Archiv

Verein

11.11.2020

neuer Termin für Schülerturnier

Sonntag, 25. April 2021 !!!

Verein

11.11.2020

neuer Termin für Schülerturnier

Sonntag, 25. April 2021 !!!

Verein

09.11.2020

Training ab 09.11.2020 wieder möglich

gültiges Schutzkonzept zum Download siehe unten

Verein

09.11.2020

Training ab 09.11.2020 wieder möglich

gültiges Schutzkonzept zum Download siehe unten

Verein

28.10.2020

Trainingsunterbruch

aktueller Entscheid und Information des Vorstands

Liebe Spieler/-innen, Trainer/-innen und Eltern

Aufgrund der heute kommunizierten neuen Einschränkungen durch das BAG hat sich der Vorstand des HC Arbon entschieden, den Trainingsbetrieb per sofort (ab morgen, 29. Oktober) bis mindestens zum Sonntag, 8. November 2020 komplett einzustellen. Wir werden diese Zeit nutzen, um die Möglichkeiten für einen reduzierten Trainingsbetrieb zu prüfen, welcher den aktuell gültigen Rahmenbedingungen entspricht.

Gemäss Beschluss des Schweizerischen Handballverbandes wird der gesamte Spielbetrieb ab 1. Liga abwärts bis Ende Jahr eingestellt. Dies betrifft auch sämtliche Nachwuchsmeisterschaften. Über die Fortführung der obersten Ligen und damit au der SPL2 Damen wird morgen noch separat entschieden.

Wir bedauern sehr, auch die neue Saison wieder zu unterbrechen, sehen jedoch aufgrund der stark steigenden Ansteckungs- und Hospitalisierungszahlen die Notwendigkeit dieser Massnahme. Die Gesundheit und die Sicherheit von Euch allen, vor allem aber auch von besonders gefährdeten Personen, gehen vor.

Alle weiteren Informationen folgen baldmöglichst. Wir danken für Euer Verständnis und Euer Engagement für unseren HC Arbon!

Mit unseren besten Grüssen - bleibt gesund, fit und zuversichtlich!

Euer HCA Vorstand

Verein

28.10.2020

Trainingsunterbruch

aktueller Entscheid und Information des Vorstands

Verein

28.10.2020

Handball-Spielbetrieb unterbrochen

für Amateuer und Nachwuchs ab 29.10. keine Spiele

Der Schweizerische Handball-Verband (SHV) unterbricht den Spielbetrieb im Amateurbereich (1. Liga und tiefer) sowie im gesamten Nachwuchsbereich ab dem 29. Oktober 2020 bis mindestens Ende Jahr.

Ab dem 29. Oktober 2020 ist gemäss Verordnung des Bundes Kontaktsport im Amateurbereich verboten, davon ausgenommen sind Kinder unter 16 Jahren. Der SHV macht jedoch keine Unterscheidung und unterbricht den Spielbetrieb im gesamten Nachwuchsbereich (Jugendliche und Kinder).

Ebenfalls von der Verordnung des Bundes ausgenommen ist der Sport im professionellen Bereich. Die entsprechende Definition steht jedoch zurzeit noch aus. Die Spitzenligen der Männer (NLA, NLB) und Frauen (SPL1, SPL2) klären zurzeit ihr weiteres Vorgehen.

Trainings ohne Körperkontakt und unter Einhaltung des Abstands in grossen Räumlichkeiten (bspw. Sporthallen) sind in Gruppen von maximal 15 Personen weiterhin erlaubt, sofern die Kantone keine verschärften Regelungen erlassen haben. Der SHV wird in den kommenden Tagen die Vorlage eines Schutzkonzepts für den Trainingsbetrieb erarbeiten.

Verein

28.10.2020

Handball-Spielbetrieb unterbrochen

für Amateuer und Nachwuchs ab 29.10. keine Spiele

Herren 1

25.10.2020

HC Arbon – SC Frauenfeld 26:29 (10:12 )

grosser Einsatz wurde nicht mit Punkten belohnt

Nach der ganz schlechten Leistung vom letzten Samstag mit der Rekordniederlage von 12:28 gegen Fides zeigte unser junges Team eine sehr starke Reaktion die so nicht selbstverständlich ist. Obwohl mit Simon einer der vier verletzten Stammspieler erstmals wieder eingesetzt werden konnte, fehlte dafür neu mit Teesink eine weitere Teamstütze. Der HC Arbon trat somit gegen den haushohen Favoriten aus Frauenfeld mit 7 Spielern an, die noch nicht 20 Jahre alt sind! Es wurde heute nun aber viel schneller und agiler gespielt, sehr aktiv und konsequent verteidigt und endlich wurden auch Gegenstösse gespielt.

