Home

   

Damen 1

14.05.2024

LC Brühl II – HC Arbon 30:18 (13:9)

Eine gute Halbzeit reicht nicht

Nach einer erneuten langen Spielpause ist es nicht einfach wieder die nötigen Energien für einen Ernstkampf aufzubringen, vor allem wenn es für beide Mannschaften tabellarisch um nichts mehr geht. Die Brühlerinnen wollten aber natürlich ihre Überlegenheit in dieser Saison nochmals ihrem Publikum und dem ewigen Rivalen aus Arbon mit sämtlichen Ex-Brühlerinnen demonstrieren. Für die Arbonerinnen hingegen hat die Vorbereitung auf die nächste Saison unter dem neuen Trainer Kuzo faktisch bereits begonnen.

Der Start in die Partie gelang dem Gastteam gut, sie schienen bereit die Herausforderung anzunehmen. Die Deckung stand hervorragend und hatte die ambitionierten Rückraumspielerinnen weitgehend im Griff. Dies war der Grundstein für schnell ausgetragene Angriffe, welche die Arbonerinnen immer wieder in Tore umwandeln konnten. Auch im Positionsspiel konnten die Gäste immer wieder gute Chancen erarbeiten, die allerdings nicht immer erfolgreich verwertet wurden. Vor allem Sandra Gmür übernahm in dieser Phase viel Verantwortung und drückte dem Spiel ihren Stempel auf. Dies führte trotz kleinem Rückstand zum zufriedenstellenden Pausenresultat von 13:9.

Nach dem Wiederanpfiff zeigten sich die Arbonerinnen von einer anderen Seite. In der Defensive wurden Zweikämpfe nicht mehr gewonnen und es kämpfte jede für sich allein ohne auf Unterstützung von ihrer Nebenspielerin zählen zu können. In der gegnerischen Spielhälfte fehlte insgesamt die nötige Cleverness und Geduld einen Spielzug auch fertig zu spielen. Dies resultierte auch in diversen technischen Fehlern, welche die Brühlerinnen gnadenlos ausnutzten. Der einzige Lichtblick der zweiten Hälfte waren schön herausgespielte Kreisanspiele.

Schlussendlich mussten sich die Gäste vom Bodensee in ihrem drittletzten Saisonspiel deutlich mit 30:18 geschlagen geben. Es gilt, die hervorragende Deckung der ersten Halbzeit in die letzten Spiele mitzunehmen und die Fehlerquote im Angriff wieder zu reduzieren.

 

LC Brühl II – HC Arbon 30:18 (13:9)

Sporthalle Kreuzbleiche, 75 Zuschauer, SR Meyer Benjamin / Netzhammer Thomas

LC Brühl II: Kikanovic (9 Paraden, davon 2 7-Meter), Kalin; Arpagaus (5/3), Bitzi (7), Bommer, Ebneter, Fuchs (1), Mustafa (2), Schaub (1), Schneider (2), Schnider (5/1), Simova (4), Stojkovic (1), Usik (2)

HC Arbon: Fischnaller (3 Paraden, davon 1 7-Meter), Schäfer (2 Paraden); Davatz (3), Gmür (4), Hochreutener, Lopar (3), Midea (1), Özcelik (1), Stark (2/1), Wartenweiler, Windler (4)

 

7m Statistik: LC Brühl 4 von 5 - HC Arbon 1 von 3

Strafen: 2 x 2 min gegen LC Brühl - 3 x 2min gegen HC Arbon

12.05.2024, Seline Stacher

Damen 1

14.05.2024

LC Brühl II – HC Arbon 30:18 (13:9)

Eine gute Halbzeit reicht nicht

Herren 1

05.05.2024

HSG Baden-Endingen – HC Arbon 35:29 (16:13)

Die Aargauer Halbprofis lange gefordert

Das Aufsteigerteam in ihrer ersten NLB-Saison, musste in dieser Spielzeit vieles lernen und hat auch schon sehr vieles erreicht und umgesetzt. An den nicht so guten Tugenden muss aber für die zweite NLB-Saison noch hart gearbeitet werden. Nichtsdestotrotz darf das Team, der Staff und der Verein Stolz sein auf die sehr gute Saison, mit dem als Saisonziel hervorragendem erreichten 9.Tabellenplatz.

