Berichte / News

Berichte / News Verein

Verein

17.09.2021

Covid-Schutzkonzept HCA ab 13.09.2021

siehe unten als Download

Verein

17.09.2021

Covid-Schutzkonzept HCA ab 13.09.2021

siehe unten als Download

Verein

15.04.2021

Schülerturnier (25.04.2021) abgesagt!

nächste Durchführung Herbst 2021

Nach der gestrigen Information des Bundesrates ist klar: Das Schülerhandballturnier darf definitiv nicht mit Publikum stattfinden. Wie bereits früher kommuniziert, ziehen wir vom OK ein Turnier ohne Publikum aber nicht in Betracht. Deshalb wird das Schülerhandballturnier leider definitiv abgesagt. Die bereits überwiesenen Anmeldegebühren werden den Teams natürlich baldmöglichst zurückerstattet.

Wir danken für euer Verständnis und würden uns freuen, mit euch im Herbst 2021 ein grandioses Aftercorona-Turnier durchführen zu können!

Bleibt gesund und sportliche Grüsse

Philippe  und Roman Baumann

OK Schülerhandballturnier Arbon

Verein

15.04.2021

Schülerturnier (25.04.2021) abgesagt!

nächste Durchführung Herbst 2021

Verein

06.03.2021

Meisterschaft 2020/21 für Aktive abgebrochen

für 1. Liga und tiefer ist die Saison zu Ende

Der Zentralvorstand hat am Mittwochabend in einer Videokonferenz entschieden, die Meisterschaft 2020/21 bei den Aktiven (1. Liga und tiefer) abzubrechen. Neben der fehlenden Perspektive floss auch die Vereinsbefragung in die Beurteilung ein: Mehr als zwei Drittel der Rückmeldungen aus dem Aktivbereich votierten dafür, die Meisterschaft nicht wieder aufzunehmen.

Im Hinblick auf die nächste Saison 2021/22 ist im Aktivbereich ein Bewerbungsprozess für Aufstiege «am grünen Tisch» vorgesehen, sofern in einer Liga im Vergleich zur vorgesehenen Normgrösse freie Plätze bestehen. Informationen dazu folgen von der Wettspielbehörde zur gegebenen Zeit.

Keine Absteiger im Nachwuchs

Der Zentralvorstand bekräftigte erneut den Entscheid, die Nachwuchs-Meisterschaft nach Ostern unter Berücksichtigung der behördlichen Vorgaben wieder aufzunehmen. Auf Antrag der Wettspielbehörde wurde beschlossen, dass es in den Nachwuchs-Kategorien am Ende der Saison 2020/21 keine Absteiger gibt. Sportliche Aufsteiger sind weiterhin vorgesehen.

Keine Trainerlizenz-Ersatzabgabe

Die Meisterschaften in der NLB (Männer) sowie der SPL2 (Frauen) und der Schweizer Cup sollen nach Ostern wieder aufgenommen werden, sofern es die behördlichen Vorgaben erlauben. Die Mannschaften aus den zweithöchsten Ligen dürfen seit Montag unter Einhaltung von Schutzkonzepten wieder ohne Einschränkungen trainieren.

Des Weiteren beschloss der Zentralvorstand am Mittwochabend, dass in sämtlichen Ligen unterhalb der NLA und der SPL1 in der Saison 2020/21 auf die Erhebung der Trainerlizenz-Ersatzabgabe verzichtet wird.

Verein

06.03.2021

Meisterschaft 2020/21 für Aktive abgebrochen

für 1. Liga und tiefer ist die Saison zu...

Verein

01.02.2021

Herz für unsere HCA-Sponsoren

Sponsorenliste: hc-arbon.ch/verein/downloads/

Liebe HCA Family  

Seit vielen Jahren helfen unsere Sponsoren mit Ihren grosszügigen Beiträgen, dass unser Verein den Spiel- und Trainingsbetrieb für alle Mannschaften, Spielerinnen und Spieler finanzieren kann. In den vergangenen Monaten wurden viele unserer treuen Unterstützer durch die Einschränkungen des Lockdowns getroffen, mussten Umsatzrückgänge verzeichnen und teilweise ihre Geschäfte für mehrere Wochen schliessen.

Es ist Zeit, etwas zurückzugeben!

In der Anlage findet Ihr eine Liste von unseren Sponsoren, alphabetisch und mit Hinweis auf die Branche. Bitte druckt die Liste aus und werft einen Blick darauf, bevor ihr einkaufen geht, etwas bestellt oder einen Handwerker benötigt. Zeigt Solidarität mit unseren Sponsoren und berücksichtigt sie bei Euern Einkäufen!  

Mit diesem Beitrag können wir einen Beitrag leisten und diesen Betrieben helfen, diese schwierige wirtschaftliche Situation zu meistern.  

Wir zählen auf Eure Hilfe und danke im Voraus für die Unterstützung!

Sportliche Grüsse

Vorstand HC Arbon

Verein

01.02.2021

Herz für unsere HCA-Sponsoren

Sponsorenliste:...

Verein

01.02.2021

"Support your Sport"

Förderung der Amateursportvereine

Mit «Support your Sport» könnt ihr ab morgen in jeder Migros Vereinsbons sammeln und damit den HC Arbon unterstützen.  

Wo & wann erhalte ich diese Bons?

Zwischen dem 2. Febuar und dem 12. April erhaltet ihr in allen Migros-Filialen (inkl. shop.migros.ch) pro CHF 20.- Einkauf einen Vereinsbon an der Kasse.  

Was muss ich damit?

Auf jedem Vereinsbon hat es einen Code – Diesen kann man entweder auf www.migros.ch/sport  eingegeben oder mittels QR-Code einscannen. Anschliessend müsst ihr diesen Bon nur noch dem HC Arbon zuweisen und schon habt ihr uns unterstützt.  

Was passiert danach?

Je mehr Vereinsbon ihr für den HC Arbon sammelt, desto grösser wird unser Anteil aus dem Gesamtfördertopf. Als Verein geben wir euch das Versprechen dieses Geld gezielt einzusetzen, um für noch bessere Trainingsbedingungen und ein noch lebendigeres Vereinsleben zu sorgen.        

Weitere Informationen zur Aktion «Support your Sport» findet ihr hier: https://supportyoursport.<wbr />migros.ch/de/faq/  

Wir zählen auf Eure Hilfe und danke im Voraus für die Unterstützung!

Sportliche Grüsse

Vorstand HC Arbon

Verein

01.02.2021

"Support your Sport"

Förderung der Amateursportvereine

Verein

18.01.2021

das NEUE HCA-Magazin online

Download unter hc-arbon.ch/verein/downloads/

Nachdem das brandneue und graphisch als auch inhaltlich neu gestaltete HCA-Magazin 2020/21 an alle Aktiven (zusammen mit einem Überraschungspaket), Ehrenmitglieder, Sponsoren, Gönner und Partner zugestellt wurde, steht es nun auch hier auf der Homepage als Download zur Verfügung!

Es ist wirklich ein gelungenes und schönes Werk und herzlichen Dank an Ramon Alder für die Gestaltung!

Wir wünschen allen viel Spass beim Lesen.

 

Verein

18.01.2021

das NEUE HCA-Magazin online

Download unter...

Verein

14.01.2021

Morad Salah an der Handball WM

bereits die dritte Elite-WM für Morad Salah und Arthur Brunner

hier der Link zum Beitrag im Tagblatt vom 13.01.2021:

https://www.tagblatt.ch/sport/handball-der-traum-vom-olympischen-final-junge-st-galler-schiedsrichter-stehen-schon-zum-dritten-mal-an-einer-wm-im-einsatz-ld.2084992?mktcid=smsh&mktcval=E-mail

https://www.tagblatt.ch

© Tagblatt AG - Alle Rechte vorbehalten

Verein

14.01.2021

Morad Salah an der Handball WM

bereits die dritte Elite-WM für Morad...

Verein

03.01.2021

Handballtraining ab 04.01.2021

Trainings für U16 wieder erlaubt !

Von IG Sport Arbon haben wir die Mitteilung erhalten, dass Kinder unter 16 Jahren ab dem 4. Januar wieder trainieren dürfen.

Für den Trainingsbetrieb ist weiterhin unser Schutzkonzept vom 8.November gültig. Für Trainer gilt während des ganzen Trainings Maskenpflicht. Das gültige Schutzkonzept ist unten auf der Homepage als Download abrufbar.

Wir bitten euch, das Schutzkonzept und die unten aufgeführten Anweisungen von IG Sport unbedingt einzuhalten und durchzusetzen.

Offizielle Mitteilung IG Sport vom 31.12.2020:

Ab dem 4. Januar 2021 werden alle Turn- und Sporthallen in Arbon für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren wieder geöffnet (auch nach 19.00 Uhr). Für alle anderen Nutzungen bleiben die Hallen weiterhin geschlossen. Bitte informiert die Kinder/Jugendlichen, dass sie bereits umgezogen ins Training kommen sollen. Die Garderoben bleiben z.T. geschlossen.

Sportliche Grüsse
Yvonne Brüschweiler

Verein

03.01.2021

Handballtraining ab 04.01.2021

Trainings für U16 wieder erlaubt !

Verein

01.01.2021

happy New Year 2021

Liebe HCA-Familie

Wir wünschen Euch für das neue Jahr alles Gute, ganz viel Glück, beste Gesundheit und hoffentlich bald wieder viele gemeinsame Stunden bei unserem geliebten Handballsport!

Euer HCA-Vorstand

 

Verein

01.01.2021

happy New Year 2021

Liebe HCA-Familie

Wir wünschen Euch für...

Verein

13.12.2020

HCA Papiersammlung

WIR SAGEN ALLEN DANKE !!!!

Unsere vielen Helfer von den Kleinsten bis zu den Aktiven und Trainern haben von morgens früh bis spät in die Dunkelheit hinein einmal mehr eine Top Leistung abgeliefert. Viele Tonnen Papier und Karton wurden gesammelt und bringen uns einen wichtigen finanziellen Beitrag in die Vereinbskasse. Dafür möchten wir uns hier an dieser Stelle nochmals ganz herzlichst bedanken.

Ein speziell grosser Dank gebührt dem neuen OK unter der Leitung von Luca Da Ros, dass einen super Job gemacht hat!!!

Verein

13.12.2020

HCA Papiersammlung

WIR SAGEN ALLEN DANKE !!!!

Alle Anzeigen

Berichte / News Damen 1

Damen 1

19.09.2021

HSG Leimental - HC Arbon 34:32 (15:16)

HCA hat sich selbst um den Sieg gebracht

Zu ungewohnt früher Zeit traf die erste Damenmannschaft des HC Arbon auswärts auf den HSG Leimental. Das Ziel war klar, zwei Punkte mussten her.

Bereits zu Beginn konnten die Zuschauer sehen, dass sich die beiden Mannschaften nichts schenken werden. Beidseitig wurde mit viel Druck und Tempo auf das gegnerische Tor gezogen und bereits nach vier Minuten wurden insgesamt sechs Tore erzielt. Vorne überzeugten die Arbonerinnen in der ersten Spielphase mit schnellen Gegenstosstoren, abgeschlossen über die linke Flügelspielerin Zerin Özcelik. Die Deckung stand aber noch nicht wie gewünscht und die Baslerinnen waren mehrmals über ihre Kreisläuferin erfolgreich. Demnach verlief das Spiel weiterhin ausgeglichen. Die eingewechselte Sandra Gmür überzeugte mit viel Druck aufs Tor. Mit einer hauchdünnen Führung konnte der HCA um Trainer Noel Kobler in die Pause gehen. Klar war, in der zweiten Halbzeit musste die Defensive kompakter und aggressiver stehen, um einen Erfolg einfahren zu können.