Die aktive, agile und konsequente Verteidigungsarbeit der «kleinen» Arboner machte den physisch viel stärkeren Angreifern aus Frauenfeld überraschend viele Probleme. So war es nur logisch, dass sie öfters mit Toren aus der zweiten Reihe durch ihren gross gewachsenen NLA-Spieler Armin Sarac erfolgreich abschliessen mussten. Sarac war dann auch mit seinen 9 Toren bester Werfer und massgeblich für den Sieg verantwortlich.

Bis zur 8. Minute lag der HC Arbon stets ein Tor voraus. Dann konnte Frauenfeld in Führung gehen, lag aber bis zur 23. Minute nie mehr als zwei Tore voraus. Mit zwei erfolgreichen Würfen von Sarac konnten die Gäste dann erstmals mit vier Toren vorlegen zum 6:10. Eine doppelte Überzahl kurz vor der Pause konnte das Heimteam dann ausnützen und den Rückstand wieder auf zwei Tore verkürzen.

Die zweite Hälfte begann unverändert. Die Frauenfelder lagen bis zur 45. Minute stets mit ein bis zwei Toren voraus. Unser «Junioren-Team» zeigte maximalen Einsatz aber der Ausgleich gelang nie. In der letzten viertel Stunde des Spiels lagen die Frauenfelder dann aber stets vier Tore voraus und die Arboner konnten nicht mehr verkürzen. Sie gaben aber trotzdem nie auf und kämpften vorbildlich und gemeinsam bis zur letzten Sekunde.

Dass der HC Arbon heute Abend keinen Punkt mitnehmen konnte lag in erster Linie aber nicht am Gegner und auch nicht an der eigenen Verteidigungsarbeit, sondern an den zu vielen unglücklichen Abschlüssen die nicht verwertet wurden. Wenn man in Betracht zieht, dass nur 4 von 8 Penaltys verwertet wurden und auch die Wurfquote nur bei 58% lag (Frauenfeld 71%), wäre heute gegen den grossen Favoriten ein Punktegewinn durchaus möglich gewesen. Auf der heutigen Leistung kann aber aufgebaut werden, macht Freude auf mehr und das Team hat sich ein Lob verdient.

Am nächsten Samstag 31. Oktober, 17.15 Uhr, geht es dann auswärts in Gossau weiter gegen Fortitudo Gossau.

HC Arbon – SC Frauenfeld  26:29 (10:12)

Arbon Sporthalle, Zuschauer 100; SR:  Pramstaller Elmar / Willi Dietmar

HC Arbon: Appert (6/31), Diethelm (1/5), Midea L. (3), Simon (7), Lengweiler, Eugster (1), Fischer, Müller (5), Egger V. (4), Scherrer (2), Leu (1), Yildirim, Dollinger, Hofmann (2)
Betreuer: Banic Vedran, Clematide Claudio, Ortells Boris, Mannhart Arbon

SC Frauenfeld: Stokholm (9/28), Haupt (2/9), Stark (2), Bürgi (5), Roggensinger, Stanger (4), Santos Lopes, Rutschmann (2), Oberli (1), Huwiler (2), Schärer T. (2), Sarac (9), Blumer (1), Meili (1)
Betreuer: Schärer Urs, Müller Flavio, Gonzenbach Dominique

7m Statistik:  HC Arbon 4 von 8  -  SC Frauenfeld 1 von 1

Strafen:  HC Arbon 1 x 2 min  -  SC Frauenfeld 7 x 2 min

Torfolge: 2:1, 3:4, 3:6, 5:6, 6:8, 6:10, 7:11, 9:11, 10:12 / 13:15, 14:16, 16:17, 18:20, 19:23, 20:24, 22:26, 24:27, 26:29

2020.10.24        Strässle Pascal

Herren 1

25.10.2020

HC Arbon – SC Frauenfeld 26:29 (10:12 )

grosser Einsatz wurde nicht mit Punkten belohnt

Verein

18.10.2020

Schülerturnier vom 25.10. wird verschoben !!!

neuer Termin ist noch offen

Aufgrund der sich verschlechternden Corona-Situation und der aktuell ausgeweiteten Massnahmen für Veranstaltungen haben wir uns entschieden, das Schülerhandballturnier zu verschieben. Das genaue Verschiebedatum müssen wir noch bestimmen, wir peilen aber eine Durchführung im Frühling an. Sobald wir diesbezüglich genaueres wissen, werden wir natürlich informieren.