Die Gäste vom Bodensee spielten im letzten Meisterschaftsspiel in der Badener Auehalle um Ruhm und Ehre, denn der 9. Tabellenrang war schon lange fix. Bei den Gastgebern musste sicher ein Punkt her, wollte man die durchzogene Saison wenigstens doch noch fix auf dem 6.Tabellenrang abschließen.

So kommen wir zur ersten Tugend, die keine Rosen verdient. Der Start der Arboner, einmal mehr zu wenig wach und bereit. Dies wurde von den starken und schnellen Aargauern direkt aufgezeigt und in einen 4:1 Vorsprung umgemünzt. Um dem einen Riegel zu schieben und seine Mannen lautstark zu erinnern, dass das so nicht funktioniert, nahm Coach Vedran Banic bereits in der 6. Spielminute ein Time-Out.

Irgendwie wollte es aber nach dem Time-Out nicht sofort nach Wunsch gelingen. Zu viele technische Fehler (15 insgesamt im Spiel) verzeichneten die Gäste. Auch aus verheißungsvollen Positionen wurden hochkarätige Chancen ausgelassen oder sie scheiterten am hervorragend haltenden Aargauer Torhüter Roman Bachmann (13 Paraden). So kam es bis zur 13. Minute zum 9:5 Vorsprung der Gastgeber.

Jetzt kehrte sich aber das Blatt zugunsten der Arboner. Auch die routinierten Baden-Endinger liessen ihrerseits Chancen aus oder scheiterten am sehr gut haltenden Arboner Goalie Aron Mannhart. So gelang bis zur 18. Minute der 9:9 Ausgleich. Die starke Phase der Seebuben wich aber wieder und nur kurze Zeit später zogen die Aargauer wieder auf 4 Tore Vorsprung davon. Das Pausenresultat so dann 16:13 die Folge.

Die zweite Halbzeit ausgeglichener. Allerdings pendelte sich der Vorsprung der Gastgeber auf 2 bis 4 Tore ein. Die Gäste waren hartnäckig und bemühten sich immer dran zu bleiben und Baden-Endigen gelang es bis zur 55. Spielminute mit Spielstand 31:28 nicht, den Sack ganz zu zumachen. Bei Arbon war oftmals das zu wenig schnelle Zurücksetzen oder die mangelnde Spieldisziplin der Grund, die Gastgeber ernsthaft an ihrem Sieg zu hindern. Am Schluss war das Resultat dann aber gerade auch darum sehr deutlich. Hochverdient gewannen die Baden-Endinger mit 35:29.

Arbon seinerseits kennt die Baustellen, an denen bis zum nächsten Saisonstart gearbeitet werden muss. Dennoch wie eingangs erwähnt, hat sich das Team trotzdem an vieles schon angewöhnt in der ersten NLB-Saison, sich sehr gut weiterentwickelt und ist als Team super zusammengewachsen.  Zudem werden die Neuzuzüge auf die neue Saison hin viele neue Möglichkeiten im Spiel der Arboner bieten. Man darf sich auf den Saisonstart jetzt schon freuen!

Der HC Arbon bedankt sich nochmals ganz herzlich bei seinen sehr geschätzten Sponsoren und der grossen Fangemeinde, seinen vielen HelferInnen für die riesige Unterstützung, ohne die dieser Erfolg gar nicht möglich wäre. Nun erholt sich das NLB-Team bis zum Vorbereitungsstart Ende Mai. Dann wird in zwei Vorbereitungsphasen hart gearbeitet, ehe dann Anfangs September zum neuen Meisterschafsstart gerufen wird.

