8 Toren vor lag, Frauenfeld sich nochmals mit doppelter Manndeckung versuchte, kamen mit Landolt und Marjanovic zwei verheissungsvolle Nachwuchskräfte mit gerade mal 16 und 17 Jahren zu ihrem 1.Liga Debüt und spielten vor der doppelten Manndeckung, als ob das ganz normal wäre. Sie kamen in den letzten 8 Spielminuten noch zu 4 gemeinsamen Treffern. Da stand dann die Halle definitiv Kopf und die Gefühle sah man entweder auf den mit Hühnerhaut belegten Armen oder in den verdrückten Freudentränen einzelner Zuschauer. Grosse Freude auch nach dem Schlusspfiff. Das gesamte Team wurde mit grossem Applaus gefeiert. Das war Handballwerbung in Arbon und viele freuen sich jetzt schon auf weitere begeisternde Heimspiele im Arboner Handballtempel.

Zunächst gilt es aber die Füsse auf dem Boden zu behalten und das bereits am Mittwoch anstehende, sehr schwierige Auswärtsspiel gegen die Pfader aus Neuhausen zu bewältigen, bevor dann nächsten Samstag, 24.9.22 um 17:00h gegen den SV Fides bereits das nächste brisante Derby ansteht. Wir freuen uns bereits jetzt schon, viele begeisterte Zuschauer zum nächsten Handballspektakel begrüssen zu dürfen. Hopp Arbon !!!

HC Arbon – SC Frauenfeld 39:29 (19:14)

Sporthalle Arbon; Zuschauer 125; SR Schmid René, Walter Philip

HC Arbon: Ropoli (5 Paraden), Mannhart (7 Paraden, davon 1 Penalty), Eberle (2), Eugster (3), L. Gasser (1), T. Gasser (9/2), Marjanovic (1), Landolt (3), Leu (1), Schärer (4), Scherrer (4), Schmid (5), Stáb (6), Stübi

SC Frauenfeld: Müller Jonas (4 Paraden), Gemeinhardt (3 Paraden), Klimciauskas (1), Ramadani (6/4), Avduli (6), Tecleab, Bürgi, Müller Marvin, Wegner (2), Huwiler (1), Oberli (4), Geyssel (1), Wangler Florian (4/1), Wangler Manuel (4)

7m Statistik:  HC Arbon 2 von 3  -   SC Frauenfeld 5 von 6

Strafen:  HC Arbon 3 x 2 Min  -  SC Frauenfeld 6 x 2 Min

18.9.22 Roman Hobi

Herren 1

19.09.2022

HC Arbon – SC Frauenfeld 39:29 (19:14)

Auftaktsieg mit starker Leistung nochmals bestätigt

Instagram Feed hcarbon1968

Termine/Anlässe

HCA Sponsorenlauft (Pflichttermin alle) Mittwoch 31.08.2022, 17.00-21.00 Uhr

Offene Funktionen

Wir brauchen Dich!!

–––––––––––––––––––-–––––

⇒ Trainer MU11  (Do 17.30-19.00 Uhr)

⇒ Assistenztrainer/-in FU18 Inter

⇒ Trainer/-innen Junioren/-innen

⇒ Schreiber Matchberichte D1 und H1

⇒ Match-Speaker D1 und H1

bei Interesse bitte bei der Geschäftsstelle melden, Danke!

Covid-Schutzkonzept

aktuell ist für den Spielbetrieb kein Schutzkonzept nötig

Thurgauer Sporttagesschule

TST Handball Arbon

  • Schule und Handball verbinden
  • 1. bis 3. Sekundarklasse

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

26. November 2022, 09.00 Uhr:
Informationsanlass für interessierte Jugendliche und Eltern

18. Januar 2023, 14.00 Uhr:
Sichtungstraining Dreifachsporthalle Stacherholz