18.10.2020  Philippe Baumann

Verein

18.10.2020

Schülerturnier vom 25.10. wird verschoben !!!

neuer Termin ist noch offen

Herren 1

18.10.2020

HC Arbon – SV Fides St. Gallen 12:28 (7:15)

Arbon mit klarer Niederlage gegen Fides

Neben den langzeitverletzten Gasser, Strässle, Sebastian Egger, und Simon musste Arbon nun auch noch auf Schwarzbek verzichten. Unter dieser Prämisse ging der Tabellenvierte aus St. Gallen klar als Favorit in die Partie.

Die St. Galler übernahmen denn auch von Beginn weg das Zepter und führten nach nur gerade 90 Sekunden bereits mit 0:2. Die Arboner reagierten aber auf den Fehlstart, deckten nun konzentrierter und konnten das Spiel bis zur 5. Spielminute wieder ausgleichen. Kurz darauf ging das Heimteam sogar in Führung. Es sollte aber das einzige Mal an diesem Abend sein, dass die Arboner die Nase vorne hatten. Mit der Einwechslung von Gäste Spielertrainer Usik änderte sich das Spielgeschehen umgehend. Der Routinier brachte der Gästeabwehr die nötige Aggressivität und Stabilität, an der sich die jungen Thurgauer in der Folge regelrecht die Zähne ausbeissen sollten. Immer wieder liefen sie sich in der Gästedeckung fest und sahen sich gezwungen ihre Angriffe aus der Bedrängnis abzuschliessen. Diese Würfe wurden denn auch immer wieder sichere Beute des Gästetorhüters. Mitte der ersten Halbzeit war das Spiel zu Gunsten von Fides gekippt und die Gäste lagen mit 4 Toren vorne. Arbons Trainer Banic reagierte und orderte sein junges Team zu einem ersten Timeout. Am Spielgeschehen änderte das aber vorerst nichts. Fides war auch in der Folge das klar spielbestimmende Team und zog auf 5:12 weg. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit fand Arbon langsam wieder ins Spiel zurück und erarbeitete sich auch immer wieder gute Abschlussmöglichkeiten. Eine mangelnde Chancenauswertung war aber der Grund dafür, dass es bis zum Pausenpfiff beim 7 Tore Rückstand blieb. Gleich 3 verworfene 7m innert weniger Minuten war nur ein Indiz dafür.

Die Schlussphase der ersten Halbzeit gab Hoffnung, dass Arbon dem Spiel im zweiten Durchgang eine Wende geben könnte. Das Team kam denn auch zielstrebig aus der Garderobe und machte von Beginn an Druck. Möglichkeiten waren da das Score zu verkürzen, aber wie schon in der ersten Halbzeit scheiterten die Arboner immer wieder, auch aus besten Abschlussmöglichkeiten, am gegnerischen Schlussmann. In der 36. Spielminute musste das Heimteam gleich in doppelter Unterzahl spielen. Fides nutzte diese Überzahl kompromisslos aus um den Vorsprung auf 10 Tore auszubauen. Das Spiel war somit bereits frühzeitig entschieden, denn die Arboner hatten dem nichts mehr entgegenzusetzen. Es dauerte bis zur 48. Minute bis dem jungen Heimteam endlich der 10. Treffer gelang. Man muss dem Team zu Gute halten, dass es bis zum Schluss gewillt war den Rückstand in Grenzen zu halten, aber es war definitiv nicht der Abend der Arboner. Letztendlich resultierte mit 12:28 die höchste Saisonniederlage an der die beiden Gästetorhüter massgeblichen Anteil hatten. Die erreichte Abwehrquote von Fides mit 60% zeigte denn auch klar auf, woran es dem HC Arbon an diesem Abend hauptsächlich gemangelt hat.

HC Arbon – SV Fides St. Gallen12:28 (7:15)

Sporthalle Arbon, 60 Zuschauer; SR:  Dilber Miroslav / Schneider Beat

HC Arbon: Appert (3/20), Diethelm (5/16), Raschle, Midea (2), Teesink (2/1), Lengweiler, Eugster, Müller (3), Egger V, Scherrer (4/1), Yildrim, Dollinger (1)
Betreuer: Banic Vedran, Clematide Claudio, Würth Daniela

SV Fides: Schmid (6/13), Jochum (12/17), Usik, Wetzel (2), Wick (2), Stacher (3/3), Baumgartner (3/2), Stab (5), Alpiger (3/1), Schlachter (2), Schmid V (1), Müller (4)
Betreuer: Berger Daniel, Michalczak Patrick

7m Statistik:  HC Arbon 2 von 6 – SV Fides 6 von 7

Strafen:  HC Arbon 3 x 2 min – SV Fides 4 x 2 min.