HSG Baden-Endingen – HC Arbon 35:29 (16:13)

Baden Auehalle; Zuschauer 200; SR: Bechtold Pit & Perböll Joachim

HC Arbon: Mannhart (9 Paraden, davon 1 Penalty), Ropoli, Eugster, L.Gasser, T.Gasser (6), Schärer (5/5), Schmid (4), Gangl (7), Tschanz (1), Vaskó (3), Weber (2), Kürsteiner, Landolt (1),

HSG Baden-Endingen:  Bachmann (13 Paraden), Rolling, Gross, Portmann (1), Bühler (4), Naprstek (5), Zuber (4), Grau Seya, Galovic (2), Grau Noah (2/2), Zildzic (9/6), Giovanelli (3), Onamade (1), Voelkin (2), Kedzo (2)

7m Statistik:  HC Arbon 5 von 5  -   HSG Baden-Endingen  8 von 9

Strafen:  HC Arbon 5 x 2 Min  -  HSG Baden-Endingen  7 x 2 Min

5.5.2024 Roman Hobi

 

 

 

Herren 1

05.05.2024

HSG Baden-Endingen – HC Arbon 35:29 (16:13)

Die Aargauer Halbprofis lange gefordert

Herren 1

29.04.2024

HC Arbon verpflichtet Imre Domokos

Wir freuen uns auf dich Imre!

 

Der HC Arbon freut sich sehr, einen weiteren Neuzugang für die kommende Saison in der Nationalliga B bekanntzugeben.

Mit Imre Domokos wechselt ein wurfstarker Linkshänder vom HC Rheintal an den Bodensee und verstärkt das Team von Vedran Banic auf Rückraum rechts. Der 28-jährige Ungare kam via Handball Bekes und HCB Lauterach in die Schweiz und hatte im Rheintal massgeblichen Anteil am Aufstieg der 1. Mannschaft des HC Rheintal in die 1. Liga. In den 5 Saisons im Rheintal erzielte Imre Domokos für den HC Rheintal regelmässig weit über 100 Tore!

Sportchef Roman Hobi meint dazu: „Mit Imre sind wir schon über Jahre in guter Verbindung. Jetzt ist die Zeit reif, um diesen wichtigen Schritt für Verein und Spieler zu realisieren. Er komplettiert nun unsere Variantenvielfalt im Rückraum“.

Mit 1.87m Körpergrösse und einem Gewicht von 93 kg bringt Domokos auch die körperlichen Voraussetzungen mit, um in der Nationalliga B den nächsten Schritt in seiner Karriere zu machen. Nach Abwehrspezialist Jano Wick ist er bereits der zweite Spieler, der in diesem Sommer vom Rheintal nach Arbon wechselt.

bericht von nicolas fässler

 

Herren 1

29.04.2024

HC Arbon verpflichtet Imre Domokos

Wir freuen uns auf dich Imre!

Herren 1

21.04.2024

HC Arbon – SG Wädenswil / Horgen - 27:31 (15:18)

Ein letzter Tanz in der Kybunhalle!

Der HC Arbon verliert das letzte Heimspiel gegen eine abgeklärte SG Wädenswil / Horgen mit 27:31 und beendet die Saison 1 Spiel vor Saisonende damit fix auf Tabellenplatz 9. Eine erste Saison zurück in der Nationalliga B, auf die der HC Arbon und sein Herren 1 stolz sein können.

Es ist schon verrückt, wie die Zeit rennt. Gefühlt gestern war es, als der HCA Anfang September mit einem knappen Heimsieg gegen die Kadetten Espoirs aus Schaffhausen schon am ersten Spieltag klarstellte, dass er gekommen war, um zu bleiben. 727 Tore, 105 Zeitstrafen und 20 Punkte später ist klar: Der HCA ist in der Nationalliga B angekommen und bereit, in der nächsten Saison voll anzugreifen. Dies wollten die Seebuben auch im letzten Heimspiel gegen die SG Wädenswil / Horgen noch einmal so richtig beweisen. Die Gäste vom Zürichsee, die in diesem Jahr erst am vergangenen Wochenende die erste Niederlage eingezogen hatten, spielen eine fantastische Rückrunde und gingen damit als Favorit in die Partie.

