Herren 1. Liga

Herren_1.png

Training

Di

20:00 – 22:00 Uhr

Sporthalle Stacherholz

Do

20:00 – 22:00 Uhr

Sporthalle Arbon

Fr

20:00 – 22:00 Uhr

Sporthalle Arbon

Staff

Trainer

Vedran Banic

-

Torwart / Athletik

Claudio Clematide

-

Sportchef Herren

Roman Hobi

-

Rangliste

R Team Spiele S U N T+ T- T(+/-) Punkte
1 SG GC Amicitia / HC Küsnacht 14 12 0 2 445 365 80 24
2 Handball Emmen 14 7 4 3 468 439 29 18
3 SC Frauenfeld 14 7 3 4 419 403 16 17
4 SG Nyon 14 7 2 5 423 420 3 16
5 TV Dagmersellen 14 5 0 9 389 400 -11 10
6 US Yverdon 14 4 1 9 422 457 -35 9
7 HSG Siggenthal/Vom Stein Baden 14 4 1 9 360 397 -37 9
8 HC Arbon 14 4 1 9 408 453 -45 9

RESULTATE

Datum Heimteam Gastteam Resultat
21.05.2022 HC Arbon SC Frauenfeld 34:37
14.05.2022 HSG Siggenthal/Vom Stein Baden HC Arbon 31:25
07.05.2022 Handball Emmen HC Arbon 43:41
30.04.2022 HC Arbon SG Nyon 31:30
23.04.2022 HC Arbon SG GC Amicitia / HC Küsnacht 30:32
09.04.2022 TV Dagmersellen HC Arbon 31:32
02.04.2022 US Yverdon HC Arbon 34:36
26.03.2022 SC Frauenfeld HC Arbon 31:28
19.03.2022 HC Arbon HSG Siggenthal/Vom Stein Baden 25:24
05.03.2022 HC Arbon Handball Emmen 25:25
27.02.2022 SG Nyon HC Arbon 31:29
24.02.2022 SG GC Amicitia / HC Küsnacht HC Arbon 37:21
12.02.2022 HC Arbon TV Dagmersellen 27:35
05.02.2022 HC Arbon US Yverdon 24:32
10.12.2021 TSV Fortitudo Gossau 2 HC Arbon 21:29
04.12.2021 HC Arbon SG Fides / Otmar St. Gallen 32:27
01.12.2021 Pfader Neuhausen 1 HC Arbon 25:24
27.11.2021 HC Arbon SC Frauenfeld 27:34
14.11.2021 SG Seen Tigers / Pfadi HC Arbon 22:30
06.11.2021 HC Arbon Red Dragons Uster 32:26
31.10.2021 TV Appenzell HC Arbon 24:25
23.10.2021 HC Arbon TSV Fortitudo Gossau 2 36:30
17.10.2021 SG Fides / Otmar St. Gallen HC Arbon 31:22
14.10.2021 HC Arbon Pfader Neuhausen 1 27:19
06.10.2021 SC Frauenfeld HC Arbon 27:32
25.09.2021 HC Arbon SG Seen Tigers / Pfadi 35:19
18.09.2021 Red Dragons Uster HC Arbon 22:22
11.09.2021 HC Arbon TV Appenzell 31:23

Spielplan

DatumZeitHeimteamGastteam

Mannschaft

Banic_Vedran.jpg

Vedran Banic

Vedran Banic

Banic_Vedran.jpg

Patronat

Trainer

Geburtsdatum 01.08.1983

Grösse 192cm

Kader Saison 2019/20

Bisherige Vereine

TSV St. Otmar, Bregenz Handball, Bosna Sarajevo

Grösste Erfolge Champions League Teilnehmer, Liga- und Cupsieger mit Bosna Sarajevo

Ich in einem Wort In einem Wort kann ich mich nicht beschreiben :-)

Clematide_Claudio.jpg

Claudio Clematide

Claudio Clematide

Clematide_Claudio.jpg

Patronat

Torhütertrainer

Geburtsdatum 08.07.1976

Im Verein seit 2014

Trainer seit 2014, im Herren 1 seit Oktober 2019

Bisherige Vereine

HC Amriswil

Grösste Erfolge Lauf/Fitness Coach, Damen 1 - Nati B, HC Arbon

Hobbys/Interessen Triathlon, Musik, Kochen

Ich in einem Wort Hurricane

Vukelic_Marco_28.jpg

Marko Vukelic

Marko Vukelic

Vukelic_Marco_28.jpg

Patronat

Im Verein seit Saison 2021/22

Hobi_Roman.jpg

Roman Hobi

Roman Hobi

Hobi_Roman.jpg

Patronat

Sportchef Herren

Geburtsdatum 14.05.1966

Im Verein seit Frühling 2016

Grösste Erfolge als Sportchef mit HC Arbon; Aufstieg in die 1. Liga Saison 2016/17 und 2018/19, Regiocupsieger Saison 2018/19

Hobbys/Interessen beim HC Arbon arbeiten, mit dem Schiff unterwegs sein, Motorrad fahren

Ich in einem Wort Vollgas

Osvald_Philipp_1.jpg

Philipp Osvald

Philipp Osvald

Osvald_Philipp_1.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Torhüter

Kader Saison 2021/22

Appert_Marco_12.jpg

Marco Appert

Marco Appert

Appert_Marco_12.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Torhüter

Geburtsdatum 20.12.1995

Grösse 197cm

Kader Saison 2017/18

Bisherige Vereine

TSV St. Otmar
Forti Gossau

Grösste Erfolge Playoff Spiele Otmar – Kadetten, Aufstieg mit HC Arbon in die 1. Liga 2018/19, Regiocupsieger Saison 2018/19

Ich in einem Wort mysteriös

Mannhart_Aron_39.jpg

Aron Mannhart

Aron Mannhart

Mannhart_Aron_39.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Torwart

Geburtsdatum 01.11.2002

Grösse 184cm

Kader Saison 2020/21

Bisherige Vereine

HC Amriswil, TSV Fortitudo Gossau

Grösste Erfolge U19 Elite Aufstieg Gossau

Baumgartner.jpg

Jannic Baumgartner

Jannic Baumgartner

Baumgartner.jpg

Feldspieler

Spielerposition Torhüter

Geburtsdatum 01.01.2002

Grösse 177cm

Kader Saison 2017/18

Bisherige Vereine

HC Arbon, TSV St. Otmar, HC Goldach-Rorschach,

Grösste Erfolge Aufnahme Regionalauswahl, Finalteilnahme MU19 Regio Cup

Ich in einem Wort Let`s go!

