Archiv

Damen 1

25.10.2021

HSG Aargau Ost – HC Arbon 22:29 (11: 15)

Wichtige Punkte auf dem Konto der Arbonerinnen

Das dritte Auswärtsspiel in Folge führte die Arbonerinnen ins Aargau. Dort trafen sie auf den derzeitigen Letztplatzierten. Die Wichtigkeit des Spiels war allen Beteiligten bewusst, sowohl die Gegnerinnen als auch der HC Arbon wollten sich etwas vom Tabellenende absetzen.

Beide Teams starteten mit viel Tempo in die Partie. Nach einem ausgeglichenen Start konnten sich die Arbonerinnen ab der 5. Spielminute mit 4 Toren absetzen. Diesen Vorsprung konnten die Gäste aus dem Kanton Thurgau lange konstant halten. Die Deckung stand insgesamt gut und die Würfe aus dem Rückraum konnten mehrfach geblockt werden. Im Angriff hingegen konnten die Arbonerinnen mit Würfen aus der zweiten Reihe sowie auch schönen Kreisanspielen überzeugen, die mehrfach auch zu einem 7-Meter geführt haben. Mit ebendiesem Vorsprung von vier Toren ging es in die Pause.

Das Ziel war klar, die Arbonerinnen wollten unbedingt ihr Spiel durchziehen und die zwei Punkte mitnehmen. Der Start in die zweite Spielhälfte gelang den Spielerinnen des HC Arbon und sie konnten sich erstmals mit sieben Toren absetzen. Danach folgte eine fehlerhafte Phase von beiden Teams. Die Arbonerinnen mussten eine doppelte Unterzahl hinnehmen, überstanden diese Phase allerdings ohne Gegentor. Das Gästeteam zeigte auch in der zweiten Halbzeit eine abgeklärte Leistung und liess keinen Zweifel am Sieg aufkommen. Dies erlaubte Trainer Noel Kobler allen Feldspielerinnen genügend Spielzeit zu geben. Sie fügten sich nahtlos ins Kollektiv ein und verhalfen allesamt zu einem deutlichen Sieg von 22:29.

Auf Seiten der Arbonerinnen ist man froh über den Sieg und die entsprechenden zwei Punkte. Diese Punkte und die gleichzeitige Niederlage der direkten Konkurentinnen aus St.Gallen und Leimental haben zur Folge, dass sich die Arbonerinnen fortan auf dem vierten Tabellenrang befinden. Allerdings weisen die Teams auf den Rängen 4-8 allesamt zwei bis vier Punkte auf.   

HSG Aargau Ost– HC Arbon 22:29  (11: 15)

Würenlingen Weissenstein; 120 Zuschauer; SR Brüstle Marco und Reimann Yannick

HSG Aargau Ost: Berni (1 Parade), Eberhard, Morf (10 Paraden); Baumgartner (3), Bopp (2), Höchli (1), Keller, Leubin (6), Müller, Riechsteiner (3), Scherrer, Schutter (3), Sigg (4), Wagner

HC Arbon: Barozzino (6 Paraden), Schäfer (3 Paraden); Albrecht (2), Avdic (1), Fink (4/2), Gmür (5), Hjaij (1), Moser (4), Özcelik (10/3), Stacher (2), Wartenweiler

Strafen: Vier mal 2 Minuten gegen HSG Aargau Ost, Drei mal 2 Minuten gegen HC Arbon

HCA,  Seline Stacher 

Damen 1

25.10.2021

HSG Aargau Ost – HC Arbon 22:29 (11: 15)

Wichtige Punkte auf dem Konto der Arbonerinnen

Herren 1

23.10.2021

HC Arbon – TSV Fortitudo Gossau 2 36:30 (16:14)

Tabellenführung eindrücklich bestätigt

Dank einer kämpferisch beeindruckenden Leistung sowie einer stark verbesserten Offensive gelang dem HCA ein klarer Sieg gegen Forti Gossau und die Verteidigung der Tabellenführung in der ersten Liga.