Die über 300 Zuschauenden in der Arboner Kybunhalle sahen zu Beginn ein ausgeglichenes Spiel. Während die Arboner hart für die eigenen Tore kämpfen mussten und durch schön herausgespielte Spielzüge zum Erfolg kamen, schoss die SG Wädenswil / Horgen viele einfache, schnelle Tore und konnte in dieser Phase des Spiels Energie sparen. Fabian Pospisil traf bis zur 5. Minute bereits drei Mal. Bis zur 20. Minute konnten sich die Thurgauer dann sogar auf 2 Tore absetzen. Thierry Gasser, der heute nach kurzer Verletzungspause wieder auf der Platte stand, lenkte das Spiel und liess immer wieder seine Klasse aufblitzen. Trotz kurzzeitigem Vorsprung von Arbon war aber spürbar, dass die SG Wädenswil / Horgen noch Reserven hatte. Souverän kamen die Zürcher zurück und zogen bis zur Pause auf drei Tore davon.

Wädenswil / Horgen startete auch besser in die zweite Hälfte des Spiels. Schnell zogen die Zürcher auf fünf Tore davon. Die Arboner zeigten aber auch in dieser Phase wieder klar auf, dass gegen jede Mannschaft dieser Liga etwas möglich ist. Dank zwei schnellen Toren von Flügelflitzer Linus Eugster und wichtigen Paraden von Marco Appert kamen sie wieder auf 1 Tor heran. Die letzte Viertelstunde versprach also viel Spannung. Konnte die Arbon wie so oft in eigener Halle das Blatt zu ihren Gunsten wenden?

Die Antwort: Nein. Denn die routinierten Zürcher spielten in der letzten Viertelstunde ihre ganze Klasse aus und gewannen die Partie schlussendlich mit vier Toren Vorsprung. In dieser Phase übernahm der ehemalige Bundesliga- und Nationalspieler Roman Sidorowicz das Spieldiktat und sorgte mit teilweise spektakulären Toren für den Unterschied. Zusammen mit Fabian Pospisil erzielte er heute 17 Toren, was mehr als die Hälfte der Tore der Gäste ausmachte. Auch Jonas Steiner im Tor trug mit 57% gehaltenen Bällen dazu bei, dass die SG Wädenswil/Horgen im Angriff ohne Druck ihre Tore machen konnten. Es war zu spüren, dass das Gästeteam heute eine Spur routinierter und abgeklärter war. Wir gratulieren deshalb der SG Wädenswil / Horgen ganz herzlich zum verdienten Auswärtssieg bei uns in der Kybunhalle. Das Team von Trainer Vedran Banic konnte den Platz trotzdem erhobenen Hauptes verlassen. Gegen eine sehr gute Mannschaft hatten sie einmal mehr bewiesen, was in ihnen steckt und dem Arboner Heimpublikum hochstehenden Handballsport gezeigt.

Herzlichen Dank für den grossartigen Support in der Arboner Kybunhalle in dieser Saison – wir sehen uns nächstes Jahr!

Am ersten Maiwochenende steht dann das letzte Saisonspiel auswärts in Baden bei der HSG Baden / Endingen an. Wir freuen uns auf dieses letzte Duell und hoffen noch ein letztes Mal in dieser Saison auf eure grossartige Unterstützung. HOPP ARBON!