Dies funktionierte anfangs der zweiten Halbzeit gut und die Arbonnerinnen konnten sich leicht absetzen. Dann aber machten sie sich mit unnötigen Strafen das Leben selber schwer und gaben den Baslerinnen die Chance das Spiel wieder auszugleichen. Die Schlussphase brach an und die erfahrenen Thurgauerinnen wussten die numerischen Überzahlsituationen gut auszunutzen. Durch mehrere Tore in Folge über die linke Seite gelang es den Gästen weiter dran zu bleiben. Doch wie schon im letzten Spiel gegen die Spono Eagles konnten die Arbonerinnen den Sack nicht zu machen und handelten in den Schlussminuten zu wenig clever. So mussten sie sich schliesslich mit 34:32 geschlagen geben.

Mit 32 erzielten Toren gewinnt man normalerweise ein Spiel. Nur reichte es mit dieser Deckungsleistung leider nicht zu einem Sieg. Es gilt nun von diesem Spiel zu lernen und nächste Woche den Fokus auf die Deckung zu legen und die nötige Aggressivität auch im Training auf die Platte zu bringen.

 

HSG Leimental – HC Arbon 34 : 32 (15 : 16)

Binningen Spiegelfeld; 50 Zuschauer; SR Mönig Falko, Summ Stephan

HSG Leimental: Beck (4 Paraden), Jutzi (7 Paraden); Brogle (9/2), Glauser (1), Götsch, Mauler (2), Muzzolini (6/3), Schoeffel (1), Sens (1), von Capeller, Wenger (4), Zimmerli Ilenia (6), Zimmerli Lisa (4)

HC Arbon: Barozzino (3 Paraden) / Canoska (3 Paraden); Albrecht (5), Avdic, Bollinger (1), Fink (2/1), Gmür (4), Hjaij, Moser (2/2), Özcelik (11), Petricevic, Stacher (5), Stark (2), Wartenweiler

Strafen: Sieben mal 2 Minuten gegen HSG Leimetal, Sechs mal 2 Minuten gegen HC Arbon 

Damen 1

19.09.2021

HSG Leimental - HC Arbon 34:32 (15:16)

HCA hat sich selbst um den Sieg gebracht

Damen 1

16.09.2021

Vorschau HSG Leimental - HC Arbon

Erste Punkte sind das Ziel

Nach dem knappen Vorbeischrammen am ersten Punkteerfolg im Spiel gegen die Spono Eagles, steht bereits am kommenden Samstag der nächste Ernstkampf bevor. Die Thurgauerinnen treffen um 14:00 Uhr auf den HSG Leimental. Auch das Team unter Cheftrainer Ariel Attenhofer konnte bis anhin noch keine Punkte einfahren. Sie haben das erste Spiel der Saison gegen die Spono Eagles klar mit 40:29 verloren. Im zweiten Saisonspiel unterliegen sie dem LC Brühl II mit 31:36. In beiden Spielen zeigten die jungen Baslerinnen jeweils eine gute erste Halbzeit, bevor sie dann jeweils in der zweiten Spielhälfte in Rückstand gerieten.

Die Resultate zeigen, dass ein Sieg der Arbonerinnen durchaus im Bereich des Möglichen liegt. Dafür sind allerdings wiederum eine geschlossene Mannschaftsleistung und viel Kampf gefordert. Im Angriff soll geduldig gespielt und auf die richtigen Chancen gewartet werden und in der Deckung wird wie am vergangenen Samstag eine kompakte und agile Abwehr gefordert. Damit das gelingt muss zwingend ein Auge auf das torgefährliche Duo der jungen Spielmacherin Chiara Kohlbrenner und die Kreisläuferin Cindy Brogle gelegt werden.

 

Seline Stacher

Damen 1

16.09.2021

Vorschau HSG Leimental - HC Arbon

Erste Punkte sind das Ziel

Damen 1

14.09.2021

HC Arbon – Spono Eagles II 28:32 (14:14)

Leistungssteigerung nach miserablem Saisonstart

Während der Vorbereitungsphase wurde das Damen 1 vor die Herausforderung gestellt, innert kurzer Zeit aus einer zusammengewürfelten Truppe ein im Gleichschritt agierendes Team zu formen. Mit vielen taktischen Einheiten, in welchen der Fokus vor allem auf dem Zusammenspiel in unterschiedlichen Angriffs- und Verteidigungskonstellation gerichtet war, sollte genau das erreicht werden.

Zum Saisonauftakt traf das neu formierte Damen 1 dann am 4. September bereits auf den Ostschweizer Rivalen LC Brühl Handball II. Doch bereits der Start ins Spiel verlief gar nicht so wie man sich das noch vor Anpfiff in den Katakomben vorgestellt hatte. Auf den Rückraumpositionen agierte man sehr zurückhaltend und ohne Eigeninitiative zum Tor, was für die offensive 3:2:1-Abwehr der St. Gallerinnen ein gefundenes Fressen darstellte. Jegliche Pässe konnten von der vorgezogenen Abwehrspielerin abgefangen werden und ebneten den Weg für mehrere widerstandslose Gegenstosstore für die Brühlerinnen. Überhastete Würfe aus der zweiten Reihe scheiterten oftmals im Block oder schrammten an der Torumrandung vorbei. Gleich wie im Angriff schlichen sich auch in der eigenen Verteidigung zu viele Unstimmigkeiten ein, die etliche Lücken und Stellungsfehler zur Folge hatten. Die Begegnung verlor das Damen 1 des HC Arbon deshalb klar mit 41:26 und erwischte somit alles andere als einen guten Start in die neue Spielzeit. Dieses Malheur galt es jedoch abzuhaken und im nächsten Ernstkampf gegen die Spono Eagles II zu dementieren.

 

Am vergangenen Samstag hiess es dann in heimischer Stätte zu beweisen, dass die Vorstellung aus dem ersten Saisonspiel nur ein misslungener Fehlstart war und keinen Einfluss auf die bevorstehenden Spiele haben sollte. Bereits im Vornerein stellte Trainer Noël Kobler seine Mannschaft auf das temporeiche Umschaltspiel der Spono Eagles und deren treffsichere Rechtsaussenspielerin Mia Emmenegger ein. Die Devise fürs Spiel lautete demnach mit einem schnellen Rückzugsverhalten das Kernelement des gegnerischen Spiels zu unterbinden und Lücken in der Verteidigung mit viel Beinarbeit zu schliessen.

Die Partie begann ziemlich ausgeglichen mit erfolgreichen Abschlüssen aber auch technischen Fehler seitens beider Mannschaften. Trotzdem gelang es dem jungen Nottwiler Kader sich mit einem dünnen Polster von schwankenden zwei Toren leicht abzusetzen. Doch eine geschlossene und füreinander arbeitende Verteidigung ermöglichte dem Heimteam drei Tore ohne Gegentreffer in Serie, was zum Pausenstand von 14:14 führte.

Nach dem Seitenwechsel wurde in der Deckung weiterhin kompakt agiert und störte mit dem grossgewachsenen Mittelblock weiterhin die Angriffe über das Zentrum, während man vorne vor allem mit Distanzwürfen von den Rückraumpositionen brillieren konnte. In der Schlussviertelstunde übernahm dann Spielmacherin Stefanie Albrecht im Angriff viel Verantwortung und versenkte den Ball gleich mehrmals selbst in den Maschen. Doch gegen Ende des Spiels machte sich bemerkbar, dass viele Spielerinnen auf dem Platz bereits ein hohes Pensum in den Beinen hatten und die Kräfte langsam schwanden. Darüber hinaus büssten die Arbonerinnen in den letzten zweieinhalb Spielminuten noch zwei Zeitstrafen ein. Die Gegner aus der Innerschweiz liessen sich darauf nicht zweimal bitten und nutzten die verbliebenen Energiereserven und die spielerische Überzahl, um das Spiel mit 28:32 für sich zu entscheiden.

Trotz der Niederlage präsentierte sich die Mannschaft von ihrer besseren Seite und zeigte eine ordentliche Reaktion auf die schwache Leistung vom vorherigen Spiel.

HC Arbon – Spono Eagles II 28:32 (14:14)

Sporthalle, Arbon; 50 Zuschauer; SR Odermatt Luca, Rachad Benjamin

HC Arbon: Barozzino / Schäfer (8 Paraden); Albrecht (5), Avdic (1), Bollinger, Fink (8/3), Gmür, Hjaij, Moser (5), Özcelik (6), Petricevic, Stacher (1), Stark (2), Wartenweiler

Spono Eagles II: Widmer (9 Paraden), Egli (2 Paraden), Reidl; Bieri (2), Bläuenstein (1), Dähler, Emmenegger (7), Fischer (7), Meier J.(1), Meier O. (3), Muff (3), Schaller (2), Schenk (4), Venetz (2), Ylberi

Strafen: Vier mal 2 Minuten gegen HC Arbon, Zwei mal 2 Minuten gegen Spono Eagles II

 

(Leonie Stark)

Damen 1

14.09.2021

HC Arbon – Spono Eagles II 28:32 (14:14)

Leistungssteigerung nach miserablem Saisonstart

Damen 1

04.06.2021

Saisonabschluss Damen 1

Abschlussbericht Saison 2020/21

ENDLICH WIEDER HANDBALL
Nach beinahe drei monatiger Handballpause durfte am 1. März 2021 das Training wieder aufgenommen werden. Voller Vorfreude und Motivation starteten wir zurück in die Saison. Uns blieb nur sechs Wochen Zeit um wieder in Topform zukommen sowie am Zusammenspiel  zu feilen. Nach viel Schweiss, Fleiss und mehreren Blasen an den Fingern war das Team bereit für ein Trainingsspiel gegen die Mannschaft der U18 Elite des LC Brühl. Das Trainingsspiel gab uns die optimale Gelegenheit wieder etwas Spielpraxis zu gewinnen und zeigte uns wo wir unser Training am besten ansetzen mussten.

HAUPTRUNDE BEENDET
Am 25. April holten wir das letzte Spiel der Vorrunde gegen den HSG Leimental auswärts nach. Ein Sonntagsspiel in Basel bei dem sich herausstellte, dass wir noch nicht komplett wieder im Spielmodus waren und verloren das Spiel gegen die Baslerinnen 28:20. Da hiess es zurück in die Halle und weiter an unseren Spielzügen, Passsicherheiten und Wurfchancen zu arbeiten.

ABSTIEGSRUNDE
Die Resultate und somit die Platzierung der Vorrunde sah vor, dass wir weitere vier Spiele (Hin-/Rückspiel) gegen die Spono Eagles II und (nochmals) gegen den HSG Leimental spielen durften.

Das erste Spiel der Abstiegsrunde fand am 7. Mai statt. Obwohl es ungewohnt war, an einem Freitagabend ein Spiel bestreiten zu müssen, waren wir motiviert. Mit guter Laune machten wir uns auf den Weg nach Nottwil. Leider konnten wir unser Spiel nicht so umsetzen wie erhofft und mussten mit einer Niederlage gegen die Spono Eagles II (37:18) wieder nach Hause fahren. Trotz allem hiess es nicht den Kopf hängen lassen, da Ende Monat bereits eine Revanche anstand.