Vor dem Heimspiel gegen Forti Gossau sprach vieles gegen die Arboner: Nach der Niederlage gegen Fides bestätigte sich der Verdacht auf einen Kreuzbandriss bei Lucien Gasser, weshalb er der Mannschaft in dieser Saison nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Mit Nick Schwarzbek, Nicolas Fässler und Marc Strässle (alle krank) musste Vedran Banic auf insgesamt 4 Rückraumspieler verzichten. Neu ins Team rutschten deshalb Raul Dollinger, Elias Hofmann und Fabio Kuster.

Gegen ein starkes Forti Gossau zeigte sich schnell, dass sich die Arboner trotz der vielen Wechsel nicht aus der Ruhe bringen liessen. Von Spielbeginn lag der HCA immer in Führung und erzielte im Angriff variantenreiche, schön herausgespielte Tore. Forti Gossau hielt mit hohem Tempo dagegen und schaffte es immer wieder, über eine schnell gespielte zweite Angriffswelle den Anschluss herzustellen. Zwar gelang Forti beim 13:13 erstmals der Ausgleich, bis zur Halbzeit lag jedoch Arbon mit einem herrlich herausgespielten Treffer durch Michel Simon wieder mit 16:14 in Führung.

Zur Freude der zahlreichen Zuschauer konnten die Arboner nach dem Seitenwechsel noch einen Gang höher schalten. Bis zum 24:17 blockte die Verteidigung fast alle Angriffe der Gossauer ab und was trotzdem auf’s Tor kam, wurde oft zur Beute des starken Arboner Keepers Philipp Osvald. Im Angriffsspiel übernahm Thierry Gasser die Regie, traf insgesamt 11 mal selbst und setzte immer wieder den hervorragenden positionierten Kreisläufer Xavier Scherrer ein, der seinerseits ebenfalls 7 Tore erzielte. Gleichzeitig wirbelten auf der linken Seite die Gebrüder Sebastian und Valentin Egger und steuerten bis zum Schluss der Partie gemeinsam 8 Tore zum deutlichen 36:30 Sieg bei.

Man darf den beiden Arboner Coaches Banic und Vukelic sowie dem jungen Team zu diesem wichtigen Sieg gratulieren. Zwar haben sich aufgrund der vielen Absenzen auch immer wieder Fehler ins Spiel eingeschlichen, diese wurden jedoch mit viel Kampfgeist und Moral wettgemacht. Speziell erwähnt werden dürfen dabei auch Raul Dollinger und Elias Hofmann, welche in wichtigen Phasen des Spiels in der Verteidigung eine starke Darbietung zeigten.

Mit diesem Sieg bleibt der HC Arbon an der Tabellenspitze und ist gerüstet für das Auswärtsspiel am Sonntag, 31.Oktober um 18.00 Uhr gegen den zweitplatzieren TV Appenzell.

HC Arbon – TSV Fortitudo Gossau 2 36:30 (16:14)

Sporthalle Arbon; Zuschauer 100; SR Staunovo Giovanni, Hagen Michael

HC Arbon: Osvald (9 Paraden), Baumgartner, Banic (2), Dollinger, Eberle (1), Egger S. (5), Egger V. (3), Eugster (1), Gasser T. (11/3), Hofmann, Kuster, Müller (4), Scherrer (7), Simon (2)

TSV Fortitudo Gossau 2: Oertig (5 Paraden / 1 Tor), Hafner (2 Paraden), Lämmler, Garbini (1), Koch (2), Manser (2), Schwinn (7/3), Geiger (5), Brülisauer (5), Züger (1), Mauchle (4), Mächler (1), Mosimann (1), Bischofberger

7m Statistik:  HC Arbon 3 von 3  -  TSV Fortitudo Gossau 2 3 von 3

Strafen:  HC Arbon 3 x 2 Min  -  TSV Fortitudo Gossau 2 1 x 2 Min

 

23.10.21 Andreas Angehrn

 

Herren 1

23.10.2021

HC Arbon – TSV Fortitudo Gossau 2 36:30 (16:14)

Tabellenführung eindrücklich bestätigt

Damen 1

22.10.2021

Vorschau HSG Aargau Ost- HC Arbon

4-Punkte-Spiel gegen den Aufsteiger

Nach der insgesamt überzeugenden Leistung gegen die Ligafavoritinnen aus Olten steht nun am kommenden Sonntag ein ganz anderes Spiel an. In diesem Spiel treffen die Ostschweizerinnen, welche momentan mit zwei Punkten den 5. Tabellenrang besetzen auf die HSG Aargau Ost, welche ebenfalls mit zwei Punkten auf dem 8. Tabellenrang stehen. Diese Ausgangslage zeigt, dass beide Teams dringend auf zwei Punkte angewiesen sind, um sich vom Tabellenende zumindest etwas abzusetzen.