 

17.10.2020 - ada

Herren 1

18.10.2020

HC Arbon – SV Fides St. Gallen 12:28 (7:15)

Arbon mit klarer Niederlage gegen Fides

Damen 1

18.10.2020

LC BRÜHL II - HC ARBON 34:22 (19:9)

Auswärtsniederlage gegen Brühl II

Die Arbonerinnen starteten verhalten in das Spiel dadurch gelangen den St.Gallerinnen viele einfache Tore. Beim ersten Time Out wurde die Verteidigung auf ein 5-1 umgestellt, um den Spielfluss der St.Gallerinnen zu unterbrechen. Dies gelang auch teilweise und so konnte der Gegner nicht mehr so viele einfache Tore erzielen wie am Anfang der Partie. Vorne spielten wir erneut zu hektisch und konnten so die gut herausgespielten Chancen nicht in Tore umwandeln. Dadurch war es dem Gegner möglich viele Gegenstoss Tore zu erzielen.

 

Nach der Pause kamen die Arbonerinnen wie ausgewechselt auf den Platz. Vorne wurden die Chancen gut genutzt und hinten packte jede Spielerin mit an. Dadurch erzielten die Brühlerinnen sechs Minuten lang kein Tor. In der zweiten Halbzeit wurde sichtbar konzentrierter gespielt und hinten wurde besser verteidigt. So stand es, wen man nur die zweite Halbzeit anschaut 13:13

Dies zeigt, dass wir es doch könnten, wenn wir nur wollten. Das Endresultat war dann leider doch 34:22 für den LC Brühl II.

 

Nun haben die Arbonerinen zwei Wochen Pause um sich gut auf das Spiel gegen den HSG Leimental vorzubereiten. Hopp Arbon

 

LC BRÜHL II - HC ARBON 34:22 (19:9)

 

St. Gallen Kreuzbleiche, 50 Zuschauer/-innen; SR Pramstaller Elmar & Willi Dietmar

 

HC Arbon: Moosbrugger, Höhener (30% Fangquote), Dietschweiler (1), Schmid (2), Zürcher (2),  Moser (5), Gmür (3), Wartenweiler (2), Koster (1), Hubatka, Petricevic (6), Fehr

 

LC Brühl II: Schildknecht (48% Fangquote), Meyer (28% Fangquote), Steiner (4), Diethelm (3), Brunner (1), Simova (5), Schnider, Gambino (4), Bürgi (5), Schwizer (2), Hamiti (4), Mosimann (5), Ackermann (2), Stark

 

7m Statistik:  HC Arbon 1/1 -  LC Brühl  1/1

 

Strafen:  HC Arbon 0x2min -  Lc Brühl 2x2min

 

18.10.2020  Sandra Gmür

Damen 1

18.10.2020

LC BRÜHL II - HC ARBON 34:22 (19:9)

Auswärtsniederlage gegen Brühl II

Damen 1

14.10.2020

HC ARBON - SPONO EAGLES II 25:30 (12:18)

Schritt in die richtige Richtung…

Die Damen des HC Arbon fingen das Spiel mutig und sehr motiviert an. Sie spielten vorne im Angriff geduldiger als in vergangenen Spielen und erzielten so auch einfache Tore. Das Spiel war in den ersten fünfzehn Minuten sehr ausgeglichen. In der Defence standen die Thurgauerinnen gut, aber der Gegner erzielte zu viele einfache Tore über den rechten Flügel. Somit konnten die Spielerinnen von Spono Eagles mit 6 Toren Vorsprung in die Pause gehen. 

Nach der Pause kamen die Arbonerinnen mit neuem Wind auf den Platz und kämpften sich kurzzeitig bis auf 3 Toren heran. Auch wenn die Spielerinnen vom HC Arbon  die zweite Halbzeit für sich entscheiden konnten, reichte es am Schluss leider noch nicht ganz um sich Punkte zu ergattern. Es bleibt jedoch keine Zeit um sich auszuruhen, da es am Mittwoch gleich weiter geht im CUP Spiel gegen die Mannschaft des DHB Rotweiss Thun (SPL 1) und am Samstag gegen den LC Brühl. HOPP ARBON

HC ARBON - SPONO EAGLES II 25:30 (12:18)