Das nächste Spiel der Abstiegsrunde fand bereits eine Woche später gegen den HSGLeimental bei uns in Arbon statt. Was noch wichtiger war, wir durften endlich wieder vor einem Publikum (auch wenn nur mit 50 Zuschauern) spielen. Mit "voller" Halle als Rückhalt, gelang es uns auch endlich den langersehnten Sieg zu feiern. Mit Kampfgeist und Biss erkämpften wir uns in einem engen Spiel den Sieg gegen die Baslerinnen (22:21).

Lange konnten wir uns jedoch vom letzten Spiel nicht erholen, denn gleich zwei Tage danach hiess uns der HSG Leimental erneut willkommen. Mit einem etwas kleinerem Kader reisten wir nach Basel. Wir wussten, heute müssen wir erneut alles geben, denn die Baslerinnen wollten ihr Saisonende nicht mit einer Niederlage beenden. Trotz erneutem Kampfgeist und Wille, reichte es leider nicht aus um nochmals gegen die Baslerinnen zu gewinnen. Am Ende verloren wir das erneut enge Spiel schlussendlich mit 3 Toren (31:28) und gingen mit leeren Händen wieder zurück in die Ostschweiz.

MEHRERE VERABSCHIEDUNGEN
Nach einer kurzen Verschnaufpause hiessen wir die Spielerinnen der Spono Eagles II am 29. Mai zum letzten Meisterschaftsspiel in dieser speziellen Saison bei uns in Arbon willkommen. Trotz turbulenter Anreise starteten die Notwilerinnen stark in die Partie und übernahmen sogleich die Führung. Diese bauten sie stetig aus und gaben sie nicht mehr her. Leider konnten wir unsere Leistung vom letzten Heimspiel nicht abrufen und mussten uns mit 19:35 geschlagen geben.

Mit dem letzten (Heim-)Spiel der Saison 2020/21 mussten wir uns schweren Herzens von mehreren Spielerinnen verabschieden. Glücklicherweise bleiben uns alle weiterhin im Verein erhalten. Wir sagen herzlichen Dank, viel Erfolg im Damen 2, tschüss und bis bald zu:
⁃ unserem Urgestein Laura Zürcher, welche mit Herzblut und Flügeltoren uns viele Jahre entzückte,
⁃ Céline Schmid, unsere Schnappball-Weltmeisterin am Kreis,
⁃ Sina Hubatka, unserem superflitzenden Flügel und Aufbau-Spielerin,
⁃ Nadine Steinemann, mit den langen Armen, welche manch Gegnern zum Ärgernis wurde,
⁃ Severine Fehr, die flexible Flügelspielerin,
⁃ und last but not least Fabienne Moosbrugger, unsere Beschützerin im Tor.

Wir freuen uns auf die neue Saison 2021/22, neue Herausforderungen, neues Glück, neue Spielerinnen und hoffentlich auch wieder mit euch Zuschauern und Fans in der Halle.

Bis dahin sagen wir Tschüss, einen schönen Sommer und bis bald, wenn es wieder heisst HOPP ARBON!

Damen 1

04.06.2021

Saisonabschluss Damen 1

Abschlussbericht Saison 2020/21

Damen 1

30.04.2021

Neuzugang Stefanie Albrecht

Verstärkung im Rückraum

Das Damen 1 darf einen weiteren namhaften Zugang für die nächste Saison verkünden.

Vom SPL1 Team Yellow Winterthur stösst die Rückraumspielerin Stefanie Albrecht zu den Arbonerinnen. Steffi durchlief sämtliche Juniorinnenabteilungen beim LC Brühl, spielte mehrere Jahre im SPL2 Team und drei Saisons auch im Fanionteam von Brühl. Die letzten zwei Spielzeiten bestritt sie für Yellow Winterthur.

Wir freuen uns, dass Steffi nächste Saison mit uns auf Punktejagd geht und uns noch zu mehr durchschlagskraft im Rückraum verhilft.

Damen 1

30.04.2021

Neuzugang Stefanie Albrecht

Verstärkung im Rückraum

Damen 1

09.04.2021

Zwei Neuzugänge bei Damen 1

Team wird weiter verstärkt

Vom SPL1 Team des LC Brühl wechselt die quirlige Flügelspielerin Seline Stacher auf nächste Saison in unser Damen 1 Team. Ihre Handballkarriere startete Seline beim SV Fides ehe sie im Jahr 2006 zum LC Brühl wechselte. Beim St. Galler Traditionsverein durchlief sie sämtliche Juniorenstufen und auf der aktiven Stufe war sie für das SPL2 und SPL1 Team auf Torejagd.
Mit ihrer positiven Einstellung und ihrem Können wird sie unser Team massgeblich verstärken.
 
Ein weiterer Zugang für die Saison 21/22 ist Célina Bader.
Célina kommt vom erst Ligisten HC Goldach-Rorschach und wird uns an der Kreisposition verstärken. Die im Jahr 2000 geborene Célina kann schon einige Einsätze im SPL2 Team des HC GoRo vorweisen und wird beim HC Arbon einen weiteren Schritt in ihrer Handballkarriere machen. 
 
Wir freuen uns das Seline und Célina nächste Saison für unser Damen 1 auf dem Platz stehen werden.

Damen 1

09.04.2021

Zwei Neuzugänge bei Damen 1

Team wird weiter verstärkt

Damen 1

22.03.2021

Transfer-Hammer beim Damen 1

Zerin Özcelik zurück beim HCA

Aus der 2. Bundesliga von der SG 09 Kirchhof verstärkt die Flügelspielerin Zerin Özcelik auf die Saison 21/22 das SPL2 Team des HC Arbon.

Zerin startete ihre Handballkarriere beim HC Arbon, lief dann für den HC Goldach-Rorschach auf, ehe sie zum LC Brühl Handball wechselte. Beim LC Brühl konnte sie mehrere Meister- und Cuptitel feiern. Das letzte Jahr verbrachte Zerin in Deutschland in der 2. Bundesliga bei der SG 09 Kirchhof. Nun kehrt sie wieder an den Ursprung ihrer Handballkarriere zurück.

Wir freuen uns riesig Zerin nächste Saison bei uns auf dem Spielfeld wirbeln zu sehen.
Sie bringt viel Tempo, Härte und Erfahrung mit, wovon die jungen Spielerinnen viel profitieren können und das gesamte SPL2 Team weiter bringen soll.

Damen 1

22.03.2021

Transfer-Hammer beim Damen 1

Zerin Özcelik zurück beim HCA

Damen 1

18.10.2020

LC BRÜHL II - HC ARBON 34:22 (19:9)

Auswärtsniederlage gegen Brühl II

Die Arbonerinnen starteten verhalten in das Spiel dadurch gelangen den St.Gallerinnen viele einfache Tore. Beim ersten Time Out wurde die Verteidigung auf ein 5-1 umgestellt, um den Spielfluss der St.Gallerinnen zu unterbrechen. Dies gelang auch teilweise und so konnte der Gegner nicht mehr so viele einfache Tore erzielen wie am Anfang der Partie. Vorne spielten wir erneut zu hektisch und konnten so die gut herausgespielten Chancen nicht in Tore umwandeln. Dadurch war es dem Gegner möglich viele Gegenstoss Tore zu erzielen.

 

Nach der Pause kamen die Arbonerinnen wie ausgewechselt auf den Platz. Vorne wurden die Chancen gut genutzt und hinten packte jede Spielerin mit an. Dadurch erzielten die Brühlerinnen sechs Minuten lang kein Tor. In der zweiten Halbzeit wurde sichtbar konzentrierter gespielt und hinten wurde besser verteidigt. So stand es, wen man nur die zweite Halbzeit anschaut 13:13

Dies zeigt, dass wir es doch könnten, wenn wir nur wollten. Das Endresultat war dann leider doch 34:22 für den LC Brühl II.

 

Nun haben die Arbonerinen zwei Wochen Pause um sich gut auf das Spiel gegen den HSG Leimental vorzubereiten. Hopp Arbon

 

LC BRÜHL II - HC ARBON 34:22 (19:9)

 

St. Gallen Kreuzbleiche, 50 Zuschauer/-innen; SR Pramstaller Elmar & Willi Dietmar

 

HC Arbon: Moosbrugger, Höhener (30% Fangquote), Dietschweiler (1), Schmid (2), Zürcher (2),  Moser (5), Gmür (3), Wartenweiler (2), Koster (1), Hubatka, Petricevic (6), Fehr

 

LC Brühl II: Schildknecht (48% Fangquote), Meyer (28% Fangquote), Steiner (4), Diethelm (3), Brunner (1), Simova (5), Schnider, Gambino (4), Bürgi (5), Schwizer (2), Hamiti (4), Mosimann (5), Ackermann (2), Stark

 

7m Statistik:  HC Arbon 1/1 -  LC Brühl  1/1

 

Strafen:  HC Arbon 0x2min -  Lc Brühl 2x2min

 

18.10.2020  Sandra Gmür

Damen 1

18.10.2020

LC BRÜHL II - HC ARBON 34:22 (19:9)

Auswärtsniederlage gegen Brühl II

Alle Anzeigen

Berichte / News Herren 1

Herren 1

19.09.2021

Red Dragons Uster – HC Arbon 22:22 (12:9)

Hart umkämpftes Spiel mit Punkteteilung

Eine verrückte Woche! Das Bundeshaus fährt scharfes Geschütz auf und gibt die Covid-19 3G-Regelung auch für den gesamten Amateursport durch. Die grosse Frage und mühsame Abklärungen, wer ist geimpft/genesen, wer lässt sich testen und überhaupt, wo kann man sich noch testen lassen? Keine freien Testtermine mehr vom Kanton am Freitag! Abenteuerlich war das dann nach dem Abschlusstraining nachts gegen 23:00h noch bei einem Bierzelt an der Hauptstrasse in Arbon verdankenswerterweise noch möglich.

Nun aber wieder zu dem was uns Freude bereitet. Die Partie zwischen den «Seebuben» und den «Reds» war geprägt durch die beidseitige starke Abwehrleistung. Beide Teams bissen sich oft in den kompakt stehenden 6:0 Deckungen fest. Das bremste natürlich auch den Spielfluss und zudem gab es auf beiden Seiten unnötige Ballverluste. Zudem lag die 7m und 2 Minuten Quote etwas gar einseitig. So wie die Schiedsrichterinnen nach dem Spiel meinten «vielleicht haben es die Usterner etwas cleverer gemacht mit den Fouls». Tatsache war, dass Arbon mit 2 zu 7 Siebenmeter und 4 zu 1 Zweiminutenstrafe gegenüberstand. An dieser Stelle sei erwähnt, dass unser Youngster Torhüter Aron Mannhart ganz wichtige Siebenmeterparaden gelangen. Zwei hielt er direkt und einen Weiteren vereitelte er!

Arbon lag während dem gesamten Spiel nie in Führung. Sie rannten sozusagen das ganze Spiel einem Rückstand hinterher. Nach dem 12:9 Pausenstand, lag man unmittelbar danach mit 4 Toren im Rückstand und konnte aber mit einer starken Aufholjagt gleich wieder 3 Tore wettmachen zum Zwischenspielstand von 13:12 in der 33.Minute! In dieser starken Phase gelang auch dem jungen Nick Schwarzbek ein sehr dynamisches und wichtiges Tor.