Der HC Arbon hatte in den vergangenen Partien das Glück nicht auf seiner Seite. Bis auf ein Meisterschaftsspiel konnten sie das Spielgeschehen jeweils bis zum Schluss ausgeglichen gestalten und mussten die Punkte jeweils erst in den Schlussminuten abgeben. Dies zeigt, dass die Arbonerinnen auf dem richtigen Weg sind. Am Sonntag ist die Erwartung nun klar, die nächsten zwei Punkte müssen unbedingt den Weg auf das Konto der Ostschweizerinnen finden. Dafür müssen die Spielerinnen ihre Erfahrung ausnutzen und die eigenen Stärken gekonnt in Szene setzen. Zudem wird wieder viel Kampfbereitschaft gefordert. Die Gegnerinnen aus dem Aargau konnten im letzten Meisterschaftsspiel die ersten beiden Punkte in der zweithöchsten Spielklasse erobern und werden dementsprechend hoch motiviert und mit viel Selbstvertrauen in die Partie gehen. Ein Blick auf das Kader der jungen Aargauerinnen zeigt die Ausgeglichenheit der Mannschaft. Tore werden vor allem von den Rückraumspielerinnen erzielt. Zudem müssen die Ostschweizerinnen ein Augenmerk auf die erfahrenen Spielerinnen der Gegnerinnen, Angela Keller, Andrea Riechsteiner und Geraldine Höchli  legen.

Die erste Mannschaft des HC Arbon freut sich über lautstarke Unterstützung im Duell gegen die Aufsteigerinnen. Das Spiel wird am 24.10.21 um 16:00 Uhr in Würenlingen Weissenstein angepfiffen.

HCA, Seline Stacher

 

Damen 1

22.10.2021

Vorschau HSG Aargau Ost- HC Arbon

4-Punkte-Spiel gegen den Aufsteiger

Herren 1

18.10.2021

SG Fides/Otmar - HC Arbon 31:22 (14:13)

Zu hohe Niederlage für HCA

Am Sonntagnachmittag kam es in der Kreuzbleiche Halle in St. Gallen zum Spitzenkampf der beiden Erstplatzierten in der 1. Liga. Das Derby SG Fides/Otmar gegen den HC Arbon lockte trotz Olma und schönem Wetter viele Zuschauer in die Halle, darunter auch viele lautstarke Arboner Fans.

Bis kurz vor Spielbeginn mussten die Arboner um den Einsatz ihres Spielmachers Thierry Gasser bangen, welcher krankheitshalber schon das Spiel gegen die Pfader aus Neuhausen verpasst hatte. Zwar reichte es für einen Einsatz, allerdings konnte Gasser dem Spiel diesmal nicht wie üblich seinen Stempel aufdrücken. Trotzdem lieferten die Arboner eine sehr gute erste Halbzeit und konnten einen anfänglichen vier-Tore Rückstand vom 8:4 bis zum 9:9 ausgleichen und bis zur Pause das Spiel ausgeglichen gestalten. In dieser Phase überzeugten die jungen Spieler Noël Müller, Valentin Egger, Nick Schwarbek und Nicolas Fässler, unterstützt durch die Routiniers Vedran Banic, Lucien Gasser und einem wiederum starken Philipp Osvald im Tor. Durch eine Unachtsamkeit 3 Sekunden vor Schluss mussten die Arboner mit einem ein-Tore Rückstand in die Pause (13:14).

Nach der Pause ging es ausgeglichen weiter, bis zum 19:17 für Fides und dem verletzungsbedingten Ausfall von Lucien Gasser lag für die Arboner noch alles drin. Doch dann zog Fides auf 25:19 davon. In dieser Phase agierten die Arboner im Angriff zu undiszipliniert und liessen die Geduld vermissen. Insbesondere im Unterzahlspiel ohne Torhüter kamen die St. Galler so zu einfachen Erfolgen ins leere Tor, gleich zweimal durch den starken Fides-Goalie Jochum. In der Folge versuchten die Arboner alles, um das Spiel zu drehen, doch der Faden war gerissen und auch in der Verteidigung fehlte die Geschlossenheit. So konnte Fides/Otmar den Vorsprung letztlich bis zum klaren Sieg von 31:22 ausbauen.

Trotz der Niederlage bleibt Arbon Tabellenführer, punktgleich mit dem SV Fides. Wenn man nach diesem Spiel die Lichtblicke sucht, so darf man auf eine gute Verteidigungsleistung in der ersten Halbzeit sowie auf viele gute Aktionen der jungen Spieler zurückblicken, welche sich mit jedem Spiel besser an das hohe Niveau dieser 1.-Liga Gruppe gewöhnen und wichtige Akzente setzen. Die ist eine gute Basis für die nächsten Spiele.

Am Samstag 23. Oktober wartet um 18.00 Uhr in der Sporthalle Arbon mit Forti Gossau ein weiterer, starker Gegner.

SG Fides/Otmar - HC Arbon  31:22 (14:13)

St. Gallen Kreuzbleiche, Zuschauer 100; SR:  Engstfeld Norbert / Partenheimer Thomas

HC Arbon: Osvald (9/30), Baumgartner (2/12), Midea L., Simon, Gasser L. (2), Eberle (3), Gasser T. (1), Fässler (1), Müller (4), Egger V. (1), Banic (5), Scherrer (1), Leu, Schwarzbek (4)
Betreuer: Banic Vedran, Vukelic Marko

SG Fides/Otmar: Jochum (13/35), Wurst (1), Dittert (10), Tarneller (1), Wick (2), Stacher, Schaltegger, Stáb (4), Schmid J. (3), Schlachter (5), Bunke, Weber (2), Schmid V., Müller (1)
Betreuer: Usik Aliaksei, Berger Daniel, Michalczak Patrick

7m Statistik:  HC Arbon 2 von 2  -  SG Fides/Otmar 2 von 2

Strafen:  HC Arbon 4 x 2 min  -  SG Fides/Otmar 3 x 2 min

2021.10.17          Andy Angehrn

Herren 1

18.10.2021

SG Fides/Otmar - HC Arbon 31:22 (14:13)

Zu hohe Niederlage für HCA

Damen 1

18.10.2021

HV Olten – HC Arbon 27:25 (13:11)

Auch ohne Sieg Reaktion gezeigt

Am vergangenen Sonntag machten sich die Spielerinnen des HC Arbon auf nach Solothurn, motiviert, um dem Favoriten aus Olten ein Bein zu stellen.

Die Arbonerinnen starteten mit einer guten Deckung in die Partie. Allerdings agierte man im Angriff noch etwas glücklos. Erst in der fünften Spielminute konnte Stefanie Albrecht mit einem schönen Schlenzer den ersten Treffer erzielen. In den Folgeminuten konnte sich die Heimmannschaft leicht absetzen.  Die Arbonerinnen blieben jedoch hartnäckig und konnten den Rückstand bis in die Pause auf zwei Tore halten.

Trotz insgesamt 17 Fehlern der Thurgauerinnen in der ersten Halbzeit lag man nur zwei Tore hinten. Dies motivierte die Arbonerinnen zusätzlich und zeigte klar, dass ein Sieg durchaus im Bereich des Möglichen lag.

Doch die erfahrenen Solothurnerinnen erzielten direkt nach der Pause zwei Tore und konnten sich erstmals mit vier Toren absetzen. Doch die Spielerinnen um Trainer Noel Kobler zeigten erneut Moral und liessen sich nicht abschütteln. Vor allem in der zweiten Halbzeit überzeugten die Arbonerinnen durch eine gute Deckungsleistung und konnten einen guten Mittelblock stellen. Daraus resultierten schnelle Gegenstosstoren durch die beiden Flügelspielerinnen Zerin Özcelik und Seline Stacher. In der 52. Minute gelang es der Auswärtsmannschaft endlich auf zwei Tore zu verkürzen. Kurz später lag man jedoch bereits wieder vier Tore hinten. Die Arbonerinnen gaben in der Folge nicht auf und kämpften bis zum Schluss. Langsam zeigte sich der Kräfteverschleiss und die Spielerinnen des HC Arbon vergaben einige freie Torchancen. Schlussendlich musste sich der Underdog aus dem Thurgau knapp mit 27:25 geschlagen geben.

Trotz der Niederlage konnten die Arbonerinnen erhobenen Hauptes das Spielfeld verlassen. Die gezeigte Leistung war eine klare Reaktion auf den Fehltritt vom vergangenen Wochenende. Die Thurgauerinnen wollen den Kampfgeist und die guten Aktionen gegen die klaren Favoritinnen der Liga in die nächsten Partien mitnehmen und schon am kommenden Wochenende gegen den Aufstieger HSG Aargau Ost punkten.

HV Olten – HC Arbon 27:25  (13:11)

Olten Stadthalle Kleinholz; 58 Zuschauer; SR Bechtold Pit und Perböll Joachim

HV Olten: Knörr (10 Paraden), Morell (5 Paraden); Bopp (3), Jaha (1), Müller-Ravlic (8/1), Schlegel, Shabanaj (2), Van Polanen (5/1), Wyer (6), Zanitti (1), Zeder (1)

HC Arbon: Barozzino, Schäfer (9 Paraden); Albrecht (4), Avdic (1), Fink (5/2), Gmür (2), Hjaij, Moser, Özcelik (6), Stacher (7), Wartenweiler

Strafen: Einmal 2 Minuten gegen HV Olten, Vier mal 2 Minuten gegen HC Arbon

2021.10.17  Seline Sacher

Damen 1

18.10.2021

HV Olten – HC Arbon 27:25 (13:11)

Auch ohne Sieg Reaktion gezeigt

Herren 1

15.10.2021

HC Arbon – Pfader Neuhausen 27:19 (14:7)

verdienter Sieg trotz mässiger Leistung

Nach dem Sieg über den Aufstiegskandidaten Frauenfeld und dem knappen Ausscheiden im Cup gegen den NLB-Leader Horgen-Wädenswil, galt es diese sehr guten Leistungen heute Abend gegen die punktelosen Pfader Neuhausen zu bestätigen. Dies gelang eindeutig nicht und trotzdem konnte schlussendlich ein deutlicher Heimsieg erzielt und die Tabellenführung bestätigt werden. Die krankheitsbedingte Abwesenheit von Spielgestalter und Torschützenleader Thierry Gasser war im Spiel des HCA deutlich spürbar.

Bis zur 18. Minute verlief das Spiel einigermassen ausgeglichen, wobei der HCA immer 2-3 Tore vorne lag. Dann nahm der Gästetrainer Jurca sein erstes Timeout beim Stand von 8:6. Dies schien aber seiner Mannschaft gar nicht gut zu bekommen, denn nach Wiederanpfiff gelang den Pfadern in den restlichen 12 Minuten bis zur Pause nur noch 1 Tor! Der HCA konnte dadurch den Vorsprung ohne zu brillieren stetig bis zur Pause auf 7 Tore ausbauen.

In der zweiten Spielhälfte baute das Heimteam mit dem sicher geglaubten Sieg vor Augen nochmals ab und viele Fehler und mangelhafte Abschlüsse führten dazu, dass die Gäste aus Neuhausen den Rückstand bis zur 44. Minute auf 3 Treffer verkürzen konnten. Unser Trainer Banic sah sich dadurch genötigt, sich nun selber einzuwechseln, um in den nächsten paar Minuten etwas Ruhe und Struktur ins Spiel und die Abwehrarbeit zu bringen, was auch teilweise gelang und der Vorsprung konnte bei 4 Toren gehalten werden. Dies lag aber auch grösstenteils daran, dass der heutige Gegner kein Gradmesser war. Dies zeigte sich auch daran, dass die Pfader in den letzten 15 Spielminuten gleich zweimal für je über eine Minute in doppelter Überzahl spielen und dies nicht ausnutzen konnten. Bei der zweiten doppelten Überzahl während fast eineinhalb Minuten resultierte sogar eine minus eins Bilanz, was eigentlich alles sagt.

Beim HCA zeichnete sich unser Torhüter Osvald mit einer super Quote von 49% aus und war massgeblich für diesen Sieg verantwortlich. Bei den Feldspielern trat der 19jährige Nick Scharzbek, der Thierry Gasser als Spielgestalter ersetzen musste, positiv in Erscheinung und zeigte eine vielversprechende Leistung.

Das heutige Spiel muss sofort abgehackt werden, denn am Sonntag, 17. Oktober, 16.00 Uhr, kommet es nun in der Kreuzbleiche Halle zum Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten Fides. Hier ist dann wieder an die sehr guten Leistungen aus den ersten Spielen anzuknüpfen, damit die Tabellenführung behauptet und ausgebaut werden kann. Wir hoffen, dass viele Arboner unser Team vor Ort lauthals unterstützen werden.

 

HC Arbon – Pfader Neuhausen  27:19 (14:7)

Arbon Sporthalle, Zuschauer 70; SR:  Zwochner Dieter / Parlak Mesut

HC Arbon: Osvald (16/33), Baumgartner (0/2), Midea L. (2), Gasser L. (1), Egger S. (3), Eberle (7), Strässle, Eugster (1), Fässler, Müller (2), Banic (1), Scherrer (2), Schwarzbek (8), Dollinger
Betreuer: Banic Vedran, Vukelic Marko

Pfader Neuhausen: Jerger (4/18), Kovacs (2/15), Bill (4), Schelker (2), Mustapic (2), Meier (6), Rusert (1), Küttel, Schenk (2), Kopczynski (2)
Betreuer: Jurca Rares, Leu Aaron

7m Statistik:  HC Arbon 4 von 4  -  Pfader Neuhausen 4 von 5

Strafen:  HC Arbon 5 x 2 min  -  Pfader Neuhausen 2 x 2 min

 

2021.10.15          Pascal Strässle

 

Herren 1

15.10.2021

HC Arbon – Pfader Neuhausen 27:19 (14:7)

verdienter Sieg trotz mässiger Leistung

Damen 1

14.10.2021

Vorschau HV Olten – HC Arbon

Wiedergutmachung ist gefordert!

Am kommenden Samstag haben die Thurgauerinnen um Trainer Noel Kobler bereits wieder eine neue Chance zu zeigen, zu was sie eigentlich fähig wären. Mit einem engagierten und leidenschaftlichen Auftritt soll der Misstritt vom vergangenen Wochenende vergessen gemacht werden.

Die Vorzeichen für das Spiel sehen aus Sicht der Arbonerinnen aufgrund diverser Abwesenheiten nicht gut aus. Die Mannschaft aus Olten, welche im vergangenen Jahr nur knapp den Aufstieg in die höchste Liga verpasst hat, ist demnach klarer Favorit. Doch wie wir selbst am letzten Wochenende im Cup-Wettbewerb selbst schmerzlich erfahren mussten, beginnt jedes Spiel bei 0:0 und der Favorit muss die Leistung auch erst auf den Platz bringen können.

Um den Favoriten möglichst lange zu ärgern und ihm vielleicht sogar ein Bein zu stellen, ist mehr Leidenschaft und Kampf gefragt. Ein wichtiger Faktor für einen positiven Ausgang des Spiels wird die Deckung der Thurgauerinnen sein. Nur wenn es den Spielerinnen gelingt, die erfahrenen Rückraumspielerinnen des HV Olten und vor allem deren Topscorerin Nina Van Polanen in den Griff zu kriegen, haben die Arbonerinnen eine Chance auf einen Sieg. Im Angriff hingegen muss das Team des HC Arbon ohne Ball in die Lücken laufen und den Ball laufen lassen. Sollte ihnen dies gelingen, liegt ein Sieg durchaus im Bereich des Möglichen. Die 1. Damenmannschaft freut sich auf jeden Fall über Eure Unterstützung bei dieser Herausforderung.

Seline Stacher

Damen 1

14.10.2021

Vorschau HV Olten – HC Arbon

Wiedergutmachung ist gefordert!

Damen 1

10.10.2021

SG Muotathal/Mythen-Shooters – HC Arbon 27:20

Schlechter Auftritt bringt Cup-Aus mit sich

Am letzten Samstag reiste die Mannschaft von Trainer Noël Kobler mit grossen Ambitionen ins Innerschweizer Muotathal.

Die Arbonerinnen legten einen vielversprechenden Start hin und konnten sich in den Startminuten dank einer guten Abwehrarbeit und zwei starken Paraden mit 0:3 absetzen. Doch leider konnte man den anfängliche Schwung nicht beibehalten und der Spielfluss kam nach und nach ins Stocken. Es häuften sich die ungenauen Zuspiele und sonstige technischen Fehler und in der Verteidigung agierte man zu passiv und liess den Gegner teils ohne Gegenwehr gewähren. So gelang es dem Heimteam das Spiel bis zur Pause zu drehen und fortan in Führung zu gehen. Auch nach dem Seitenwechsel fehlte die Ideen im Angriff als auch der Biss in der Abwehr, weshalb der Rückstand sich immer mehr vergrösserte. Darüber hinaus fiel leider auch die Chancenauswertung während des ganzen Spiels eher kläglich aus; viel zu oft scheiterte man an der gegnerischen Torfrau oder der Torumrandung.    So musste sich die erste Mannschaft des HC Arbon dem unterklassigen Muotathal schlussendlich geschlagen geben und schied somit aus dem Schweizer Cup aus

Jetzt gilt es diesen Rückschlag wegzustecken, aus den Fehlern dieser Partie zu lernen und sich voll und ganz auf die noch bevorstehenden Aufgaben in der Meisterschaft zu konzentrieren. Bereits am kommenden Sonntag 17.10. gibt es jedoch auswärts in Olten eine neue Chance sich zu beweisen.

 

Lautstarke Unterstützung ist natürlich immer erwünscht!

SG Muotathal/Mythen-Shooters – HC Arbon 27:20 (10:9)

MZH, Muotathal; 80 Zuschauer; SR Celentano Simon, Huber Thomas

HC Arbon: Barozzino (6 Paraden)/ Punginelli (5 Paraden); Albrecht (5), Avdic, Fink (5/2), Gmür, Hjaij (1), Moser (2), Özcelik (3), Petricevic, Stacher (2), Stark (1), Wartenweiler (1)

SG Muotathal/Mythen-Shooters: Betschart M. (13 Paraden); Betschart D. (5), Betschart N. (1), Eichhorn (2), Fässler (1), Gwerder M. (5), Gwerder Y. (10), Gwerder-Betschart (1), Heinzer E., Heinzer J. (2), Piantanong, Shubenok, Weber

Strafen: Zwei mal 2 Minuten gegen HC Arbon, Sechs mal 2 Minuten gegen SG Muotathal/Mythen-Shooters  

Leonie Stark

Damen 1

10.10.2021

SG Muotathal/Mythen-Shooters – HC Arbon 27:20

Schlechter Auftritt bringt Cup-Aus mit sich

Herren 1

07.10.2021

SC Frauenfeld – HC Arbon 27:32 (15:14)

Grosser Sieg in Frauenfeld

Mittwochabendspiel auswärts in Frauenfeld! In der Vergangenheit oftmals sehr gut gespielt und ebenso oft schlecht belohnt für ganz starke Leistungen. Heute holten sich die Jungs, was ihnen zustand, einen wohlverdienten sackstarken Sieg und setzten sich somit eigens wieder auf den ersten Tabellenrang!

Sehr gut eingestellt von Trainer Vedran Banic, der heute wieder unterstützend und erfolgreich ins Spielgeschehen eingriff und zum ersten mal auf der Bank von Marko Vukelic assistiert wurde, starteten die Seebuben in dieses brisante Spiel. Abgeklärt und wie gewohnt mit viel Dampf gings los. Spielmacher Thierry Gasser wurde die ersten 10 Minuten mit einer Spezialbewachung bedacht. Diese Massnahme zeigte kaum Wirkung. Seine Teamkollegen übernahmen im Kollektiv die Verantwortung. Speziell Lucien Gasser war kaum zu halten, zeigte das ganze Spiel hindurch eine unglaubliche Powerleistung und tankte sich mal für mal durch die Frauenfelder Abwehr. Entweder holte er Freiwürfe, 7 Meter mit oder ohne 2 Minuten Strafen heraus, oder er versenkte die Bälle gleich selber. Auch der junge Flügelspieler Noël Müller zeigte sich ganz stark im Abschluss und schoss 5 Tore übers ganze Spiel.

Arbon konnte sich in der Anfangsphase bis zum 2:6 in der 8.Spielminute absetzen und lag bis zur 22.Minute stets in Führung. Danach hatte eigentlich Frauenfeld seine stärkste Phase des Spiels, holte auf und ging 2 Tore in Vorsprung und mit einem Tor in die Pause.

In der zweiten Halbzeit war das Spiel lange Zeit recht ausgeglichen. Einmal lag Frauenfeld vor, dann wieder Arbon. Beide agierten mit einer 6:0 Deckung. In der Abwehr schenkte man sich auf beiden Seiten nicht viel. Das führte immer wieder zu Strafwürfen, die allesamt von den entsprechenden Schützen verwandelt wurden.

Dann ab der 53. Spielminute setzte Arbon zum Schlussspurt an. Unter dem stark aufkommenden Thierry Gasser, der immer wieder sehenswerte Anspiele auf Xavier Scherrer am Kreis spielte und der wiederum erfolgreich verwandelte, liessen die Arboner Jungs nur noch ein Tor seitens der Frauenfelder in dieser Schlussphase zu. Hinten wie gewohnt eine top Abwehrleistung, mit der Unterstützung des routinierten 44-jährigen Torhüters Philipp Osvald, der jetzt seinerseits zur Höchstform auflief und am Spielfeldrand die Teamkameraden, die frenetisch ihre Kollegen anfeuerten. Am Schluss gewannen die Arboner mit einem sehr starken 27:32! Die Freude war gross und das Team bejubelte sich noch lange in der Kabine. Doppelt schön sind solche Siege mit dem HCA Team, wo bis auf 2 Spieler alle aus den eigenen Junioren stammen...

Samstag, 9.10.21 um 19:00h geht es wieder zu Hause zur Sache im CH-Cup gegen den NLB 1.Platzierten SG Horgen-Wädenswil. Wir hoffen auf grosse Unterstützung und ein kräftiges Hopp Arbon!!!

SC Frauenfeld – HC Arbon 27:32 (15:14)

Frauenfeld  Rüegerholz; Zuschauer 50; SR Schneider Beat, Dilber Miroslav, Beobachter Hamm Andreas

HC Arbon: Osvald (10 Paraden), Mannhart (1 Parade), Banic (3), Eberle (3), S.Egger (1), Eugster, Fässler (1), L. Gasser (2), T.Gasser (12/4), Midea, Müller (5), Scherrer (4), Strässle, Schwarzbek (1)

SC Frauenfeld: Stockholm (3 Paraden), Halter (1 Parade), Oberli (1), Geissler, Ramadani (3), Avduli, C.Meili, Rutschmann, Stanger (1), Huwiler (2), Schärer (8/5), Knecht (9), N.Meili, Von Ballmoos (3)

7m Statistik:  HC Arbon 4 von 4  -  SC Frauenfeld 5 von 5

Strafen:  HC Arbon 3 x 2 Min  -  SC Frauenfeld 5 x 2 Min

 

7.10.21 Roman Hobi

Herren 1

07.10.2021

SC Frauenfeld – HC Arbon 27:32 (15:14)

Grosser Sieg in Frauenfeld

29.09.2021

Länderspiel 10.10.2021

unterstütz unsere Damen-Nati in Winterthur!

29.09.2021

Länderspiel 10.10.2021

unterstütz unsere Damen-Nati in Winterthur!

Alle Anzeigen