Sporthalle Arbon, 50 Zuschauer/-innen; SR Mitterhofer Viktoriai & Pramstaller BarbaraHC Arbon: Moosbrugger (18% Fangquote), Höhener (34% Fangquote), Dietschweiler, Schmid (8), Zürcher (1), Ammann, Gmür (3), Wartenweiler (2), Koster, Hubatka, Steinemann (1), Fink (9), Petricevic, Fehr (1)

SPONO EAGLES II: Reidl, Strebel (30% Fangquote), Emmenegger A. (4), Emmenegger M. (11), Schaller, Meier (3), Mumenthaler (2), Ylberi (1), Schenk (4), Fischer (3), Bachmann (1), Bieri (1), Furrer, Bläuenstein

7m Statistik:  HC Arbon 3/3 -  Spono Eagles II  3/3

Strafen:  HC Arbon 2x2min -  Spono Eagles II 3x2min

12.10.2020, Sandra Gmür

Damen 1

14.10.2020

HC ARBON - SPONO EAGLES II 25:30 (12:18)

Schritt in die richtige Richtung…

Herren 1

04.10.2020

SG Stäfa U23 – HC Arbon 24:20 (13:10 )

Die Punkte blieben am Zürichsee

In den ersten zehn Minuten waren es die jungen Stäfner, die das Spiel klar dominierten. Obwohl die Arboner schon nach fünf Minuten ihr erstes Timeout benützten, war nur die Heimmannschaft erfolgreich. Wir hatten wie schon öfters gegen eine offensiv verteidigende Abwehr mehr Mühe als nötig. So lagen die Zürcher bereits nach zehn Minuten beim Spielstand von 6:1 mit fünf Toren in Front. In zehn Minuten nur ein Tor erzielen zeigt, dass auf unserer Seite eindeutig zu viele Fehlversuche zu verzeichnen waren. Erst jetzt konnten wir unsere Wurfquote nach und nach etwas verbessern. Das Spielgeschehen wurde ausgeglichener, so dass wir bis zur Pause den Rückstand sogar leicht verbessern konnten. Aber unsere Effizienz war noch nicht optimal.

Die zweite Hälfte blieb anfänglich ausgeglichen. Und die Ostschweizer lagen nach vierzig Minuten sogar erstmals mit einem Tor vorne. Es war keine wirkliche Trendwende zu verzeichnen. Das Spiel blieb recht schnell. Die Führung wechselte ein paar Mal. Mehr als ein Tor Vorsprung konnte jedoch kein Team erzielen. In den Schlussminuten änderten die Stäfner ihre Abwehr nochmals und versuchten mit einer 6:0 Deckung zum Erfolg zu kommen. Das gelang auch. Wir hatten dem zu wenig entgegen zu setzen. Da bei uns die Kraftreserven mehr und mehr aufgebraucht waren, konnte die Heimmannschaft einen wichtigen Sieg feiern.

Am Samstag den 17. Oktober spielen wir um 18.00 in der Sporthalle Arbon gegen den SV Fides.

SG Handball Stäfa U23  – HC Arbon  24:20  (13:10)

Stäfa Frohberg,  Zuschauer 190; SR:  Eberhard Cyrill / Lanz Kevin

SG Handball Stäfa U23: Kusnandar (10/20), Dürr (5/15), Schmid (2), Perisa, Spörndli (2), Nishida (1), von Dach (4), Honegger (3), Mores, Martis (4), Zeller (2), Eichholzer (2), Stocker (4)
Betreuer: Felder Mike, Bienz Christian

HC Arbon: Appert (15/36), Diethelm (1/4), Raschle (1), Midea L. (2), Teesink (4), Lengweiler, Eugster, Egger (2), Scherrer (7),  Leu, Schwarzbek (3), Dollinger (1), Hofmann
Betreuer: Banic Vedran, Clematide Claudio, Würth Daniela

7m Statistik:  SG Handball Stäfa 0 von 2  -  HC Arbon 2 von 3

Strafen:  SG Handball Stäfa U23 0 x 2 min  -  HC Arbon 1 x 2 min

Torfolge: 4:1, 6:1, 7:2, 7:4, 8:5, 10:5, 10:8, 12:8, 13:10, 14:11, 15:14, 15:15, 15:16, 16:16, 16:17, 18:18, 19:18, 22:18, 23:19, 24:20

 

2020.10.04        glä

Herren 1

04.10.2020

SG Stäfa U23 – HC Arbon 24:20 (13:10 )

Die Punkte blieben am Zürichsee

Alle Anzeigen