Der am Spiel Filmende und jetzt Schreibende hatte aber nie das Gefühl, dass es nicht zu Punkten seitens Arbon führen wird an diesem Abend. Das Team zeigte extrem viel Moral und steckte nie auf. Spielpsychologisch standen die Arboner sehr selten im Vorteil und kämpften trotzdem wie die Löwen weiter. Symptomatisch war dann auch die an Spannung kaum zu überbietende Schlussphase. Vedran Banic, der sich heute eigens ein Spielaufgebot gab, lancierte in der 59.Minute mit einem gekonnten Zuspiel den auf diese Saison hin an den Kreis umfunktionierten stark spielenden Xavier Scherrer. Er wiederum schoss zum x-fachen Ausgleich 22:22. Danach wieder Uster im Angriff. Den Arbonern, wieder zu konzentrierter Abwehrleistung gezwungen, gelangen mehrere Abwehraktionen und auch Torhüter Osvald zeigte hier nochmals seine Routine. So nahmen die Gäste 9 Sekunden vor der Schlusssirene noch ein Timeout. Danach mit 7 Feldspielern nach vorne stürmend, wurde ein verheissungsvoller und vielleicht mit etwas Glück der siegbringende Schuss, vom wiederum mit 9 Treffern erfolgreichstem Torschützen Thierry Gasser, von einem Usterner Abwehrspieler mit hochgehobenem Bein abgelenkt und der Ball flog sehr knapp am Tor vorbei. Dies führte zur einzigen 2 Minutenstrafe für die Drachen und einem Direktschuss für Arbon, der aber am Schlussresultat 22:22 nichts mehr änderte.

Dieses Unentschieden war eine weitere sehr starke Leistung und die Arboner Jungs können stolz sein, soviel Kampf und Moral gezeigt zu haben! Entsprechend laut wurde dann auch «musiziert und gesungen» in der Garderobe…..

Samstag, 25.9.21 um 17:00h geht es wieder zu Hause zur Sache gegen die Wundertüte SG Seen Tigers/Pfadi. Das Herren1 wird wieder Vollgas geben und wir hoffen trotz dem 3G viele Zuschauer zur Unterstützung dabei zu haben. Für die Bewirtung wird auf jeden Fall gesorgt, sei es in der Halle oder vom Aussenzelt aus am Seiteneingang. Hopp Arbon!!!

Red Dragons Uster – HC Arbon 22:22 (12:9)

Sporthalle Buchholz Uster; Zuschauer 80; SR Feld Sandra, Müller Andrea

HC Arbon: Osvald (7 Paraden), Mannhart (2 Paraden), Banic (1), Eberle (3), Eugster, Fässler (1), L. Gasser (1), T. Gasser (9/2), Hofmann, Leu, Midea, Scherrer (3), Strässle (2), Schwarzbek (2)

Red Dragons Uster: Steiner (9 Paraden), Korevaar (6 Paraden), Nilles, Kleisner (1), Grimm, Rohde (1), Güntensberger, Flessati (3), P.Balsiger (5), A.Balsiger (1), Domeisen (2), Tan (7/4), Schaub (2)

7m Statistik:  HC Arbon 2 von 2  -  Red Dragons Uster 4 von 7

Strafen:  HC Arbon 4 x 2 Min  -  Red Dragons Uster 1 x 2 Min

19.9.21 Roman Hobi

Herren 1

19.09.2021

Red Dragons Uster – HC Arbon 22:22 (12:9)

Hart umkämpftes Spiel mit Punkteteilung

Herren 1

12.09.2021

HC Arbon – TV Appenzell 31:23 (17:10)

Arbon mit überzeugendem Startsieg

Die Partie begann recht ausgeglichen. Von Anfang an ging es in der Abwehr auf beiden Seiten hart aber fair zur Sache. Vorne übernahm Rückkehrer Thierry Gasser mit viel Übersicht und Torgefährlichkeit das Zepter. Er war zusammen mit seinem durchschlagskräftigen Bruder Lucien für die ersten Tore der Arboner verantwortlich. Nach der Startviertelstunde setzte sich das Heimteam etwas ab und baute die Führung stetig aus. Hinten wie eine Wand stehend und vorne mit extrem viel Power bis zur klaren 17:10 Pausenführung.

Klar war auch, dass man nach der Pause trotz des grossen Vorsprunges die Konzentration und die mannschaftliche Geschlossenheit beibehalten muss. Denn wer die Appenzeller kennt, weiss, dass sie nie aufgeben und bis zum Spielende durchbeissen. Der Biss bei den Appenzellern war gestern aber etwas eingegrenzt. Sie konnten ihr gewohntes Angriffsspiel oder ihr schnelles Gegenstossverhalten nur selten umsetzen. Das lag natürlich auch an den erfolgreichen Abschlüssen oder der sehr starken kollektiven Abwehr der Arboner. Insbesondere der guten Einstandsleistungen von Abwehrspezialisten Nicolas Fässler und seinem reaktivierten 44jährigen, ehemalgien NLA Torhüterkollegen Philipp Osvald. Auch der junge Torhüter Aron Mannhart nutze seine Einsatzzeit mit einigen gelungenen Paraden. Grosse Freude bereitete Raphael Eberle, der aus einer extrem langwierigen Verletzungspause wieder zurück im Team ist. Er konnte mit seinen turboschnellen Gegenstössen oder von der Flügelposition aus immer wieder brillieren.

Thierry Gasser`s Spielshirt war für einmal nicht bei den Fans beliebt, sondern bei den Appenzellern. Sie rissen an seinem Shirt herum, bis es gänzlich zerfetzt war und er eines von einem Kameraden ausleihen musste. Vielleicht hätten die Appenzeller ihre Energie auch anders einsetzen können?! Thierry zurück in seinem Stammverein, gelang ein Topeinstand! Er verteilte nicht nur die Bälle, sondern schoss sie regelmässig auch in die Maschen.

Dem Verein scheint es gelungen zu sein, rund um Trainer Vedran Banic ein solides und ausgeglichenes Team zu bilden. Viele junge Spieler sind bereits integriert und davon gibt es noch einige mehr, die sich nebst Einsätzen im Herren 1 auch im Herren 2 unter Trainer Marko Vukelic warm und bereit halten und nur auf Einsatzzeit im Fanionteam lauern.

Nächsten Samstag geht es weiter auswärts in Uster gegen die Red Dragons Uster. Dort möchte das Team an diese starke Leistung anknüpfen. Hopp Arbon!!!

HC Arbon – TV Appenzell 31:23 (17:10)

Sporthalle Arbon; Zuschauer 200; SR Odermatt Luca, Rachad Benjamin

HC Arbon: Osvald, Mannhart, Eberle (5), S. Egger (3), Eugster (1), Fässler (1), L. Gasser (4), T. Gasser (9/5), Leu, Midea (1), Müller (1), Scherrer (3), Schwarzbek (2/1), Simon (1)

TV Appenzell: J. Bischof, R. Bischof (1), De Carli, Hilfiker, Hörler, R. Inauen (1), Y. Innauen (7), L. Manser, S. Manser (5), Oberle, Rigas (1), Sutter (2), T. Thür, Valaulta (6/6)

7m Statistik:  HC Arbon 6 von 6  -  TV Appenzell 6 von 6

Strafen:  HC Arbon 4 x 2min  -  TV Appenzell 3 x 2 min

 12.9.21 Roman Hobi

Herren 1

12.09.2021

HC Arbon – TV Appenzell 31:23 (17:10)

Arbon mit überzeugendem Startsieg

Herren 1

07.02.2021

"Stürmer" Reto Stark zurück beim HCA

Teammanager

Nach der Verpflichtung von Thierry Gasser kann der HC Arbon einen weiteren Rückkehrer zum Verein vermelden: Reto Stark wird als Teammanager sein fundiertes Fachwissen sowie sein breites Netzwerk einbringen und gemeinsam mit Sportchef Roman Hobi und Coach Vedran Banic die Geschicke der ersten Mannschaft leiten.

Mit Reto Stark kehrt der ehemalige Arboner Spieler, Trainer, Coach und Sportchef zum Verein zurück, mit dem der Verein von der 2. Liga bis in die Nationalliga A aufgestiegen ist. Reto ist ein ausgewiesener Kenner der Ostschweizer Handballszene und freut sich auf die neue Aufgabe: «Der HC Arbon hat in den vergangenen Jahren eine hervorragende Nachwuchsabteilung aufgebaut. Die Weiterentwicklung der ersten Mannschaft und der jungen Spieler ist ein spannendes Projekt und die Rückkehr zum HCA für mich auch eine Herzensangelegenheit. Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe.»

Herren 1

07.02.2021

"Stürmer" Reto Stark zurück beim HCA

Teammanager

Herren 1

03.02.2021

Transfer-Hammer

Thierry Gasser zurück beim HCA

Der 22-jährige Arboner Rückraumspieler Thierry Gasser kehrt nach 5 Saisons bei den Nationalliga-Vereinen St. Otmar St. Gallen und HSC Kreuzlingen auf die kommende Saison zurück zum HC Arbon. Mit der Verpflichtung von Gasser unterstreicht der HCA seine ambitionierten sportlichen Zielsetzungen.

Bereits mit 17 Jahren debütierte Thierry Gasser als Rückraumspieler in der Nationalliga A beim TSV St. Otmar St. Gallen. Unter seinem späteren Trainer Vedran Banic erhielt der junge Arboner auf der Position Rückraum Mitte viel Vertrauen und Spielzeit bei St. Otmar. Mittlerweile amtet Banic als Trainer der ersten Mannschaft beim HC Arbon mit dem Ziel, diesen zurück an die Spitze der ersten Liga zu führen. Die Verpflichtung von Thierry Gasser ist hierfür ein zentraler Baustein: Der 1.92 m grosse Rückraumspieler wird mit seiner Erfahrung aus höheren Ligen sowie einer Vielzahl von Einsätzen in den Junioren-Nationalteams eine wichtige Leaderrolle übernehmen.

Nachdem der HC Arbon in den vergangenen Jahren den Fokus konsequent auf Aufbau der eigenen Nachwuchsabteilung gerichtet hat, konnten in der laufenden (Corona-bedingt unterbrochenen) Saison gleich 7 junge Spieler von den U19 Junioren in die erste Mannschaft eingebaut werden. Auf dieser Basis und mit der Perspektive auf weitere Talente aus dem eigenen Nachwuchs, werden nun beim HCA die Anstrengungen forciert, auch mit der ersten Mannschaft einen Schritt nach vorne zu machen.

Der Arboner Sportchef Roman Hobi freut sich über den Neuzugang: «Die Rückkehr von Thierry ist ein Glücksfall für den HCA. Damit bekräftigen wir unsere Ambitionen und legen den Grundstein für die nächsten sportlichen Schritte unserer jungen, ersten Mannschaft.»

Der HCA Präsident, Andy Angehrn, meint zum Transfer: «In den vergangenen Jahren haben wir sehr viel in die Nachwuchsarbeit investiert. Die Rückkehr von Thierry ist für viele unserer Talente ein Signal, dass sie sich beim HC Arbon sportlich weiter entwickeln können.»

Herren 1

03.02.2021

Transfer-Hammer

Thierry Gasser zurück beim HCA

Herren 1

25.10.2020

HC Arbon – SC Frauenfeld 26:29 (10:12 )

grosser Einsatz wurde nicht mit Punkten belohnt

Nach der ganz schlechten Leistung vom letzten Samstag mit der Rekordniederlage von 12:28 gegen Fides zeigte unser junges Team eine sehr starke Reaktion die so nicht selbstverständlich ist. Obwohl mit Simon einer der vier verletzten Stammspieler erstmals wieder eingesetzt werden konnte, fehlte dafür neu mit Teesink eine weitere Teamstütze. Der HC Arbon trat somit gegen den haushohen Favoriten aus Frauenfeld mit 7 Spielern an, die noch nicht 20 Jahre alt sind! Es wurde heute nun aber viel schneller und agiler gespielt, sehr aktiv und konsequent verteidigt und endlich wurden auch Gegenstösse gespielt.

Die aktive, agile und konsequente Verteidigungsarbeit der «kleinen» Arboner machte den physisch viel stärkeren Angreifern aus Frauenfeld überraschend viele Probleme. So war es nur logisch, dass sie öfters mit Toren aus der zweiten Reihe durch ihren gross gewachsenen NLA-Spieler Armin Sarac erfolgreich abschliessen mussten. Sarac war dann auch mit seinen 9 Toren bester Werfer und massgeblich für den Sieg verantwortlich.

Bis zur 8. Minute lag der HC Arbon stets ein Tor voraus. Dann konnte Frauenfeld in Führung gehen, lag aber bis zur 23. Minute nie mehr als zwei Tore voraus. Mit zwei erfolgreichen Würfen von Sarac konnten die Gäste dann erstmals mit vier Toren vorlegen zum 6:10. Eine doppelte Überzahl kurz vor der Pause konnte das Heimteam dann ausnützen und den Rückstand wieder auf zwei Tore verkürzen.

Die zweite Hälfte begann unverändert. Die Frauenfelder lagen bis zur 45. Minute stets mit ein bis zwei Toren voraus. Unser «Junioren-Team» zeigte maximalen Einsatz aber der Ausgleich gelang nie. In der letzten viertel Stunde des Spiels lagen die Frauenfelder dann aber stets vier Tore voraus und die Arboner konnten nicht mehr verkürzen. Sie gaben aber trotzdem nie auf und kämpften vorbildlich und gemeinsam bis zur letzten Sekunde.

Dass der HC Arbon heute Abend keinen Punkt mitnehmen konnte lag in erster Linie aber nicht am Gegner und auch nicht an der eigenen Verteidigungsarbeit, sondern an den zu vielen unglücklichen Abschlüssen die nicht verwertet wurden. Wenn man in Betracht zieht, dass nur 4 von 8 Penaltys verwertet wurden und auch die Wurfquote nur bei 58% lag (Frauenfeld 71%), wäre heute gegen den grossen Favoriten ein Punktegewinn durchaus möglich gewesen. Auf der heutigen Leistung kann aber aufgebaut werden, macht Freude auf mehr und das Team hat sich ein Lob verdient.

Am nächsten Samstag 31. Oktober, 17.15 Uhr, geht es dann auswärts in Gossau weiter gegen Fortitudo Gossau.

HC Arbon – SC Frauenfeld  26:29 (10:12)

Arbon Sporthalle, Zuschauer 100; SR:  Pramstaller Elmar / Willi Dietmar

HC Arbon: Appert (6/31), Diethelm (1/5), Midea L. (3), Simon (7), Lengweiler, Eugster (1), Fischer, Müller (5), Egger V. (4), Scherrer (2), Leu (1), Yildirim, Dollinger, Hofmann (2)
Betreuer: Banic Vedran, Clematide Claudio, Ortells Boris, Mannhart Arbon

SC Frauenfeld: Stokholm (9/28), Haupt (2/9), Stark (2), Bürgi (5), Roggensinger, Stanger (4), Santos Lopes, Rutschmann (2), Oberli (1), Huwiler (2), Schärer T. (2), Sarac (9), Blumer (1), Meili (1)
Betreuer: Schärer Urs, Müller Flavio, Gonzenbach Dominique

7m Statistik:  HC Arbon 4 von 8  -  SC Frauenfeld 1 von 1

Strafen:  HC Arbon 1 x 2 min  -  SC Frauenfeld 7 x 2 min

Torfolge: 2:1, 3:4, 3:6, 5:6, 6:8, 6:10, 7:11, 9:11, 10:12 / 13:15, 14:16, 16:17, 18:20, 19:23, 20:24, 22:26, 24:27, 26:29

2020.10.24        Strässle Pascal

Herren 1

25.10.2020

HC Arbon – SC Frauenfeld 26:29 (10:12 )

grosser Einsatz wurde nicht mit Punkten belohnt

Herren 1

18.10.2020

HC Arbon – SV Fides St. Gallen 12:28 (7:15)

Arbon mit klarer Niederlage gegen Fides

Neben den langzeitverletzten Gasser, Strässle, Sebastian Egger, und Simon musste Arbon nun auch noch auf Schwarzbek verzichten. Unter dieser Prämisse ging der Tabellenvierte aus St. Gallen klar als Favorit in die Partie.

Die St. Galler übernahmen denn auch von Beginn weg das Zepter und führten nach nur gerade 90 Sekunden bereits mit 0:2. Die Arboner reagierten aber auf den Fehlstart, deckten nun konzentrierter und konnten das Spiel bis zur 5. Spielminute wieder ausgleichen. Kurz darauf ging das Heimteam sogar in Führung. Es sollte aber das einzige Mal an diesem Abend sein, dass die Arboner die Nase vorne hatten. Mit der Einwechslung von Gäste Spielertrainer Usik änderte sich das Spielgeschehen umgehend. Der Routinier brachte der Gästeabwehr die nötige Aggressivität und Stabilität, an der sich die jungen Thurgauer in der Folge regelrecht die Zähne ausbeissen sollten. Immer wieder liefen sie sich in der Gästedeckung fest und sahen sich gezwungen ihre Angriffe aus der Bedrängnis abzuschliessen. Diese Würfe wurden denn auch immer wieder sichere Beute des Gästetorhüters. Mitte der ersten Halbzeit war das Spiel zu Gunsten von Fides gekippt und die Gäste lagen mit 4 Toren vorne. Arbons Trainer Banic reagierte und orderte sein junges Team zu einem ersten Timeout. Am Spielgeschehen änderte das aber vorerst nichts. Fides war auch in der Folge das klar spielbestimmende Team und zog auf 5:12 weg. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit fand Arbon langsam wieder ins Spiel zurück und erarbeitete sich auch immer wieder gute Abschlussmöglichkeiten. Eine mangelnde Chancenauswertung war aber der Grund dafür, dass es bis zum Pausenpfiff beim 7 Tore Rückstand blieb. Gleich 3 verworfene 7m innert weniger Minuten war nur ein Indiz dafür.

Die Schlussphase der ersten Halbzeit gab Hoffnung, dass Arbon dem Spiel im zweiten Durchgang eine Wende geben könnte. Das Team kam denn auch zielstrebig aus der Garderobe und machte von Beginn an Druck. Möglichkeiten waren da das Score zu verkürzen, aber wie schon in der ersten Halbzeit scheiterten die Arboner immer wieder, auch aus besten Abschlussmöglichkeiten, am gegnerischen Schlussmann. In der 36. Spielminute musste das Heimteam gleich in doppelter Unterzahl spielen. Fides nutzte diese Überzahl kompromisslos aus um den Vorsprung auf 10 Tore auszubauen. Das Spiel war somit bereits frühzeitig entschieden, denn die Arboner hatten dem nichts mehr entgegenzusetzen. Es dauerte bis zur 48. Minute bis dem jungen Heimteam endlich der 10. Treffer gelang. Man muss dem Team zu Gute halten, dass es bis zum Schluss gewillt war den Rückstand in Grenzen zu halten, aber es war definitiv nicht der Abend der Arboner. Letztendlich resultierte mit 12:28 die höchste Saisonniederlage an der die beiden Gästetorhüter massgeblichen Anteil hatten. Die erreichte Abwehrquote von Fides mit 60% zeigte denn auch klar auf, woran es dem HC Arbon an diesem Abend hauptsächlich gemangelt hat.

HC Arbon – SV Fides St. Gallen12:28 (7:15)

Sporthalle Arbon, 60 Zuschauer; SR:  Dilber Miroslav / Schneider Beat

HC Arbon: Appert (3/20), Diethelm (5/16), Raschle, Midea (2), Teesink (2/1), Lengweiler, Eugster, Müller (3), Egger V, Scherrer (4/1), Yildrim, Dollinger (1)
Betreuer: Banic Vedran, Clematide Claudio, Würth Daniela

SV Fides: Schmid (6/13), Jochum (12/17), Usik, Wetzel (2), Wick (2), Stacher (3/3), Baumgartner (3/2), Stab (5), Alpiger (3/1), Schlachter (2), Schmid V (1), Müller (4)
Betreuer: Berger Daniel, Michalczak Patrick

7m Statistik:  HC Arbon 2 von 6 – SV Fides 6 von 7

Strafen:  HC Arbon 3 x 2 min – SV Fides 4 x 2 min.

 

17.10.2020 - ada

Herren 1

18.10.2020

HC Arbon – SV Fides St. Gallen 12:28 (7:15)

Arbon mit klarer Niederlage gegen Fides

Herren 1

04.10.2020

SG Stäfa U23 – HC Arbon 24:20 (13:10 )

Die Punkte blieben am Zürichsee

In den ersten zehn Minuten waren es die jungen Stäfner, die das Spiel klar dominierten. Obwohl die Arboner schon nach fünf Minuten ihr erstes Timeout benützten, war nur die Heimmannschaft erfolgreich. Wir hatten wie schon öfters gegen eine offensiv verteidigende Abwehr mehr Mühe als nötig. So lagen die Zürcher bereits nach zehn Minuten beim Spielstand von 6:1 mit fünf Toren in Front. In zehn Minuten nur ein Tor erzielen zeigt, dass auf unserer Seite eindeutig zu viele Fehlversuche zu verzeichnen waren. Erst jetzt konnten wir unsere Wurfquote nach und nach etwas verbessern. Das Spielgeschehen wurde ausgeglichener, so dass wir bis zur Pause den Rückstand sogar leicht verbessern konnten. Aber unsere Effizienz war noch nicht optimal.

Die zweite Hälfte blieb anfänglich ausgeglichen. Und die Ostschweizer lagen nach vierzig Minuten sogar erstmals mit einem Tor vorne. Es war keine wirkliche Trendwende zu verzeichnen. Das Spiel blieb recht schnell. Die Führung wechselte ein paar Mal. Mehr als ein Tor Vorsprung konnte jedoch kein Team erzielen. In den Schlussminuten änderten die Stäfner ihre Abwehr nochmals und versuchten mit einer 6:0 Deckung zum Erfolg zu kommen. Das gelang auch. Wir hatten dem zu wenig entgegen zu setzen. Da bei uns die Kraftreserven mehr und mehr aufgebraucht waren, konnte die Heimmannschaft einen wichtigen Sieg feiern.

Am Samstag den 17. Oktober spielen wir um 18.00 in der Sporthalle Arbon gegen den SV Fides.

SG Handball Stäfa U23  – HC Arbon  24:20  (13:10)

Stäfa Frohberg,  Zuschauer 190; SR:  Eberhard Cyrill / Lanz Kevin

SG Handball Stäfa U23: Kusnandar (10/20), Dürr (5/15), Schmid (2), Perisa, Spörndli (2), Nishida (1), von Dach (4), Honegger (3), Mores, Martis (4), Zeller (2), Eichholzer (2), Stocker (4)
Betreuer: Felder Mike, Bienz Christian

HC Arbon: Appert (15/36), Diethelm (1/4), Raschle (1), Midea L. (2), Teesink (4), Lengweiler, Eugster, Egger (2), Scherrer (7),  Leu, Schwarzbek (3), Dollinger (1), Hofmann
Betreuer: Banic Vedran, Clematide Claudio, Würth Daniela

7m Statistik:  SG Handball Stäfa 0 von 2  -  HC Arbon 2 von 3

Strafen:  SG Handball Stäfa U23 0 x 2 min  -  HC Arbon 1 x 2 min

Torfolge: 4:1, 6:1, 7:2, 7:4, 8:5, 10:5, 10:8, 12:8, 13:10, 14:11, 15:14, 15:15, 15:16, 16:16, 16:17, 18:18, 19:18, 22:18, 23:19, 24:20

 

2020.10.04        glä

Herren 1

04.10.2020

SG Stäfa U23 – HC Arbon 24:20 (13:10 )

Die Punkte blieben am Zürichsee

Herren 1

27.09.2020

HC Andelfingen – HC Arbon 20:24 (9:13)

grosse Freude über den ersten Sieg in der laufenden Meisterschaft

Beide Mannschaften begannen das Spiel mit einer 6:0 Deckung. Die Heimmannschaft versuchte es jedoch mit einer eher etwas offensiveren Variante. Andelfingen eröffnete zwar das Skore, aber bis zur 15. Minute blieb das Resultat immer sehr ausgeglichen. Der minimale Vorsprung wechselte mal hin, mal her. Es gelang keiner der beiden Mannschaften mit mehr als einem Tor in Führung zu gehen. Wir spielten den schnelleren Handball und konnten so die Zürcher Weinländer in die Defensive drängen. Und jetzt wurde die Tordifferenz zu unseren Gunsten laufend ein wenig vergrössert. Dabei ist aufgefallen, dass wir mehrmals mit Sprungwürfen erfolgreich waren. Nach zwanzig Minuten lagen wir beim 6:11 erstmals mit fünf Toren vorne. Zudem gelang es der Heimmannschaft nicht, eine doppelte Zweiminutenstrafe gegen uns für sich zu nützen. Sie hatten schlicht und einfach zu viele Fehlversuche.

Zur zweiten Hälfte spielten beide Mannschaften mit den gleichen Torhütern weiter. Es war auch kein Grund vorhanden da etwas zu ändern. Konditionelle Probleme waren vorerst auch nicht ersichtlich. Andelfingen verteidigte wie in der ersten Hälfte eher etwas offensiv, das passte uns offenbar weiterhin nicht immer ganz so gut. Vor allem konnten wir unseren Vorsprung vorerst nicht vergrössern. Im Gegenteil, da wir noch mehrmals in Unterzahl, davon einmal erneut nur zu viert auf dem Spielfeld waren, verringerte sich unser Vorsprung. Drei Minuten vor dem Abpfiff lagen wir lediglich noch mit zwei Treffern vorne, obwohl wir davor doch mit zeitweise fünf Toren in Führung waren. Nick Schwarzbeck hatte die nötigen Nerven und warf in den beiden Schlussminuten ebenso viele Tore.

Nach dem Spiel durfte ich dem eine hervorragende Partie spielenden Captain und Torhüter Marco Appert zu seiner guten Leistung gratulieren. Er meinte, unsere junge Mannschaft war top motiviert und wir haben sehr gut zusammengespielt. Wir waren ein gutes Team, eine engagierte Mannschaft, echt HC Arbon.

Am kommenden Samstag spielen wir um 17.45, hoch über dem Zürichsee, in der Sporthalle Frohberg in Stäfa gegen die SG Handball Stäfa U23.

HC Andelfingen – HC Arbon  20:24  (9:13)

Andelfingen Sporthalle, 80 Zuschauer; SR:  Bitici Elvis / Brülisauer Sandro

HC Andelfingen: Schwalt, (0/1), Hirtreiter (8/31), Hirzel Reto (3), Würzer(1), Watkins (1), Hirzel Thomas (3), Krügel (1), Schäfli, Berger (3), Gehrig (1), Hochstrasser (2), Kiss (4), Nussbaumer
Betreuer: Bajram Dino, Wegmann Dennis, Gehring Heidi, Faas Beat

HC Arbon: Appert (18/37), 7m (2/3), Diethelm (0/1), 7m (0/1), Raschle, Midea Leandro (2), Teesink (5), Lengweiler, Eugster (1) Müller, Egger (1), Scherrer (3), Leu (2), Schwarzbek (5), Dollinger (4), Diethelm, Hofmann (1)
Betreuer: Banic Vedran, Clematide Claudio, Yildirim Can

7m Statistik:  HC Andelfingen 2 von 4  -  HC Arbon 2 von 3

Strafen:  HC Andelfingen 5 x 2 min, 1 X rote Karte ohne Bericht -  HC Arbon 6 x 2 min

Torfolge: 1:0, 2:3, 4:3, 5:7, 6:11, 8:11, 8:13, 9:13, 9:14, 11:16, 12:17, 14:17, 14:19, 16:21, 19:21, 19:23, 20:23, 20:24

2020.09.27  glä

Herren 1

27.09.2020

HC Andelfingen – HC Arbon 20:24 (9:13)

grosse Freude über den ersten Sieg in der...

Alle Anzeigen

Berichte / News Damen 2

Keine Nachrichten verfügbar.

Berichte / News Herren 2

Keine Nachrichten verfügbar.

Berichte / News Nachwuchs

Nachwuchs

31.05.2021

5 Teams in den Aufstiegsspielen !!

Herausragende Nachwuchsarbeit beim HC Arbon

Das neue Nachwuchskonzept, welches vor 4 Jahren beim HC Arbon eingeführt wurde, zeigt Wirkung. Im Nachwuchs haben sich alle Teams von der U13 bis in die U19 an der Tabellenspitze festgesetzt. Die drei Leistungsteams MU15, MU17 und MU19 kämpfen um den Aufstieg in die nationalen Elite-Ligen und die MU13 und FU16 um den Aufstieg in die Inter-Klasse.

Vor 4 Jahren hat sich die sportliche Leitung des HC Arbon für ein fortschrittliches und ambitioniertes Nachwuchskonzept entschieden. Auf Basis der Thurgauer Sporttagesschule, welche in die Arboner Sekundarschule integriert ist, werden die jungen Handballerinnen und Handballer auf hohem Niveau gefördert. Unter der Leitung des ehemaligen Nationalliga A Spielers und heutigen A-Lizenz Trainers Ruben Schelbert wurden neue Trainingskonzepte entwickelt und die Intensität der Ausbildung erhöht. Gemeinsam mit dem HC Romanshorn und dem HC Amriswil wurde die Spielvereinigung der Lakers gegründet mit dem Ziel, jedem Spieler das richtige Mannschaftsgefäss und die bestmögliche Förderung zukommen zu lassen.

Nach Abschluss der Hauptrunde der aktuellen Saison zeigt sich der Erfolg: Sämtliche Leistungsteams der HCA Lakers haben sich an der Tabellenspitze etabliert und kämpfen um den Aufstieg in die nächsthöhere Liga.

FU16

Das aktuelle FU16 Team befindet sich auf dem besten Weg für den Aufstieg in die Interklasse. Das noch sehr junge Team mit sieben TST Schülerinnen zeigt in der Aufstiegsrunde top Leistungen. Die Gegner des HC Flawil und der SG Uzwil/Gossau konnten problemlos bezwungen werden. Nur gegen den TV-Appenzell resultierte im ersten Spiel eine 23:22 Niederlage in der letzten Sekunde.  Es stehen jedoch noch zwei Topspiele gegen den TV-Appenzell an, bei welchen um den ersten Platz und somit um den definitiven Aufstieg gekämpft wird. Trainer Noël Müller ist optimistisch und glaubt an das Potential dieser Mannschaft in der nächsten Saison in der Interklasse mitzumischen.

Die restlichen Meisterschaftsspiele sind bis zum 13. Juni geplant. Leider befindet sich jedoch das gesamte Team aktuell in der Quarantäne. Der HCA hofft, dass alle Spielerinnen gesund bleiben und wünscht dem Team der FU16 weiterhin viel Erfolg im Kampf um den Aufstieg.

MU13

Mit 6 Siegen aus 6 Spielen steht die MU13 unangefochten an der Tabellenspitze. Es ist anzunehmen, dass das Team von Gyeong-Jin Yoon auch aus den letzten zwei Spielen Punkte an den Bodensee bringt und als Gruppensieger in die Inter-Kategorie aufsteigt. Die junge Mannschaft zeigte beeindruckende Leistungen, so zum Beispiel mit einem 60:33(!) Sieg gegen Forti Gossau. Dank der hervorragenden Grundausbildung haben gleich 7 Spieler des aktuellen Kaders die Aufnahme an die Talentschule geschafft.

MU15 Inter

Trainer René Hungerbühler hat aus dem jungen Kader eine starke Truppe geformt, welche sich schon 2 Spiele vor Saisonende die Aufstiegsspiele und den Gruppensieg sichern konnte. Dabei wurden in der Rückrunde vermehrt auch die jüngeren Spieler eingesetzt, welche sich trotz körperlicher Unterlegenheit schon sehr gut in Szene setzten. Auf diesem Fundament soll nun der Aufstieg in die Elite-Liga angestrebt werden. In den Aufstiegsspielen treffen die Arboner auf SG Vaud Crissier, HSC Suhr Aarau, SG Füchse Emmenbrücke / Stans und die HSG Aargau Ost.

MU17 Inter

Die Saison der MU17 ist geprägt von Hochs und Tiefs. Nach dem Start mit einem schmalen Kader und vielen beruflich und schulisch bedingten Absenzen, musste das Team unter Trainer Ruben Schelbert im Frühjahr auch noch den tragischen Todesfall eines Mannschaftskollegen verkraften. Trotz diesen schwierigen Bedingungen hat sich das Team hinter der Spielgemeinschaft Aargau Ost und dem nicht aufstiegsberechtigten Pfadi Winterthur auf den dritten Tabellenrang vorgearbeitet. Die Mannschaft beeindruckt durch eine engagierte Deckungsarbeit sowie individueller Klasse im Angriffsspiel und wird mit diesen Attributen die Aufstiegsspiele in die Schweizer Elite in Angriff nehmen. Dort treffen sie auf Genf, Lausanne, Möhlin sowie erneut Aargau Ost und wollen als hartnäckige Aussenseiter nochmals mit Topleistungen gefallen.

MU19 Inter

Nicht weniger als 6 Spieler der MU19 – alles ehemalige Sporttagesschüler - gehören seit Beginn der Saison bereits dem Erstliga—Kader des HC Arbons an. Aufgrund des Corona-bedingten Saison-Abbruchs konnten sie sich im Team von Trainer Boris Ortells, Vedran Banic und Torhütertrainer Marco Rumpler voll auf die U19-Meisterschaft konzentrieren. Gemeinsam mit der Spielvereinigung OHA (TSV St. Otmar St. Gallen, SV Fides und HC Goldach-Rorschach) haben die Arboner sämtliche Zürcher Teams in der Tabelle hinter sich gelassen und sich damit für die Aufstiegsspiele in die Elite qualifiziert. Dort trifft man auf die Teams von OHA, Aargau Ost und Léman Genève.

Die Aufstiegsspiele finden an den Wochenenden vom 29/30.05, 05/06.06 und 12/13.06.21 statt und versprechen spannende Heimspiele auf hohem handballerischen Niveau in der Arboner Sporthalle.

Nachwuchs

31.05.2021

5 Teams in den Aufstiegsspielen !!

Herausragende Nachwuchsarbeit beim HC Arbon

Nachwuchs

19.05.2021

RA-Ost erfolgreich mit HCA-Junioren/innen

CH-Meister und 2. Platz

auf dem Foto sind von links nach rechts:
Joelle Röhm, Emanuel Clematide, Mateja Marjanovic und Alejna Bekjri (Aurora Bitzi und Lynn Kohler fehlen)

Am Auffahrts-Wochenende fand das Finalturnier der Regionalauswahlen (RA) der Jahrgänge 2006 und Jünger in Visp statt. Die RA-Ost holte bei den Mädchen den Schweizer Meistertitel und den Jungs reichte es zur Silbermedaille. Mit dabei waren sechs Nachwuchstalente des HC Arbon, welche gleichzeitig die Thurgauer Sporttagesschule (TST) in Arbon besuchen.

Die Ausgangslage vor den Turnieren war offen, da sich die verschiedenen RA’s zum ersten Mal seit über 14 Monaten gegenüberstanden. Von Freitagmorgen bis Samstagmittag standen die männlichen Auswahlen im Einsatz. Ab Samstagnachmittag bis zum Sonntagabend spielten die weiblichen Auswahlen ihr Turnier.

Die HCA-Junioren Mateja Marjanovic und Emanuel Clematide standen im Aufgebot für die RA-Ost der Jungs. Die beiden Arboner hatten einen unterschiedlichen Turnierverlauf. Während Mateja beim ersten Spiel und im Final zum Einsatz kam, stand Emanuel im Halbfinal im Einsatz. Beide konnten dabei ihren Teil zum sehr erfolgreichen Abschneiden der RA-Ost beitragen. Das erste Spiel am Freitag gewannen die Ostschweizer gegen Bern-Jura deutlich mit 36:28 (16:12). Am Abend folgte im Halbfinale abermals eine starke Leistung und dank dem 23:17 (10:8) gegen Innerschweiz stand die Finalteilnahme fest. Im Finale am Samstagmittag legte die RA-Ost nach einem verhaltenen Start zu und lag bis zum 21:21 meistens in Führung. Doch dann gelang der RA-Nordwestschweiz die Wende und ging mit 22:25 in Führung. Diesen Rückstand konnten die Ostschweizer nicht mehr wettmachen und verloren das Spiel mit 29:31 (15:14). Trotz dieser Niederlage lieferte die RA-Ost ein tolles Turnier und Mateja und Emanuel dürfen sich über ihre Silbermedaillen freuen.

Bei den Mädchen wurden mit Aurora Bitzi, Lynn Kohler, Joelle Röhm und Alejna Bekjri sogar vier HCA-Juniorinnen selektioniert. Aurora und Lynn wurden in allen vier Spielen eingesetzt, während Joelle und Alejna jeweils bei einem der Vorrundenspiele pausierten. Im ersten Spiel am Samstagnachmittag war die RA-Ost kaum gefordert und gewann 31:17 (17:7) gegen Aargau+/Nordwestschweiz. Kaum eine Stunde später lagen die Ostschweizerinnen kurz nach der Pause mit 10:15 gegen Zürich zurück. Dank einer grossen Leistungssteigerung, auch der See-Girls, wendete die RA-Ost das Spiel und siegte am Ende mit 23:20 (9:13). Am Sonntagmorgen stand das Halbfinale gegen Bern-Jura an. Die Ostschweizerinnen zeigten sich von Beginn an bereit und qualifizierten sich dank eines 23:16 (14:11) Erfolgs für den Final. Das Finale zwischen Ostschweiz und Innerschweiz war ausgeglichenen und ging dank des Last-Minute-Ausgleichs von Joelle zum 19:19 in die Verlängerung. Doch auch die Verlängerung brachte keine Siegerinnen hervor (20:20). So musste das Penaltyschiessen entscheiden. Aurora meldete sich als erste freiwillig und versenkte ihren Penalty. Dank zwei weiteren Treffern sowie einer Parade resultierte ein hartverdienter Finalsieg und der Schweizer Meistertitel für die Ostschweizerinnen mit Aurora, Lynn, Joelle und Alejna.

Zu erwähnen sind auch noch Nadine Steinemann und Larina Bühler. Nadine spielt im D1 des HCA und war bei den Mädchen als Torhütertrainerin dabei. Dort betreute sie unter anderem Larina Bühler, welche die Grundausbildung beim HCA durchlief und seit dieser Saison für den LC Brühl spielt.

Der HC Arbon gratuliert allen Spielerinnen, Spielern und Trainern ganz herzlich zu diesen tollen Leistungen und grossen Erfolgen. Die Region kann stolz sein, dass dank der Zusammenarbeit HCA und TST immer wieder Top-Talente den Sprung schaffen und sich auf höchstem Nationalen Niveau erfolgreich beweisen.

Es bleibt zu hoffen, dass die sechs Nachwuchstalente den zusätzlichen Schwung in ihre Teams mitnehmen (MU15 Inter, FU16) und diese zum Aufstieg führen.

Nachwuchs

19.05.2021

RA-Ost erfolgreich mit HCA-Junioren/innen

CH-Meister und 2. Platz

Nachwuchs

06.05.2021

wir suchen DICH !!

Trainer für Junioren/Juniorinnen

Unsere grosse und einzigartige Juniorenabteilung sucht laufend Trainer, die Freude daran haben unseren Nachwuchs auf ihrem Weg an die Spitze zu begleiten.

Unsere Jugend freut sich auf Dich!! Bitte melde dich hier:

NACHWUCHS Juniorinnen:
Beatrice Walser
familiewalser@sunrise.ch

NACHWUCHS Junioren:
Silas Höhener
silas77@gmx.ch

Nachwuchs

06.05.2021

wir suchen DICH !!

Trainer für Junioren/Juniorinnen

Nachwuchs

13.04.2021

Ein Top-Trainer für den Nachwuchs des HCA

Tamer Cirit neu beim HC Arbon

Mit Tamer Cirit konnte der HC Arbon einen erfahrenen Handballexperten für die neue Position als Ausbildungschef und Leistungstrainer gewinnen. Der ehemalige Profi-Handballer kommt von Bregenz Handball, wo er als Nachwuchs- und Co-Trainer der ersten Mannschaft seit über 10 Jahren sehr erfolgreich tätig war.

Tamer Cirit ist 46-jährig, wohnt in Dornbirn und ist seit 35 Jahren mit dem Handballsport verbunden. In seiner Aktivkarriere spielte er auch während 3 Saisons bei Fortitudo Gossau, bevor er mit Bregenz mehrmals österreichischer Meister und Cupsieger wurde.

Bereits während seiner Zeit als Profi-Handballer hat er die Ausbildungen bis zur Trainer A-Lizenz erworben und war als Nachwuchstrainer seit 2004 äusserst erfolgreich. Sowohl mit den Juniorinnen als auch den Junioren gewann er mit Bregenz Handball mehrere Meistertitel. Wie Bregenz Handball über Instagramm kommuniziert, «werden sie Tamer nicht nur wegen seiner handballerischen Expertise, sondern auch wegen seinem Charme und seiner Lockerheit abseits des Spielfelds vermissen»

Beim HC Arbon übernimmt Tamer Cirit die neue Funktion als Ausbildungschef und wird die Nachwuchsförderung in enger Zusammenarbeit mit den Trainern über alle Leistungsstufen weiter optimieren. Als neuer Headcoach der Thurgauer Sporttagesschule übernimmt er auch das Nachwuchsteam der MU15 Inter und kann somit die handballerischen Fertigkeiten aus der Talentschule auch im Meisterschaftsbetrieb umsetzen.

«Tamer hat uns nicht nur fachlich, sondern auch menschlich überzeugt. Die Nachwuchsspielerinnen und -spieler der TST und des HCA dürfen sich auf einen würdigen Nachfolger von Ruben Schelbert freuen, der in den letzten 4 Jahren eine hervorragende Aufbauarbeit geleistet hat,» sagt Andy Angehrn, Präsident des HC Arbon.

Nachwuchs

13.04.2021

Ein Top-Trainer für den Nachwuchs des HCA

Tamer Cirit neu beim HC Arbon

Nachwuchs

23.02.2021

HCA verpflichtet Predrag Borkovic

Predrag Borkovic verstärkt die HCA Nachwuchsabteilung

Der HC Arbon baut seine erfolgreiche Nachwuchsförderung weiter aus und konnte mit Predrag Borkovic einen hochkarätigen A-Lizenz Trainer gewinnen.

Nicht weniger als 17 Jahre hat Predrag Borkovic die Trainings und das Coaching auf höchster Ebene geleitet: Beim TSV St. Otmar St. Gallen und bei Fortitudo Gossau amtete er als Trainer in der Nationalliga A. Aber auch im Nachwuchsbereich kann der ehemalige jugoslawische Spitzenspieler ein überzeugendes Palmares vorweisen: Als Ausbilder hat er erfolgreich in allen Altersstufen gewirkt und wurde mit den MU19 und MU21 gleich zweimal Schweizer Meister.

Vor 2 Jahren verabschiedete sich Predrag zwischenzeitlich von der Handballbühne, nun übernimmt er als Nachwuchstrainer eine neue Aufgabe beim HCA. «Nach vielen Jahren als Cheftrainer brauchte ich eine Ruhepause. Nun freue ich mich, mit dem HC Arbon neue Ziele zu avisieren. Der Verein leistet eine hervorragende Nachwuchsausbildung und ich bin motiviert, die talentierten jungen Spieler sportlich und auch neben dem Handballfeld weiter zu bringen.»

Predrag wird beim HC Arbon als Cheftrainer eine Nachwuchs-Leistungsmannschaft übernehmen und möchte diese noch näher an das Niveau der Schweizer Elite Teams heranführen. Gleichzeitig wird er den Headcoach der Thurgauer Sporttagesschule Arbon als Assistenztrainer unterstützen.

HCA Präsi Andy Angehrn zeigt sich überaus erfreut: «Predrag und ich kennen uns seit vielen Jahren. Er ist ein ausgewiesener Handballexperte und Ausbilder und engagiert sich für seine Teams und Spieler immer mit viel Herzblut. Dass er sich für eine Tätigkeit bei uns entschieden hat, ist ein Glücksfall für den HC Arbon und die Arboner Sporttagesschule.»

Nachwuchs

23.02.2021

HCA verpflichtet Predrag Borkovic

Predrag Borkovic verstärkt die HCA Nachwuchsabteilung

Nachwuchs

16.02.2021

CYRILLE SCHERRER

*18. Oktober 2004 †11. Februar 2021

Noch immer sind wir fassungslos und in grosser Trauer um den Verlust unseres Freundes, Teamkollegen und Nachwuchsspielers.

Cyrille stiess vom HC Amriswil zur Spielgemeinschaft der Lakers und bereitete uns in Arbon auf und neben dem Feld viel Freude. Seine Fröhlichkeit, Einsatzbereitschaft und seine bescheidene Art machten ihn in kurzer Zeit zu einem bei allen beliebten und geschätzten Teamkollegen. Er stellte nie Forderungen, für ihn stand immer das Team im Vordergrund.

Umso schlimmer war die Nachricht von seinem Arbeitsunfall, welcher uns alle tief betroffen macht.  Cyrille wird in unseren Herzen weiter leben und für immer ein Teil unseres Teams bleiben.

Seiner Familie sprechen wir unser tiefstes Mitgefühl aus.

Die MU17 SG Lakers
HC Amriswil, HC Romanshorn & HC Arbon

Nachwuchs

16.02.2021

CYRILLE SCHERRER

*18. Oktober 2004 †11. Februar 2021

Nachwuchs

21.10.2019

Trainingstage U13 bis U19

Trainingslager in Arbon für unsere Junioren/-innen

Während den letzten drei Tagen der Herbstferien wurden Trainingstage zu Hause in der Sporthalle Arbon organisiert. Rund 50 Juniorinnen und Junioren vom U13 bis U19 nutzten diese Gelegenheit um gut gerüstet in den zweiten Teil der Vorrunde einsteigen zu können. Unter der Leitung unserer Top Trainer (ehemalige NLA Spieler) Ruben Schelbert, Vedran Banic, Boris Ortells und vielen freiwilligen Assistenten wurde an diesen drei Tagen intensiv Handball geübt und gespielt.

Abgerundet wurden die Trainingstage am Samstag mit Bowling und dem gemeinsamen Nachtessen im Restaurant Park.

Einen grossen Dank an dieser Stelle für alle Trainer und Helfer, die durch ihren grossen Einsatz diesen Anlass erst möglich gemacht haben. Die Juggendlichen waren begeistert und werden dies mit guten Leistungen in den kommenden Spielen zeigen können.

Nachwuchs

21.10.2019

Trainingstage U13 bis U19

Trainingslager in Arbon für unsere Junioren/-innen

Nachwuchs

01.10.2019

Doppelsieg für TST Arbon am Internat. Bodenseeschulcup

die Mächen und die Knaben gewannen jeweils dieses Turnier

Am 27. September 2019 fand die 25. Ausgabe des Internationalen Bodenseeschulcup in Balgach (SG) statt. Dabei standen sich die besten Teams der Bodenseeländer/-kantone der Oberstufe in den Sportarten Leichtathletik und Handball gegenüber. Die Thurgauer Sporttageschule Handball (TST) der Sekundarschule Stacherholz in Arbon mit Ihrem Trainer Ruben Schelbert vertrat den Kanton Thurgau im Handball.

Erstmals war ein Mädchen-Team der TST am Start. Die fünf Talentschülerinnen wurden von fünf Handballerinnen aus dem Stacherholzschulhaus ergänzt, damit ein vollständiges Team gemeldet werden konnte. Die Spielerinnen präsentierten sich ab der ersten Sekunde als motivierte Einheit. Mit einem Sieg gegen den Kanton St. Gallen gelang ihnen ein optimaler Start ins Turnier. Diesen Schwung nahmen sie mit und entschieden die beiden folgenden Partien ebenfalls für sich. Die Abwehrleistung (inkl. Torhüterin) war in allen Spielen hervorragend. Die Defensive trat, angeführt von den beiden 3.-Seklerinnen, kompakt und aggressiv auf. Die Lücken wurden konsequent geschlossen und die Spielerinnen unterstützten sich gegenseitig. In 54 Minuten Spielzeit liessen sie gerademal 14 (!!) gegnerische Tore zu. Im Angriffsspiel zeigte sich, dass die Spielerinnen in dieser Konstellation nur zwei gemeinsame Trainingseinheiten bestritten hatten und physisch im Vergleich kleiner und leichter waren. In den entscheidenden Momenten schafften sie es jedoch immer wieder dank ihrer technischen Vorteile wichtige Tore zu erzielen. Weil sich das Team aus Bayern zurückzog, organsierten wir zum Abschluss ein TST-Internes Testspiel der Mädchen gegen die Jungs. Auch in dieser Partie machte der Auftritt der Spielerinnen viel Freude und das gesteigerte Selbstvertrauen war klar erkennbar.

Der Turnierverlauf der Jungs hatte deutlich mehr Schwankungen. Nach einem tollen Auftakt folgte ein nur mässig überzeugendes Spiel. Das Team spielte unkonzentriert und die Einstellung liess zu wünschen übrig. Nach einer deutlichen Ansage der Trainer und einer längeren Mittagspause zeigten die Spieler dann am Nachmittag eine markante Steigerung. Besonders im letzten Spiel, als es um den Turniersieg ging, trat das Team als Einheit auf und fertigte den ebenfalls noch ungeschlagenen Gegner in 18 Minuten mit 14:8 ab. Erneut überzeugte die Abwehrleistung mit erstklassigen Torhütern (20 Gegentore in 72 Minuten). Aus dieser Starken Defensive schalteten die Spieler schnell um und erzielten viele Kontertore. Ein Kompliment bei den Spielern geht an die ältesten unter ihnen, welche nach der Leistung im zweiten Spiel die geforderte Reaktion zeigten, ihre Kräfte bündelten und das Heft in die Hand nahmen.

Die Turniersiege der Mädchen und Jungs waren auf Grund der ausgezeichneten Leistungen verdient. Die TST-Teams stellten mit Abstand das stärkste Kollektiv und waren agiler, frecher und technisch-taktisch besser. Erfreulich zu sehen war, mit wie viel Spass und Elan alle dabei waren. Beide Teams unterstützten sich gegenseitig vom Spielfeldrand und freuten sich gemeinsam über ihre Siege.

Ein spezieller Dank gilt Jan Gwerder, der den Tag zwischen zwei NLA-Spielen mit der TST in Balgach verbrachte. Seine Unterstützung, Inputs und umgängliche Art waren eine Bereicherung für die Spielerinnen und Spieler.

Mit diesen tollen Erfahrungen, Ergebnissen und Medaillen im Gepäck widmen wir uns wieder dem Trainingsalltag zu. Wir freuen uns bereits darauf, den Kanton Thurgau nächstes Jahr am IBSC 2020 als Titelverteidiger vertreten zu dürfen.

Resultate & Tabelle Mädchen:

TST : St. Gallen                              10:6

TST : Baden-Württemberg              8:5

TST : Vorarlberg                              5:3

TST : Bayern                                 10:0

 

1. Thurgau (TST Arbon)

2. St. Gallen (OS Centrum St. Gallen)

3. Vorarlberg (BG Bregenz-Blumenstrasse)

4. Baden-Württemberg (Franz von Assisi Schule Waldstätten)

5. Bayern (Josef-Anton-Rohe-Mittelschule Kleinwallstadt)

 

Resultate & Tabelle Knaben:

TST : St. Gallen                               11:1

TST : Baden-Württemberg              10:7

TST : Vorarlberg                               9:4

TST : Bayern                                   14:8

 

1. Thurgau (TST Arbon)

2. Bayern (Mittelschule Altötting)

3. Vorarlberg (Collegium PG Mehrerau)

4. St. Gallen (OS Nesslau)

5. Baden-Württemberg (Realschule Friesenheim)

 

Nachwuchs

01.10.2019

Doppelsieg für TST Arbon am Internat. Bodenseeschulcup

die Mächen und die Knaben gewannen jeweils dieses Turnier

Nachwuchs

22.07.2019

Vertragsverlängerung mit Migros

Migros unterstützt HCA-Nachwuchs weiterhin

Der HC Arbon darf vermelden, dass er weitere drei Jahre auf die Unterstützung der Migros als "Nachwuchsförderer" zählen darf. Die Migros ist ein ganz wichtiger Partner für den HCA und trägt massgeblich dazu bei, dass wir unser ambitioniertes und sehr erfolgreiches Nachwuchskonzept, das weit über unsere Region heraus anerkannt ist, umsetzen können. Wir sind stolz mit Migros als Partner in den nächsten drei Jahren weiterarbeiten zu dürfen. Die Migros engagiert sich mit dem Migros-Kulturprozent schon seit 1957 für die Bereiche Kultur, Gesellschaft, Bildung und Freizeit. "Sportvereine bieten nicht nur ein Sportangebot, sondern erbringen auch soziale Leistungen, die für unsere Gesellschaft sehr wichtig sind. Damit ein Sportverein wie der HC Arbon funktioniert, braucht es ein grosses Engagement vieler Freiwilliger", erklärt Natalie Brägger, Projektleiterin Kommunikation/Kulturprozent bei der Migros Ostschweiz. Diese freiwillige Arbeit verdiene Respekt und Anerkennung. "Mit unserer Unterstützung für den HC Arbon belohnen wir einen Verein, der sich in den vergangenen Jahren sehr positiv entwickelt hat und ein tolles Angebot für alle Altersstufen bietet."

Nachwuchs

22.07.2019

Vertragsverlängerung mit Migros

Migros unterstützt HCA-Nachwuchs weiterhin

Nachwuchs

09.07.2019

Top-Trainer für den HCA Nachwuchs

Vedran Banic unterschreibt beim HCA

Den Verantwortlichen des HCA ist es gelungen, mit Vedran Banic einen ehemaligen Topspieler und Nationalliga-Trainer für die Nachwuchsausbildung des HC Arbon zu gewinnen. Vedran Banic unterstützt ab August den Headcoach der Thurgauer Talentschule und übernimmt als Trainer und Coach das Juniorenteam U17, welches im letzten Jahr in die Inter-Klasse aufgestiegen ist.

Vedran Banic ist ehemaliger Handballprofi und kroatischer Nationalspieler und spielte von 2012 bis 2017 beim TSV St. Otmar St. Gallen in der Nationalliga A. Aufgrund einer chronischen Verletzung musste er seine Karriere beenden und übernahm 2018 die Position des Cheftrainers der Nationalliga-Mannschaft der St. Galler.

Der 35-jährige Kroate wird sich in den kommenden Jahren zum Sportlehrer weiterbilden und übernimmt in der Nachwuchsförderung des HC Arbon eine wichtige Funktion. Als Hauptassistenztrainer wird er im neuen Schuljahr den Headcoach Ruben Schelbert an der Thurgauer Sporttagesschule (TST) unterstützen. Die TST ist in den Arboner Sekundarschulbetrieb integriert und bietet talentierten Jugendlichen die Möglichkeit, 5mal wöchentlich zu trainieren. Ergänzt wird dieses Angebot seit letztem Jahr durch ein bis zwei Stützpunkttrainings an der Kantonsschule Romanshorn, welche ebenfalls von Vedran Banic geleitet werden.

Der HC Arbon baut im Rahmen eines langfristigen Konzeptes seinen Nachwuchsbereich weiter aus und konnte mit Vedran Banic einen ausgewiesenen Fachmann für die Ausbildung gewinnen. Dazu Andreas Angehrn, Präsident HC Arbon: «Vedran ist ein Vorbild und ein ausgewiesener Handballexperte, der sich mit vollem Engagement für unseren Nachwuchs einsetzt. Mit seiner Erfahrung uns seiner Leistungsorientierung wird er auch für unseren Trainerstaff eine wertvolle Ergänzung sein.»

Vedran Banic freut sich auf die neue Aufgabe in Arbon und baut auf unser Nachwuchskonzept.

Nachwuchs

09.07.2019

Top-Trainer für den HCA Nachwuchs

Vedran Banic unterschreibt beim HCA

Alle Anzeigen

Berichte / News Senioren

Keine Nachrichten verfügbar.