Straessle_Marc_17.jpg

Marc Strässle

Marc Strässle

Straessle_Marc_17.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Flügel und Rückraum rechts

Geburtsdatum 16.12.1995

Grösse 182cm

Kader Saison 2011/12

Bisherige Vereine

HC Arbon
HSC Kreuzlingen

Grösste Erfolge HCA-Topskorer Saison 2014/15, 2018/19 und 2019/20, Aufstieg mit HC Arbon in die 1. Liga 2018/19, Regiocupsieger Saison 2018/19, NLA-Einsätze für Fortitudo Gossau

Ich in einem Wort links rechts öppis

Egger_Sebastian_13.jpg

Sebastian Egger

Sebastian Egger

Egger_Sebastian_13.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Rückraum

Geburtsdatum 17.03.1994

Grösse 183cm

Kader Saison 2013/14

Bisherige Vereine

HC Arbon

Grösste Erfolge Aufstieg in die 1. Liga 2016/17 und 2018/19, Regiocupsieger Saison 2018/19

Ich in einem Wort kämpferisch

Midea_Leandro_6.jpg

Leandro Midea

Leandro Midea

Midea_Leandro_6.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Kreisläufer

Geburtsdatum 13.01.1996

Grösse 176cm

Kader Saison 2015/16

Bisherige Vereine

HC Arbon

Grösste Erfolge Aufstieg in die 1. Liga 2016/17 und 2018/19, Regiocupsieger Saison 2018/19

Ich in einem Wort spontan

Simon_Michel_8.jpg

Michel Simon

Michel Simon

Simon_Michel_8.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Rückraum

Geburtsdatum 27.03.1994

Grösse 180cm

Kader Saison 2013/14

Bisherige Vereine

HC Arbon

Grösste Erfolge 3 Spiele in der Nati A, Aufstieg in die 1. Liga 2016/17 und 2018/19, Regiocupsieger Saison 2018/19

Ich in einem Wort Der Analytiker

Gasser_Lucien_11.jpg

Lucien Gasser

Lucien Gasser

Gasser_Lucien_11.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Rückraum

Geburtsdatum 16.02.1996

Grösse 190cm

Kader Saison 2015/16

Bisherige Vereine

HC Arbon
TSV St. Otmar

Grösste Erfolge Ostschweizer Meister U15, RA U15 3. Platz, Aufstieg in die 1. Liga 2016/17 und 2018/19, Regiocupsieger Saison 2018/19

Ich in einem Wort ruhig

Scherrer_Xavier_34.jpg

Xavier Scherrer

Xavier Scherrer

Scherrer_Xavier_34.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Rückraum, Kreisläufer

Geburtsdatum 13.04.1992

Grösse 183cm

Kader Saison 2019/20

Bisherige Vereine

Fides, GoRo, Herisau

Grösste Erfolge 3. Platz Fides Turnier

Ich in einem Wort brav

Gasser_Thierry_23.jpg

Thierry Gasser

Thierry Gasser

Gasser_Thierry_23.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Rückraum mitte

Geburtsdatum 08.10.1998

Kader Saison 2021/22

Eberle_Raphael_14.jpg

Raphael Eberle

Raphael Eberle

Eberle_Raphael_14.jpg

Patronat

Spielerposition Flügel links

Geburtsdatum 21.03.1996

Grösse 183cm

Kader Saison 2016/17

Bisherige Vereine

HC Arbon, TSV St.Otmar, TSV Fortitudo Gossau

Grösste Erfolge Vize-Schweizermeister NLA, Kader Junioren-Nationalmannschaften, Aufstieg HC Arbon in die 1. Liga 2016/17 und 2018/19, Regiocupsieger Saison 2018/19, Single "Down" als Julien

Ich in einem Wort leidenschaftlich

Faessler_Nicolas_24.jpg

Nicolas Fässler

Nicolas Fässler

Faessler_Nicolas_24.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Rückraum Links

Geburtsdatum 24.02.2002

Grösse 192cm

Kader Saison 2021/22

Bisherige Vereine

HC Rover Wittenbach, SV Fides, TSV St.Otmar

Grösste Erfolge Regionalauswahl, Elite Aufstiege U17 und U19

Ich in einem Wort zielstrebig

Eugster_Linus_22.jpg

Linus Eugster

Linus Eugster

Eugster_Linus_22.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Flügel links

Geburtsdatum 12.6.2002

Grösse 175cm

Kader Saison 2019/20

Bisherige Vereine

HC Arbon, TSV St. Otmar,

Ostschweizer Handball Akademie (OHA)

Grösste Erfolge Aufstieg in die U17 und U19 Eliteklasse

Ich in einem Wort dynamisch

Hofmann_Elias_77.jpg

Elias Hofmann

Elias Hofmann

Hofmann_Elias_77.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Kreisläufer

Geburtsdatum 08.06.2002

Kader Saison 2019/20

Bisherige Vereine

HC GoRo, TSV St. Otmar

Grösste Erfolge 3 Jahre Elitejunior TSV St. Otmar

Ich in einem Wort humorvoll

Schwarzbek_Nick_44.jpg

Nick Schwarzbek

Nick Schwarzbek

Schwarzbek_Nick_44.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Rückraum mitte

Geburtsdatum 27.08.2002

Grösse 184 cm

Kader Saison 2019/20

Bisherige Vereine

HC Arbon, TSV St. Otmar

Grösste Erfolge Aufstieg Interklasse U17 und U19 in Saison 2018/19

Ich in einem Wort Teamplayer

Dollinger_Raul_66.jpg

Raul Dollinger

Raul Dollinger

Dollinger_Raul_66.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Rückraum links

Geburtsdatum 18.09.2002

Grösse 187 cm

Kader Saison 2019/20

Bisherige Vereine

HC Arbon, TSV St. Otmar

Ich in einem Wort ehrgeizig

Egger_Valentin_31.jpg

Valentin Egger

Valentin Egger

Egger_Valentin_31.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Flügel links

Geburtsdatum 11.2.2000

Grösse 178cm

Kader Saison 2018/19

Bisherige Vereine

TSV Fortitudo Gossau, TSV St.Otmar

Grösste Erfolge "Lupfer" gegen Marco Appert

Ich in einem Wort gewieft

Mueller_Noel_25.jpg

Noel Müller

Noel Müller

Mueller_Noel_25.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Flügel rechts

Geburtsdatum 22.8.2002

Grösse 175cm

Kader Saison 2020/21

Bisherige Vereine

HC Arbon, TSV St.Otmar, Pfadi Winterthur, Schweizer Nationalmannschaft U17 & U19

Grösste Erfolge einige Länderspiele Schweizer Junioren Nationalmannschaft, Vize Schweizermeister, IBot Turniersieg

Ich in einem Wort ausgeglichen

Leu_Silas_40.jpg

Silas Leu

Silas Leu

Leu_Silas_40.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Flügel rechts

Geburtsdatum 30.11.2002

Grösse 177cm

Kader Saison 2020/21

Bisherige Vereine

HC Arbon, TSV St.Otmar

Grösste Erfolge Aufstieg Interklasse U17 und U19 in Saison 2018/19

Ich in einem Wort authentisch

Yildirim_Can-Eshabi_46.jpg

Can-Eshabi Yildirim

Can-Eshabi Yildirim

Yildirim_Can-Eshabi_46.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Kreisläufer

Geburtsdatum 29.10.2001

Grösse 175cm

Kader Saison 2020/21

Bisherige Vereine

HC Amriswil

Ich in einem Wort Willenskraft

Kuster_Fabio_10.jpg

Fabio Kuster

Fabio Kuster

Kuster_Fabio_10.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Flügel links

Geburtsdatum 31.10.1999

Grösse 187cm

Kader Saison 2016/17

Bisherige Vereine

HC Arbon

Grösste Erfolge Aufstieg in die 1. Liga 2016/17 und 2018/19, Regiocupsieger Saison 2018/19

Ich in einem Wort Kuster

Raschle_Elias_4.jpg

Elias Raschle

Elias Raschle

Raschle_Elias_4.jpg

Patronat

Feldspieler

Spielerposition Flügel links

Geburtsdatum 01.07.1998

Grösse 180cm

Kader Saison 2017/18

Bisherige Vereine

HC Arbon, TSV St. Otmar

Grösste Erfolge Junioren Schweizermeister, Aufstieg in die 1. Liga 2018/19, Regiocupsieger Saison 2018/19

Ich in einem Wort bhuu nöd eifach

Berichte / News Herren 1

Herren 1

08.05.2022

Handball Emmen – HC Arbon 43:41 (21:19)

Verrücktes Spiel gegen Emmen mit 84 Toren

Wer hat schon mal mit 41 geschossenen Toren verloren und verliess die Halle trotzdem mit breitem Grinsen, Freude und Stolz?

Seit dem letzten Heimspielsieg vor einer Woche gegen Nyon prägt mit Spielertrainer Vedran Banic ein weiterer Verletzter die Abwesenheitsliste der Arboner Handballer. Zudem verletzte sich Michel Simon im heutigen Spiel nach starker Leistung in der zweiten Halbzeit unbestimmt an der Schulter und konnte nicht mehr mitspielen. Dieses Vergehen blieb zum Erstaunen ungeahndet! Nein, wegen den vielen Verletzten wird nicht mehr gejammert. Die Jungs vom Bodensee wissen seit langem schon, zu was sie fähig sind, wenn man mit stark reduziertem Kader Spiele bestreitet und trotzdem super Leistungen abrufen kann. Wir sprechen heute eben nicht von einem weiteren Sieg, nein wir sprechen von einem Spiel in Emmen, dass man mit extrem viel Kampfgeist, Wille, Herzblut und grosser Freude gespielt und knapp verloren hat.

Das Spiel war geprägt durch viele 2 Minuten Strafen, deren 15 am Schluss, auf beiden Seiten gemessen. Der Massstab, der zu Strafen führte oder eben auch nicht, war manchmal etwas schwierig zu erkennen. Die vielen Tore sind zum Teil erklärbar, spielten doch beide Teams über lange Zeit in Unterzahl.

Die stämmigen Emmener lagen das ganze Spiel hindurch meist vor, teils mit bis zu sechs Toren. Die Arboner steckten aber nie auf und verkürzten die Tordifferenz immer wieder auf ein bis zwei Tore. So ging man mit zwei Toren Differenz in die Pause und auch am Schluss des Spieles war der Unterschied immer noch gleich. Mit 15 Toren von Thierry Gasser und 12 Toren von Raphael Eberle hatte man die Topscorer auf der Gästeseite. Mit einem Tor von Eberle kann man auch locker den Preis zum Tor des Monates abholen. Gelang ihm doch in der ersten Halbzeit im Gegenstoss, wo er noch leicht behindert wurde, eine Luftpirouette mit einem «backhand Bügelitor», dass nachher frenetisch gefeiert wurde! So auch das «Fliegertor» durch Thierry Gasser zum Schluss des Spieles!

Nach dem Motto nichts mehr verlieren zu können, den Tabellenzweiten zu ärgern, spielten die Arboner immer wieder gross und frech auf. So entstand am Schluss das Gefühl der Niederlage wie ein Sieg……. Hopp Arbon

 

Handball Emmen  –  HC Arbon 43:41 (21:19)

Emmen Rossmoos; Zuschauer 201; SR Falletter Reto, Leu Raymond

HC Arbon: Osvald (7 Paraden), Appert (10 Paraden), Eberle (12), T.Gasser (15/4), Hofmann (1), Leu (4), Midea (3), Scherrer, Simon (6/1), Stübi

Handball Emmen: Schnellmann (7 Paraden), Schnyder (4 Paraden), Huwiler (10/3), Schelbert (11), Brunner (1), Theiler, Wolfisberg (6), Scherer (1), Lang (3), Bucher (1), Dürger (3), Büchli, Kovacevic (7/1), Gysin

7m Statistik:  HC Arbon 5 von 5  -  Handball Emmen 4 von 4

Strafen:  HC Arbon 6 x 2 Min  -  Handball Emmen 9 x 2 Min und 1 rote Karte

8.5.2022 Roman Hobi

Herren 1

08.05.2022

Handball Emmen – HC Arbon 43:41 (21:19)

Verrücktes Spiel gegen Emmen mit 84 Toren

Herren 1

01.05.2022

HC Arbon – SG Nyon 31:30 (16:14)

Sieg gegen Aufstiegskandidat Nyon

Vor dem Heimspiel gegen die SG Nyon waren die Karten klar verteilt. Die Waadtländer standen punktgleich mit dem HC Emmen auf dem zweiten Tabellenplatz. Verstärkt mit den zwei französischen Topskorern Erwan Parville und Mohammed Bellayachi wollten sie zwei wichtige Aufstiegspunkte aus Arbon mitnehmen. Dieses Vorhaben scheiterte an einer schlichtweg grossartigen kämpferischen Leistung des HCA’s, der einmal mehr mit der Schlusssirene das vielumjubelte Siegestor erzielte.  

Die Arboner knüpften mit dem Sieg gegen die SG Nyon nahtlos an die hervorragenden Leistungen der letzten Spiele an. Trotz den 6 langzeitverletzten Stammspielern Gasser, Schwarzbek, Dollinger, Fässler, Müller und Mannhart sowie dem Rest-Ausschluss von Thierry Gasser durch eine Schiedsrichterbeleidigung in der 37. Spielminute, konnten sie gegen einen starken Gegner das Spiel über 60 Minuten ausgeglichen gestalten.

Die SG Nyon zeigte gleich zu Beginn des Spiels, welche Wichtigkeit das Spiel für sie hatte. Mit grosser Entschlossenheit und viel Tempo zogen die Waadtländer auf 3:6 davon. Das Team von Spielertrainer  Vedran Banic stellte sich jedoch rasch auf den Gegner ein, agierte in der Verteidigung entschlossener und drehte das Spiel bis zur 22 Minute mit einem 3-Torevorsprung zum 12:9. Im Angriff übernahmen neben Spielmacher Thierry Gasser vor allem die beiden Routiniers Sebastian Egger und Michel Simon viel Verantwortung und wirbelten die gegnerische Verteidigung immer wieder durcheinander. Simon war es denn auch, der mit einem sehenswerten Weitschuss in der letzten Sekunde der ersten Halbzeit die Pausenführung zum 16:14 erzielte.

Den Zweitore-Vorsprung verwalteten die Arboner auch nach der Pause souverän und führten mit 19:17, ehe sich Spielmacher Thierry Gasser durch eine Unsportlichkeit einen Restausschluss einhandelte. Die Arboner spielten dadurch 4 Minuten in Unterzahl und Nyon drehte das Spiel zum 20:22. Als dann auch noch Spielertrainer Vedran Banic angeschlagen das Feld verlassen musste, sprach nicht mehr viel für sein Team. Aber genau in dieser Situation zeigte sich einmal mehr die kämpferische Einstellung der Arboner. Mit vereinten Kräften hielten sie das Spiel ausgeglichen und zündeten beim heimischen Publikum den Funken. Es folgte eine Schlussphase, die an Dramatik kaum zu überbieten war.

Die Arboner Verteidigung steigerte sich, wurde agiler und beweglicher und brachte die Nyon Spieler oft in ungünstige Abschlusspositionen. Torhüter Osvald gelang es dadurch vermehrt, die Würfe abzufangen und schnelle Angriffsauslösungen einzuleiten. Und im Angriff kompensierte das Arboner Team die Ausfälle von Gasser und Banic mit einem variantenreichen Spiel und traf von sämtlichen Angriffspositionen zur zwischenzeitlichen 30:28 Führung.

Nach einem verschossenen 7-Meter von Eberle gelang Nyon 1 Minute vor Spielende noch einmal der Ausgleich zum 30:30. Der Arboner Angriff wurde abgewehrt und 10 Sekunden vor Schluss hatte Nyon’s rechter Flügelspieler Joel Purro die Chance zum Siegtreffer. Simon gelang es jedoch, den Gegenstoss abzufangen. Nach einer schnellen Ballstafette über Simon und Sebastian Egger war es Silas Leu vorbehalten, in der letzten Sekunde den Siegtreffer zum 31:30 zu erzielen.

Die Arboner Sporthalle stand Kopf, während die Enttäuschung bei der SG Nyon deutlich zu spüren war. Der HCA hat sich mit diesem Sieg auf Rang 5 der Tabelle vorgearbeitet und trifft nächste Woche auswärts gegen den HC Emmen auf einen weiteren Aufstiegskandidaten.

HC Arbon – SG Nyon 31:30 (16:14)

Sporthalle Arbon, Zuschauer 100; SR Bajna Istvan, Roganovic Dalibor

HC Arbon: Osvald (9 Paraden), Appert (1 Parade), Stübi (1), Midea L. (3), Simon (4), Egger S. (6), Eberle (5/1), Gasser T. (6/3), Egger V. (1), Banic (2), Scherrer (1), Leu (2)

SG Nyon: Billa (5 Paraden), Odoemene (2 Paraden), Van Wolde (1 Parade), Gravier (2), Terrier G. (6), Terrier M. (2), Ramel, Bellayachi (6), Mercanton (1), Ropars, Pürro (2), Paraville (11/6)

7m Statistik:  HC Arbon 4 von 6   -  SG Nyon 6 von 8

Strafen:  HC Arbon 5 x 2 Min und 1 x rot  -  SG Nyon 3 x 2 Min

 

Herren 1

01.05.2022

HC Arbon – SG Nyon 31:30 (16:14)

Sieg gegen Aufstiegskandidat Nyon

Herren 1

24.04.2022

HC Arbon – GC Amicitia/ HC Küsnacht 30:32 (16:17)

Punkte wären heute möglich gewesen

Die weiterhin sehr stark ersatzgeschwächten Arboner zeigten eine gute und engagierte Leistung gegen den verlustpunktlosen Tabellenleader aus Zürich. Mit ein bisschen mehr Wettkampfglück in den letzten paar Spielminuten wären an diesem Abend Punkte möglich gewesen, denn sie gaben das Spiel bis zum Schluss nie verloren, kämpften und lagen nie mehr als 3 Tore zurück. Die SG GC Amicitia / HC Küsnacht sicherte sich mit diesem Sieg den definitiven Aufstieg in die NLB und der HC Arbon gratuliert an dieser Stelle zu dieser souveränen Saisonleistung.

Der HC Arbon konnte an die guten Leistungen in den letzten Spielen anknüpfen und zeigte gegen den souveränen Leader aus Zürich eine gute Leistung. Infolge der langen Liste an verletzungs- und krankheitsbedingten Ausfällen mussten mit Zülle und Dario Midea sowie Torhüter Appert sogar drei Spieler aus dem Herren 2 aushelfen.

Das Spiel begann schnell ohne jegliches abtasten und bereits nach gut 5 Spielminuten stand es 2:5 für die Gäste aus Zürich. Der HC Arbon kämpfte sich aber ins Spiel und die Teams zeigten einen offenen Schlagabtausch und die Angriffe beider Teams konnten meistens erfolgreich abgeschlossen werden. Das Spitzenteam aus Zürich konnte sich aber nie richtig absetzen, den Arbonern gelang sogar mehrmals der Ausgleich und so lagen die Gäste zur Pause nur mit einem Tor vorne.

Nach der Pause kamen die Gäste anfangs besser ins Spiel und konnten den Vorsprung in den ersten zwei Minuten wieder auf 3 Tore erhöhen. Wer dachte, dass sie nun davonziehen werden, lag falsch und die Arboner hielten dagegen und in der 42. Spielminute gelang ihnen sogar wieder der Ausgleich. Das Spiel verlief dann ausgeglichen, wobei dem HCA im ganzen Spielverlauf nie der Führungstreffer gelang. In der 53. Spielminute konnten die Arbon letztmals zum Spielstand von 26:26 ausgleichen. Torhüter Appert der heute als zweiter Torhüter aushelfen musste, konnte in der zweiten Halbzeit mit vielen Paraden in wichtigen Spielphasen zu diesem ausgeglichen Spielverlauf beitragen.

In den letzten paar Spielminuten fehlte den Arbonern dann etwas die Kraft und das Wettkampfglück und so siegten die Zürcher nicht unverdient mit einem 2-Tore Vorsprung. Auch die Spielstatistik belegt in allen Bereichen (je 65% Wurfquote, je 11 Torhüterparaden, je 12 technische Fehler) den ausgeglichenen Verlauf in diesem fair geführten Spiel.

Bereits am nächsten Samstag, 30. April, 17.00 Uhr, steigt das nächste Heimspiel in der Arboner Sporthalle gegen die drittplatzierte SG Nyon, die in Arbon gerne wichtige Punkte für den Aufstieg holen würden.

HC Arbon – SG GC Amicitia / HC Küsnacht 30:32 (16:17)

Sporthalle Arbon, Zuschauer 120; SR Spielmann Jürg, Bartholet Stefan

HC Arbon: Osvald, Appert (11 Paraden), Stübi, Midea L. (7), Zülle (1), Midea D., Egger S. (1), Eberle (6), Gasser T. (6), Banic (5), Scherrer (4), Leu, Hofmann

SG GC Amicitia / HC Küsnacht: Jaggy (10 Paraden), Cachin (1 Parade), Besek, Laszlo (1), Platz H. (1), Zimmermann (2), Hayer (2), Tran (6), Trachsler (4), Bader (1), Hauller, Platz F. (7), Gottardi (7), Ben Mustapha (1)

7m Statistik:  HC Arbon 2 von 2   -  SG GC Amicitia / HC Küsnacht 2 von 3

Strafen:  HC Arbon 0 x 2 Min  -  SG GC Amicitia / HC Küsnacht 3 x 2 Min

 

Herren 1

24.04.2022

HC Arbon – GC Amicitia/ HC Küsnacht 30:32 (16:17)

Punkte wären heute möglich gewesen

Herren 1

10.04.2022

TV Dagmersellen – HC Arbon 31:32 (13:18)

Weiterer hart erkämpfter Finalrundensieg

Das Selbstvertrauen des Teams vom HC Arbon ist gross, in der Deckung klappt trotzdem einiges nicht immer optimal. So zitterte man sich gestern gegen den TV Dagmersellen nach klarer Führung zum Sieg! Die Freude dieses hoch verdienten Sieges wurde jedoch stark getrübt durch die Verletzung von Nick Schwarzbek.

Vor gut gefüllter Kulisse in der Chrüzmatt Halle von Dagmersellen lag das Team vom Bodensee genau einmal im Rückstand und das beim 1:0. Nachher konnte man nach zehn ausgeglichenen Minuten die Tordifferenz stetig vergrössern und führte bis zur Pause mit 13:18. Der Topscorer der letzten Spiele, Raphael Eberle schoss seine insgesamt 7 Tore allesamt in der ersten Hälfte. Das ist auch ein Teil der gestrigen Geschichte. Gelangen doch in der letzten Partie 18 Tore über die Flügel, so war es gestern dann kein einziges Tor mehr in der zweiten Halbzeit. Den Abschluss suchte man jetzt vor allem über den Rückraum oder über den Kreis. Unter der sehr gut ausgeführten Regie rund um Spielertrainer Banic, der in der jetzigen Phase wiederum Gold wert ist für das stark dezimierte Team, die Jungs vom HC Arbon nicht nur unterstützt, sondern eben auch anführt, entfaltete sich nun auch der herkömmliche Spielmacher und aus seiner Schulterverletzung in fast alter Stärke zurück gekehrte Thierry Gasser sehr erfolgreich. Im gelangen aus 11 Versuchen starke und wichtige 10 Tore!

Um das Angriffsspiel der Arboner braucht man sich auch mit dem stark reduzierten Team weiterhin keine Sorgen zu machen. Was aber die Deckung anbelangt, kassiert man einfach viel zu viele unnötige Gegentreffer. Hier haben die Jungs die Aufgabe, wieder zu ihrer Vorrundenstärke zurückzukehren. Ein Punkt kann sein; durch das schmale Kader müssen viele Spieler fast durchspielen und somit fehlt vermutlich manchmal auch etwas die Kraft, Konsequenz oder vielleicht auch die Konzentration, um weniger Deckungsfehler zu machen.

Diese Phasen nutzte dann auch der TV Dagmersellen konsequent und souverän aus. So konnten sie ihr gewohnt schnelles Angriffsspiel doch immer wieder mal umsetzen und vom 5 Tore Rückstand bis zur 54. Spielminute erstmals ausgleichen und somit eine nervenaufreibende Schlussphase einläuten. Hier kam dann die Routine von Vedran Banic wiederum zum Tragen. Ihm gelangen die letzten sehr wichtigen 3 Tore des Arboner Teams. Aber auch der in der Schlussphase eingewechselte ehemalige Stammtorhüter Marco Appert brachte sich noch sehr erfolgreich ein. Hilt er doch in der Schlussphase einen wichtigen Penalty und Sekunden vor Schluss glänzte er sogar mit einem sogenannten «Big Save» und hatte so in der Phase massgeblichen Anteil an den zwei trotz allem hochverdienten Punkten.

Wie Anfangs geschrieben, überschatte diesen Sieg jedoch den erneuten Ausfall, bis dato noch mit unbestimmter Knieverletzung, von Jungtalent Nick Schwarzbek. Kam er nach monatelangem Ausfall doch langsam wieder zurück ins Spiel, muss er jetzt erneut einen derben Rückschlag hinnehmen. Hoffen wir, dass es nicht allzu schlimm ist und wünschen wir ihm gute Besserung und Kopf hoch!!

Nichts desto Trotz war es wieder eine genussvolle Siegesheimfahrt im HC Bus mit sehr guter Stimmung und einem supertollen Team, das beim Ausstieg von Vedran Banic in St.Gallen mit geschlossener Skandierung «Vedi,Vedi Vedi» den Trainer in den Feierabend entliess.

Und ja, an dieser Stelle sei mal erwähnt, gegen die ganzen Gerüchtegeschichten, die in der Region kursieren; Unser immer noch hochgeschätzte Spielertrainer Vedran Banic ist und bleibt auch nächste Saison Trainer unseres Herren1 !!! Hopp Arbon !!!

 

TV Dagmersellen  –  HC Arbon 31:32 (13:18)

Dagmersellen Chrüzmatt; Zuschauer 180; SR Odermatt Luca, Rachat Benjamin

HC Arbon: Osvald (7 Paraden), Appert (2 Paraden, davon 1 Penalty), Banic (6), Eberle (7/1), T.Gasser (10/2), Hofmann, Leu (1), Midea (3), Scherrer, Schwarzbek (3), Stübi (2/1), Simon

TV Dagmersellen: Schöpfer (3 Paraden), Häller (4 Paraden, davon 1 Penalty), Häfliger (1), Wyss (9), Hodel V., Hodel F., Tschupp P., Oggier (5), Tschupp K. (6), Huber (1), Sommer (3), Döös (5), Peyer, Renggli

7m Statistik:  HC Arbon 4 von 5  -  TV Dagmersellen 0 von 1

Strafen:  HC Arbon 2 x 2 Min  -  TV Dagmersellen 5 x 2 Min

10.4.2022 Roman Hobi

Herren 1

10.04.2022

TV Dagmersellen – HC Arbon 31:32 (13:18)

Weiterer hart erkämpfter Finalrundensieg

Herren 1

03.04.2022

US Yverdon – HC Arbon 34:36 (16:17)

Mit 10 Mann zum Sieg in Yverdon gegen NLB Aufstiegsfavoriten

Erneute grosse Reise ins Welschland mit Käfer Carreisen gegen eine Multikultitruppe von US Yverdon. Ihr Kader umfasst 14 ausländische Spieler aus nicht weniger als 8 verschiedenen Nationen. Im Wissen, wieder nur mit 10 Spielern ein sehr schwieriges Auswärtsspiel bestreiten zu müssen, aber auch mit dem nötigen Selbstvertrauen ein solches Spiel auch sehr gut spielen zu können, fuhr die Truppe an den Neuenburgersee.

Um es vorwegzunehmen, die Partie war sportlich sehr fair, hart, aber auch gut geleitet von den beiden erfahrenen Schiedsrichtern. Trainer Vedran Banic musste einmal mehr selbst in die Hose um das ersatzgeschwächte Team zu unterstützen. Er tat dies meist von der mittleren Rückraumposition aus. Mit all seiner Routine führte er ein schnelles Spiel an und schoss selbst gleich noch 5 Tore. Auch wenn an den erfolgreich abgeschlossenen Torschüssen gemessen, einmal mehr Linksaussen Raphael Eberle mit 13 Toren erfolgreichster Torschütze, etwas herausragt, brauchte es das ganze Team um diesen Sieg zu erringen.

Die Jungs vom Bodensee starteten hoch konzentriert und konsequent in der Verteidigung wie auch im Angriff. Trainer Banic liess wieder fast über das ganze Spiel hindurch mit 7. Mann im Angriff spielen. Von dieser Spielart sichtlich etwas überrascht beim Gegner, konnte so eine positive Bilanz über das ganze Spiel gezogen werden. Vermutlich hatte Yverdon die anzahlmässig kleine Truppe aus Arbon auch etwas unterschätzt. Schnell konnte so ein 3 bis 4 Tore Vorsprung erspielt werden, der bis zur 26. Spielminute gehalten werden konnte. Dann hatte das Arboner Team eine kurze und gefährliche Schwächephase. So reichte es nur zu einer knappen Pausenführung von 16:17.

Trotz klaren und konstruktiven Worten von Trainer Banic und Temporärassistent Antonio Midea in der Pause, konnte das Team Anfangs zweiter Hälfte nicht gleich stark aufspielen wie zu Beginn des Spieles. So wurde aus der 16:17 Pausenführung ein 19:17 Rückstand. Die Thurgauer rafften sich aber wieder auf und kehrten das Spiel wiederum zum 19:20 in der 36. Spielminute. Kein Team konnte sich nun mit mehr als 2 Toren absetzen. An Spannung bis zum Schluss kaum zu überbieten, bemühten sich beide Teams das Spiel an sich zu reissen. Die Arboner spielten ein sehr schnelles Angriffsspiel im Rückraum mit sauberen Zuspielen an den Kreis, Midea konnte so 5 Tore erzielen oder wiederum auf die beiden Flügel Eberle und Leu. Die beiden Aussenpositionen waren zusammen für die Hälfte der Tore verantwortlich. Mit starker Verteidigung und mit Hilfe von den beiden Torhüterroutiniers Osvald und Appert, der den verletzten Aron Mannhart ersetzte und am Schluss 3 ganz wichtige Paraden zeigte, gelang den Bodenseejungs der ganz grosse, viel umjubelte und wohlverdiente Sieg in Yverdon. Ganz herzliche Gratulation ans Team, einmal mehr grossen Charakter gezeigt !!!

US Yverdon –  HC Arbon 34:36 (16:17)

Yvedon Léon Michaud; Zuschauer 80; SR Debois Jean-Luc, Razak Abdellmouttalib

HC Arbon: Osvald (10 Paraden), Appert (7 Paraden), Banic (5), Eberle (13), T.Gasser (4/2), Leu (5), Midea (5), Scherrer (1), Schwarzbek (3), Stübi

US Yverdon: Aleksic (5 Paraden), Grande (3 Parade, davon 1 Penalty), Jutzeler (2), Hirsbrunner (6), Gielen, Wintsch, Vékony (2/1), Weiler, Cordoba, Ouerghi (3), Zaouali (7/1), Zahaf(7), Guénolé (7)

7m Statistik:  HC Arbon 2 von 3  -  US Yverdon 2 von 2

Strafen:  HC Arbon 4 x 2 Min  -  US Yverdon 4 x 2 Min

 

3.4.2022 Roman Hobi

Herren 1

03.04.2022

US Yverdon – HC Arbon 34:36 (16:17)

Mit 10 Mann zum Sieg in Yverdon gegen NLB Aufstiegsfavoriten

Herren 1

27.03.2022

SC Frauenfeld – HC Arbon 31:28 (18:16)

Gekämpft wie die Löwen und doch schlecht belohnt

Trainer Banic fand trotz Niederlage nach dem Spiel fast nur lobende Worte für sein Team. Er sei richtig stolz, wie seine Jungs über die gesamte Spielzeit beherzt gekämpft haben. «Diese Niederlage macht uns noch stärker und zeigt auf, zu was dieses Team fähig ist, wenn sie vollzählig sind». Wiederum stark reduziert und nur zu elft ging es an den Start gegen ein fast komplettes Frauenfeld mit vielen grossen Namen. Dieses mal reichte es allerdings nicht ganz zur Überraschung auswärts gegen die Kantonshauptstädter.

Von Anfang an war klar, es musste wieder über eine starke und solide Abwehrleistung gehen im Derby. Die beiden Teams schenkten sich nichts und es wurde in den Verteidigungen auf beiden Seiten mächtig zugelangt. Arbon setzte lange auf ein 5:1 und erst später dann variabel auf 6:0. Schnell wurde klar, dass wie gewohnt das Spiel seitens Frauenfeld vom starken Lucius Graf aus, gesteuert wurde. Entweder gelang ihm mit seinen starken präzisen Würfen das Tor oder er spielte auf den im Abschluss sehr erfolgreichen Tecleab auf der linken Aussenposition. Auf Arbons Seite war es auch der linke Flügelspieler, Raphael Eberle mit insgesamt 9 Toren erfolgreichster Arboner Torschütze, dem durch verschiedenste Varianten, einmal durch schnelle Gegenstösse oder sehr schön herausgespielt von der Aussenposition, seine sehenswerten Treffer gelangen. Auch dem jungen Rechtsaussen Silas Leu oder Kreisläufer Routinier Leandro Midea gelangen je 5 wichtige Tore.

Die Seebuben waren stehts im Rückstand, trotzdem gelang ihnen über den Pausenstand von 18:16 in der 46. Spielminute der erstmalige 24:24 Ausgleich. Spätestens beim 28:27 in der 56. Spielminute, noch alles offen zur weiteren auswärtigen Überraschung, schwanden dann doch die Kräfte und man musste dem sehr intensiven und schnellen Spiel Tribut zollen. So konnte man am Schluss sagen, nicht das unbedingt spielerisch stärkere Team gewann, sondern das breiter aufgestellte Team machte dann den Schlussspurt zum 31:28. Gratulation dem SC Frauenfeld zum Sieg, aber grossen Respekt an den HC Arbon, der sehr engagiert und beherzt das ganze Spiel hindurch alles gab und trotz Niederlage mit vielen positiven Punkten die Halle verliess. Hopp Arbon !!!

SC Frauenfeld – HC Arbon 31:28 (18:16)

Frauenfeld  Rüegerholz; Zuschauer 76; SR Lanz Kevin, Eberhard Cyrill

HC Arbon: Osvald (11 Paraden davon 1 Penalty), Mannhart (3 Paraden davon 1 Penalty), Eberle (9), S.Egger (1), T.Gasser (4/2), Hofmann, Leu (5), Midea (5), Scherrer, Schwarzbek (4), Stübi

SC Frauenfeld: Haupt (14 Paraden), Halter (1 Parade davon 1 Penalty), Bürgi (3), Oberli (1), Graf (9), Geissler (2), Ramadani (4), Avduli, Rutschmann (3), Tecleab (6), Schärer (1), Knecht (2), Müller, N.Meili

7m Statistik:  HC Arbon 2 von 4  -  SC Frauenfeld 1 von 4

Strafen:  HC Arbon 4 x 2 Min  -  SC Frauenfeld 6 x 2 Min

26.3.22 Roman Hobi

Herren 1

27.03.2022

SC Frauenfeld – HC Arbon 31:28 (18:16)

Gekämpft wie die Löwen und doch schlecht belohnt

Herren 1

20.03.2022

HC Arbon – HSG Siggenthal/vom Stein Baden 25:24 (11:10)

Mit Kampf zum ersten Sieg

Nach einem an Spannung kaum zu überbietendem Spiel fährt der HC Arbon den ersten Sieg in der Finalrunde ein. Die Arboner lagen mehrmals mit 3 Toren in Führung, konnten sich jedoch nie entscheidend absetzen. So brauchte es ein schön herausgespieltes Tor durch Captain Raphael Eberle in der Schlusssekunde, um die beiden Punkte zu sichern.

Zum wöchentlichen Ritual gehört für Trainer Vedran Banic, seine Startformation kurzfristig anzupassen, um die verletzten und kranken Spieler zu kompensieren. An diesem Samstag traf es den rechten Flügel Noel Müller, der mit einer Meniskusverletzung die Saison wohl vorzeitig beenden muss sowie Raul Dollinger (krank) und Stammtorhüter Philipp Osval (abwesend), welche ersetzt werden mussten. Glücklicherweise kann der HCA jedoch wieder auf die beiden torgefährlichen Rückraumspieler Thierry Gasser und Nick Schwarzbek zählen, welche beide nach langen, verletzungsbedingten Absenzen wieder in die Starformation zurückkehren.

Auch der Rest des Teams zeigte von Beginn weg, dass sie für die Aufgabe gegen den Tabellennachbarn HSG Siggenthal bereit waren. Mit einer hervorragenden Deckungsleistung und variablem Angriffsspiel zog der HCA auf 4:0 davon, ehe der Gegner in der 7. Spielminute sein erstes Tor erzielen konnte. Die Arboner hielten den Vorsprung durch Tore von Gasser, Schwarzbek und Eberle bis zum 8:4, danach schlichen sich im Angriffsspiel immer mehr Unkonzentriertheiten ein. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich zum 10:10 schloss Silas Leu kurz vor Schluss seine gute Leistung mit dem zweiten Tor zum Pausenstand von 11:10 ab.

Nach der Halbzeitpause erhöhten beide Teams die Schlagzahl im Angriff. Die Siggenthalter blieben trotz zwischenzeitlicher 3-Tore Rückstand dran. Die Arboner Verteidigung hatte in dieser Phase sichtlich Mühe, die Kreise von Spielgestalter Maximilian Feldmann einzuschränken. Diesem gelang es immer wieder, seine Mitspieler mit viel Übersicht freizuspielen. Davon profitierten vor allem der junge Rückraumspieler Nando Moser sowie Kreisläufer Dave Binder, welche die Siggenthaler bis zum 19:19 in der 49. Minute wieder heranführten.

Die spannende Schlussphase führte das Arboner Publikum durch alle Höhen und Tiefen: 2 verschossene Siebenmeter durch Thierry Gasser hätten die Vorentscheidung herbeiführen können. Torhüter Aron Mannhart hielt die Arboner mit zwei spektakulären Paraden im Spiel. Eine Minute vor Schluss parierte auf der Gegenseite der starke Torhüter Damian Seifert einen Abschluss von Leandro Midea. Nach einem Timeout der Siggenthaler, 45 Sekunden vor Schluss beim Stande von 24:24 zeigte Vedran Banic seine ganze Routine und fing 15 Sekunden vor Schluss einen Angriff der Gäste ab. Co-Coach Lucien Gasser zog sofort das Arboner Timeout ein. Und im letzten Angriff zeigten die beiden Arboner Routiniers ihr ganzes Können: Thierry Gasser spielte mit einem herrlichen Diagonalpass den Arboner Linksaussen Raphael Eberle frei, der quasi mit der Schlusssirene das vielumjubelte Siegtor erzielte.

HC Arbon – HSG Siggenthal/vom Stein Baden  25:24 (11:10)

Arbon Sporthalle, Zuschauer 150; SR:  Bajna Istvan / Roganovic Dalibor

HC Arbon: Mannhart (9 Paraden/30%), Pecik; Midea (1), Simon, Eberle (3), Gasser (8), Egger (1), Banic (2), Scherrer (3), Leu (2), Schwarzbek (5), Hofmann

HSG Siggenthal/Vom Stein Baden: Seifert (13 Paraden/39%), Büsching (3/15%);  Feldmann ( 3), Ludorf, Moser, Seifert, Berger, Moser (6), Hämmerli (2), Steinmann (1), Spuler (4), Binder (4), Mischler (3), Jörgensen  (1)

7m Statistik:  HC Arbon 1 von 3  -  HSG Siggenthal/vom Stein Baden 4 von 4

Strafen:  HC Arbon 4 x 2 min   -  HSG Siggenthal/vom Stein Baden 3 x 2 min

 

Herren 1

20.03.2022

HC Arbon – HSG Siggenthal/vom Stein Baden 25:24 (11:10)

Mit Kampf zum ersten Sieg

Herren 1

16.03.2022

Tim Schärer wechselt vom SC Frauenfeld zum HC Arbon

Verstärkung durch einen Rückkehrer

Mit dem Zuzug des 26-jährigen Tim Schärer kann der HC Arbon für die kommende Saison eine weitere Verstärkung vermelden. Der Linkshänder spielt aktuell beim Ligakonkurrenten SC Frauenfeld und gehört zu den Topskorern der ersten Liga.

Tim Schärer trug bereits in jungen Jahren das Dress des HC Arbon: In der Saison 2013/14 stiess der ehemalige Elite-Junior von Pfadi Winterthur und den Kadetten Schaffhausen zum HCA und wurde als 18-jähriger neben der U19 bereits im Erstliga-Team des HCA eingesetzt. Seither hat Tim viel Erfahrung gesammelt: Sein sportlicher Weg führte über die SG Yellow/Pfadi Winterthur in der Nati B zum SC Frauenfeld, bei dem er in den vergangenen 4 Jahren mit fast 400 Toren regelmässig zu den Topskorern der Liga gehörte.

Nun hat sich Tim Schärer für eine Rückkehr zum HCA entschieden: „Der HC Arbon hat eine junge, talentierte Mannschaft und möchte sich sportlich weiterentwickeln. Dies ist genau das Umfeld, dass ich suche. Da ich mit Arbon auch privat immer verbunden blieb, fiel mir der Entscheid leicht,“ freut sich der Rückkehrer.

Für Roman Hobi, sportlicher Leiter der Arboner Herren ist klar: „Tim ist sportlich aber vor allem auch menschlich eine Bereicherung für den HCA. Er ist immer mit hundertprozentigem Engagement bei der Sache und wird unserem Team neuen Schub geben. Mit Tim erhalten wir auf der rechen Angriffsseite neue Optionen und noch mehr offensive Schlagkraft.“

Herren 1

16.03.2022

Tim Schärer wechselt vom SC Frauenfeld zum HC Arbon

Verstärkung durch einen Rückkehrer

Herren 1

10.03.2022

Der HCA plant für die Saison 22/23

Ein starkes Torhütertrio

Die Planung für die nächste Saison läuft auf Hochtouren beim HC Arbon. Mit Roland Ropoli stösst ein neuer Torhüter zum Verein. Er ergänzt die beiden aktuellen Torhüter Philipp Osvald und Aron Mannhart, welche in der laufenden Saison mit starken Leistungen brillieren.

Als in der vergangenen Saison der Arboner Stammtorhüter Marco Appert den Verein informierte, dass er aufgrund beruflicher und militärischer Verpflichtungen zurücktreten muss, konnte mit Philipp Osvald ein bekannter Routinier von einem Comeback überzeugt werden. Osvald überzeugt in der laufenden Saison mit starken Leistungen und gibt dem Arboner Team den notwendigen Rückhalt.

Ebenso erfreulich zeigt sich die Entwicklung von Jungtorhüter Aron Mannhart. Der 19-jährige steigerte seine Leistungen in seiner ersten 1.-Liga-Saison und konnte auch durch eine Knieverletzung nicht gestoppt werden. Im Gegenteil: Kaum zurück im Tor, war Mannhart mit starken Paraden in den entscheidenden Spielen massgeblich an der Qualifikation für die Aufstiegsrunde in die Nationalliga B beteiligt.

Beide Stammgoalies stehen dem HCA auch für die kommende Saison wiederum zur Verfügung. Zudem verstärkt mit Roland Ropoli eine dritter Torhüter die Arboner Herrenmannschaft. Roland hat die Torhüterausbildung in Ungarn absolviert und es dort bis in die zweithöchste Landesliga geschafft. Nun stösst der 36-jährige vom HC Hohenems zu den Arbonern und möchte sportlich noch einmal richtig Gas geben: „Der HCA hat eine tolle, motivierte Truppe und bietet Spielern und Trainern ein professionelles Umfeld. Ich bin voll motiviert und freue mich, den Verein in der nächsten Saison zu unterstützen.“ Dies wird Roland eventuell auch als Trainer tun: Er besitzt die B-Lizenz und viel Erfahrung, insbesondere in der Ausbildung und im Coaching von Damenmannschaften.

 

Herren 1

10.03.2022

Der HCA plant für die Saison 22/23

Ein starkes Torhütertrio

Herren 1

06.03.2022

HC Arbon – Handball Emmen 25:25 (16:12)

Sieg in der Schlussphase vergeben

Der erste Sieg in dieser Aufstiegsrunde war zum greifen nahe, aber leider wurde er in den letzten zwei Spielminuten selbstverschuldet noch aus den Händen gegeben. Die Gäste konnten ab der 10. Spielminute nie in Führung gehen und doch musste sich unser Team mit einem unglücklichen Unentschieden zufriedengeben. Es war ein spannendes Handballspiel und der Einsatzwille und Kampfgeist der teilweise sehr jungen Arboner gegen die physisch deutlich überlegenen Gäste aus Emmen lässt für die Zukunft hoffen.

Das Spiel begann verhalten und die Innerschweizer legten stets vor. In der 12. Spielminute konnten die Arboner erstmals beim Stand von 5:4 in Führung gehen. Bis zur 22. Minute war der Spielstand ausgeglichen, da auf beiden Seiten zu oft im Abschluss gesündigt wurde. In den letzten Spielminuten der ersten Hälfte schien dann der Knoten bei den Arboner geplatzt zu sein und der Vorsprung wurde bis zur Halbzeitpause verdient auf 4 Tore ausgebaut. In der ersten Hälfte konnte vor allem unser Torhüter Osvald mit einer Quote von 44% brillieren und gab dem Team einen sehr starken Rückhalt und vorne im Abschluss verwertete Eberle alle seine 5 Würfe.

Unsere Arboner kamen konzentriert aus der Pause und mehrmals lag man sogar fünf Tore voraus. Bis zur 45. Spielminute verlief das Spiel ausgeglichen und die Innerschweizer konnten den Rückstand nie wesentlich verkürzen. Doch dann erhielt unser Spielmacher Thierry Gasser, der nach längerer Verletzungspause erstmals wieder auf dem Feld stand, nach einem etwas ungestümen und harten Eingreifen die direkte rote Karte. Dieser Entscheid der Schiedsrichter war sehr hart und gab Anlass zu Diskussionen. Die Abgeklärtheit von Gasser, der auch mal Ruhe ins Spiel bringen kann, fehlte dann unserem Team in der letzten Viertelstunde. Der Wille war stets da, aber die Fehlerquote stieg und zu oft wurden vorne im Abschluss unnötige Fehler gemacht, wodurch die Emmener zu Gegenstössen und einfachen Toren kamen. Der linke Flügel Bucher nutzte dies perfekt aus und verwertete alle seine 8 Abschlüsse mit Toren.

Der Vorsprung schmolz und in der 55. Spielminute konnte Emmen erstmals beim Spielstand von 23:23 wieder ausgleichen, aber trotzdem nie in Führung gehen. Die Arboner kämpften sehr beherzt und hielten dagegen. Sie schafften es sogar eineinhalb Minuten vor Speilende in Unterzahl den Vorsprung auf zwei Tore auszubauen (25:23), worauf der Trainer von Emmen ein Timeout nehmen musste. Die letzten 90 Sekunden hatten es dann in sich und mit zwei 7m Toren gelang den Innerschweizern doch noch der Ausgleich. Eine halbe Minute vor Spielende lag Arbon noch mit einem Tor vor und war im Angriff, was normalerweise zum Sieg reichen sollte. Doch anstatt abgeklärt den Angriff in Ruhe fertig zu spielen, wurde der Ball leichtfertig mit einem unnötigen Fehlpass dem Gegner überlassen, der dadurch nochmals zu einem Angriff kam. Bei diesem Angriff erhielten die Innerschweizer 10 Sek vor Spielende einen diskussionswürden Penalty zugesprochen, den sie anschliessend auch verwerteten.

Die Arboner, bei denen der junge Dollinger mit 7 Toren ein Ausrufezeichen setzten konnte und vor allem in der zweiten Halbzeit im Abschluss brillierte, wurden mit nur einem Punkt aus diesem Spiel schlecht belohnt. Bezeichnend an diesem Abend war auch die ausgeglichen hohe Fehlerquote auf beiden Seiten mit insgesamt 23 technischen Fehlern. Aber auf dieser Leistung kann aufgebaut und die Aufstiegsrunde zur Weiterentwicklung des Teams und der jungen Spieler genutzt werden.

Am übernächsten Samstag, 19. März, 17.00 Uhr, empfängt der HCA das Team von HSG Siggenthal/Vom Stein Baden, die bis dato ebenfalls nur einen Punkt einspielen konnten und man darf optimistisch sein, dass dann der erste Sieg in dieser Aufstiegsrunde gelingen kann.

HC Arbon – Handball Emmen  25:25 (16:12)

Arbon Sporthalle, Zuschauer 100; SR:  Odermatt Luca / Rachad Benjamin

HC Arbon: Osvald (10/28), Mannhart (3/10), Stübi, Midea L. (2), Simon (1), Eberle (5), Gasser T. (1), Fässler (2), Müller (3), Egger V. (1), Scherrer, Leu, Schwarzbek (3), Dollinger (7)
Betreuer: Banic Vedran

Handball Emmen: Schnellmann (7/17), Schnyder (3/18), Huwiler (2), Röttges (1), Weingarten (1), Cilurzo (2), Scherer (2), Lang (2), Bucher (8), Dürger (2), Kivacevic (4), Gysin (1)
Betreuer: Bucher Gerhard, Schelbert Erich, Schelbert Mark

7m Statistik:  HC Arbon 3 von 3  -  Handball Emmen 4 von 5

Strafen:  HC Arbon 3 x 2 min und 1 x rot direkt  -  Handball Emmen 4 x 2 min

2022.03.06          Pascal Strässle

 

Herren 1

06.03.2022

HC Arbon – Handball Emmen 25:25 (16:12)

Sieg in der Schlussphase vergeben

Alle Anzeigen