HC Arbon – SG Wädenswil / Horgen 27:31 (15:18)

Arbon Kybunhalle; Zuschauer 310; Schiedsrichter: Felix Spengler & Finn Woschitz

HC Arbon: Appert (10 Paraden, davon 1 Penalty), Mannhart (2 Paraden, davon 2 Penalty), Eugster (2), Gasser L. (2), Gasser T. (6), Vaskó, Schärer (10/5), Gangl (2), Tschanz, Mannhart (2 Paraden), Weber (2), Kürsteiner (1)

SG Wädenswil / Horgen: Steiner (13 Paraden), Cachin (4 Paraden), Döbbeling, Pospisil (10/2), Zollinger (3), Pfister (1/1), Sidorowicz (7/2), Gantner (1), Kälin, Schuler(3), Burgherr, Zuber, Wolfer (3), Karlen, Buob (3)

7m Statistik:  HC Arbon 5 von 5 – SG Wädenswil / Horgen 5 von 8

Strafen:  HC Arbon 6 x 2 Min – SG Wädenswil / Horgen 3 x 2 Min

bericht von nicolas fässler

 

 

Herren 1

21.04.2024

HC Arbon – SG Wädenswil / Horgen - 27:31 (15:18)

Ein letzter Tanz in der Kybunhalle!

Herren 1

16.04.2024

HC Arbon - SG Wädenswil-Horgen

Letztes Nati-B Heimspiel

Im letzten Nati B-Heimspiel wartet mit dem Tabellenvierten SG Wädenswil-Horgen noch einmal ein schwerer Brocken auf den HC Arbon. Die Zürcher mit dem Ex-Internationalen Roman Sidorowicz haben eine starke Rückrunde gespielt und werden dem Heimteam noch einmal alles abverlangen. Grund zur Freude gibt es im Arboner Nachwuchs: Das U17-Team von Coach Predrag Borkovic steigt in die Schweizer Elite-Liga auf.

Am Samstag erfolgt der Anpfiff für das letzte Heimspiel der HCA-Herren in der Arboner Kybunhalle. Mit der SG Wädenswil-Horgen wartet ein starker Gegner auf den HCA. Die Zürcher haben nach einem missglückten Saisonstart eine Serie mit elf Siegen und einem Unentschieden hingelegt, welche erst durch den Tabellenleader Handball Stäfa gestoppt werden konnte. Im Spitzenkampf vom letzten Samstag unterlag das Team um den 76-fachen Schweizer Ex-Internationalen Roman Sidorowicz mit nur einem Tor gegen Handball Stäfa (25:24).

Bei den Arbonern stehen mit Thierry Gasser und Manuel Schmid zwei wichtige Stützen im Rückraum nach ihren Verletzungen wieder zur Verfügung. Mit ein Grund, weshalb das Banic-Team zuversichtlich in die Partie geht. Die Zielsetzung der Arboner ist klar: Dem Gegner noch einmal alles abzuverlangen und sich mit einer starken Leistung vom treuen Arboner Publikum zu verabschieden.

Herren 1

16.04.2024

HC Arbon - SG Wädenswil-Horgen

Letztes Nati-B Heimspiel

16.04.2024

Diesen Samstag Chili con Carne

Spezialmenü bei unseren Heimspielen

Diesen Samstag bei unsren Heimspielen gibt es speziell Chili con Carne nach Art von Andreas Hablützel.

16.04.2024

Diesen Samstag Chili con Carne

Spezialmenü bei unseren Heimspielen

HC Arbon Shop

Instagram Feed hcarbon1968

Termine/Anlässe

SCHÜLERHANDBALLTURNIER 2024 

04. Mai 2024 | 4. - 5. Klasse

05. Mai 2024 | 2. - 3. & 6. Klasse

Anmeldeflyer & Regeln hier

Offene Funktionen

Wir brauchen Dich!!

–––––––––––––––––––-–––––

⇒ Trainer MU11  (Do 17.30-19.00 Uhr)

⇒ Assistenztrainer/-in FU18 Inter

⇒ Trainer/-innen Junioren/-innen

⇒ Schreiber Matchberichte D1 und H1

⇒ Match-Speaker D1 und H1

bei Interesse bitte bei der Geschäftsstelle melden, Danke!

Thurgauer Sporttagesschule

TST Handball Arbon

  • Schule und Handball verbinden
  • 1. bis 3. Sekundarklasse

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –