Archiv

Verein

24.09.2020

42'000.- von SPAR für SHV

SPAR und ihre Kunden fördern den Handballnachwuchs

Seit zehn Jahren engagiert sich die SPAR Gruppe in der Förderung des Handballnachwuchses. Seit 2016 können auch SPAR und TopCC Kunden über die spezifische SPAR Handball App einen direkten Beitrag auf der Basis ihrer Einkäufe beisteuern. An der Mitgliederversammlung des Schweizerischen Handball-Vereins (SHV) überreichte SPAR COO Gary Alberts dem SHV Zentralpräsidenten Ulrich Rubeli davon einen Check über 42'000 Franken.

«Mit SPAR zum Star» lautete das Motto vor zehn Jahren, als sich die SPAR Gruppe erstmals als Titelsponsor des nationalen Minihandballfestivals engagierte. Über die Jahre ist daraus eine starke Partnerschaft mit SHV zur Förderung des Nachwuchses entstanden. Seit 2012 umfasst das nationale Handball-Engagement von SPAR zusätzlich die Unterstützung der Premium League SPL. Vor vier Jahren wurde die SPAR Handball App zur spezifischen Förderung der Schweizer Nachwuchssportler lanciert. Sie kann gratis für iOS und Android Smartphones heruntergeladen werden. Dabei kann man von den über 200 lizenzierten Nachwuchs-Handballclubs seine/n Lieblingsclub/s mit einem Stern markieren. Dies erlaubt es einerseits, die Resultate der Spiele immer direkt übermittelt zu bekommen. Andererseits kann man bei jedem Einkauf bei SPAR und TopCC 2,5% bzw. 1% seiner Einkaufssumme als Sponsoring-Betrag seinem bevorzugten Club gutschreiben lassen. Dafür gilt es einfach den Strichcode der App an der Kasse vorzuzeigen. Über die Weihnachtszeit werden diese Beträge von SPAR/TopCC jeweils noch verdoppelt.

So kamen in der Periode von Juli 2019 bis Juni 2020 ein neuer Rekord von 42'000.— Franken an Unterstützungsgeldern über die Einkäufe von SPAR und TopCC Kunden zusammen. Im Rahmen der Mitgliederversammlung des SHV überreichten SPAR COO Gary Alberts und Hans-Ruedi Schnellmann, Mitglied der SPAR Guild und des SPAR Marketing Komitees, dem SHV Vorstand diesen Check für die Bonus-Ausschüttung an den Nachwuchs persönlich. 215 lizenzierte Handballvereine, die von den SPAR Handball App-Nutzern als Lieblingsclubs mit einem Herz markiert wurden, kommen nun in den Genuss ihres jeweiligen Förderbetrages. Zusammen mit dem Check wurde dem SHV für diesen Zweck auch eine Liste mit den eigegangenen Beträgen pro Club ausgehändigt.

Bildlegende: Gary Alberts, COO der SPAR Gruppe Schweiz und Hans-Ruedi Schnellmann, Mitglied der SPAR Guild und des SPAR Marketing Komitees, Ulrich Rubeli, SHV-Zentralpräsident und SHV-Geschäftsführer Jürgen Krucker.

Verein

24.09.2020

42'000.- von SPAR für SHV

SPAR und ihre Kunden fördern den Handballnachwuchs

Herren 1

20.09.2020

TV Appenzell – HC Arbon 31:23 (16:11)

Appenzell erfolgreich; wurde Spiel durch die 7m-Würfe entschieden?

Nachdem die Appenzeller im Cup, wie wir in der Vorrunde ausgeschieden sind, wurden sie in ihrem ersten Spiel der laufenden Meisterschaft, das sie zuhause in der Wühre spielen konnten, souveräner Sieger. Noch immer fehlten bei uns verletzungshalber die vier wichtigen Teamstützen Egger, Strässle, Simon und Gasser. Und einige der jungen Spieler, die einspringen mussten, haben am Samstag vor ihrem Einsatz bei den Aktiven bereits ein Spiel bei den U19-Junioren gespielt.

Den Appenzellern wurde im ersten Viertel einige Siebenmeterwürfe zugesprochen. Yannik Inauen war da für die Einheimischen der sichere Torschütze. Trotzdem verlief die erste Viertelstunde recht ausgeglichen. Die Arboner lagen jedoch recht lange leicht zurück. Und Elias Hofmann brachte uns nach 18 Minuten erstmals mit einem Gegenstoss zum 8:9, aber leider auch nur einmalig und sehr kurzfristig mit einem Tor in Führung.

Nach der Pause bauten die Appenzeller ihren Vorsprung immer mehr aus. Sie waren häufig schneller und auch aggressiver als wir. Bis zur vierzigsten Minute lagen die Einheimischen mit sieben Toren vorne. Dann erhielten wir einige Chancen. Wir konnten diese jedoch nicht nutzen. Die Gastgeber spielten beherzt auf, verteidigten recht aggressiv. Vier Würfe von der 7m Marke mussten uns zugesprochen werden. Der routinierte Torhüter Raffael Graf machte jedoch alle unsere Versuche zu Fehlversuchen. Die Appenzeller waren mit ihrem Spiel und dem Resultat sicher zufrieden.

Am kommenden Samstag spielen wir um 19.00 in der Sporthalle Andelfingen gegen die ebenfalls punktlosen Zürcher Weinländer.

TV Appenzell – HC Arbon  31:23  (16:11)

Appenzell Wühre, 190 Zuschauer; SR:  Mitterhofer Viktoria / Pramstaller Barbara

TV Appenzell: Graf Raffael (4/9) 7m (4/8), Brülisauer Thomas (10/28), 7m (0/2), Manser Lukas (5), Innauen Yannik (7), Innauen Noah (2), Thür (1), Manser Simon (4), Bischof (2), Sablio, Loser (5), Inauen Rouven (2), Manser Laurin, Rigas, Sutter (3)
Betreuer: Hamm Christian, Geisser Christian, Valauta Elias

HC Arbon: Appert (12/39), 7m (1/6), Diethelm (3/7), Raschle (1).Midea Leandro, Teesink (5), Eugster (3) Müller (1), Egger V., Scherrer (2), Leu (2), Schwarzbek (3), Dollinger (2), Hofmann (4),
Betreuer: Banic Vedran, Ortells Boris, Clematide Claudio, Würth Daniela

7m Statistik:  TV Appenzell 8 von 9  -  HC Arbon 6 von 11

Strafen:  TV Appenzell 4 x 2 min  -  HC Arbon 6 x 2 min

Torfolge: 3:0, 1:4, 5:2, 6:4, 8:6, 8:8, 8:9, 10:9, 13:10, 16:11, 19:12, 23:15, 25:17, 28:18, 28:21, 30:21, 30:23, 31:23

 

2020.09.20          glä

Herren 1

20.09.2020

TV Appenzell – HC Arbon 31:23 (16:11)

Appenzell erfolgreich; wurde Spiel durch die 7m-Würfe entschieden?

Damen 1

20.09.2020

SG HV Olten - HC ARBON 37:24 (19:10)

Erstes Auswärtsspiel

Die Arbonerinnen startet stark und mutig in die erste Halbzeit. Durch eine geschickte offensive Verteidigung der gegnerischen Mannschaft  konnte der Ball im Verlauf der ersten Halbzeit nicht mehr so gezielt aufs Tor gebracht werden wie gewünscht und technische Fehler wurden von den Damen des SG HV Olten torsicher ausgenutzt. So ging es mit 19:10 in die Pause. Die zweite Halbzeit ging weiter wie in der ersten Halbzeit bis die Arbonerinnen das Time Out nahmen. Danach kontrollierten sie das Spiel für eine kurze Zeit. Jedoch konnte dies nicht beibehalten werden und es vielen wieder viele technische Fehler auf Seiten der Arbonerinnen, welche die Solothurnerinnen ausnutzen und den Vorsprung weiter ausbauen konnten. Nichtsdestotrotz, gaben die Thurgauerinnen nicht auf und kämpften bis zum Schluss weiter. Jetzt heisst es aus den Fehlern zu lernen und nächstes Wochenende gegen den BSV Stans wieder alles zu geben.
HOPP ARBON


SG HV Olten - HC ARBON  37:24 (19:10)
Olten BBZ (Giroud-Halle), 83 Zuschauer/-innen; SR Estermann Walter & Gusset Matthias

HC Arbon: Moosbrugger (10% Fangquote), Höhener-Jungi (10% Fangquote), Schmid (2), Zürcher (3),  Moser (5), Gmür (1), Wartenweiler (1), Koster, Hubatka (2), Fink (7), Petricevic (3)

SG HV Olten: Morell (34% Fangquote), Knörr (17% Fangquote), Bopp (3), Zanitti (5), Wyss, Negroni (4), Abdirahman (4), Rakaric (3), Büttiker (2), Van Polanen (9), Jaha (5), Shabanaj (2)

7m Statistik:  HC Arbon 5/5 -  SG HV Olten  3/3

Strafen:  HC Arbon 4x2min -  SG HV Olten 1x2min

19.09.2020 Sandra Gmür

Damen 1

20.09.2020

SG HV Olten - HC ARBON 37:24 (19:10)

Erstes Auswärtsspiel

Damen 1

13.09.2020

HC Arbon - LK Zug II 24:34 (9:14)

Start in die neue Saison 20/21

Unsere Damen starteten die Saison mit neuer Zuversicht, Freude und Willen gegen den letztjährigen zweitplatzierten LK ZUG. Die Partie war in den ersten 20min ausgeglichen. Beide Seiten mussten sich zuerst ins Spiel finden und das Tore werfen war in der Anfangsphase eher verhalten.  Lange konnten wir während der ersten Halbzeit mit den Innerschweizerinnen mithalten bis diese kurz vor der Pause den Abstand um 5 Tore ausbauen konnten. 

Mit 9:14 ging es in die Pause. 

Die zweite Halbzeit startete nicht wunschgemäss für die Arbonerinnen. Die Verteidigung war nicht standhaft und im Angriff fehlten die Tore. Nach einem Time Out auf Seiten der Thurgauerinnen fing sich das Team wieder und kämpfte bis zum Schluss weiter. Trotz der Aufholjagd reichte es letztendlich nicht die zwei Punkten zu ergattern. 

Trotz der Niederlage gab es sehr viele positive Situationen, die mit ins nächste Spiel am kommenden Samstag auswärts gegen SG HV Olten genommen werden. 

Dann heisst es wieder kämpfen und HOPP ARBON

HC Arbon - LK Zug II 24:34 (9:14)

Arbon Sporthalle, 81 Zuschauer/-innen; SR Celentano Simon & Huber Thomas

HC Arbon:Moosbrugger (32% Fangquote), Höhener-Jungi (30% Fangquote), Schmid (6), Zürcher, Flütsch (1), Moser (6), Gmür (1), Wartenweiler, Koster, Hubatka (2), Steinemann, Fink (5), Petricevic (3)

LK Zug II:Giaimo, Abt (43% Fangquote), Bächtiger (4), Truchot (2), Zaetta, Isenring (3), Goldmann (8), Gwerder (5), Annen (7), Steinmann (1), Hess (4)

7m Statistik:  HC Arbon 2/2 -  LK ZUG II  3/3

Strafen:  HC Arbon 2x 2min -  LK ZUG II 4x2min 

 

 

Damen 1

13.09.2020

HC Arbon - LK Zug II 24:34 (9:14)

Start in die neue Saison 20/21

Herren 1

13.09.2020

HC Arbon – TSV Fortitudo Gossau 2 23:35 (8:19)

Arbon lag während des ganzen Spiels deutlich zurück

Das erste Heimspiel der neuen Saison war eine sehr einseitige Sache. Erschwerend für uns war, dass bei uns Linus Eugster fehlte und drei „Jungsters“ bereits das zweite Spiel am gleichen Tag absolvieren mussten. Der Verletzte Marc Strässle betreute nebst Assistent Boris Ortells dafür die Spielerbank und Sebastian Egger fehlte immer noch. Aus diesem Grunde dürfte unser Trainer Vedran Banic für einmal von der Bank aufs Spielfeld gewechselt haben. Zusätzlich kam dazu auch noch die Verletzung von Michel Simon, der sich im letzten Spiel an der Wade verletzt hatte, Elias Raschle, der immer noch wegen seiner Fingerverletzung fehlte und Lucien Gasser, der in der zweiten Halbzeit wegen Zerrung nicht mehr eingesetzt wurde. 

Die Gossauer machten sofort Tempohandball und lagen bereits nach zehn Minuten beim 2:8 mit sechs Toren vorne. Das nötige Time Out brachte uns nur bedingt eine Verbesserung. Die Abwehr war zu offen und im Angriff waren wir zu wenig effizient. Im ersten Viertel des Spiels gelangen uns lediglich vier Tore. Dies ist weit unter dem normalerweise üblichen Durchschnitt. Das zweite Viertel wurde von der Statistik her gesehen nicht besser. Gossau konnte kurz vor der Pause erstmals mit mehr als zehn Toren in Führung gehen. Wie Präsi Andy Angehrn nach dem Spiel jedoch zu Recht bestätigte, hatten wir auch gute Ansätze.

Zu Beginn der zweiten Hälfte wurde das Spiel eher ausgeglichen. Es gelang uns jedoch nicht, den Vorsprung von Forti zu verkleinern. Bis zur 35. Minute liessen wir den Gegner erneut zu stark gewähren. Doch rechtzeitig, d. h. beim Spielstand von 11:26 erneut ein Time out für Arbon. Jetzt konnten die Gäste nicht mehr ganz so agieren wie sie wollten. Das Skore wurde ausgeglichener und unser Rückstand wurde kleiner. Wir spielten etwas schneller und Gegenstösse waren von uns vermehrt zu sehen. Die Erfolgsquote lag aber noch leicht unter dem möglichen Durchschnitt. Ein wenig Aufholen gelang uns aber trotzdem.

 

Stimmen zum Spiel: Andreas Angehrn meinte: Trotz der hohen Niederlage, hat unser junges Team sehr gute Ansätze gezeigt. Dies macht Freude und darauf werden wir aufbauen.

 

Am kommenden Samstag den 19. Sept. spielen wir um 19.30 auswärts gegen den T V Appenzell. Für Appenzell wird dies der Start in die neue Saison sein.

HC Arbon – TSV Fortitudo Gossau 2  23:35  (8:19)

Sporthalle Arbon, 100 Zuschauer; SR:  Huber Thomas / Celentano Simon

HC Arbon: Appert (11/39), Diethelm (1/8), Midea (1), Gasser (1), Lengweiler, Da Ros (3), Teesink (5), Banic (2) Müller (4), Egger Valentin (5), Scherrer, Schwarzbek (2), Dollinger, Hofmann
Betreuer: Ortells Boris, Strässle Marc, Würth Daniela, Banic Vedran

TSV Fortitudo Gossau 2: Halter Damian (7/20), Hafner Lino (2/12), Ham (3), Garbini (2), Nobel (2), Misteli (1), Schwinn (7),  Rügge (5), Würth (3), Züger (1), Mauchle (1), Bösch (2), Buchegger (5), Bischofberger (3).               Betreuer: Jung Stephan, Lloid Leslie

7m Statistik:  HC Arbon 2 von 5 -  TSV Fortitudo Gossau 2  4 von 4

Strafen:  HC Arbon 4 x 2 Min  -  TSV Fortitudo Gossau 2   3 x 2 min

Torfolge: 0:1, 1:3, 2:4, 2:8, 4:10, 4:13, 6:15, 7:17, 8:19, 10:26, 13:27, 14:29, 25:30, 17:30 19:33, 21:34, 23:35

 

2020.09.13        glä

Herren 1

13.09.2020

HC Arbon – TSV Fortitudo Gossau 2 23:35 (8:19)

Arbon lag während des ganzen Spiels deutlich zurück

Herren 1

11.09.2020

HC Arbon - US Yverdon 27:30 (13:15)

Arbon in der Hauptrunde des Cups ausgeschieden

Die Mannschaft aus dem Waadtland reiste vermutlich nur mit einem kleinen Teil ihres Kaders vom Neuenburger- an den Bodensee. Aufgrund der Resultate der letzten, leider abgebrochenen Meisterschaft musste Yverdon jedoch als klarer Favorit angesehen werden. Für sie war es der erste Ernstkampf in der aktuellen Saison.

Zu Beginn verlief die Partie ähnlich wie am letzten Freitag recht ausgeglichen. Die Yverdoner konnten zwar unsere Abwehr häufig durchbrechen. Appert im Tor glänzte jedoch mit einer Parade nach der anderen. Das war während den ersten zwanzig Minuten spielbestimmend. Die Ostschweizer lagen immer mit zwei bis drei Toren vorne. Eine Vorentscheidung war jedoch nicht möglich. Zudem fehlte bei uns noch Lucien Gasser, der aus schulischen Gründen erst später zu der Mannschaft stossen konnte. So glichen die Westschweizer nach circa zwanzig Minuten beim 10:10 erstmals aus. Das Spiel verlief trotz leichten Vorteilen für Yverdon weiterhin ausgeglichen und spannend.

Nach der Pause wurde Yverdon nochmals etwas stärker. Und bei uns nahm die Fehlerhäufigkeit leicht, aber doch vorentscheidend zu. Es entstand der Eindruck, dass wir wie gegen den SC Frauenfeld nicht bis zum Ende des Spiels genügend gut mithalten konnten. Das Spiel verflachte, und die USY führte nach vierzig Minuten mit fünf Toren. Wir gaben aber nicht auf, so konnten wir eine Minute vor Spielschluss beim 27:29 nochmals in die Nähe einer Verlängerung kommen. Yverdon hat über das ganze Spiel gesehen verdient gewonnen und sich für die 1/16 Final qualifiziert.

 

Morgen Samstag den 12. Sept. spielen wir in der Sporthalle Arbon um 17.00 Uhr gegen den TSV Fortitudo Gossau 2.

 

HC Arbon – US Yverdon 27:30  (13:15)

Arbon Sporthalle, 75 Zuschauer; SR Maurer Daniel / Häner Daniel

HC Arbon: Appert (18/48), Diethelm, Midea L. (1), Simon (2), Gasser (3), Teesink (4), Eugster (2) Müller (2), V.Egger (3), Scherrer (2), Leu, Schwarzbeck (4), Dollinger (2), Hofmann (2)
Staff: Banic Vedran, Clematide Claudio, Ortells Boris, Würth Daniela

US Yverdon: Evard (13/40), Bahna (2), Bayunga (2), Gielen (3), Zaouali (3), Zahaf (2), Rodrigues, Bequemin (9), Pfister Staff: Parfait Désiré

7m Statistik:  HC Arbon 2 von 2 – US Yverdon 3 von 4

Strafen:  HC Arbon 4 x 2 min, plus 1 Disqualifikation ohne Bericht – US Yverdon 3 x 2 min

Torfolge: 1:0, 2:2, 2:5, 6:3, 7:7,10:8, 10:10, 11:12, 13:11, 13:15, 13:18, 15:20, 17:22, 20:25, 22:27, 24:28, 27:29, 27:30

 

 

2020.09.11          glä

Herren 1

11.09.2020

HC Arbon - US Yverdon 27:30 (13:15)

Arbon in der Hauptrunde des Cups ausgeschieden

Herren 1

06.09.2020

SC Frauenfeld – HC Arbon 29:23 (15:13)

Thurgauer-Derby in Winterthur

Zum Saisonbeginn trafen sich die beiden Thurgauer Handballmannschaften aus der Hauptstadt und dem Oberthurgau in der Eulachhalle in Winterthur. Trotz dem eher etwas späten Spielbeginn und der recht weiten Anreise wurde das Spiel von erstaunlich vielen Zuschauern besucht. Nach der langen Pause wieder einmal Handball zu sehen, war offenbar für die Anhänger beider Vereine ein Bedürfnis.

Die erste Viertelstunde verlief recht ausgeglichen. Die Arboner lagen jedoch immer mit einigen Toren vorne. Der grösste Vorsprung für die Oberthurgauer wurde nach Fünfzehn Minuten durch Tim Teesink beim 6:10 erreicht. Es war klar, dass damit der Trainer der Frauenfelder, Urs Schärer, überhaupt nicht einverstanden war. Seine Instruktionen wurden auch umgehend umgesetzt. Der SCF verkürzte seinen Rückstand peu a peu. Und dank Christoph Meili war der Spielstand nach 23 Minuten beim 11:11 erstmals wieder ausgeglichen. Tim Schärer der zwei Saisons auch bei uns mitwirkte, traf danach zur erstmaligen Führung von Frauenfeld. Das Spiel verlief weiterhin ausgeglichen und spannend. Doch vorentscheidend abzusetzen, gelang keinem der beiden Teams.

Zu Beginn verlief auch die zweite Hälfte eher ausgeglichen. Auch sie war nicht ohne Emotionen, aber allzu hohe Wellen wurden auch nicht mehr aufgeworfen. Wir konnten uns kaum richtig entwickeln. Es fehlte das sonst übliche Tempo. Die Hauptstädter waren jederzeit ebenbürtig und verwalteten ihren Vorsprung souverän. Es blieb ein Spiel auf ansprechendem Niveau. Dies trotz der doch eher etwas sehr hohen Raumtemperatur. Das dürfte auch ein Grund für das leichte Nachlassen in der Schlussviertelstunde gewesen sein. Frauenfeld hat seine Mannschaft in der Transferperiode auf einigen Positionen recht gut verstärkt. Trotzdem, unser Spiel hat schon einiges Niveau und dürfte sich weiterhin verbessern. Zu bemerken ist auch, dass die beiden Teamstützen der vergangenen Jahre, Sebastian Egger und Marc Strässle, zum Saisonbeginn verletzt fehlten.

SC Frauenfeld – HC Arbon  29:23  (15:13)

Eulachhalle 2B, 120 Zuschauer; SR:  Odermatt Luca / Rachad Benjamin

SC Frauenfeld: Stokholm (10/32), von Wyl (1/2), Stark (2), Meili (1), Ganz (2), Sarac (7), Santos, Heim, Rutschmann, Huwiler (3), Schärer (6), Blumer (4), von Wyl, Meili (1)
Betreuer: Schärer Urs, Müller Flavio, Pramuk Martin, Gonzenbach Dominique

HC Arbon: Appert (9/33), Diethelm (2/7), Midea L. (1), Simon (5), Gasser (4), Teesink (2). Lengweiler, Eugster (4) Müller (4), Egger (1), Scherrer, Leu, Schwarzbek (2),
Betreuer: Banic Vendran, Clematide Claudio, Raschle Elias

7m Statistik:  SC Frauenfeld 3 von 3  -  HC Arbon 4 von 6

Strafen:  SC Frauenfeld 4 x 2 min  -  HC Arbon 4 x 2 min

Torfolge: 1:0, 1:4, 2:5, 4:5, 4:8, 6:10, 9:10, 11:11, 13:11, 15:13, 16:14, 16:15, 19:15, 21:17, 24:19, 26:21, 28:22, 29:23

 

2020.09.05        glä

Herren 1

06.09.2020

SC Frauenfeld – HC Arbon 29:23 (15:13)

Thurgauer-Derby in Winterthur

Verein

28.08.2020

52. Hauptversammlung HCA

Sportanerkennungspreis 2020 von der Stadt Arbon

Am vergangenen Mittwochabend trafen sich die Mitglieder zur 52. Hauptversammlung im Hotel Seegarten. Wegen der aktuellen Situation und der notwendigen Sicherheitsmassnahmen waren alle Aktivspieler/-innen von der Teilnahmepflicht befreit. Daher nahmen dann schlussendlich auch nur knapp 30 Mitglieder teil.

Die ordentlichen Traktanden wie Bericht des Präsidenten, Jahresrechnung und Wahlen konnten zügig abgehandelt und alle je einzeln ohne Gegenstimmen abgesegnet werden. Bei den Wahlen gab es zudem keinerlei Mutationen und sämtliche Personen mussten lediglich in ihrem Amt bestätigt werden.

Stadtrat und ehemaliger Handballer Jörg Zimmermann richtet die offiziellen Grussworte der Stadt Arbon an den HCA aus und lobte ihn für die vorbildliche Vereins- und Jungendarbeit, die in der heutigen Zeit nicht genügend geschätzt werden kann. Als Höhepunkt überreiche er uns den Sportanerkennungspreis 2020 der Stadt Arbon!!! Wir sind äusserst stolz und bedanken uns bei der Stadt für die Anerkennung unserer Arbeit.

Als zweiter Höhepunkt war dann die Ernennung zum Junior/Juniorin des Jahres 2020. Gewählt und ausgezeichnet wurde Nick Scharzbek. Nick ist jüngster Spieler im Herren 1, spielt in 2 Mannschaften und ist darüber hinaus auch noch Assistenztrainer bei den MU13. Er gilt als sehr trainingsfleissig, hilfbereit, einsatzfreudig und als Vorbild für die Jungen und auch für manche Älteren. Herzliche Gratulation an Nick!!!

Den Abend liess man mit einem gemeinsamen Imbis ausklingen.

 

Verein

28.08.2020

52. Hauptversammlung HCA

Sportanerkennungspreis 2020 von der Stadt Arbon

MU17 Inter

25.08.2020

Vorbereitungsturnier in Frick

MU17 Inter erfolgreich

Das MU17-Inter Team des HCA nahm am vergangenen Samstag an der Austragung Jump’20 in Frick teil. Es war toll nach fast 8-monatiger Spielpause wieder mal Matchluft zu schnuppern. Eigentlich war auch ein Turnier für die MU19-Inter geplant, doch auf Grund der Corona-Richtlinien sagte der Veranstalter diese Kategorie ab.

Neben Arbon traten die Interteams SG Fricktal und SG Möhlin/Magden an. Der Spielplan wurde so gestaltet, dass jedes Team 4x 30 Minuten Spielzeit hatte. Der HCA traf im Auftaktspiel auf die SG Fricktal und spielt anschliessend gegen den SG Möhlin/Magden. Beide Spiele konnten die Arboner für sich entscheiden (17:12; 14:13). Überzeugend war vor allem die Leistung in der Abwehr in Zusammenarbeit mit den Torhütern. 25 Gegentore in 60 Minuten zeigen dies auch statistisch. Das Angriffsspiel funktionierte für die aktuelle Phase gut und der HCA spielte sich immer wieder in vielversprechende Abschlusspositionen. Einziges Manko war die Effizienz, liessen die Jungs doch zu viele Chancen aus.

Nach einer kurzen Pause kam es zu den zweiten Halbzeiten gegen die Teams aus Frick und Möhlin/Magden. Im ersten Spiel siegte der HCA wiederum klar (15:11). Nun entschied das letzte Spiel gegen die SG Möhlin/Magden über den Turniersieg. Nach weiteren intensiven 30 Minuten resultierte eine 9:15-Niederlage und somit ging der Turniersieg auf Grund des besseren Torverhältnisses nach Möhlin/Magden. Die Arboner Defensive spielte in beiden Spielen erneut sehr stark und auch der Einsatz sowie Kampfgeist überzeugte. Mit fortlaufender Spielzeit wurde jedoch die steigende Müdigkeit immer ersichtlicher, was sich auf die Angriffseffizenz auswirkte.

Rückblickend war das Turnier eine wertvolle Erfahrung und zeigt dem Team, dass der eingeschlagene Weg stimmt. Viele Spieler durften sich zum ersten Mal so richtig auf Interniveau beweisen, verliessen doch in den vergangen zwei Jahren gleich 6!!! Spieler das Team (Fortitudo Gossau, OHA, Pfadi Winterthur). Dies, sowie das Fehlen von zwei Stammspielern, steigert den Wert der Team- und Einzelleistungen nochmals massiv. Ebenfalls erfreulich war der Einsatz der drei MU15-Inter Spieler, welche die MU17 verstärkten und ihren Teil zum tollen Abschneiden beitrugen. Das Trainerteam um Matthias Lumpert, Claudio Clematide und Geo Yoon hatte ebenfalls seine Freude und reisten, genau wie die Spieler, erschöpft doch zufrieden zurück nach Arbon.

Für die MU17-Inter steht am nächsten Samstag nochmals ein Trainingstag inklusive Teamevent an, bevor es in die letzte Vorbereitungsphase vor dem Saisonstart (13. September in Stans) geht.

Kader: Clematide, Pecik, Strub; Brand, Freundt, Heijboer, Hungerbühler, Laib, Landolt, Marjanovic, Pulver, Scherrer.

MU17 Inter

25.08.2020

Vorbereitungsturnier in Frick

MU17 Inter erfolgreich

Verein

23.08.2020

HCA Goalsponsoring

Ihr Beitrag für den Nachwuchs des HC Arbon!

spende hier: fundoo.ch/page/projekte

Nach der Corona Pause freut sich der HC Arbon auf die neue Saison und lädt alle Freunde, Fans und geschätzten Supporter zur Teilnahme am Goalsponsoring und zum Matchbesuch am Season Opening vom 12. September 2020 ein.

Das Goalsponsoring ersetzt den traditionellen Sponsorenlauf und der HC Arbon hofft auf eine möglichst grosse Unterstützung! Am Spieltag vom 12. September geht es nicht nur um 2 Punkte, sondern auch darum möglichst viele Tore zu erzielen! Denn neu werden die HCA Spielerinnen und Spieler nicht mehr pro Runde gesponsert, sondern pro Goal, welches das Team an diesem Spieltag erzielt.

Damit diese Aktion vom Erfolg gekrönt ist, brauchen wir den Einsatz auf und neben dem Feld: Jedes Goal und jeder Franken zählt! Gemeinsam sollen sich die Teams und Zuschauer zu Höchstleistungen anspornen und eine möglichst hohe Summe für die Finanzierung des HCA-Nachwuchsbudgets sammeln.

Modus: Jeder Goalsponsor beteiligt sich mit einem Betrag pro geschossenem HCA-Goal. Gezählt werden die am Spieltag vom 12./13.9.2020 erzielten Tore jenes Teams zu welchen der/die Spieler/in gemäss Kaderliste zugehörig ist. Es spielt dabei keine Rolle, ob die betroffene Person auf dem Feld steht oder nicht. Es wird nur 1 Spiel pro Person gezählt. Pauschalbeträge sind weiterhin möglich.

Wir danken im Voraus für den grossen Support und freuen uns auf einen gemeinsamen Saisonstart am 12. September in der Sporthalle Arbon.

HOPP ARBON!

Verein

23.08.2020

HCA Goalsponsoring

Ihr Beitrag für den Nachwuchs des HC Arbon!

spende hier:...

Alle Anzeigen